Blasiertheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Blasiertheit - Etymologie, Überlegungen und Tipps. Blasiertheit bedeutet Überheblichkeit. Blasiertheit kommt vom Adjektiv blasiert. Das Adjektiv blasiert bedeutet überheblich, hochnäsig. Blasiertheit kommt wahrscheinlich vom Wortstamm blasen und bedeutet, dass jemand aufgeblasen ist. Blasiert bzw. Blasiertheit ist Ende des 18. Jahrhunderts aus dem Französischen blasé ins Deutsche gekommen. Damals bedeutete blasé abgestumpft, keiner tiefen Empfindungen fähig. Blasiertheit ist also eine Form der Arroganz, hinter der eine Abgestumpftheit steckt. Das Wort Blasiert wird heute auch verwendet im Sinne von gelangweilt, arrogant-hochmütig-gelangweilt

Demut ist ein Gegenpol zu Blasiertheit

Blasiertheit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Blasiertheit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Blasiertheit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Blasiertheit sind zum Beispiel Eitelkeit, Überheblichkeit, Einbildung, Stolz, Selbstüberzeugung, Selbstachtung .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Blasiertheit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Blasiertheit sind zum Beispiel Bescheidenheit, Demut, Umgänglichkeit, Unaufrichtigkeit, Unehrlichkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Blasiertheit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Blasiertheit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Blasiertheit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Blasiertheit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Blasiertheit sind zum Beispiel das Adjektiv blasiert , sowie das Substantiv Blasierter.

Wer Blasiertheit hat, der ist blasiert beziehungsweise ein Blasierter.

Siehe auch

Seminare zum Thema Kreativität und Künste Yoga Vidya Seminare

Kreativität und kreatives Gestalten Seminare:

26. Jun 2017 - 30. Jun 2017 - Themenwoche: Mandalas und Yantras
Ein Mandala ist ein auf der Heiligen Geometrie aufgebautes Kreismuster, welches durch Form und Farbe mit deiner Seele kommuniziert. Der Kreis symbolisiert dabei die Einheit mit dem Göttlichen und…
Sharima Steffens,
30. Jun 2017 - 02. Jul 2017 - Indischer Tanz und Yoga
Der klassische indische Tanz ist eine über dreitausend Jahre alte, bis ins Detail ausgereifte Tanz- und Schauspielkunst als Ausdruck der Liebe zum Göttlichen. Eine dynamische und sehr körperorie…
Anna Grover,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation