Menschlich

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sinn des Lebens - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Menschlich: Was ist die Bedeutung des Begriffs menschlich? Was kann es heißen, menschlich zu sein? Was ist ursprüngliche Bedeutung dieses Wortes? Hier bekommst du einige Erläuterungen zum Adjektiv menschlich: Als menschlich wird all das bezeichnet, was zum Menschsein dazu gehört, was ihn ausmacht und charakterisiert. Menschliche Bedürfnisse können dabei ganz verschieden sein.

Erfahre im weiteren Artikel mehr zum Eigenschaftswort menschlich, in welchem Kontext es verwendet wird. Du bekommst auch Wortbildungen, die mit menschlich im Zusammenhang stehen, ähnlichen Wortursprung haben. Du bekommst auch Informationen über ähnliche Wörter (Synonyme) zu menschlich sowie Wörter mit der entgegengesetzten Bedeutung, also Antonyme, zu menschlich. Das Adjektiv menschlich ist eine Eigenschaft, die man auch kultivieren, entwickeln kann, zum Beispiel durch Yoga Übungen und Meditation. Hilfreich sind auch Autosuggestionen. Daher findest du im unteren Teil dieses Artikels auch Affirmationen zu menschlich. Du kannst darüber nachdenken, ob du diese Eigenschaft kultivieren willst. Menschlich steht im Kontext des Substantivs Menschenkenntnis. Mehr zum Adjektiv menschlich, einen umfangreicheren Artikel, viele Tipps und ein Vortragsvideo, findest unter dem Haupteintrag, Stichwort Menschenkenntnis.

Menschlich

Was ist eigentlich menschlich? Was macht den Menschen aus?

Irren ist menschlich

Man sagt zum Beispiel, Irren ist menschlich. Und so banal das klingt, so tief ist das. Könnte man sagen, dass ein Hund irrt oder eine Katze? Das kann man nicht sagen, denn die Katze und der Hund entscheiden nicht, sie folgen ihren Instinkten und sie tun, was sie innerlich spüren und fühlen. Der Mensch dagegen trifft bewusste Entscheidungen. Wenn man Entscheidungen trifft, geht man von Annahmen aus, und die Annahmen können korrekt sein oder inkorrekt. So kann man in jedem Fall sagen: Irren ist menschlich. Was auch heißt, wenn du dich irrst, kannst du sagen: Ha! Ich bin ein Mensch, ich habe mich geirrt.

Zu lieben ist menschlich

Es macht den Mensch aus zu lieben. Du fühlst dich als Mensch lebendig, wenn du liebst. Liebe ist natürlich nicht nur die Liebe des Partners oder der Partnerin ‒ das natürlich auch ‒, aber der Mensch liebt seine Eltern, er liebt seine Kinder, und zwar nicht nur so lange, bis sie aus dem Haus sind oder man das eigene Haus verlassen hat. Bei den meisten Tierarten ist es so, dass, wenn die Kinder ein gewisses Alter haben, sie die Eltern verlassen, und bei vielen ist es sogar so, dass sie die Eltern nicht wieder sehen. Der Mensch dagegen hat eine lebenslange Bindung. Der Mensch hat auch Freunde. Der Mensch kann sogar bei Geschäftsbeziehungen Geschäftsfreunde haben, was auch mit einer gewissen Liebe und Zuneigung verbunden ist.

Nachdenken ist menschlich

Der Mensch denkt nach, der Mensch reflektiert. Der Mensch denkt über die Vergangenheit nach und fragst sich, ob er richtig gehandelt hat und ob die anderen richtig handeln. Der Mensch denkt an die Zukunft und entwirft verschiedene Zukunftsszenarien. Der Mensch fragt sich: Wie soll ich handeln? Was ist richtig?

Gekränktsein ist menschlich

Der Mensch ist schnell gekränkt. Das ist auch wieder ein Unterschied zum Beispiel zu Tieren. Tiere sind nicht so leicht gekränkt, sie können sich ärgern, sie können wütend sein. Aber der Mensch kann gekränkt sein, und zwar sehr schnell. Der Mensch wird nicht ausreichend beachtet ‒ er ist gekränkt. Der Mensch bekommt ein Lob, aber nicht auf die richtige Weise ausgedrückt ‒ er ist gekränkt. Ein anderer wird ihm vorgezogen ‒ er ist gekränkt. Er meldet sich und wird nicht aufgerufen ‒ er ist gekränkt. Er wollte nichts sagen und wird aufgerufen ‒ wieder ist er gekränkt. Der Mensch hat also die außergewöhnliche Fähigkeit gekränkt zu sein, eben aus Identifikation.

Sich Identifizieren ist menschlich

Der Mensch identifiziert sich mit seinem Körper, mit seiner Psyche, mit seiner Rolle, mit seinem Charakter, mit seiner Persönlichkeit, mit seinem Aussehen und so weiter. Wenn ein Hund eine Pfote amputiert bekommen muss (zum Beispiel wegen Mastzellenkrebs), das tut am Anfang weh, aber nachher macht ihm das nichts aus. Wenn einem Menschen so etwas Schlimmes passiert, dann ändert das sein Selbstbild und ändert sehr vieles. Hunde, denen ein Bein abgenommen wurde, sind hinterher genauso glücklich. Menschen vielleicht nach einer Weile auch, aber es macht etwas mehr als bei einem Hund ‒ Mensch identifiziert sich.

Nach einem höheren Sinn zu streben ist menschlich

Nach Gott zu streben, nach einem höheren Sinn zu streben, nach der Erleuchtung zu streben ist menschlich. Der Mensch hat eben auch höhere Sehnsucht. Der Mensch ist niemals zufrieden. Man könnte auch sagen, Unzufriedenheit ist menschlich. Der Mensch will mehr als einfach nur zu existieren, ein bisschen Spaß zu haben, zu schlafen und sich fortzupflanzen. Der Mensch strebt nach etwas Höherem. Viele Menschen wissen gar nicht, dass sie nach etwas Höherem streben. Viele Menschen wissen gar nicht, dass die Fragen „Wer bin ich?“, „Woher komme ich?“, „Wohin gehe ich?“, „Was ist der Sinn des Lebens?“, „Gibt es eine höhere Wirklichkeit, und ist sie erfahrbar?“ tief im Inneren sind. Letztlich ist es auch menschlich über sich selbst hinauszuwachsen, höhere Bewusstseinserfahrungen zu machen, Gott zu erfahren.

Video Menschlich

Hier findest du ein Vortragsvideo zum Thema Menschlich :

Autor/Sprecher: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Seminarleiter zu den Themen Yoga und Meditation.

Menschlich Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Menschlich :


Menschlich - Verwandte Begriffe

Hier ein paar Wörter, die mit menschlich im Zusammenhang stehen. Zunächst ein paar Wörter, die den gleichen Wortstamm haben:

  • Das Substantiv zu menschlich ist Menschenkenntnis.
  • Das Substantivus Agens, also das Wort, das den Handelnden bezeichnet, ist Menschenkenner.
  • Ein Verb dazu ist kennen.

Gegenteil von menschlich - Antonyme

Ein Antonym ist ein Gegenteil. Manchmal versteht man Tugenden am besten, indem man sie in Verbindung setzt mit ihrem Gegenteil. Manchmal ist das Gegenteil einer Tugend auch eine Tugend, manchmal auch ein Laster bzw. eine Untugend. Hier also einige Gegenteile von menschlich, also Antonyme:

Ausgleichende Tugenden

Vieles, was ins Extrem geführt wird, wird zur Untugend. So braucht auch menschlich einen Gegenpol. Hier einige Gegenpole, also positive Antonyme zu menschlich:

Antonyme, negative Eigenschaften

Hier einige Beispiele von Gegenteilen, Antonymen, von menschlich, die man als Laster, bzw. negative Eigenschaften ansehen kann:

Ähnliche Wörter wie menschlich - Synonyme

Synonyme sind Wörter mit ähnlicher Bedeutung. Hier einige Synonyme zu menschlich. Manche der Synonyme haben positive Bedeutung. Allerdings gilt auch: Eine Tugend in einem anderen Kontext, oder auch eine Tugend, die übertrieben wird, kann auch negative Bedeutung haben.

Positive Synonyme zu menschlich

Hier also einige Beispiele von positiven Synonymen zu menschlich:

Negative Synonyme zu menschlich

Eine eigentlich positive Eigenschaft übertrieben oder in einem anderen Kontext kann negativ sein. Man kann auch die gleiche Eigenschaft sowohl positiv als auch negativ sehen. Hier einige Beispiele von negativen Synonymen zu menschlich:

Menschenkenntnis Affirmationen

Willst du die Eigenschaft Menschenkenntnis in dir entwickeln, stärker werden lassen, kultivieren? Hier findest du ein paar Tipps dazu:

  • Klassische Autosuggestion: Ich bin menschlich.
  • Entwicklungsbezogene Affirmation: Ich entwickle Menschenkenntnis.
  • Wunder-Affirmation: Angenommen, ich wäre menschlich, wie würde sich das anfühlen, was würde sich ändern, wie würde ich reagieren?

Hilfreich ist natürlich auch eine Meditation, in welcher du diese Eigenschaft in dir stärker werden lassen kannst. Mehr Infos findest du dazu unter dem Stichwort Eigenschaftsmeditation. Schaue auch nach unter dem Stichwort Kultivierung positiver Eigenschaften.

Hier ein Video mit Tipps zur Kultivierung von Tugenden, Eigenschaften:

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor und nach menschlich

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach menschlich kommen:


Hier einige Eigenschaften als Substantive mit ähnlichem Anfangsbuchstaben:

Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie:

10.04.2020 - 12.04.2020 - Vergebung, Heilung, Transformation
Um zu heilen, müssen wir lernen zu vergeben. Vergangene Situationen erscheinen uns wie eine große Last, die unser gegenwärtiges Leben beeinflusst. Solche Erfahrungen bekommen eine transformative…
Swami Tattvarupananda,
10.04.2020 - 12.04.2020 - Hormonyoga an der Nordsee
Hormonyoga ist mehr als eine Yogapraxis zur Milderung von Beschwerden in den Wechseljahren! Hier lernst du einen neuen Zugang zu dir selbst. Du erfährst deinen Körper neu und entwickelst ein neue…
Gabriele Hörl,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation