Wertschätzung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wertschätzung bedeutet den Wert eines Menschen, einer Sache, einer Handlung zu schätzen. Man kann anderen seine Wertschätzung ausdrücken – so entsteht eine Kultur des Wohlwollens und des Verständnisses. Menschen haben das Bedürfnis, anderen Gutes zu tun und als wertvoll erkannt zu werden. Indem man Menschen immer wieder seine Wertschätzung ausdrückt, öffnet man sein Herz und fühlt Verbundenheit. Man sollte sich aber selbst nicht abhängig machen von der Wertschätzung anderer.

Die welt, erde in der Hand.jpg

Wertschätzung - eine Tugend. Was ist Wertschätzung? Woher stammt das Wort? Wozu ist Wertschätzung gut? Was sind Synonyme, was das Gegenteil von Wertschätzung?

Wertschätzung als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Liebesbeweis Rosen Frau Mann.JPG

Wertschätzung ist eine wichtige Fähigkeit, die man kultivieren kann. Wertschätzung kann man anderen Menschen gegenüber bringen und Wertschätzung kann man auch haben gegenüber den Segnungen, die man in seinem eigenen Leben erfahren hat. Viele Menschen sind von Gier geprägt, sie wollen dieses haben und jenes haben und denken: "Das habe ich noch nicht, das habe ich nicht, der Mensch behandelt mich nicht richtig, der Mensch behandelt mich nicht richtig." Dadurch ist man ständig getrieben.

Man kann natürlich sagen, diese Getriebenheit, die Menschen haben, hat auch ihre Vorteile, aus Getriebenheit und Unzufriedenheit bemüht man sich und tut einiges. Aber es ist auch gut, zwischendurch Wertschätzung zu zeigen. Z.B. kannst du auch überlegen: "Was in meinem Leben habe ich schon alles bekommen?"

Vielleicht hast du Eltern, die du magst, sei dankbar dafür, bringe dieser Tatsache, dass du liebevolle Eltern hattest, Wertschätzung entgegen. Vielleicht hast du ein schönes Appartement oder eine schöne Wohnung oder ein schönes Haus oder ein schönes Zimmer, es ist gut, so von innen heraus, auch dem Wertschätzung gegenüber zu bringen.

Vielleicht wohnst du in einer schönen Gegend, vielleicht in der Nähe eines Parks oder direkt an der Natur, es ist gut, dem Wertschätzung entgegenzubringen. Vielleicht hast du eine schöne Yoga-Praxis, vielleicht hast du eine Yoga-Schule, die du liebst, vielleicht einen Yoga-Ashram, zu dem du regelmäßig hingehst, auch dafür ist es gut, so von innen her, eine Dankbarkeit zu empfinden, eine Wertschätzung zu haben.

In diesem Sinne, sei dir öfters bewusst, was für Segnungen es in deinem Leben gibt und schätze das wert, schätze das. Ein zweites, dem du Wertschätzung entgegenbringen kannst, bist du selbst. Auch du selbst hast viele gute Eigenschaften und natürlich, ich bin Yogalehrer, Meditationslehrer, spiritueller Lehrer, da geht es auch darum, sich weiter zu entwickeln, nicht zufrieden zu sein mit dem, wie man jetzt ist, der Mensch ist in der Entwicklung begriffen, noch so vieles zu erfahren, zu erreichen.

Man will in Geduld wachsen und in Durchsetzungsvermögen, man will in Liebe und Mitgefühl wachsen, in Wahrhaftigkeit usw. Man will außerdem lernen, seinen Geist etwas mehr zur Ruhe zu bringen, ich will meinen Geist zur Ruhe bringen, so dass ich Nirvikalpa Samadhi erfahren kann. Und dazu ist es wichtig, immer wieder zu schauen: "Wie erzeugt der Geist Gedanken? Wie kommen meine Emotionen? Wie kann ich mich davon lösen? Wie kann ich Gott erfahren?" Das sind hohe Ideale.

Und ich vermute, viele von den Lesern haben auch hohe Ideale, was auch immer sie sind. Und oft stellt man fest: "Ich genüge diesen Idealen nicht." Und dann kann man sich niedermachen und das kann auch ein Antrieb sein, aber schöner ist es, dich auch wertzuschätzen für das, was du kannst, dir bewusst sein: "Das sind meine Talente, das sind meine Fähigkeiten, hier habe ich mich schon gut eingesetzt, das habe ich erreicht, da habe ich mich weiterentwickelt, dafür habe ich mich schon engagiert, da habe ich Menschen berührt."

Sich selbst Wertschätzung entgegenzubringen, für die Eigenschaften, die man hat, das, wie man sich entwickelt hat, das, was man erreicht hat, das, was man für andere getan hat, ist auch eine gute Sache. Man muss ja nicht in Egoismus und Blasiertheit und Arroganz und Hochmut sich entfalten lassen, aber eine gewisse Wertschätzung für sich selbst hilft auch, Kraft zu haben, Neues zu bewirken, weil man weiß: "Ah, da habe ich schon einiges bewirkt, da kann ich auch noch mehr bewirken."

