Unvoreingenommenheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unvoreingenommenheit : Was bedeutet das Wort Unvoreingenommenheit? Was ist der ethymolgische Ursprung dieses Wortes? Wozu ist Unvoreingenommenheit eine gute Bezeichnung? Was sind Synonyme und Antonyme von Unvoreingenommenheit? Umfangreicher Artikel mit Vortragsvideo und Tipps. Unvoreingenommenheit bedeutet ohne vorgefasste Meinung an etwas ranzugehen. Der Mensch hat die Fähigkeit, sich zu allem sehr schnell eine Meinung zu bilden. Dann geht man voreingenommen an etwas. Manchmal hilft es, sich dessen bewusst zu werden und mit möglichst großer Unvoreingenommenheit die Sache neu zu betrachten. In einer festgefahrenen Situation kann es manchmal hilfreich sein, den Ratschlag eines Außenstehenden einzuholen, der mit Unvoreingenommenheit einen anderen Blick auf die Angelegenheit werfen kann.

Freude-leid-masken.jpg

Unvoreingenommenheit, eine wichtige Eigenschaft für Massagetherapeuten

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Ayur-massage04.jpg

Unvoreingenommenheit ist eine wichtige Eigenschaft, die man kultivieren sollte. Gerade wenn du schon einige Erfahrung hast, Erfahrung ist gut, hilft dir, musst du auch dir bewusstmachen, dass du die Erfahrung des einen Klienten nicht auf den anderen überträgst. Sei immer wieder neugierig auf den neuen Klienten, prüfe immer wieder, ob das, was du spürst, mit dem übereinstimmt, was dein Klient sagt. Es ist durchaus gut, öfters mal nachzuhaken, denn gerade wenn du ein besseres Einfühlungsvermögen entwickelst, da kann es auch sein, dass das, was du fühlst, gar nicht das ist, was dein Klient fühlt. Es kann durchaus sein, dass dein Klient etwas anderes spürt als was du spürst. Daher, Unvoreingenommenheit ist immer wieder wichtig.

Zum zweiten auch, es kann sein, dass du mit einem anderen Klienten bestimmte Erfahrungen gemacht hast, z.B. weil ein Klient ein bestimmtes Aussehen hat, einen bestimmten Dialekt hat, eine bestimmte Hautfarbe hat, eine bestimmte Haarfarbe, eine bestimmte Frisur. Und dann kann es sein, dass du unbewusst die Erfahrung mit dem anderen Klienten, und welche Probleme er hatte und wie du ihm geholfen hast, auf den neuen überträgst. Sei immer wieder neugierig, sei unvoreingenommen und gehe so ganz auf den neuen Klienten ein, stimme dich ganz auf ihn oder sie ein. Diese Art von Unvoreingenommenheit ist etwas sehr Wichtiges, zu der ich dich immer wieder von neuem inspirieren will.

Diese Unvoreingenommenheit erreichst du unter anderem auch, indem du nach einer Massage ganz loslässt, einen Moment dich innerlich sammelst, indem du vor einer neuen Massage auch innerlich loslässt und indem du dich von neuem auf den neuen Klienten einlässt. Unvoreingenommenheit hilft dir auch, neue Massagetechniken zu integrieren. Ich meine, ein Massagetherapeut sollte schrittweise sein Spektrum auch erweitern, sollte immer wieder von neuem neue Techniken lernen, sollte nicht zu stur auf der anderen Technik beharren und gegenüber anderen Massagetherapeuten nicht zu kritisch sein.

Ich erlebe es immer wieder, dass ein Massagetherapeut über den anderen herzieht, weil er etwas ganz anders macht. Habe erstmal Unvoreingenommenheit, vielleicht hat der andere gute Gründe. Es wäre im Gegenteil gut, wenn du hörst, dass jemand anders etwas besser macht, dass du mal nachhakst: „Warum machst du es so? Welche Erfahrung hast du? Welche Wirkungen hast du?“ Vielleicht kannst du eine ganze Menge lernen. Habe so eben Unvoreingenommenheit gegenüber deinen Klienten, habe Unvoreingenommenheit für Weisen, etwas anders zu machen und gegenüber anderen Massagetherapeuten. Oder auch wenn du selbst Massageklient bist, wenn du also eine Massage bekommst und jemand anders etwas anders macht als du denkst, dass es richtig ist, sei erstmal unvoreingenommen und überlege: „Vielleicht tut es mir ja sogar gut.“ Ich meine, als Mensch sollte man immer wieder versuchen, Neues zu lernen, neu zu wachsen und dazu hilft Unvoreingenommenheit, gerade auch als Massagetherapeut. Das gilt natürlich nicht nur für einen Massagetherapeut, jeder Mensch kann davon profitieren, eine gewisse Unvoreingenommenheit zu haben und so Neues zu lernen.

Unvoreingenommenheit - Antonyme und Synonyme

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und Persönlichkeitsmerkmale beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Unvoreingenommenheit in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Unvoreingenommenheit - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Unvoreingenommenheit, also Synonyme zu Unvoreingenommenheit sind z.B. gerechte Gesinnung Fairness, Redlichkeit, Neutralität, Objektivität.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Unvoreingenommenheit übertrieben kann ausarten z.B. in Gleichgültigkeit, Desinteresse, Uninteressiertheit, [[]]. Daher braucht Unvoreingenommenheit als Gegenpol die Kultivierung von Offenheit, Toleranz, Neugier.

Gegenteil von Unvoreingenommenheit - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Unvoreingenommenheit, Antonyme zu Unvoreingenommenheit :

Unvoreingenommenheit Antonyme auf einen Blick

Antonyme Unvoreingenommenheit sind Offenheit, Toleranz, Neugier, Voreingenommenheit, Vorurteil, Intoleranz,.

Unvoreingenommenheit als Teil von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Unvoreingenommenheit

Unvoreingenommenheit kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Unvoreingenommenheit entwickeln als eine wichtige Eigenschaft in dir. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Unvoreingenommenheit zu kultivieren.
  • Nimm dir vor: "Während der nächsten Woche will ich die Eigenschaft, Unvoreingenommenheit wirklich leben, kultivieren, entwickeln. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein unvoreingenommenerer Mensch zu sein."
  • Mache jeden Tag wirklich etwas, was du sonst nicht tun würdest und das Unvoreingenommenheit ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Unvoreingenommenheit ".
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin unvoreingenommen ".

Affirmationen zum Thema Unvoreingenommenheit

Hier einige Affirmationen für mehr Unvoreingenommenheit. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Unvoreingenommenheit Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin unvoreingenommen.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin unvoreingenommen. Om Om Om.
  • Ich bin ein Unvoreingenommener, eine Unvoreingenommene OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Unvoreingenommenheit Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin unvoreingenommen " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Unvoreingenommenheit.
  • Ich werde unvoreingenommen.
  • Jeden Tag werde ich unvoreingenommener.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Unvoreingenommenheit.

Dankesaffirmation für Unvoreingenommenheit :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag unvoreingenommener werde.

Wunderaffirmationen Unvoreingenommenheit Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr unvoreingenommen. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Unvoreingenommenheit entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr unvoreingenommen zu sein.
  • Ich bin jemand, der unvoreingenommen ist.

Gebet für Unvoreingenommenheit

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Unvoreingenommenheit:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Unvoreingenommenheit.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein unvoreingenommener Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Unvoreingenommenheit mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Unvoreingenommenheit zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Unvoreingenommenheit zu entwickeln?
  • Wie könnte ich unvoreingenommen werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Unvoreingenommenheit.
  • Angenommen, ich will unvoreingenommen sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre unvoreingenommen, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Unvoreingenommenheit kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als unvoreingenommener Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Unvoreingenommenheit

Eigenschaften im Alphabet nach Unvoreingenommenheit

Vortragsmitschnitt zu Unvoreingenommenheit - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Unvoreingenommenheit, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden. Dieses Audio wird später eingefügt. Wir bitten um Verständnis

Achtsamkeit kultivieren Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

16. Nov 2018 - 18. Nov 2018 - Achtsamkeit und Meditation
Achtsamkeit ist die unerlässliche Grundlage für rechtes Leben und rechtes Denken und hat daher eine lebenswichtige Botschaft für alle. Achtsamkeit hilft bei der Meisterung des Geistes, damit man…
Kati Tripura Voß,
18. Nov 2018 - 23. Nov 2018 - Asana Intensiv - sanftes Üben
Gerade durch sanftes Üben einer Asana in Verbindung mit dem natürlichen Atemrhythmus kannst du leicht in fortgeschrittene Yoga Stellungen hineinkommen. Der Weg in die Asana und die Asana selbst w…
Karuna M. Wapke,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation