Verspottung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verspottung - praktische Lebenshilfe zu einem schwierigen Thema. Verspottung ist der Prozess des Verspottens. Verspottung ist Verhöhnung, Auslachen. Spott bedeutet sich über andere lustig machen. Sein Spott über andere ergießen bedeutet verspotten. Und das was man macht, wenn man über andere spotten, das ist dann Verspottung. Jede Art von Verspottung kann stark kränken. Wer mal einer öffentlichen Verspottung zum Opfer gefallen ist, der wird das so schnell nicht vergessen. So sollte man sich hüten, über andere zu spotten, insbesondere wenn diese in einer niedrigeren gesellschaftlichen Position sind. Die Verspottung von Autoritätspersonen dagegen, wie sie ja z.B. im Kabarett betrieben wird, kann dagegen wichtige Funktionen erfüllen: Sie gibt der Unzufriedenheit ein Ventil. Und sie reduziert die gefühlte Distanz zwischen denen da oben und uns hier unten. Manchmal hilft es auch, über die Schwierigkeiten, die vor einem liegen, zu spotten. Manchmal hilft die Verspottung von schwierigen Umständen und Hindernissen, um den Mut zu bekommen, diese anzugehen und zu überwinden.

Mitgefühl ist eine Hilfe beim Umgang mit Verspottung

Verspottung in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Verspottung gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Verspottung - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Verspottung sind zum Beispiel Spott, Satire, Parodie, Übertreibung, Verhöhnung, Gewitzel, auslachen, aufziehen, belächeln, sich lustig machen, ärgern, schadenfroh sein, witzig machen, hochnehmen, necken, feixen, scherzen, Scherz treiben, Spaß machen .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Verspottung - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Verspottung sind zum Beispiel Applaus, Genehmigung, Empfehlung, Ernst, Bewunderung, Anbetung, Bescheinigung, Gratulation, Vergötterung, Wertschätzung, Preisung, Lieben, Respekt, Folgen, Vergötterung, Anbetung . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Verspottung, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Verspottung, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Verspottung stehen:

Eigenschaftsgruppe

Verspottung kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Verspottung sind zum Beispiel das Adjektiv verspottet, das Verb verspotten, sowie das Substantiv Verspotteter.

Wer Verspottung hat, der ist verspottet beziehungsweise ein Verspotteter.

Siehe auch

Energieniveau erhöhen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Energiearbeit:

15.03.2019 - 17.03.2019 - Kundalini Yoga Mittelstufe
Intensives Kundalini Yoga Seminar zur Erweckung der inneren Kundalini Energie, Erweiterung des Bewusstseins und Entfaltung des vollen Potentials. Yoga Asanas: längeres Halten, spezielle Atem- und…
Milla Ganz,
15.03.2019 - 17.03.2019 - Yoga und Pendeln
Alles Leben ist Energie und fast jeder kann pendeln! Du erlernst, wie du dich vorbereitest und einstimmst, um deine eigene Pendelkraft optimal nutzen zu können. An praktischen Beispielen übst du…
Nicole Wilken,Ilona Bergmann,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation