Sparsamkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sparsamkeit ist die Fähigkeit, mit beschränkten Mitteln gut auszukommen. Sparsamkeit ist eine bürgerliche Tugend, eine spirituelle Tugend und eine ökologische Tugend:

Ganesha steht eher für Üppigkeit, Freude, Genuss

Um Erfolg zu haben, braucht es Sparsamkeit. Ein spiritueller Aspirant will lernen, von äußeren Dingen unabhängig zu werden - und wird deshalb lernen, mit wenig auszukommen. Dazu verhilft Sparsamkeit. Unsere Erde hat nur begrenzte Ressourcen. Daher sollte man mit den Gaben der Erde mit Sparsamkeit umgehen. Andererseits beschränkt man sich durch zu viel Sparsamkeit. Sparsamkeit sollte mit Großzügigkeit verbunden werden.

Sparsamkeit - eine Tugend. Was ist Sparsamkeit ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Sparsamkeit gut? Was sind Synonyme, was das Gegenteil von Sparsamkeit ? Umfangreicher Artikel mit Vortragsvideo und Tipps.

Sparsamkeit als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Sparsamkeit gilt als eine wichtige Tugend. Sparsamkeit, auch in Verbindung mit Sorgfalt, in Verbindung mit Verantwortungsgefühl, ist etwas Wichtiges. Sorgfalt und Sparsamkeit, das gehört so ein bisschen zum Jungfrau-Element vom Standpunkt der Sternzeichen aus. Und mit guter Sorgfalt kannst du dafür sorgen, dass weniger Sachen schiefgehen, und mit Sparsamkeit bist du nicht verschwenderisch mit dem, was Gott dir gibt.

Auf eine gewisse Weise kannst du sagen: "Gott hat mir verschiedene Fähigkeiten gegeben, ich will sorgfältig damit umgehen, mit Sparsamkeit letztlich das mehren, was mir Gott gegeben hat und es dann weiterverbreiten." Sparsamkeit darf natürlich nicht münden in Geiz und so muss Sparsamkeit auch verbunden werden mit Großzügigkeit.

Tugenden kommen immer in Paaren. Sparsamkeit zu weit getrieben, ist Geiz. Großzügigkeit zu weit getrieben, ist Verschwendungssucht. Im Grunde genommen, zwischen Geiz und Verschwendung sind Sparsamkeit und Großzügigkeit. Und mal bist du mehr auf der sparsamen Seite, mal mehr auf der großzügigen Seiten.

Und manche Menschen neigen etwas mehr zur Sparsamkeit, die müssen aufpassen, dass sie sich nicht zum Geiz hin entwickeln. Manche Menschen neigen zu mehr Großzügigkeit, sie müssen aufpassen, dass sie dabei nicht zur Verschwendungssucht und zur Prunksucht neigen.

Gerade in der heutigen Zeit, wo man feststellt, die Ressourcen des Planeten sind begrenzt, dort gilt es, in vielem sparsam zu sein. Also, z.B. Sparsamkeit bei dem Wohnraum, den du brauchst, gerade wenn du in Gegenden wohnst, wo mehr Menschen wohnen wollen als Wohnungen sind.

Es ist unsinnig, dass noch mehr von der Natur für Häuser verbraucht wird. Vielleicht in Gegenden, wo mehr Wohnraum da ist und eben viel leer steht, kann man sich vielleicht etwas mehr Wohnraum leisten, aber der muss dann auch wieder beheizt werden. Also besser, man ist sparsam mit dem Wohnraum.

Eine gewisse Sparsamkeit auch beim Auto. Die großen Autos, da ist mehr Energie reingeflossen, um sie zu produzieren, oft verbrauchen sie mehr Benzin. Auch hier ist Sparsamkeit gut. Sparsamkeit ist auch gut bei den Reisen, die du machst. Du musst nicht jedes Jahr nach Indien fahren, um in einen Ashram zu gehen, es gibt auch in Deutschland Ashrams.

Das sage ich nicht nur, weil Yoga Vidya vier Ashrams in Deutschland hat, wir haben auch gute Gründe, weshalb wir nicht so massiv Werbung machen für unsere Indienreisen, denn es ist gut, in dieser Beziehung Sparsamkeit zu haben. Sparsamkeit musst du nicht üben, wenn du Massagen genießen willst, das ist eine menschliche Zuwendung, da werden keine Ressourcen vom Planeten Erde verbraucht.

Es sei denn, du gehst in eine Massagepraxis, wo auf 35 Grad geheizt wird und nicht isoliert ist. Aber im Normalfall, kannst du bei solchen Sachen, ruhig großzügig sein. Oder Spenden zu geben, sei es, für karitative Zwecke, sei es, für ein Yogazentrum, sei es, für vieles andere.

Für einen guten Zweck ist es gut, großzügig zu sein. Für Zwecke, wo du nur mehr für dich selbst brauchst, da kannst du schauen, in dem Maße, in dem es vielleicht Ressourcen der Umwelt verbraucht, habe dort besser Sparsamkeit. Für dich selbst, was dir gut tut, was wenig Ressourcen der Umwelt verbraucht, da kannst du dir auch mal etwas gönnen und etwas großzügiger zu dir sein. Genauso auch, habe besser Großzügigkeit, dir gegenüber, und kaufe Bio-Essen, nach Möglichkeit aus der Gegend, und sei sparsam bei den Dingen, die von weiter weg sind.

Nun überlege selbst, wo bist du sparsam, wo bist du großzügig? Und bist du an der richtigen Stelle sparsam und an der richtigen Stelle großzügig? Und wie balancierst du diese beiden Prinzipien aus? Sparsamkeit, das Jungfrau-Prinzip, und Großzügigkeit, das Jupiter-Prinzip, Schütze-Prinzip, auch Wassermann-Prinzip, auch Löwe-Prinzip.

Also, gleich drei Sternzeichen, die für Großzügigkeit stehen, ähnlich wie Steinbock und Jungfrau, die stehen beide für Sparsamkeit und eher Einschränkung. Beides hat der Mensch, die einen Menschen haben als Aufgabe, mehr das eine zu leben, die anderen mehr, das andere zu leben, und da ist es gut, wenn es einen Ausgleich gibt in der Gruppe, in der man zusammen ist und es ist wichtig, dass der Sparsame den Großzügigen wertschätzt und der Großzügige den Sparsamen wertschätzt, und manche verbinden beide Pole sehr gut und harmonisch in sich selbst und haben einen guten Rhythmus zwischen beiden.

Überlege nochmal selbst, wie du umgehst mit diesen Begriffen, Sparsamkeit und Großzügigkeit", in dir und in der Gruppe, mit der du zusammen bist. Und überlege, ob das eine angemessene Mischung ist und vor allen Dingen, ob du in den richtigen Kontexten Sparsamkeit walten lässt und in den richtigen Kontexten die Großzügigkeit.

Swami Sivananda über Sparsamkeit

Der indische Yogi, Guru und Yoga Meister Swami Sivananda schreibt in seinem Buch "How to Cultivate Virtues" über Sparsamkeit. Das englische Wort dafür ist "frugality". "Frugality" heißt Sparsamkeit. Hier die Worte des Meisters:

Sparsamkeit ist Wirtschaftlichkeit oder Sparsamkeit mit Rentabilität. Sparsamkeit ist besonnenes Wirtschaften im Fall von Geld oder Waren oder Versorgungsmaßnahmen jeglicher Art. Es ist gutes Haushalten oder Hausfrauentum. Sparsamkeit macht einen armen Menschen reich. Durch das Säen von Sparsamkeit, kannst du Freiheit ernten, einen goldenen Ertrag.

Sei sparsam, aber nicht knickrig oder geizig oder kleinlich. Sparsamkeit ist eine Tugend, aber Knausrigkeit oder Kleinlichkeit ist ein Laster. Der Weg zum Reichtum hängt von der Emsigkeit und der Sparsamkeit ab. Vergeude weder Zeit noch Geld. Mache das Beste aus beiden. Ohne Sparsamkeit kann man nicht reich werden und mit ihr würden wenige arm sein.

Verzichte auf Überflüssiges und die Schwelgereien des Lebens. Sei einfach. Habe das Motto: "Schlicht und einfach leben und reich im Denken." Du wirst ohne Not sein. Du wirst ein unermessliches Glücksgefühl genießen. Sparsamkeit ist die Tochter der Besonnenheit, die Schwerster der Mäßigung und die Mutter der Freiheit.

Wer verschwenderisch ist, wird schnell arm werden. Er wird abhängig. Er wird korrupt. Wirtschaften ist weises und sorgfältiges Verwalten der zur Verfügung stehenden Geldmittel. Geiz bedeutet sich oder anderen alltägliche Annehmlichkeiten oder selbst die notwendigen Lebensbedürfnisse zu versagen, um Geld zu horten.

Wirtschaftlichkeit verwaltet, Sparsamkeit sichert, Fürsorge plant, Sparsamkeit erbringt und schützt augenblicklich mit einem Blick auf mustergültigen Auslagen zur rechten Zeit.Zügellosigkeit, Verschwendung und Üppigkeit sind die Gegenteile von Sparsamkeit.

Sparsamkeit in Beziehung zu anderen Eigenschaften

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und Persönlichkeitsmerkmale beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Sparsamkeit in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Sparsamkeit

Ähnliche Eigenschaften wie Sparsamkeit, also Synonyme zu Sparsamkeit sind z.B. Zurückhaltung, Mäßigung, Zurückhaltung, Selbstbeherrschung, Anspruchslosigkeit, Bescheidenheit, Askese, Bedürfnislosigkeit, Disziplin.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Sparsamkeit übertrieben kann ausarten z.B. in Geiz, Kleinlichkeit, Schäbigkeit, Knauserei. Daher braucht Sparsamkeit als Gegenpol die Kultivierung von Großzügigkeit, Großherzigkeit, Nächstenliebe.

Gegenteil von Sparsamkeit

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Sparsamkeit, Antonyme zu Sparsamkeit :

Sparsamkeit im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Sparsamkeit

Sparsamkeit kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Sparsamkeit in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Sparsamkeit zu kultivieren. Vielleicht kannst du nicht alle guten Eigenschaften auf einmal kultivieren. Aber es ist möglich, innerhalb einer Woche oder innerhalb eines Monats eine Tugend, eine Eigenschaft, stark werden zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Sparsamkeit kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein sparsamerer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Sparsamkeit ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Sparsamkeit."
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: "Ich bin sparsam."

Affirmationen zum Thema Sparsamkeit

Hier einige Affirmationen für mehr Sparsamkeit. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen.

Klassische Autosuggestion für Sparsamkeit

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin sparsam.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin sparsam. Om Om Om.
  • Ich bin ein Sparsamer, eine Sparsame OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Sparsamkeit

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin sparsam " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Sparsamkeit.
  • Ich werde sparsam.
  • Jeden Tag werde ich sparsamer.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Sparsamkeit.

Dankesaffirmation für Sparsamkeit

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag sparsamer werde.

Wunderaffirmationen Sparsamkeit

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr sparsam. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Sparsamkeit entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr sparsam zu sein.
  • Ich bin jemand, der sparsam ist.

Gebet für Sparsamkeit

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Sparsamkeit:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Sparsamkeit.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein sparsamer Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Sparsamkeit mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Was müsste ich tun, um Sparsamkeit zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Sparsamkeit zu entwickeln?
  • Wie könnte ich sparsam werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Sparsamkeit.
  • Angenommen, ich will sparsam sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre sparsam, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Sparsamkeit kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als sparsamer Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Vortragsmitschnitt zu Sparsamkeit - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Sparsamkeit, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden.

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Sparsamkeit

Eigenschaften im Alphabet nach Sparsamkeit

Literatur

Weblinks

Seminare

Yogalehrer Ausbildung

14. Jul 2017 - 21. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3
Wie bringe ich als Yogalehrer meine Schüler in eine Yoga Stellung und korrigiere sie beim Yoga? In Woche 3 der Yogalehrer Ausbildung wird auch dies Thema sein. Woche 3 der 4-wöchigen Yogalehrer A…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,Chandrashekara Burandt,
14. Jul 2017 - 30. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3+4
Letzter Teil der Ausbildung zum Yogalehrer im ganzheitlichen Yoga. Erfahre noch mehr über Meditation und Mantras. Woche 3 und 4 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung Intensiv. Teilnahmevoraussetzu…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,Chandrashekara Burandt,

Meditation

14. Jul 2017 - 16. Jul 2017 - Meditationen aus dem Tantra
Krishna sagt: “ Meditation ist besser als intellektuelles Wissen“. Meditationen aus dem Tantra sind uralte überlieferte Techniken des Tantras, die in Vergessenheit geraten waren. Swami Satyana…
Dr. Nalini Sahay,
16. Jul 2017 - 19. Jul 2017 - Dharana Yoga - Konzentriere dich aufs Wesentliche
Dharana - Konzentrationsübungen – dienen der Meditation, werden aber auch praktiziert, um die Nadis (Energiebahnen) und Chakras (Energiezentren) des Astralkörpers durch Achtsamkeitsfokussierung…
Dr. Nalini Sahay,