Gewissheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gewissheit: Was ist Gewissheit ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Gewissheit gut? Was sind ihre Grenzen? Wie kann man sie kultivieren? Was ist das Gegenteil von Gewissheit ? Gewissheit ist die innere Überzeugung, dass etwas Bestimmtes so ist oder sich so entwickeln wird. Gewissheit bedeutet Sicherheit und Bestimmtheit. Volle Gewissheit hat man nur darüber, dass der menschliche Körper irgendwann ein Ende hat – und dass alles was einen Anfang hat auch ein Ende haben wird. Alle anderen Gewissheiten sind relative Gewissheiten. Für einen spirituellen Menschen ist auch die Gotteserfahrung eine unumstößliche Gewissheit.

Sukadev über Gewissheit

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Gewissheit

Surya der Sonnengott auf seinem Sonnenwagen

Gewissheit, innere Gewissheit, das ist eine Eigenschaft, wo man überlegen muss, worauf richtet man sie. Welche Gewissheiten gibt es in dieser Welt? Es gibt ersteinmal eine wichtige Gewissheit, das Leben geht irgendwann zu Ende, was einen Anfang hat, hat auch ein Ende. Das ist eine der großen Gewissheiten. Wenn du dir dieser Gewissheit bewusst bist, dann ist schon viel gewonnen, dann bedauerst du es nicht, wenn Dinge schief gehen, wenn du Dinge verlierst, wenn Menschen irgendwann sterben, wenn du irgendwann mit deiner Sterblichkeit konfrontiert wirst. Diese innere Gewissheit, dass das Leben ein Ende hat und dass alle Dinge in Veränderung begriffen sind, das ist eine wichtige Gewissheit, die dich davon abhält, irgendwo deine Gewissheit in Vorübergehendes zu setzen, so dass du letztlich bei dem, worin du vertraust, irgendwo enttäuscht bist. Also, die erste Gewissheit, die wir haben, Leben ist in Veränderung, was geboren ist, wird auch sterben.

Die zweite Gewissheit, die man jetzt nicht so beweisen kann, aber von der ich überzeugt bin: Die Gewissheit ist, hinter allem steckt das Wirken Gottes, von dieser Gewissheit bin ich überzeugt. Die Welt ist in Veränderung und man kann in der Meditation auch jenseits der äußeren Wahrnehmung kommen. Du kannst dir bewusst werden in der tiefen Meditation, die Welt, wie du sie jetzt erlebst, ist wie ein Schauspiel, sie ist wie ein Traum, du kannst dort raus treten. Dann trittst du in eine tiefere Gewissheit hinein, eine tiefere Wahrheit, die erfüllt ist mit Freude, eine Wahrheit, die erfüllt ist mit Segen, eine Wahrheit, die erfüllt ist mit Liebe und Verbundenheit. Wenn du in der Meditation diese tiefe Erfahrung hast, dann hast du eine sehr tiefe spirituelle Gewissheit.

Eine dritte Gewissheit, die du haben kannst, die darauf beruht, ist, in Wahrheit bist du unsterblich. Du bist nicht der physische Körper, du bist nicht begrenzt auf die Psyche, du bist unsterbliche Seele. Woher kommt diese Gewissheit? Diese Gewissheit kommt auch wieder aus der tiefen Meditationserfahrung, wo du gemerkt hast: „Ja, ich kann den Körper beobachten, ich bin nicht der Körper. Ich kann das Spiel meiner Gedanken beobachten, ich bin nicht meine Gedanken. Ich kann das Gespür und das Spiel meiner Emotionen beobachten und fühlen, ich bin nicht meine Emotionen. Aber ich bin Bewusstsein.“ Und manche Menschen erinnern sich an frühere Leben, manche hatten schon mal die Erfahrung gemacht, ihren physischen Körper zu verlassen, sich von oben zu sehen. Das gibt auch die Gewissheit und aus dieser Gewissheit kommt dann auch ein Vertrauen.

Die Hand Gottes

Die nächste Gewissheit ist: „In der Tiefe meiner Seele bin ich verbunden mit allen Wesen, ich bin eins mit allen Wesen. Und alle Menschen haben einen göttlichen Kern, egal, was sie tun und wie sie handeln, im tiefsten Inneren ist jeder Mensch göttlich.“ Die nächste Gewissheit ist: „Auch Leben auf der relativen Ebene macht einen Sinn. Weil alles eine Manifestation, ein Ausdruck des Göttlichen ist, hat auch alles irgendwo einen Sinn, auch ohne dass ich ihn konkret verstehen muss. Ich gehe also davon aus, was auch immer geschieht, zu irgendetwas ist es gut. Auch wenn ich selbst mal Fehler mache, auch zu irgendwas wird es gut sein, alles hat irgendwo seinen Sinn.“ Man kann sagen, das sind die großen Gewissheiten. Und dann kommt noch eine Gewissheit und danach einige Ungewissheiten. Eine weitere Gewissheit ist, wir wachsen spirituell, wir wachsen durch die Erfahrungen und langfristig werden wir alle die Gottverwirklichung, die Erleuchtung, die Selbstverwirklichung, die Unio Mystica, die Befreiung, die Erlösung erlangen. Da sind sich die großen spirituellen Traditionen einig, langfristig gesehen werden wir die Erleuchtung erlangen, wenn nicht in diesem Leben, dann in einem anderen Leben.

