Erfahrungen beim Erwecken der Kundalini

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kundalini Shakti

Erfahrungen beim Erwecken der Kundalini: Wenn die Schlangenkraft, die Kundalini, die Urkraft im Menschen, erwacht, kann es zu verschiedenen Erfahrungen kommen. Diese zu kennen, richtig zu deuten und richtig mit ihnen umzugehen, ist wichtig für jeden, der intensiv Energiearbeit betreibt oder ernsthaft Kundalini Yoga übt oder anleitet.

Erfahrungen beim Erwecken der Kundalini

Erweckung der Kundalini geht einher mit Bewusstseinserweiterung

- Ein Vortrag von Sukadev Bretz 2019 -

Dieser Text von Sukadev enthält unter anderem eine Interpretation eines Abschnittes aus einem Buch von Swami Sivananda. Der Text gehört zur Vortragsreihe Kundalini Yoga, ist Teil der Yoga Vidya Schulungsvortragsreihe sowie zur 2-jährigen Yoga Vidya Yogalehrer Ausbildung.

Aus Swami Sivanandas - Kundalini Yoga - Buch

Swami Sivananda hat ein wunderschönes Buch geschrieben mit dem Titel "Kundalini Yoga". Teile davon sind aufgenommen worden in sein Buch "Inspiration und Weisheit". Dort ist ein schöner Absatz, in dem Swami Sivananda aus seiner eigenen Erfahrung und der seiner Schüler über Kundalini Erweckungserfahrungen spricht. Was Swami Sivananda dort beschreibt entspricht auch meinen eigenen Erfahrungen sowie den Erfahrungen vieler Aspiranten und Aspirantinnen, die ich begleiten konnte im Kundalini Erweckungsprozeß. Swami Sivananda schreibt "..in der Meditation hat man göttliche Visionen, erfährt göttlichen Geruch, göttlichen Geschmack, göttliche Berührung. Man hört göttliche Anahata Klänge".

Göttliche Zeichen der Kundalini Erweckung

Was bedeutet nun Göttlich? Göttlich heißt großartig, ganz besonders. Es kann sein, dass du in der Meditation plötzlich einen Klang hörst. Es kann ein Klang sein wie ein OM OM OM. Oder auch ein sehr subtiler Klang, wie eine Flöte oder ein Tampura. Es kann auch ein wunderbarer hoher Klang sein, der alles absorbiert und dich in die Wonne führt. Oder es kann sein, dass du Visionen hast. Lichtwesen, wie ein Engelswesen oder du siehst einen Meister und du gehst in einem kosmischen Lichtzustand auf. Es kann auch sein, dass du einen unglaublich wunderbaren Geruch wahrnimmst, der dich so sehr bezaubert, dass du eine Bewusstseinserweiterung erfährst. Oder du erfährst einen göttlichen Geschmack, einen unvergleichlich großartigen Geschmack, an den kein Essen heranreichen kann. Irgendwo eben ein Geschmack des Göttlichen. Oder, Swami Sivananda beschreibt auch eine göttliche Berührung, die in dir ein Gefühl von göttlicher Gegenwart weckt. Es ist ein Zustand, wie ein Aufgehoben sein, wie eine Umarmung durch das Göttliche. All das sind Zeichen der Kundalini Erweckung.

Kundalini Erweckung im engeren Sinn

Kundalini Erweckung im engeren Sinne heißt, dass du aus einer normalen Welt heraus kommst und in eine andere, eine höhere Welt hinein. Swami Sivananda schreibt weiter "man erhält Unterweisungen von Gott". All das deutet darauf hin, dass die Kundalini Shakti erweckt worden ist. Unterweisungen von Gott zu erhalten soll bedeuten, du bist in einem Überbewusstsein und weißt plötzlich genau was zu tun ist. Du bekommst Gewissheit von einer höheren Ebene. Entweder eine Gewissheit deiner Praxis, was du tun sollst. Oder eine Gewissheit darüber, was dein Platz im Leben ist, deine Berufung. All das deutet darauf hin, dass die Kundalini Shakti erweckt worden ist. Was nicht heißt, dass diese unbedingt notwendige Zeichen sind. Man kann auch Zugang zur Intuition auf andere Weise haben.

Körperliche Anzeichen der Kundalini Erweckung

Wohlige Schauer laufen durch den Körper

Wenn im Muladhara Chakra ein Pulsieren auftritt. Es kann erfahren werden, dass du in der unteren Wirbelsäule ein festes Pochen hast. Nicht nur etwas sanftes, was auch bei der Prana Erweckung geschieht, sondern es ist vielmehr wie als ob da jemand von innen her stark klopft.

Oder wenn die Haare zu Berge stehen. Du sitzt in der Meditation oder machst Pranayama und bekommst plötzlich wie eine Gänsehaut. Dabei fühlst du dich weit, bist in einer Ekstase. Wenn Uddiyana Bandha und Jalandhara Bandha unwillkürlich auftreten, dann wisse, dass die Kundalini erwacht ist. Bei einer Kundalini Erweckung kann auch Kriyavati eintreten, das heißt das automatische Entstehen von Yoga Übungen. Du kannst also zum Beispiel friedliebend meditieren und plötzlich geht der Bauch hinein oder das Kinn geht nach unten, oder die Beckenbodenmuskeln ziehen sich zusammen und du kannst sie gar nicht mehr lösen. Oder es kann auch Khechari Mudra kommen, der Kopf geht nach unten. Oder es kann Lola Mudra passieren. Dabei geht der Kopf vor und zurück, schleudert sich nach links und rechts. All das sind Zeichen für eine erwachte Kundalini. Wenn die Kundalini erwacht, dann wirst du auch feststellen, wo Blockaden sind. Die Kundalini wird dich dann die Übungen machen lassen, die notwendig und hilfreich sind um die Blockaden aufzulösen.

