Ungeduld

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ungeduld bedeutet, dass man Dinge schnell erledigen will, sein Ziel schnell erreichen will, nicht warten will. Ungeduld kann als Laster begriffen werden, als Unfähigkeit zu warten, abzuwarten. Ungeduld ist aber auch eine Tugend, denn sie führt dazu, dass man etwas mit Schnelligkeit erledigt und Ausreden nicht gelten lässt. Ungeduld kann man auch gegenüber Fehlern anderer zeigen – was die anderen zur Frustration führen kann oder zu größeren Anstrengungen. Ungeduld lässt keine Ausreden gelten.

Mönch.jpg

Ungeduld - eine Tugend. Was bedeutet Ungeduld? Was will man mit diesem Wort sagen? Wozu ist Ungeduld gut? Was sind Begriffe mit ähnlicher Bedeutung, was Begriffe mit entgegengesetzter Bedeutung zu Ungeduld? Umfangreicher Artikel mit Vortragsvideo und Tipps.

Swami Sivananda über Ungeduld als Hindernis für die Meditation

Bald nachdem der Schüler sich in Meditationsstellung niedergelassen hat, empfindet er den Wunsch, wieder aufzustehen, nicht weil die Beine ihn schmerzen, sondern aus "Ungeduld". Diese unerfreuliche, negative Eigenschaft muß er bekämpfen, indem er langsam Geduld entwickelt, bis er imstande ist, drei oder vier Stunden hintereinander sitzen zu bleiben.

Wer Samadhi erlangen will, muß geduldig sein wie der Vogel Tittibha, der versuchte, den Ozean Schluck fur Schluck zu leeren. Hat man den ernsthaften Entschluß einmal gefaßt, werden Götter zu Hilfe kommen, wie Garudha dem Vogel half. Handelt man auf rechte Weise, so kommt beständig Hilfe von allen Seiten. Selbst Affen und Eichhörnchen kamen Rama zu Hilfe, als er seine Gattin Sita im Kampf befreite.

Wer Selbstzucht, Mut, Charakterstärke, Geduld, Ausdauer und Geschicklichkeit besitzt, wird in allem erfolgreich sein, vorausgesetzt, daß er seine Versuche niemals aufgibt, auch nicht angesichts unübersteigbar erscheinender Schwierigkeiten.

[Copyright by Divine Life Society

Ungeduld als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Ungeduld wird ja oft genommen als etwas, was nicht so gut ist. Ich bin ja auch Yogalehrer und Yoga-Übender und Meditierender, und da gilt es, man soll geduldig sein, es ist wichtig, dass wir Geduld entwickeln, geduldig sind mit uns selbst, geduldig sind mit unseren Mitmenschen, geduldig sind auch mit dem, wie sich alles entwickeln wird.

Aber auch Ungeduld hat auch ihre Funktionen. Manchmal ist es gut, auch nicht zu geduldig zu sein. Manchmal ist es gut, zu sagen: "Ja, ich werde heute Veganer werden. Ich werde nicht den richtigen Moment abwarten, ich werde es jetzt machen." Manchmal ist es gut, zu sagen: "Ja, ich bin ab jetzt konsequent."

Und manchmal ist es auch hilfreich, dass du dich bemühst und anstrengst. Manchmal ist es aber auch gut, geduldig abzuwarten. Letztlich, wer was Gutes erreichen will, braucht die richtige Mischung aus Geduld und Ungeduld. Die Ungeduld treibt einen an, etwas zu tun, die Ungeduld hilft, dass man wirklich etwas bewirken kann, Ungeduld zeigt einem die Wichtigkeit von etwas, die Ungeduld lässt einen sagen: "Ich will nicht zu lange warten."

Aber dann brauchst du auch Geduld, um einen langen Atem zu haben, denn es reicht nicht aus, z.B. heute auf vegan umzustellen, und dann zu hoffen, dass in ein paar Tagen deine Neurodermitis vorbei ist. Oder du wirst zum Veganer und denkst, dann werden alle in deiner Umgebung das auch machen. Du brauchst auch eine gewisse Geduld. Geduld und Ungeduld sind beides wichtige Dinge.

Überlege jetzt selbst, bist du ungeduldig an der richtigen Stelle? Hast du Ungeduld, da, wo es angemessen ist? Hast du genügend Ungeduld, um wirklich tätig zu sein, etwas zu tun oder verschiebst du alles zu sehr? Vielleicht brauchst du auch ein bisschen Ungeduld, um vielleicht dieses Jahr eine vegane Kochausbildung zu machen, vielleicht dieses Jahr mit Yoga zu beginnen, vielleicht dieses Jahr Teil einer spirituellen Lebensgemeinschaft zu werden, vielleicht bei Yoga Vidya.

Aber hast du auch dann die Geduld, um das, was du begonnen hast, auch weiterzuführen? Auch die Geduld, um Ausdauer zu haben, nicht sofort alle Auswirkungen zu erwarten, sondern hast du die Geduld, dass du langfristig erfolgreich sein wirst und dass die Früchte langfristig kommen? Auch im Umgang mit anderen Menschen braucht es etwas Ungeduld, säe Samen. Aber du brauchst dann wieder Geduld, denn Samen müssen keimen und sie müssen wachsen, bis sie endlich Früchte tragen. In diesem Sinne, überlege nochmals, wie hältst du es mit Geduld und Ungeduld? Hast du die richtige Mischung gefunden zwischen Geduld und Ungeduld?

Ungeduld - Antonyme und Synonyme

Persönlichkeitsmerkmale und Tugenden versteht man am besten in ihrer Beziehung zueinander. Hier einige Hinweise, wie man Ungeduld in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Ungeduld - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Ungeduld, also Synonyme zu Ungeduld sind z.B. Aufgeregtheit, Ruhelosigkeit, Betriebsamkeit, Umtriebigkeit, Eifer.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Ungeduld übertrieben kann ausarten z.B. in Nervosität, Angst, Unruhe, Unausgeglichenheit, Hektik, Unrast, Beunruhigung, Rastlosigkeit, Ruhelosigkeit. Daher braucht Ungeduld als Gegenpol die Kultivierung von Geduld, Bedächtigkeit, Gelassenheit, Ausgeglichenheit.

Gegenteil von Ungeduld - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Ungeduld, Antonyme zu Ungeduld :

Ungeduld Antonyme auf einen Blick

Antonyme Ungeduld sind, kurz zusammengefasst, Geduld, Bedächtigkeit, Gelassenheit, Ausgeglichenheit,.

Ungeduld im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Eigenschaften im Alphabet vor Ungeduld

Eigenschaften im Alphabet nach Ungeduld

Literatur

Weblinks

Seminare

Yogalehrer Ausbildung

14. Jul 2017 - 21. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3
Wie bringe ich als Yogalehrer meine Schüler in eine Yoga Stellung und korrigiere sie beim Yoga? In Woche 3 der Yogalehrer Ausbildung wird auch dies Thema sein. Woche 3 der 4-wöchigen Yogalehrer A…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,Chandrashekara Burandt,
14. Jul 2017 - 30. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3+4
Letzter Teil der Ausbildung zum Yogalehrer im ganzheitlichen Yoga. Erfahre noch mehr über Meditation und Mantras. Woche 3 und 4 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung Intensiv. Teilnahmevoraussetzu…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,Chandrashekara Burandt,

Meditation

14. Jul 2017 - 16. Jul 2017 - Meditationen aus dem Tantra
Krishna sagt: “ Meditation ist besser als intellektuelles Wissen“. Meditationen aus dem Tantra sind uralte überlieferte Techniken des Tantras, die in Vergessenheit geraten waren. Swami Satyana…
Dr. Nalini Sahay,
16. Jul 2017 - 19. Jul 2017 - Dharana Yoga - Konzentriere dich aufs Wesentliche
Dharana - Konzentrationsübungen – dienen der Meditation, werden aber auch praktiziert, um die Nadis (Energiebahnen) und Chakras (Energiezentren) des Astralkörpers durch Achtsamkeitsfokussierung…
Dr. Nalini Sahay,