Muladhara Chakra

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Muladhara Chakra (Sanskrit: मूलाधारचक्र mūlādhāracakra n.), "Mula" = Wurzel, "Adhara" = Stütze, auch Wurzelchakra genannt, ist das erste der sieben Haupt-Chakras. Es liegt am unteren Ende der Wirbelsäule zwischen Anus und Genitalien, etwa zwei Finger breit im Innern des Körpers.

Yantra des Muladhara Chakras

Das Muladhara Chakra hat als Element die Erde und ist wie die Wurzel in deinem Körper - es gibt dir Mut, Sicherheit und Stabilität. Im Ungleichgewicht entstehen Angst, Nervosität, Unruhe. Im Wurzelchakra ruht, symbolisch als schlafend zusammengerollte Schlange, die Kundalinienergie.

Sukadev über das Muladhara Chakra

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Muladhara Chakra

"Mula" heißt Wurzel, "Adhara" heißt Stütze, Chakra heißt Rad. Muladhara Chakra ist das Rad und damit das Energiezentrum, welches eine Wurzelstütze ist. Unterstes Chakra, in dem du verwurzelt bist. Es ist immer wieder gut, im Muladhara Chakra zu beginnen. Das Muladhara Chakra ist auch Sitz des Erdelementes. Erdelement steht natürlich auch für Wurzeln. Muladhara hilft dir, dich gut zu verwurzeln. Aber es gilt, auch nicht im Muladhara Chakra hängenzubleiben. Von dort wächst die Energie nach oben, du kannst erblühen, und du kannst voller wunderbarer Blätter, Blüten sein und Frucht bringen.

Swami Saradananda über das Muladhara Chakra

Das Wurzelchakra entsteht sehr früh in der Kindheit, in den ersten sechs Monaten. Es ist deine Energiebasis; dabei geht es darum, deinen Weg im Leben zu finden und auf deinen eigenen zwei Beinen zu stehen. Mit Muladhara verbindest du dich auf deiner Lebensreise mit deinem persönlichen Gefährten (deinem physischen Körper). Dieses Energiezentrum befähigt dich, "Wurzeln zu pflanzen" und dich selbst physisch und spirituell zu pflegen.

Die Materie in ihrer dichtesten und schwersten irdischen Form wird mit dem Wurzelchakra in Verbindung gebracht. Wenn die Energie deines Wurzelchakras ausbalanciert ist, fühlst du dich geschützt und sicher. Dein Leben scheint stabil, aber dennoch aufregend. Dein Sinn für Gemeinschaft ist gut ausgeprägt. Du bist loyal und geduldig. Dein Leben ist voller reger und positiver Energie.

Wenn das Chakra im Gleichgewicht ist, fließt die Energie des Wurzelchakras in zwei Richtungen. Nach unten hin entlässt es Negatives, wie ein Blitzableiter, und nach oben hin zieht es Energie aus der Erde. Falls der energetische Fluss deines Chakras nicht gesund ist, wirst du dich niemals zugehörig fühlen. Du könntest Schwierigkeiten im Kontakt mit anderen haben und häufig in finanziellen Schwierigkeiten stecken, leicht orientierungslos, unentschlossen und meist müde sein. Es könnte dir schwer fallen, einer regelmäßigen Arbeit nachzugehen oder gesunde Beziehungen aufrechtzuerhalten.

Unausgeglichenheit des Muladhara Chakras sorgt dafür, dass du dich extrem um das Überleben und um Sicherheit sorgst. Du könntest ein Workaholic werden. Du könntest der physischen Welt zu viel Bedeutung beimessen und Probleme haben, dich mit den spirituellen Aspekten des Lebens zu verbinden. Angst, Vorurteile, blindes Vertrauen, Hass, Intoleranz, Ungeduld und Gier sind die negativen Eigenschaften der Muladhara Energie.

Übersicht zum Muladhara Chakra und seinen Entsprechungen

Eigenschaften und Funktionen

Das Muladhara Chakra wird dargestellt als viereckiges Mandala, das das Erdprinzip symbolisiert und von gelber Farbe ist. Das Bija Mantra ist "Lam". Die vier karmesinroten Blütenblätter sind mit den Klangschwingungen "Vam", "Sham", "Scham" und "Sam" verbunden. Diese Bijas beginnen am oberen rechten Blatt und werden im Uhrzeigersinn gelesen.

Vom Erde-Chakra aus werden Geruchssinn, Ausscheidungsorgane und Genitalsystem gesteuert. Es ist verantwortlich für die endokrinen Funktionen von Hoden und Eierstöcken und ist gleichzeitig der Sitz von Apana Vayu, der Energie, die für Ejakulation, Wehen, Urin und Stuhlgang sorgt. Es steht außerdem in Beziehung mit deinem Knochenaufbau sowie mit dem Immunsystem. Dem Muladhara Chakra wird im Ayurveda auch das Kapha Dosha zugeordnet.

Das Chakra-Tier ist der Elefant als größtes und schwerstes Säugetier. Ganesha ist dann auch der Aspekt Gottes, der das Muladhara Chakra regiert. Ganesha ist der elefantenköpfige Gott, er symbolisiert Festigkeit, den Beginn, Segen und Ausdauer. Auch Brahma, der Schöpfer, gilt als Regierender des Muladhara Chakras. Und das Muladhara Chakra als Wurzelchakra ist die Wurzel der ganzen Schöpfung: Innerhalb dieses Chakras ruht die Kundalini. Hier entspringen die großen Nadis Ida (links), Pingala (rechts) und Sushumna (mittig). Außerdem befindet sich in Muladhara der Knoten des Brahma, Brahma Granthi, der durch strenges Sadhana und intensive Reinigung geöffnet wird, damit die Kundalini aufsteigen kann. Meditation über das Muladhara verleiht Wissen um die Kundalini und die Mittel, sie zu erwecken. Sie schenkt Atem- und Geisteskontrolle und Kenntnis über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Göttin im Muladhara Chakra ist Dakini. Sie wird auf einem roten Lotus sitzend dargestellt. Sie ist strahlend rot, manchmal auch weiß, hat ein wunderschönes Gesicht mit drei Augen. Dakini hat vier Arme, hält einen Dreizack, einen Stab mit einem Schädel. Sie wird oft auch mit einem Schwan und einem Trinkgefäß abgebildet, also ähnlich wie Brahma. Unter den Engeln wird Indra dem Wurzelchakra zugeordnet. Indra wird mit gelber Hautfarbe dargestellt, vierarmig und sitzt auf einem weißen Elefanten (Airavata).

Muladhara entspricht Bhur Loka, auch Bhu Loka genannt. Bhur Loka ist die Erd-Ebene. Dieser entspricht auch die Annamaya Kosha, die Nahrungshülle, und Sthula Sharira, also der physische Körper.

Positive Eigenschaften des Muladhara Chakras sind Beständigkeit, Ruhe, Ausdauer, Gleichgewicht, gesunder Menschenverstand, Realitätssinn, Sparsamkeit, Prinzipientreue. Motivationen, welche ihren Sitz im Muladhara Chakra haben, sind Essen, Trinken, Schlafen, also alles was mit Selbsterhaltung zu tun hat.

Ungleichgewicht

Tief sitzendes Ungleichgewicht der Muladhara Energie hat ihre Ursache meist in einem Trauma aus deiner Kindheit. Vielleicht wurdest du als Kind nicht ausreichend ernährt. Selbst wenn du genug Essen bekommen hast, kann es sein, dass du nicht richtig mit deiner Familie und Gemeinschaft verbunden warst. Du nimmst dich selbst als verlassen wahr; vielleicht wurdest du adoptiert oder deine Eltern sind geschieden. Diese frühen Traumata verschlimmern häufig die Wirkung von späteren Störungen, wie zum Beispiel Trennungen in Beziehungen, der Verlust einer Arbeitsstelle oder ein Lebenswandel. Viele Menschen kompensieren einen Mangel an Bodenständigkeit und Verbundenheit indem sie zu unnachgiebig werden. Oder sie werden, falls die Muladhara Energie festsitzt, übermäßig kontrollierend, gierig, verlieren ihre Vorstellungskraft und den Antrieb sowie die Fähigkeit, sich Veränderungen anzupassen. Falls du unfähig bist, positive Veränderungen in deinem Leben vorzunehmen, falls du noch nicht einmal weißt, was für Möglichkeiten bestehen, falls du das Gefühl hast, alles in deinem Leben ist in Stein gemeißelt, dann ist dies wahrscheinlich das Ergebnis von extrem statischer Energie. Mit deinem Muladhara zu arbeiten kann dir helfen, neue Einsichten in dein Leben zu erhalten.

Wenn du nach innen gerichtet arbeitest, ist es wichtig, nicht abzuheben oder vage zu werden. Verliere nicht den Bezug zu deinen physischen Bedürfnissen je mehr du dir deiner spirituellen Ausmaße bewusst wirst. Zusätzlich zu einer gesunden Ernährung und ausreichend Erholung wird dir die Reinigung und das Ausbalancieren der Muladhara Energie ermöglichen, mehr im Hier und Jetzt zu wirken. Das wird dir helfen, deine kreativen und spirituellen Ideen voll und ganz zu verwirklichen.

In deinem physischen Körper regelt das Muladhara Chakra das Immunsystem, das Skelett (z.B. Stützfunktion), den unteren Verdauungstrakt (Dickdarm, Enddarm und Anus). Wenn die Energie blockiert oder krank ist, kann sich das in physischen Krankheiten wie Arthrose, ME (Myalgic Encephalomyelitis), Verstopfung, IBS (Reizdarm) oder Hämorrhoiden, Fettsucht und Gewichtsproblemen, Fuß-, Knie- und Beinproblemen, schlechtem Gleichgewicht, Schmerzen im unteren Rücken oder Ischias bemerkbar machen.

Wenn du dir die Zeit nimmst, mit der Energie deines Muladhara Chakra zu arbeiten, wirst du sehr wahrscheinlich verschiedene Verbesserungen deiner Energielevel und deiner allgemeinen Gesundheit erfahren. Du wirst ein größeres Verständnis für Wohlbefinden erlangen, du wirst selbstsicherer, entwickelst Mut und innere Stärke und wirst mit der Befriedigung deiner weltlichen Bedürfnisse gesegnet sein. Bedenke, dass das Gleichgewicht, oder eben Ungleichgewicht, deines Muladhara Chakras den Zustand des Fundaments bestimmt, auf dem all die anderen Chakras aufliegen.

In Muladhara sitzt außerdem Brahma Granthi, der "brahmanische Knoten", der unterste Energieknotenpunkt im menschlichen Körper, der den Fluss des Prana in die Sushumna verhindert. Der Knoten hält die Kundalini in Muladhara fest, indem er eine starkes Bedürfnis nach Sicherheit aufbaut und die Angst vor dem Verlust der Kundalini schürt. Er blockiert dadurch deinen Zugang zu den höheren Bewusstseinsebenen. Wenn der Brahma Granthi gelöst wird, ist dein ganzes Wesen von göttlicher Energie durchdrungen.

Aktivierung und Harmonisierung

Das Muladhara Chakra kann auf vielfältige Weise aktiviert werden:

Beginne täglich, am besten nach deiner Meditation, ein Tagebuch zu führen. Die folgenden Fragen können dir dabei helfen zu verstehen, wie du deine Energien eventuell blockierst, und was du tun kannst, um diesen Zustand rückgängig zu machen.