Wenn der Atem ohne Mühe still steht, wenn also Kevala Kumbhaka, der meditative Atem von selbst kommt, dann wisse, dass die Kundalini Shakti aktiv geworden ist. Geschieht es dir in der Meditation, und du hörst plötzlich auf zu atmen, dein Geist ist ruhig, Wonne ist da. All das sind Zeichen für eine erwachte Kundalini.

Stille und Wonne

Erwachen der Kundalini kann auch in die Stille führen. Wenn du Prana-Ströme zum Sahasrara Chakra aufsteigen fühlst. Wenn du Wonne erfährst. Wenn du ganz automatisch OM wiederholst. Wenn keine Gedanken an die Welt im Geist sind. Wisse, dass die Kundalini erwacht ist. Wenn du irgendwie spürst, dass Pranaströme nach oben fließen, sei es vom ganzen Körper aus oder sei es nur von der Sushumna. Du fühlst wie die Energie in Wogen nach oben geht. Woge um Woge und dabei dein Geist ganz ruhig ist. Ähnlich wie kosmische Wellen, die durch dich durch strömen. Wenn du Wonne erfährst ist das ein wichtiges Kriterium um festzustellen, ist es eine Kundalini-Erweckung oder eine Prana Erweckung.

Unterschied Prana oder Kundalini Erweckung

Wenn es nur eine Prana Erweckung ist, ist nicht notwendigerweise Wonne dabei. Dann kann es zum Beispiel auch sein, dass ein Feuer (Prana) aktiv wird, welches mit Hitze verbunden ist. Oder auch ein Mond Prana, das ist dann mit Kühle verbunden. Wenn es aber die Kundalini ist, dann ist es notwendigerweise mit Wonne verbunden. Wenn du ganz automatisch OM wiederholst. Du innerlich ein OM OM OM hörst, ähnlich wie das Gefühl die Welt geht zu Ende. Alles löst sich auf. Oder es kann sogar sein, dass du selbst OM wiederholst. Das ist dann auch ein Zeichen für die erwachte Kundalini.

Wenn die Kundalini erwacht ist, bist du im Überbewusstsein. Wenn keine Gedanken an die Welt mehr im Geist sind. Du nicht mehr an das denkst, was jetzt heute noch bei der Arbeit passiert. Oder was wird mein Mann gerade denken. Wie geht es meinen Kindern? Was mach ich im Urlaub? All das geschieht hinterher, wenn die Kundalini wieder ruhig ist. Aber wenn die Kundalini aktiv ist, weilt dein Geist beim Göttlichen, beim Unendlichen. Beim Ewigen.

Wenn sich in der Meditation die Augen auf das Trikuti in der Mitte der Augenbrauen heften, dann wisse, dass die Kundlini erwacht und aktiv geworden ist. Also wenn plötzlich, ohne dass du es willst, die Augen nach oben gehen und vielleicht auch nicht mehr so einfach runter gehen. Das ist Shambhavi Mudra und kann ebenfalls ein Zeichen für das Erwachen der Kundalini sein. Wenn du in verschiedenen Körperteilen Prana Schwingungen spürst. Wenn du Erschütterungen wie elektrische Schläge spürst, dann wisse, dass die Kundalini aktiv geworden ist. Es kann auch mal heftiger werden. Es kann sein, dass der ganze Körper hochspringt, hüpft und pulsiert, dass die Wirbelsäule in eine S-förmige Bewegung vor und zurück kommt. All das sind Zeichen dafür dass die Kundalini aktiv geworden ist.

Wenn du in der Meditation das Gefühl hast, dass kein Körper mehr da ist und du plötzlich dein Körperbewusstsein verlierst und dich gleichzeitig weich und weit fühlst. Vielleicht einfach im Nirgendwo weilst. All das sind Zeichen von Kundalini. Wenn sich die Augen schließen und trotz Bemühungen nicht öffnen wollen. Es kann auch sein, dass du jetzt eigentlich aufstehen willst, und der Körper bleibt bewegungslos und die Augen schließen sich.

Kundalini Intelligenz und Alltag

Habe keine Angst, dass du nicht mehr alltagstauglich sein wirst. Die Kundalini ist eine kosmische Intelligenz, die am besten weiß was für dich gut ist. Du kannst der Kundalinienergie auch vertrauen. Sie weiß auch, dass du deinen Lebensunterhalt verdienen musst. Und dass du dich auch um deine Mitmenschen kümmern musst. Aber genauso kann es sein, dass wie bei einer Erkältung, du mal 1-2 Tage nicht zur Arbeit kommen kannst. Und du eben auch mal 1-2 Tage Pause machen musst. Aber im Normalfall weiß die Kundalini wann es wieder Zeit ist zurück zur Arbeit zu gehen und du deinen Alltagspflichten nachgehen solltest. Und weil die Kundalini viel Energie ist, wirst du das dann auch effektiver tun können, was zu tun ist. Wenn Ströme, wie elektrischer Strom entlang der Nerven auf und ab fließen, wisse, dann ist die Kundalini aktiv geworden und erwacht.

