Dreieck

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dreieck ist ein vielfältig verwendetes Symbol. Dreieck ist auch der Name einer der bekanntesten Yoga Asanas, nämlich Trikonasana. Tri heißt drei. Kona heißt Eck. Asana heißt Stellung. So ist Trikonasana die Dreiecksstellung. Das Dreieck gehört zu den 12 Grundstellungen der Yoga Vidya Grundreihe. das Dreieck ist also eine wichtige Asana im Yoga Vidya Stil. Auch in der Rishikeshreihe von Andre van Lysebeth und in Sivananda Yoga Basic Class spielt das Dreieck eine wichtige Rolle. Bei BKS Iyengar, also beim Iyengar Yoga wird auf das Dreieck ganz besonderer Wert gelegt. So gibt es viele Yoga Stile, bei denen das Dreieck geübt wird. In der Yoga Vidya Grundreihe wie auch in der Sivananda Yogastunde ist das Dreieck typischerweise die letzte der Asanas.

Yoga Dreieck Grundstellung

Symbolik der Dreieck Asana

In der Kunst der Hindus ist das Dreieck ein kraftvolles Symbol für das göttliche Prinzip. Es findet sich vielfach in den zur Meditation benutzten Yantras und Mandalas. Mit der Spitze nach unten repräsentiert es Shakti, die dynamische weibliche Kraft; mit der Spitze nach oben steht es für Siva, die passive männliche Kraft.

Wirkung des Dreiecks

Trikonasana, die Yoga Übung Dreieck, beendet den Zyklus unserer Grundstellungen. Es erweitert die Bewegung des halben Drehsitzes, dehnt die Wirbelsäule hervorragend nach den Seiten, stimuliert die Rückennerven und aktiviert die Verdauung. Der Körper wird leichter, andere Asanas gelingen besser. Achte beim Dreieck auf gestreckte Knie und gerade Hüften.

Ausführung des Dreiecks

1 Grätsche die Beine etwa einen Meter auseinander. Dein linker Fuß zeigt nach links, der rechte ein klein wenig nach links. Den linken Arm in Schulterhöhe ausstrecken, den rechten Arm hochheben zum rechten Ohr. Einatmen.

2 Während du ausatmest, beuge dich nach links und ein wenig nach vorn. Lasse die linke Hand am linken Bein hinuntergleiten bis zum tiefsten Punkt, den du erreichen kannst. Schauen auf die rechte Hand. Atme ein paar Mal in dieser Stellung, bevor du dich wieder daraus löst. Nach rechts beugend wiederholen.

Beuge dich erst nach links, dann wiederhole die Übung nach rechts. Strebe nach vollkommenem Gleichgewicht in diesen Grundstellungen, und erreiche die notwendige Kontrolle und Konzentration für die fortgeschritteneren Abwandlungen der Asanas.

Dreieck/Trikonasana - Praktische Anleitung

Übungsvideo, in dem Sukadev die Übung Trikonasana bzw. das Dreieck anleitet

Hier leitet dich Sukadev zu der Yoga Übung Trikonasana bzw. dem Dreieck an und zeigt dir, wie du diese Übung optimal und körpergerecht ausführen kannst. Dieses ist ein Ausschnitt aus dem ersten Kursvideo des 10-wöchigen http://mein.yoga-vidya.de/yoga-anfaengerkurs-video.

Begleittext zum Übungsvideo - Dreieck/Trikonasana - Praktische Anleitung

Komme zunächst in die entspannte Stehhaltung als Ausgangsposition für die Übung Trikonasana, das Dreieck.

Dazu gib die Beine etwa 1,00 - 1,20 m auseinander. Halte dabei die Innenseite der Füße parallel. Dann habe den rechten Arm hoch und gib den Arm so ans Ohr. Dann beuge dich nach links, halte die linke Hand am Oberschenkel, lass die linke Hand nach unten gleiten und achte dabei darauf, dass du im Becken nicht einkippst, weder nach links noch nach rechts. Eventuell kannst du auch mit der linken Hand dich abstützen, dass die Dehnung nicht zu stark wird. Und halte Ohr am Arm und halte den Ellenbogen recht gerade, eine gerade Linie, Oberarm, Unterarm, Handrücken und Finger. Schaue nach vorne, entweder bei geöffneten Augen, in deine momentane Augenhöhe. Oder schließe die Augen und lächle. Atme tief ein, atme tief aus, spüre die Dehnung. Beim nächsten Einatmen, hebe den Arm wieder hoch, hebe den Brustkorb hoch und beim Ausatmen senke den Arm.

Beim Einatmen hebe den linken Arm hoch und beim Ausatmen beuge dich nach rechts. Gib die Hand dabei auf Oberschenkel oder Knie. Achte darauf, dass die Hüften weder nach vorne noch nach hinten gehen, sondern ganz in der Mitte sind. Ellbogen gerade, Handrücken in Verlängerung der Unterarme. Atme ein paar Mal, spüre die Dehnung. Du kannst auch vorstellen, dass du Energieausstrahlung nach links wahrnehmen kannst. Beim Einatmen, komme wieder nach oben, hebe Arm und Rumpf. Beim Ausatmen, senke den Arm und lege dich auf den Rücken, zur Tiefenentspannung.

Vorwärtsbeugendes Dreieck

Das vorwärtsbeugende Dreieck ist eine Variation von Trikonasana, auch genannt Janushirsha Trikonasana. Du kannst dieses Dreieck am Anfang oder Ende einer Yogastunde üben. Es passt aber auch zwischendurch im Alltag. Du kannst so zwischendurch eine gute Flexibilität und Energie zu bekommen.

Hier eine Übungsanleitung:

Gib die Beine etwa 90cm – 1,20m auseinander. Dann drehe den rechten Fuß nach rechts und den linken Fuß auch leicht nach rechts. Falte die Hände hinter dem Gesäß und beuge Dich jetzt über das rechte Knie. Gib dabei die Hände nach oben soweit Du kannst oder sogar nach vorne. Spüre diese wunderbare Dehnung in der Rückseite des Beines und atme dabei tief ein und aus. Genieße die Dehnung.

Beim nächsten Einatmen komme langsam wieder hoch, beim Ausatmen komme zur Mitte, beim Einatmen drehe beide Füße leicht nach links und beim Ausatmen falte die Hände, beim Einatmen wölbe nochmal den Brustkorb und den Kopf nach hinten. Beim Ausatmen beuge Dich über das linke Bein. Spüre die Dehnung in der Rückseite des linken Beines und atme gleichmäßig ein und aus. Genieße die Dehnung. Indem Du das Bein dehnst, kann es entspannen. An der Rückseite des Beines sind viele Meridiane (Energiekanäle), welche durch diese Dehnung aktiviert werden und so im ganzen Körper Prana (Lebensenergie) fließen lassen.

Beim nächsten Einatmen komme langsam wieder hoch, beim Ausatmen komme zur parallelfüßigen Stehhaltung. Falte nochmal die Hände hinter dem Gesäß, wölbe den Brustkorb nach vorne und ziehe die Schultern nach hinten. Genieße diese Dehnung ein paar Atemzüge lang.

Jetzt bist Du bereit für den neuen Tag mit neuer Kraft und Energie.

Du kannst diese stehende Haltung des gedrehten vorwärtsbeugenden Dreiecks immer wieder zwischendurch üben, wann immer Dir danach ist. Du kannst es auch im Rahmen der Yoga Vidya Reihe am Ende der Asanas üben vor oder nach der Grundstellung des Trikonasana oder auch nach dem Sonnengebet Surya Namaskar.


Siehe auch