  • Wie kann ich mich wieder mit meinem eigenen Körper verbinden?
  • Bin ich in der Lage, gesunde und dauerhafte Beziehungen zu führen und mich von solchen zu trennen, die sich als ungesund erwiesen haben?
  • Was kann ich tun, um meine Essgewohnheiten weniger unregelmäßig sein zu lassen? Spiegeln sie einen Mangel an ausgeglichener Erdenergie wider?
  • Wie kann ich entscheidungsfreudiger werden, wenn ich mich schwach fühle (die kleineren Chakras in den Knien werden vom Muladhara Chakra beherrscht)?
  • Wie sehr bin ich bereit, positive Veränderungen in meinem Leben anzunehmen?
  • Erlaube ich es, festgefahren zu werden? Oder genieße ich sowohl das Geben als auch das Nehmen, wenn beides ein Ausdruck von gesundem Austausch von Energien ist?

Die Arbeit mit der Energie deines Muladhara Chakra kann dich dabei unterstützen, dich gesünder mit deinem Körper zu verbinden. Du kannst dadurch auch ein neues Verständnis der Beziehungen zu deiner Familie und Mitgliedern deiner Gemeinschaft bekommen. Die Harmonisierung von Muladhara fördert deine Bereitschaft, das loszulassen was dir in deinem Leben nicht länger gut tut, inklusive negativer Gedanken und Gefühle. Sie kann dir dabei helfen, dich selbst von Vorurteilen und Intoleranzen zu befreien, die du für viele Jahre in dir getragen haben magst.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Chakras

16. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Chakras im Nada Yoga
Ein Kurs mit etwas Theorie, viel tönenden Erfahrungen und nach-klingenden Erlebnissen – sehr gut geeignet für (angehende) YogalehrerInnen und für alle, die ihre natürlich Stimme entwickeln wo…
Anne-Careen Engel,
25. Jul 2017 - 27. Jul 2017 - Chakra - Heilung - Klang
Intensiviere deine Beziehung zu deinen Chakras durch Tönen und achtsames Atmen. Durch meditative Klang- und Atemübungen kannst du deinen Körper und deine Energien besser beobachten, die Energien…
Hagit Noam,

Energiearbeit

12. Jul 2017 - 16. Jul 2017 - Reiki 1. Grad Ausbildung nach Dr. M.Usui
Dr. Mikao Usui entdeckte Anfang des 20. Jh. die uralte natürliche Heil- und spirituelle Entwicklungsmethode des Reiki neu in alten Schriften (Sutras), die Jahrhunderte unberührt in einem japanisc…
Bhajan Noam,
16. Jul 2017 - 19. Jul 2017 - Dharana Yoga - Konzentriere dich aufs Wesentliche
Dharana - Konzentrationsübungen – dienen der Meditation, werden aber auch praktiziert, um die Nadis (Energiebahnen) und Chakras (Energiezentren) des Astralkörpers durch Achtsamkeitsfokussierung…
Dr. Nalini Sahay,

Kundalini Yoga

16. Jul 2017 - 19. Jul 2017 - Dharana Yoga - Konzentriere dich aufs Wesentliche
Dharana - Konzentrationsübungen – dienen der Meditation, werden aber auch praktiziert, um die Nadis (Energiebahnen) und Chakras (Energiezentren) des Astralkörpers durch Achtsamkeitsfokussierung…
Dr. Nalini Sahay,
16. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Chakras im Nada Yoga
Ein Kurs mit etwas Theorie, viel tönenden Erfahrungen und nach-klingenden Erlebnissen – sehr gut geeignet für (angehende) YogalehrerInnen und für alle, die ihre natürlich Stimme entwickeln wo…
Anne-Careen Engel,

Multimedia

Muladhara Chakra Wurzel Meditation

Muladhara Chakra Pendel-Meditation

Muladhara Chakra Baum Meditation

Muladhara Chakra Meditation – Finde deine Wurzeln

Muladhara Chakra Pendel-Meditation