Man könnte auch sagen, Kundalini Erwachungserfahrung ist so wie wenn du mit den Fingern in die Steckdose greifst. Der ganze Körper ist voller Elektrizität und ist mit Wonne geladen. Bis hierher hat Swami Sivananda einige der dramatischeren Phänomene beschrieben.

Subtilere Zeichen der Kundalini Erwachung

Du erhältst Einsicht und Inspiration und verstehst die vedischen Texte

Beispielsweise wenn du in der Meditation Einsicht und Inspiration erfährst. Es kann auch geschehen, dass du meditierst und dein Geist wird ganz ruhig. Plötzlich verstehst du etwas, bekommst Inspiration für etwas. Wenn die Natur dir ihre Geheimnisse enthüllt.

Übrigens, interessanterweise sind auch unter den Naturwissenschaftlern, die großartige Neuentdeckungen gemacht haben, einige darunter, die ebenfalls Kundalini Erweckungserfahrungen beschrieben haben. Wenn sie beschreiben, dass sie nachts aufgewacht sind, der Raum voller Licht war. Dass ihr Körper wie unter Strom gewesen ist und dass sie dann irgendwo eine Eingebung hatten, die sie anschließend logisch erläutern wollten. Wenn die Natur dir ihre Geheimnisse enthüllt, können auch das Zeichen für Kundalini Erweckung sein.

Zweifel und Kundalini

Wenn alle Zweifel verschwinden. Als spiritueller Aspirant hast du immer wieder Zweifel ob es überhaupt Gottverwirklichung gibt. Ob du sie überhaupt erreichen kannst. Ob der Weg, den du gehst, der richtige ist. Oder der oder die Lehrer/in, der dir das Ganze zeigt, der oder die Richtige ist usw. Wenn die Kundalini erwacht ist, kommt ein intuitives Wissen und die Zweifel verschwinden.

Verständnis der Vedischen Texte

Wenn du klar die Bedeutung der vedischen Texte verstehst, wisse, dass die Kundalini aktiv geworden ist. Wenn die Kundalini aktiv ist, bekommst du das subtilste Wissen. Wenn du dann einen vedischen Text liest kannst du ihn interpretieren. Drei der bekanntesten Meister im 19. und 20. Jahrhundert waren Ramakrishna Paramahamsa oder die große Meisterin Anandamayi Ma oder auch Ramana Maharshi. Alle drei waren keine Schriftgelehrten, hatten aber Spontanerweckungen der Kundalini und kamen dadurch ins Überbewusstsein. Und wenn später Pandits - Schriftgelehrte - kamen mit Fragen über die komplexesten Texte oder Upanishaden, Veden oder anderen Quellen, konnten diese drei Meister sofort diese Texte klar deuten.

Denn aus ihrer Erfahrung und Intuition durch die Kundalinierweckung wussten sie was sie bedeuten. Wenn dein Körper so leicht wird wie Luft, du wie auf Wolken gehst, und da eine Leichtigkeit ist. Wenn dein Geist in schwierigen Situationen ausgewogen bleibt, ist das auch ein wichtiges Kriterium. Kundalini Erweckung heißt auch eine Stärke des Geistes zu entwickeln und Herausforderungen leichter anzugehen.

Unerschöpfliche Energie

Beispiel von Swami Vishnu-devanada

Auch wenn du unerschöpfliche Energie zur Arbeit hast, dann wisse, dass die Kundalini aktiv geworden ist. Ein Meister wie Swami Vishnu-devananda brauchte, wenn er erst mal in Fahrt war, keine Pausen mehr. Ich habe ihn erlebt in Phasen, wo er morgens um fünf Pranayama angeleitet hat, um sechs Uhr dann Meditation. Danach einen Vortrag gegeben hat. Anschließend eine Yogastunde, danach ein kleines Frühstück. In der Mittagspause erledigte er alles was so nötig war für die Ashram Organisation. Telefongespräche, Meetings, Briefe diktieren und vieles mehr. Danach gab er den nächsten Vortrag, oder er fuhr mal kurz irgendwo hin um auswärts einen Vortrag zu geben. In einem Stadtzentrum in der Nähe oder irgendwo, wo er eingeladen war. Dabei telefonierte er oder hat seiner Sekretärin schnell noch was diktiert. Am Abend gab er wieder Satsang bis 22 Uhr. Danach noch Telefonate in andere Ashrams. Erst gegen 1 oder 2 Uhr nachts ging er schlafen um schon 2 Stunden später wieder aufzustehen und mit seiner eigenen Praxis, Meditation, Pranayama, Asanas den Tag zu beginnen. Um fünf Uhr morgens begann der neue Tag wieder mit Anleitung zum Pranayama. Dies ging nicht nur 1 Tag mal so, sondern über Wochen und Monate.

Nicht lange überlegen, sondern aktiv werden

Wie geht so was? Letztlich 20 Stunden am Tag aktiv zu sein, 7 Tage die Woche? Es geht, wenn die Kundalini dir die Kraft dazu gibt und ein klares Gefühl da ist, Instrument in den Händen Gottes zu sein. Swami Vishnu Devananda hat uns auch immer wieder gelehrt, überlege nicht ständig ob etwas zu viel wird, sondern bitte um göttliche Inspiration. Mache deine Praktiken, lass die Energie durch dich fließen und dann hast du eine Riesenenergie.