Das sind doch großartige Gewissheiten, diese Gewissheiten kann man sich immer wieder bewusst machen, alles andere ist ungewiss. Es ist ungewiss, ob du morgen früh nochmal aufwachst. Es ist ungewiss, ob der Mensch, mit dem du jetzt zusammen bist, morgen noch lebt. Es ist ungewiss, was mit deinen Kindern passiert. Es ist ungewiss, ob die Firma, die jetzt existiert, in einem halben Jahr noch existiert. Es ist ungewiss, wie die Welt sich entwickelt, wie das Klima sich entwickelt, die Wirtschaft sich entwickelt. Es ist ungewiss, wie die Zinsen, die Aktien sich entwickeln. Es ist ungewiss, wie das Wetter ist. Es ist ungewiss, ob morgen noch deine Heizung funktioniert. Es ist ungewiss, ob es dir auch morgen noch gelingt, mit dem Mitmenschen, der dir besonders wichtig ist, harmonisch und freundlich zusammen zu leben. Das ist alles ungewiss. Es ist gut, Gewissheiten zu haben, die Bestand haben, auch inmitten aller Veränderungen. Überlege selbst, was sind deine großen Gewissheiten, aus denen du eine innere Sicherheit und Festigkeit, ein Vertrauen und letztlich auch einen Sinn im Leben ziehst. Was sind deine Gewissheiten?

Gewissheit und andere Tugenden

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und geistigen Eigenschaften beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Gewissheit in Beziehung zu anderen Tugenden und geistigen Eigenschaften sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Gewissheit

Ähnliche Eigenschaften wie Gewissheit, also Synonyme zu Gewissheit sind z.B. Klarheit, Hoffnung, Zuversicht, Vertrauen.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Gewissheit übertrieben kann ausarten z.B. in Borniertheit, Verschlossenheit, Vorurteil. Daher braucht Gewissheit als Gegenpol die Kultivierung von Offenheit, Weite, Aufnahmebereitschaft.

Gegenteil von Gewissheit

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Gewissheit, Antonym zu Gewissheit :

Gewissheit im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Gewissheit

Gottvater

Gewissheit kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Gewissheit in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Gewissheit zu kultivieren. Du kannst nicht mehrere Tugenden auf einmal entwickeln. Aber es ist möglich, jede Woche eine Tugend, eine Eigenschaft, wachsen zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Gewissheit kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein gewisserer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Gewissheit ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Gewissheit ". Mehr Möglichkeiten zu Affirmationen findest du weiter unten
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine solche Affirmation:
  • Ich bin gewiss ".

Affirmationen zum Thema Gewissheit

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Affirmationen für mehr Gewissheit Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr darüber.

Klassische Autosuggestion für Gewissheit

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin gewiss

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin gewiss. Om Om Om.
  • Ich bin ein Gewisser, eine Gewisse

Entwicklungsbezogene Affirmation für Gewissheit

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin gewiss " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Gewissheit
  • Ich werde gewiss
  • Jeden Tag werde ich gewisser
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Gewissheit

Dankesaffirmation für Gewissheit:

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag gewisser werde.

Wunderaffirmationen Gewissheit

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren, die Sukadev Volker Bretz als Wunderaffirmationen bezeichnet:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr gewiss. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Gewissheit entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr gewiss zu sein.
  • Ich bin jemand, der gewiss ist.

Gebet für Gewissheit

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Gewissheit :

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Gewissheit
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein gewisser Mensch werde
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Gewissheit mehr und mehr zum Ausdruck bringe

Was müsste ich tun, um Gewissheit zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Gewissheit zu entwickeln?
  • Wie könnte ich gewiss werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Gewissheit
  • Angenommen, ich will gewiss sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre gewiss, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Gewissheit kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als gewisser Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Vortragsmitschnitt zu Gewissheit - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Gewissheit, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden.

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Gewissheit

Eigenschaften im Alphabet nach Gewissheit

Literatur

Weblinks

Seminare

Spiritueller Weg und spirituelle Entwicklung Seminare

23. Jul 2017 - 26. Jul 2017 - Geheimnis der Geisteskontrolle
Lerne machtvolle Techniken aus dem ganzheitlichen Yoga, um den Geist zu beherrschen, Zugang zum inneren Selbst zu erhalten und damit zum Höchsten zu gelangen. Geisteskontrolle ist die Grundlage f…
Swami Bodhichitananda,
28. Jul 2017 - 30. Jul 2017 - Ein Wochenende mit Hanuman
Du hörst an diesem Wochenende viele Geschichten über Hanuman, den Krieger des Herzens, und erfährst dabei die Symbolik, die dahinter steht. Gleichzeitig gibt es spezielle Yogastunden mit dem Sch…
Sundaram,