Und man kann auch mal ein Stück innehalten. Wertschätzung kann auch heißen, das, was jetzt in der Gegenwart ist, wertzuschätzen, auch in diesem Moment. Wertschätzung kann heißen, einen Moment lang innezuhalten, einfach schauen, was ist, anerkennen, was ist, wertschätzen, was ist. Was kann man noch wertschätzen? Wertschätzung kann man auch haben für seine Mitmenschen und das ist besonders wichtig.

Eigentlich, es wird heute oft davon gesprochen, man soll andere loben. Den Ausdruck "Lob" mag ich gar nicht so, denn wenn du jemanden lobst, dann stellst du dich auf ein Podest und da ist jemand unter dir und huldvoll lobst du ihn. Lob ist nicht so gut, Anerkennung ist gut, Wertschätzung ist gut. Und das fällt dann manchmal auch leichter, drücke deine Wertschätzung aus.

Wertschätzung heißt erstmal, von innen heraus. Und du schaust: "Mein Partner, meine Partnerin, ein großartiger Mensch." Und ab und zu mal hilft es, so vom Herzen her, diese Wertschätzung zu spüren und dann auch die Wertschätzung ausdrücken. Lasse ihn oder sie wissen, dass du Hochachtung, Respekt vor ihm oder ihr hast und drücke es auch im Alltag aus.

Durchaus, Höflichkeit drückt auch Wertschätzung aus. Höflichkeit und Rücksichtnahme muss nicht Heuchelei sein, sondern kann ein Ausdruck von Hochachtung sein, von Wertschätzung sein. Auch angenommen, du hast Kollegen, dann drücke deine Wertschätzung aus, auch gegenüber deinem Chef, auch gegenüber deinem Yogalehrer, auch gegenüber deinen Yogaschülern kannst du Wertschätzung ausdrücken oder Mitarbeitern.

Es ist eine gute Angewohnheit, jeden Tag mindestens einem, besser mehreren Menschen, deine Wertschätzung auszudrücken. Im Amerikanischen würde man sogar sagen, jeder Mensch, mit dem du zu tun hast und mit dem du länger als ein paar Minuten zu tun hast, drücke mindestens einmal am Tag deine Wertschätzung für irgendetwas aus.

Deutsche haben etwas mehr Hemmungen, andere wertzuschätzen und da muss man es nicht zur Sklaverei machen, trotzdem, es ist eine gute Sache, Wertschätzung auszudrücken. Natürlich, die höchste Wertschätzung ist, deine Hochachtung, Respekt vor Gott auszudrücken und letztlich auch deinem Meister, das ist dann eine innere Dankbarkeit. Und sogar dort drückt man es auch äußerlich aus. Die meisten Mantras z.B. drücken Respekt aus vor Gott, drücken Respekt aus vor dem Guru, drücken Respekt aus vor der Göttin und dem göttlichen Bewusstsein.

Und so ist es auch gut, jeden Tag sich Gottes bewusst zu werden, jeden Tag dir deines Meisters bewusst zu werden, wenn du einen hast, jeden Tag dir bewusst zu werden, es gibt eine höhere Wirklichkeit. Und drücke es in Dankbarkeit aus, dass du diese höhere Wirklichkeit auch erfahren kannst, dass du ihr bewusst werden kannst.

Und die höchste Wertschätzung, die du haben kannst, ist natürlich eine spirituelle Wertschätzung. Shankaracharya, der große Vedanta-Meister, hat gesagt: "Drei Schätze gibt es auf dieser Welt, Manushyatam Mumukshutvam Mahapurusha Samshraya." Das erste ist Manushyatam, ein menschenwürdiges Dasein.

Vermutlich hast du etwas zu essen, vermutlich hast du ein Dach über dem Kopf, vermutlich lebst du jetzt nicht in einer Kriegsgegend, vermutlich bist du jetzt in einer Gegend ohne Naturkatastrophen, du hast also ein menschenwürdiges Dasein. Und vermutlich bist du nicht von einem Diktator versklavt. Das ist nicht so selbstverständlich, das ist nicht in allen Gegenden in Deutschland so, das ist nicht in allen Gegenden der Welt so, das war historisch immer nur ein geringer Prozentsatz der Menschheit.

Wenn du das hast, dieses menschenwürdige Dasein, drücke dort innere Wertschätzung und Dankbarkeit aus. Der zweite der großen Schätze, der großen Werte ist Mumukshutvam, das Streben nach Befreiung oder der Wunsch nach Gottverwirklichung, spirituelles Streben. Shankaracharya sagt, das ist der zweite große Schatz.

Und wenn du dieses spirituelle Streben hast, diese spirituelle Sehnsucht, dann schätze das, das ist etwas Wertvolles, denn diese spirituelle Sehnsucht ist die einzige Sehnsucht, die auch dauerhaft befriedigt werden kann, die spirituelle Sehnsucht, die bewusst zu erfahren, Mumukshutvam, ist ein hoher Wert. Spüre Wertschätzung dafür, dass du diesen auch hast.

Mahapurusha Samshraya, das ist der dritte großen Wert von dem Shankaracharya spricht. Mahapurusha Samshraya drückt aus, die liebevolle Fürsorge durch einen Mahapurusha, durch eine große Seele, durch einen Guru, einen spirituellen Meister. Wenn du das Gefühl hast, du hast einen Bezug zu einem Meister, du hast einen Bezug zu einer spirituellen Lehrerin und du fühlst dich dort geführt, das ist der höchste Wert, den es überhaupt geben kann.

Der Meister muss nicht im physischen Körper sein. Ich selbst hatte das große Glück, einen Meister kennengelernt zu haben, zwölf Jahre mit ihm in Kontakt gestanden zu haben, einige Zeit sein persönlicher Assistent gewesen zu sein, da bin ich bis heute sehr dankbar dafür, da kann ich nur Respekt dafür zeigen, dass ich diese Fähigkeit hatte.

Aber jetzt seit über zwanzig Jahren lebe ich ohne physischen Meister, aber ich drücke weiter innerlich meine Wertschätzung aus, dass ich mich geführt fühle von Swami Sivananda, den ich im physischen Körper nie kannte, und von Swami Vishnudevananda, bei dem ich eine Weile leben konnte. Das ist etwas sehr Großartiges. Wenn du einen Bezug hast, z.B. zu Swami Sivananda oder zu Swami Vishnudevananda, Paramahamsa Yogananda, zu Jesus oder einem anderen Meister oder Manifestation Gottes, spüre diese Wertschätzung vom Herzen her, das ist der dritte der großen Schätze.

In diesem Sinne kann du Wertschätzung ausdrücken für deine Lebenssituation, die z.B. Manushyatam, menschenwürdiges Dasein, bedeutet, du kannst deine Wertschätzung ausdrücken für das, was du selbst bisher erreicht hast, du kannst deine Wertschätzung ausdrücken für Menschen um dich herum, du kannst Wertschätzung ausdrücken für dein eigenes Streben und das, was du erreichen willst und letztlich auch für dich, und du kannst Wertschätzung ausdrücken für den Segen, den du erfährst durch Gott und durch die Meister.

Wertschätzung in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Liebe Tier Hund Katze.JPG

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und Persönlichkeitsmerkmale beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Wertschätzung in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Wertschätzung

Ähnliche Eigenschaften wie Wertschätzung, also Synonyme zu Wertschätzung sind z.B. Respekt, Achtung, Ansehen, Anerkennung, Ehre, Ehrfurcht, Lob, Reverenz, Hochschätzung, Hochachtung, Verehrung, Pietät, Bewunderung.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Wertschätzung übertrieben kann ausarten z.B. in Kritiklosigkeit, blinder Glaube, Leichtgläubigkeit, Hörigkeit, Unaufrichtigkeit. Daher braucht Wertschätzung als Gegenpol die Kultivierung von Demut, Respektlosigkeit, Unvoreingenommenheit, Vernunft, Nüchternheit.

Gegenteil von Wertschätzung

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Wertschätzung, Antonyme zu Wertschätzung :

Wertschätzung im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Wertschätzung

Eigenschaften im Alphabet nach Wertschätzung

Literatur

Weblinks

Seminare

Selbsterfahrung und Psychotherapie

14. Jun 2017 - 16. Jun 2017 - Kraftvolle Stille - Zeit für seelisches Aufräumen
Nicht immer ist es an der Zeit, loszulegen und Neues anzupacken. Bisweilen ist Stille und Innehalten angesagt, Bilanz ziehen, vielleicht sogar Bestehendes genießen und würdigen, sich Zeit nehmen…
Susanne Sirringhaus,
15. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Vertiefte Selbsterfahrung mit Yoga und spiritueller Gestaltarbeit
Eine Entdeckungsreise zu deinem Selbst. Du hast die Möglichkeit, mit Yoga-Körperübungen, Yoga-Atemübungen, Meditation und spiritueller Gestaltarbeit dich und dein Potential neu zu entdecken und…
Shivakami Bretz,

Yogalehrer Ausbildung

16. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 4
Du möchtest auch Fortgeschrittene in Yoga unterrichten? In Woche 4 der Yogalehrer Ausbildung kannst du als angehender Yogalehrer auch lernen, wie man Meditationen anleitet und Hatha Yoga variiert.…
Ananda Schaak,
02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1
Hier lernst du die Grundlagen, wie man als Yogalehrer Menschen in Yoga und Meditation unterrichtet. Woche 1 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,