Und wenn es nicht in deinem Karma vorgesehen ist, so viel zu machen, wirst du merken, jetzt ist Zeit für Entspannung, für anderes. Swami Vishnu-devananda hat uns natürlich nicht dieses Pensum abverlangt. Jedoch bei unterschiedlichen seiner Schüler bei denen er gemerkt hat, dass ihr Prana sehr intensiv war, die hat er auch vieles machen lassen.

Mich hat er auch mal zu mehreren Monaten ganz intensivem Pranayama angeleitet danach hat er geschaut, waren die Erfahrungen die ich ihm berichtet hatte, wirklich Kundalini Erweckung. Er hat mich 18-19 Stunden am Tag intensiv tätig sein lassen. Körperlich, geistig und vieles andere. Wenn du also unerschöpfliche Energie verspürst um Gutes zu bewirken, ist das ein weiteres Kennzeichen für eine aktiv gewordene Kundalini. Insbesondere wenn dabei auch Prana durch die Augen fließt und der Mensch nicht erschöpft wirkt, oder intolerant wird. Wenn du göttliche Ekstase erfährst kann die Kundalini verbunden sein mit unglaublicher Wonne, mit Bewusstseinserweiterung.

Kraft der Kundalini in der Ausdrucksweise - Rednerkraft

Swami Vishnu Devananda strahlte viel Prana aus

Wenn du Rednerkraft entwickelst. Jemand, der Kundalini Erweckung hat und dieses Prana sich über das Vishudda Chakra ausdrückt, kann dann unglaubliche Kraft in den Worten haben. Bekannt ist auch von Ramakrishna oder Ramana Maharshi. Sie haben meistens einfache Dinge gesagt, aber was sie gesagt haben, da steckte Power dahinter. Oder auch wenn man einen Vortrag bei Swami Vishnu-Devanada hörte war man tief ergriffen, wenn man die Vorträge nachher transkribiert hat und es gibt sie ja auch heute noch als Video zu sehen. Es gibt inzwischen mehrere 100 oder 1000 Videos von Swami Vishnu-Devanada als Youtube Videos. Dann stellt man manchmal fest, da ist auch viel Weisheit drin. Allerdings ist es nicht die gleiche Sache wie wenn man seine Vorträge selbst erlebt hat. Er hat einfach diese Kundalini Energie ausgestrahlt. Wenn man sich darauf eingestimmt hat, waren Vorträge bei Swami Vishnu-devananda wie ein Schwall von Prana, der in einen hineinstrahlt.

Asanas und Kundalini Kraft

Wenn du unwillkürlich Asanas, Körperstellungen, ohne den geringsten Schmerz und Mühe ausführst, dann wisse, dass die Kundalini aktiv geworden ist. Ich selbst hatte die größten Fortschritte in Asanas, in einer Phase, wo mich Swami Vishnu-Devananda eben zu intensiven Pranayama angeleitet hat und dann sind manche der Asanas fast von selbst entstanden. Ich hatte auch Phasen gehabt, wo ich systematisch daran gearbeitet hatte, intensiv Asanas geübt hatte. Auch mit anderen zusammen, die mir hinein geholfen haben. Aber die größten Fortschritte waren als ich die intensiven Pranayama Erweckungserfahrungen hatte und die Kundalini mich in die einzelnen Asanas hineingebracht hat.

Bewusstseinserweiterung in verschiedene Künsten

Wenn du unwillkürlich erhabene Lobgesänge und Gedichte verfasst, wisse, dass die Kundalini aktiv geworden ist. Man weiß auch, dass unter den großen Künstlern, Musikern, Schriftstellern Komponisten, Malerin ein ganz großer Teil von ihnen bewusstseinserweiternde Erfahrungen hatten.

Wenn man den Briefverkehr von Brahms liest, sieht was Goethe, was Mozart schreibt, auch das was man von Leonardo Da Vinci weiß. Auch da werden Energieerfahrungen beschrieben. Oder einer der bekanntesten Musiker, Michael Jackson. Einer, der die meisten Schallplatten und CD's verkauft hat. Auch von ihm sind einige Phänomene berichtet, die man ebenfalls als Kundalini Erweckungserfahrung deuten kann. Es gibt zum Beispiel im Govinda Verlag ein Buch über Michael Jackson. Geschrieben von einer Frau, die bei Yoga Vidya Sevaka ist und die sich sehr intensiv mit diesem Musiker beschäftigt hat. Sie beschreibt, dass in ihm irgendwo diese Energien aktiv waren. Nur deshalb konnte er diese Wirkung haben. Was auch immer Großartiges durch Menschen bewirkt wird, ist häufig ein Kundalini Phänomen.

Kundalini in verschiedene Teilen der Sushumna

Jedoch nicht alle Menschen haben alle diese Erfahrungen. Man kann auch sagen, dass die Kundalini durch die Sushumna strömt. Sie kann durch die äußeren Teile fließen, das nennt sich Vajra Nadi. Vajra Nadi ist der äußere Teil der Sushumna. Fließt die Kundalini dadurch, dann sind dort heftige Energieerfahrungen da. Es kann zum Erzittern kommen und es können die Kriyavatis auftreten. Bandhas, Mudras, Asanas, Pranayama von selbst kommen.

Fließt die Kundalini aber durch den nächsten Kanal, nämlich durch Chitra Nadi, den inneren Teil der Sushumna, dann sind mehr solche Erfahrungen wie Inspiration, Kreativität oder Verständnis oder Visionen da. Fließt die Energie durch den tiefsten dieser Kanäle, durch Brahma Nadi, dann ist einfach nur Überbewusstsein da, was zur Verwirklichung des Unendlichen führt.

In diesem Sinne, kann es sein, dass du die Gottverwirklichung erfährst ohne körperliche Erschütterungen. Es kann sein, dass die Kundalini erwacht, ohne dass es dir heiß wird, oder sich etwas bewegt. Es kann auch sein, dass du die Erlösung erlangst, ohne zwischendurch übersinnliche Fähigkeiten zu entwickeln.

Je nach dem ob Kundalini aufsteigt durch Vajra Nadi, Chitra Nadi oder Brahma Nadi.

Hilfestellung und Rat

Wenn du mal intensive Formen von Kundalini Erweckung hast, ist es gut bei einem/r Yogalehrer/in Rat zu suchen, der/die sich damit auskennt. Es ist klüger nicht jemanden zu fragen, der sich nicht mit Kundalini auskennt. Es ist auch unsinnig zu einen Psychiater oder Psychotherapeuten zu gehen. Die werden dich nur unter Medikamente setzen wollen. Es wichtig einen guten Ratschlag zu bekommen. Zum Beispiel in einem der Yoga Vidya Zentren oder in einem der YV Ashrams.

Erweckungserfahrungen richtig verstehen und der Umgang damit

Ich habe auch ein Buch geschrieben, "Die Kundalini Energie erwecken". Darin habe ich weitere Informationen und Beispiele zu Kundalini Erweckungserfahrungen beschrieben. Auch im Unterschied dieser zu etwaigen psychischen Störungen, oder im Unterschied zur Schizophrenie und auch im Unterschied zur Trance und Ekstase Phänomenen. Oder auch Kundalini Erweckungserfahrungen im Unterschied zu reinen Energieerweckungen sowie zu Vata oder Pitta Übersteigerungen.

Bei intensiven Energiephänomenen ist es wichtig genau zu verstehen, welche Ebene aktiv ist, um dann zu schauen, wie geht man damit geschickt um. Und so empfehle ich dir durchaus dieses Buch zu lesen, wenn du Energiephänomene hast und wissen willst, wie du damit umgehst.

Wenn du jetzt denkst mit ein bisschen Pranayama wird deine Kundalini erwachen und du wirst zu einem begeisterten Redner und zu einem neuen Goethe, Mozart und Einstein in Kombination, wird das vermutlich nicht so schnell passieren. Aber in jedem Fall kannst du Prana stärken. Du kannst mehr Energie haben, mehr bewirken. In jedem Fall kannst du die verschiedenen Chakren aktivieren und auf verschiedenen Ebenen ein intensives Leben haben.

Als Sevaka intensiv praktizieren

Übe intensiv Yoga und entwickel dich weiter

Du kannst auch Kundalini Erfahrungen als Tiefe der Meditation, als Freude und als Verbindung haben. Praktiziere jeden Tag Asanas und Pranayama und Meditation. Habe einen gesunden Lebensstil. Und wenn du tiefer interessiert bist, mach ein Kundalini Yoga Seminar bei Yoga Vidya. Wenn du noch tiefer interessiert bist, dann werde Sevaka bei Yoga Vidya, Teil der spirituellen Gemeinschaft und übe dort intensiv.

Auch wenn du Sevaka bei Yoga Vidya wirst, musst du wieder aufpassen. Es gibt Sevakas, die ihre Zeit damit verbringen, Tischtennis zu spielen, zu wandern, Handy und Internet zu schauen. Sie machen nur das Notwendigste um spirituellen Fortschritt zu machen.

Wenn man jedoch schon Sevaka ist, dann wäre es doch wichtig, jeden Tag mehr zu meditieren, intensiv Pranayama zu üben, viel Asanas zu üben. Natürlich auch viel zu dienen. Aber eben keine Zeit zu verschwenden. Und den Urlaub zu verbringen mit intensiveren Praktiken. Die wenigsten können über Monate täglich 6-8 Stunden Pranayama üben. Aber man kann mal 1-2 Wochen mehrere Stunden täglich meditieren, mehrere Stunden Asanas üben und 2-6 Stunden am Tag Pranayama üben. Wenn man das 1-2 Mal im Jahr macht, über 1-2 Wochen lang, dann wird man merken, dass man gute Fortschritte macht.

Wenn du so üben willst ohne Sevaka zu sein, kannst du das im Kundalini Intensiv Praxisseminaren bei YV machen. Du kannst es auch machen im Sadhana Intensiv Kurs, der normalerweise in der 2. Junihälfte im Ashram in Bad Meinberg stattfindet. Du übst viele Stunden Pranayama, plus Asanas, plus Meditation. Auch so kannst du intensive Erfahrungen erleben.

Abschließend rate ich dir: übe immer auch Hingabe zu Gott. Praktiziere Asanas zur Festigkeit, erde dich. Nutze dann die höhere Energie für uneigennütziges Dienen und um Gutes zu bewirken.

Video - Erfahrungen beim Erwecken der Kundalini

Hier ein Vortrag zum Thema Erfahrungen beim Erwecken der Kundalini von und mit Sukadev Bretz aus der Reihe Yoga Vidya Schulung, Vorträge zum ganzheitlichen Yoga.

Was ist überhaupt Kundalini?

Authentisch leben

- Ein Vortrag von Sukadev Bretz 2019 -

Om namah shivaya und herzlich willkommen zu einem Vortrag über Kundalini – die kosmische Energie – auch Kundalini Shakti genannt. Kundalini ist die Kraft, die hinter allem lebendigen zugrunde liegt. Kundalini ist die evolutionäre Energie, die will dass Leben sich entfaltet und dann wieder zurückkehrt zu ihrem Ursprung.

Dies ist ein Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe zum Thema „Kundalini Yoga“ und diese Vortragsreihe ist Teil der Vortragsreihe Yoga Vidya Schulung einer Vortragsreihe mit Vorträgen zur Begleitung der zweijährigen Yogalehrerausbildung.

Kundalini - die Aufgerollte

Kundalini – Kundalini heißt unter anderem „die Aufgerollte“. Kundalini heißt die Schlangenkraft, Kundalini ist die kosmische Energie im Menschen. Wenn Du die anderen Vorträge bisher angehört hast, dann hast Du bisher viel gehört über Prana. Prana ist die Lebensenergie. Aber so, wie eine dynamische Energie eine statische Energie im Hintergrund braucht so haben auch die Prana Kräfte als Hintergrund Kundalini.

Beziehung von Prana und Kundalini

Die Beziehung zwischen Prana und Kundalini ist so wie die Beziehung zwischen Atomkern und den Elektronen, die drum herum schwirren. Mindestens in einem der Atommodelle. Für alle chemischen und auch physikalischen Reaktionen sind die Elektronen zuständig. Zum Beispiel: Wenn Materie sich bei Wärme ausdehnt nimmt man an, dass die Elektronen weitere Bahnen bilden. Wenn zwei Atome sich miteinander verbinden zu einem Molekül, dann heißt es, dass sich die Bahnen der Elektronen miteinander vermischen. Aber – der Charakter des Atoms wird bestimmt durch den Atomkern. Aber auch, wenn ein Atom mal vorübergehend ein zusätzliches Elektron haben kann, oder ein Elektron weniger, dann wird es eben zu einem Ion, ist dennoch die Variationsbreite wie viel Elektronen ein Atom haben kann und wie viel ein Atom bewirken kann doch sehr begrenzt, eben begrenzt durch den Atomkern.

Kundalini - die kosmische Kraft im Menschen

Sehr ähnlich: Für den Alltag ist Prana zuständig. Prana steuert den menschlichen Körper, Prana ist die Ausstrahlung, Prana ist die Kraft hinter Deinen Worten und die Kraft hinter Deinen Taten. Prana ist das Charisma, oder auch das nicht vorhandene Charisma bei weniger Prana. Du kannst einiges tun, um Prana zu erhöhen. Du kannst Dich gesund ernähren, Du kannst bewusst Flüssigkeiten aufnehmen und das Prana absorbieren, Du kannst bewusst atmen, Du kannst auch Asanas und Pranayama üben – viele Techniken, um mehr Prana zu haben und so kannst Du vieles bewirken. Aber – Dein Prana Level kann nur dann grundlegend auf eine ganz andere Ebene gehoben werden, wenn Kundalini auf andere Ebene geholt wird. Kundalini ist letztlich die kosmische Shakti im Menschen. So, wie die kosmische Shakti, die dieses ganze Universum geschaffen hat in den sechs Schritten von der höchsten Ebene bis jetzt zur physischen Ebene um dann irgendwann alles wieder zu resorbieren, sodass die kosmische Shakti Eins wird mit Shiva, dem reinen Bewusstsein und das manifeste sich auflöst, so ähnlich hat die Kundalini Shakti im Individuum alles geschaffen, von Kausalwelten, zu den verschiedenen Astralwelten, zur physischen Welt und will jetzt wieder zurückstreben zu Shiva, zum Bewusstsein.

Kundalini und die Koshas

Fünf Koshas in der Yogatherapie

Die Kundalini ist allem Lebendigen innewohnend. Man könnte auch sagen: Kundalini ist die kosmische Kraft im Individuum, Kundalini ist die evolutionäre Kraft. Kundalini besagt dass jeder Teil des Universums die kosmische Shakti in sich hat als Kundalini und dass diese Kundalini alle Kräfte zur Entfaltung bringen will um schließlich wieder Eins zu werden mit Shiva. Es gibt das kosmische schöpfen des Universums und wieder auflösen, aber auch die individuelle Evolution. Man könnte sagen:

Man könnte sagen: Im Menschen ist die Kundalini schon ziemlich aktiv – physischer Körper ist da, wie beim Mineral, Pranamaya Kosha – wie eine Pflanze, Energieempfindungen, Energiegefühl, lebendig sein. Der Mensch hat aber auch Manomaya Kosha mit Emotionen, Gefühle, Wünsche, Triebe und auch der Wunsch, etwas zu tun, Bewegung und so weiter Manomaya Kosha. Der Mensch hat aber auch schon Vijnanamaya Kosha geöffnet. Er hat ein gewisses Selbstbewusstsein, ein Ego, eine Identifikation, kann er reflektieren ist der Intellekt da.

Kundalini und die Bhumikas

Die Kundalini ist aber im Menschen weiter aktiv und dann gibt es verschiedene Grade der Kundalini Erweckung.

  • Ist die Kundalini Erweckung im nächsten Stadium dann kommt der Mensch auf Shubheccha, das Verlangen nach Wahrheit. Die Sehnsucht nach Wahrheit wird größer. Der Mensch sehnt sich danach, nach etwas Höherem.
  • Erwacht die Kundalini weiter dann entsteht Vicharana, das heißt: die Fähigkeit regelmäßige Praktiken zu üben.
  • Die Kundalini erwacht dann weiter, dann entsteht Tanumanasa, Tanumanasa – transparent werden, das heißt: die höhere Wirklichkeit wird immer mehr erfahrbar. Liebe und Freude und Mitgefühl und Verbindung mit dem Göttlichen werden zur Grunderfahrung des Daseins.
  • Kundalini erwacht weiter, führt zu Sattvapatti, absoluter Reinheit. Der Mensch ist ein vollständiges Instrument
  • und erreicht dann im nächsten Zustand Asamsakti – die Erleuchtung.

In diesem Sinne – das Erwachen der Kundalini ist ein natürlicher Vorgang, der in jedem Lebewesen stattfindet – über mehrere Leben. Die Kundalini Yogis sagen sogar über Millionen Leben. 8.400.000 Inkarnationen durch den Tierleib, durch verschiedene Tierartenkörper bis sich das Individuum sich im menschlichen Körper inkarniert, tausende Inkarnationen bis der Wunsch nach Erleuchtung erwacht, wiederum viele Inkarnationen bis man bereit ist zur systematischen Praxis und so weiter.

Folge dem Ruf nach etwas Höherem

Strebe zur Einheit mit allem was ist

Das Besondere jetzt – ab einer gewissen Stelle, wenn der Wunsch nach Befreiung aktiv ist und auch die Fähigkeit, Praktiken zu machen, erwacht eben die Eigenverantwortlichkeit des Menschen und dann kannst Du selbst sagen: Ich will zügig diesem inneren Impuls der Seele folgen oder ich will versuchen ihn zu betäuben oder mich davon abzulenken.

  • Wenn Du den Ruf spürst nach Gott,
  • wenn Du den Ruf spürst nach einer höheren Wirklichkeit,
  • wenn Du den Ruf spürst nach einem höheren Sinn im Leben,

ist Deine Kundalini schon weit erwacht. Und jetzt ist es Zeit, diesem Ruf zu folgen, zu praktizieren und nicht nachzulassen. Nicht zu ermüden in Deinen Bemühungen um zum Höchsten hinzukommen. Kundalini Yoga ist in diesem Sinne kein unnatürlicher Yoga, sondern es ist der natürlichste Yoga überhaupt. Dem Nachgeben der inneren Sehnsucht.

Bis jetzt habe ich beschrieben, die Kundalini Erwachen als unterschiedliche Bewusstseinsebenen und ich habe sie in Beziehung gebracht zu den verschiedenen Evolutionsstufen des Lebens und den Bhumikas, den Stufen des spirituellen Erwachens. Kundalini kann aber auch auf stärkere Weise aktiv werden und Kundalini kann auch den Menschen fast dazu zwingen aufzuhören in einem normalen, relativen Leben drin zu bleiben.

Kundalini Erwachen schrittweise mit Kundalini Yoga

Im Kundalini Yoga selbst wollen wir den Prozess des Kundalini Erwachens langsam und schrittweise machen. Zunächst – wir erhöhen das Prana, durch die verschiedenen Yogaübungen, durch eine gute Ernährung. Wir stärken die Energiesysteme durch Asanas, Pranayama, Meditation, Mantras. Wir reinigen die Nadis, die Energiekanäle zum Beispiel durch Kapalabhati, durch Wechselatmung und durch die Asanas und wieder durch Mantras. Wir öffnen die Chakren, die Energiezentren. Auch durch Asanas, Pranayama, Meditation, Mantras, aber auch, indem wir im Alltag Gutes bewirken und auch uns engagieren. Danach sind wir bereit zum Erwecken der Kundalini. Das machen wir dann durch fortgeschrittene Pranayama Techniken, durch intensive Asanas und intensive Meditation. Man kann sagen: Egal – welchen Yoga Du übst, wann immer Bewusstseinserweiterungen stattfinden ist es ein Kundalini Phänomen.

Bewusstseinserweiterung ist immer verbunden mit Kundalini Erweckung. Kundalini Erweckung ist immer verbunden mit Bewusstseinserweiterung. Kundalini – Erweckungserfahrungen können sanft und harmonisch sein, sie können intensiver sein, sie können auch den Menschen etwas durcheinander bringen. Und auch über diese Erfahrungen möchte ich ein paar Worte sagen. Ich möchte auch darauf hinweisen, dass ich ein Buch geschrieben habe: „Die Kundalini Energie erwecken“ wo ich sehr intensiv drauf eingegangen bin auf Kundalini, auf Energiephänomene, Energieerweckungsphänomene, Prana Erweckung, auf Reinigungserfahrungen, auf Kundalini - Erweckungserfahrungen auch im Unterschied zu psychischen Störungen, auch Kundalini Erweckungen im Kontext mit Bewusstseinserweiterungen und Trance-Phänomenen, denn es gibt ein großes Spektrum des menschlichen Bewusstseins.

Energie - Erweckungsphänomene:

Kundalini wirkt durch Prana

Ich hatte auch schon einmal im Kontext über Meditationserfahrungen in der Vortragsreihe Yoga Vidya Schulung gesprochen über Energieerweckung. Wenn Prana aktiv wird, dann kann es Dir auf einmal warm werden, dann kannst Du pulsieren in den Händen spüren, Du kannst die Wirbelsäule warm fühlen, Du kannst fühlen, dass Du Energieschwingungen hast. Das sind positive Zeichen der Energieerweckung. Vielleicht spürst Du auch ein Chakra, oder Du spürst Nadis, das sind Zeichen – Prana fließt.

Fließt das Prana, kann es auch zu Reinigungserfahrungen kommen. Darüber habe ich ja auch schon umfangreicher gesprochen im Rahmen des Vortrags über Meditationserfahrungen. Es kann Dir dann sehr warm werden, heiß werden, es kann Dir auch mal kalt werden, der Körper kann anfangen etwas zu zittern, es können Emotionen hochkommen, es können Erinnerungen hochkommen. Das sind auch alles Erfahrungen, wenn Prana erweckt wird. Dann gibt es intensivere Energie - Erfahrungen: Du kannst die Wirbelsäule heiß fühlen, Dein Körper kann erschüttern, er kann sich bewegen, es kann auch der Bauch sich bewegen und so weiter. Es gibt einen Ausdruck, der nennt sich Kriyavati, das heißt: Das automatische Auftreten von Handlungen die etwas mit Energien zu tun haben. Und das können schon Kundalini - Erweckungserfahrungen sein. Es kann sein, dass die Kundalini Dich in Bandhas bringt, in Asanas bringt, in Kopfbewegungen, oder auch ins Mantra tönen. Wenn das geschehen will, lass es geschehen. Es kann auch sein, dass Du die Wirbelsäule sehr intensiv spürst, es kann sein, dass Du den Körper nicht mehr spürst, es kann sein, dass Du ein Gefühl hast, als wenn Du unter Strom stehen würdest, aber auf angenehme Weise, Du kannst Gotteserfahrungen haben – Bewusstseinserweiterungserfahrungen. Vieles kann geschehen.

Wenn Du intensive Energie - Erweckungserfahrungen hast, wäre mein Tipp, suche einen Yogalehrer, eine Yogalehrerin, der oder die Erfahrung damit hat, suche keinen Yogalehrer, Yogalehrerin, der oder die keine Erfahrungen mit fortgeschrittenem Kundalini Yoga hat, er oder sie wird Dir einfach nur abraten, oder vielleicht Angst machen. Wenn Du aber jemanden kennst, der fortgeschrittene Energiearbeit gemacht hat, zum Beispiel in den Yoga Vidya Ashrams, oder in den Yoga Vidya Zentren, kann er oder sie Dir raten, wie Du intensive Energieerfahrungen positiv steuern kannst damit es wonnevoll verläuft und Du damit Gutes bewirken kannst. Bei starken Energieerweckungen ist es wichtig, dass Du sattwig lebst, dass Du Dich reinigst und dass Du Dich erdest und dass Du etwas tust für Andere, denn alle Energie, die Dir geschenkt wird, wird Dir auch geschenkt, damit Du Gutes für Andere bewirken kannst.

Manche Menschen haben Angst vor Kundalini und Kundalini Erweckung. Sie haben vieles gelesen. Mein Tipp wäre: Freue Dich darüber, wenn Du Energieerfahrungen hast! Und etwas weiteres, was ich sagen will ist: Die Anzahl von Menschen, die heftigste Energieerfahrungen haben ist doch recht begrenzt. Diejenigen, die starke Energieerweckungen haben und dabei Asanas und Pranayama und sattwige Ernährung üben und uneigennütziges Dienen machen, oder Anderen helfen, die empfinden diese Energieerweckung immer als angenehm. Wenn Energieerweckung passiert in Menschen, die wenig Energiearbeit machen und wenig wissen, was ihnen geschieht, die können auch mit der Angst bekommen. Aber – es ist weniger die Erfahrung, die nicht so gut ist, sondern, dass man nicht weiß, wie man damit umgeht und was man damit tut. Also – habe Vertrauen und übe beständig. Und bei Yoga Vidya ist auch die Kundalini Erweckung ein sanftes Phänomen, schrittweise, gesunde Ernährung, sanfte Asanas, sanfte Entspannungsübungen, dabei Stärkung von Körper, dann Erhöhung des Pranas, Stärkung und Reinigung der Nadis, öffnen und aktivieren der Chakras, Verbindung mit Mutter Erde, verbinden mit Anderen, verbinden mit himmlischem Segen und wenn dann diese Grundlage ist und dann eine Kundalini Erweckung, dann ist sie große Wonne und Freude.

Ja, soweit, ein paar Überlegungen beziehungsweise ein paar Gedanken zu Kundalini, Du findest dazu mehr in dem Buch: „Die Kundalini Energie erwecken“ das ich geschrieben habe, oder auch in Swami Sivanandas Buch: „Kundalini Yoga“ und ich werde auch nochmal einen Vortrag geben wo ich über Erfahrungen beim Erwachen der Kundalini spreche (siehe oben), einen Kommentar gebe zu einem Text von Swami Sivananda.

Video - Was ist überhaupt Kundalini?

Was ist überhaupt Kundalini? Darüber erfährst du in folgendem Video:

Siehe auch

Literatur

Seminare

Kundalini Yoga

19.02.2021 - 21.02.2021 - Kundalini Yoga Einführung - Live Online
Gründliche Einführung in die Theorie und Praxis des Kundalini Yoga, Yoga der Energie. Die praktischen Übungen des Kundalini Yoga umfassen Pranayama (Yoga Atemübungen), einfache Variationen von…
21.02.2021 - 28.02.2021 - Kundalini Yoga Intensiv Praxis
Intensives Praktizieren der im Mittelstufen-Seminar gelernten Übungen für noch tiefere Erfahrung und Erweiterung des Bewusstseins ohne viel Theorie. Lade dich so richtig auf mit Energie und fühl…