Geringschätzung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geringschätzung - Etymologie, Überlegungen und Tipps. Geringschätzung bedeutet, dass man etwas oder jemanden mit Verachtung und Herablassung behandelt oder betrachtet. Man kann jemandem seine Geringschätzung zeigen. Man kann seine Geringschätzung in Worten ausdrücken und andere mit Geringschätzung behandeln. Manchmal muss man aufpassen, dass man nicht einer Sache, einer Leistung, einer Aufgabe zu leichtfertig mit Geringschätzung begegnet. Besser ist, man lernt allem mit Respekt und Hochachtung, Wertschätzung zu begegnen.

Demut ist ein Gegenpol zu Geringschätzung

Umgang mit Geringschätzung durch andere

Vielleicht hast du in deiner Umgebung Menschen die andere gering schätzen. Sie sagen, dass der Mensch nichts taugt, dumm, wertlos usw. sei. Ich hoffe, wenn du das hörst dann stößt dir das übel auf. Es ist nicht gut andere Menschen gering zu schätzen. Jeder Mensch ist ein Kind Gottes. Jeder Mensch ist tief im Inneren eins mit dem Göttlichen. Jeder Mensch ist Teil der Weltenseele. Jeder Mensch hat einen hohen Wert. Jeder hat etwas Außergewöhnliches beizutragen.

Man sollte andere nicht gering schätzen. Du solltest aber auch nicht den gering schätzen der andere gering schätzt. Eventuell solltest du dem anderen mal sagen, dass du das nicht magst, dass er so über andere spricht. Eventuell kannst du sagen: "Für mich ist es wichtig, dass ich andere wertschätze und diese Wertschätzung auch ausdrücke." Natürlich da musst du auch selbst diese Wertschätzung ausdrücken im Alltag.

Es geht nicht, dass du selbst andere schlecht machst und dich dann über die Geringschätzung durch andere beschwerst. Wertschätzung, Respekt und Hochachtung sind wichtige und wertvolle Werte und Kommunikationsweisen.

Geringschätzung und Burnout

Ein Vortrag von Sukadev Bretz 2016

Wachstum durch Geringschätzung

Geringschätzung kann zu Burnout führen

Geringschätzung und Burnout. Ein Eintrag im Yoga Vidya Lexikon der Persönlichkeit, ein Eintrag im Burnout Podcast. Geringschätzung kann mehrfach zum Burnout führen oder kann zumindest ein Faktor sein, der zum Burnout führt und zwar auf verschiedenen Weisen. Zum einen gibt es die Geringschätzung von Dir selbst. Du kannst das, was Du tust, gering schätzten. Du kannst das, was Dir an Dingen geschieht geringschätzen. Du kannst aber auch geringschätzen, was andere Dir tun. Umgekehrt, Du kannst auch unter Geringschätzung durch andere leiden. Im Yoga kannst Du lernen, über Geringschätzung hinaus zu wachsen. Zunächst einmal: Geringschätzung durch andere. Vielleicht hast Du das Gefühl, dass andere Dich nicht ausreichend wertschätzen, mangelnde Wertschätzung, Geringschätzung. Der Mensch hat das große Bedürfnis von anderen wertgeschätzt zu werden, beachtet zu werden, gelobt zu werden, anerkannt zu werden. Im Yoga sagen wir, mache Dich unabhängig von der Wertschätzung von anderen. Du kannst auch sagen, wenn andere Dich nicht ausreichend wertschätzen, wenn Du irgendwie erfährst, Du wirst geringgeschätzt, dann nimm das als Zeichen Gottes, dass Du daran arbeiten kannst, über diese Art von Leiden hinaus zu wachsen. Warum solltest Du Dich abhängig machen von der Wertschätzung anderer.

Lerne es, in Dir selbst zufrieden zu sein. Tue das, was zu tun ist. Ab und zu mal bitte um Feedback von anderen. Aber nicht deshalb, weil Du die Wertschätzung von anderen unbedingt brauchst, sondern um zu schauen, ob es Tipps gibt, wie Du etwas verbessern kannst. Und wenn Du Feedback von anderen bekommst, das nicht so positiv ist, dann akzeptiere das als Anregung etwas zu verbessern. Aber beklage Dich nicht über Geringschätzung von anderen. Mache Dich unabhängig von Geringschätzung und mangelnder Wertschätzung durch andere.

Sei Dir des Segens bewusst

Das zweite ist: Schätze Dich selbst nicht zu gering ein, sondern sei Dir bewusst, tief im Inneren bin ich Sein, Wissen und Glückseligkeit. Tief im Inneren bin ich eins mit dem Göttlichen. So sagt es Vedanta. Im Christentum heißt es, Du bist gemacht nach dem Abbild Gottes. Du bist Kind Gottes. Gott hat alles für Dich getan. Daher: Wo ist der Raum dafür, dass Du Dich gering schätzt? Auch kann man sagen, Du hast die Fähigkeiten, die es braucht, um die Aufgaben zu bewältigen, die für Dich vorgesehen sind. Wenn Gott gewollt hätte, dass dort jemand mehr ist, der mehr Fähigkeiten hat als Du, dann hätte er jemand anders hin gestellt oder Dir mehr Fähigkeiten gegeben. Du hast die Fähigkeiten die Du brauchst, um das zu bewirken, was Du bewirken sollte.

Auch das, was Du hast, was Dir geschieht, auch das sollst Du nicht gering schätzen. Wir sind in einer Zeit in Mitteleuropa 2016, wo Menschen sich über alles Mögliche beschweren. Wir wertschätzen nicht das, was wir an Segnungen haben, mindestens viele tun das nicht. Wir haben ein Dach über den Kopf, wir haben Heizung, wir haben fließend Wasser, wir haben etwas zu essen. Wir haben Kleidung. Wir haben eine medizinische Versorgung. Das sollte man wertschätzen. Es mag sein, dass es Menschen gibt, die mehr haben. Es mag sein, dass es Menschen gibt, die besseres Ansehen haben. Es mag sein, dass Menschen schönere Arbeitsplätze haben. Aber, wir sollten nicht das, was wir haben nicht gering schätzen.

Es gibt in Amerika so eine Technik die heißt „count your blessings“. Schreibe all‘ Deine Segnungen auf. Das kann Dir helfen. Wenn Du weißt, was alles schon für große Segnungen in Deinem Leben schon gewesen sind, wenn Du weißt, welche Segnungen Du jetzt hast, welche großartigen Dinge Du jetzt hast, dann wirst Du auch nicht so schnell ins Burnout geraten. Burnout kommt auch, man will immer mehr. Man will immer mehr Wertschätzung, immer mehr Lohn, immer mehr Anerkennung. Und man will von anderen immer mehr. Das braucht es aber nicht. Lerne es, Dich davon unabhängig zu machen.

Geringschätzung in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Geringschätzung gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Geringschätzung - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Geringschätzung sind zum Beispiel Verachtung, Demütigung, Missachtung, Nichtachtung, Distanzierung, Abstand .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Geringschätzung - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Geringschätzung sind zum Beispiel Wertschätzung, Bedeutsamkeit, Einzigartigkeit, Achtung, Angeberei, Prahlerei . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Geringschätzung, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Geringschätzung, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Geringschätzung stehen:

Eigenschaftsgruppe

Geringschätzung kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Geringschätzung sind zum Beispiel das Adjektiv geringschätzig, das Verb geringschätzen, sowie das Substantiv Geringschätziger.

Wer Geringschätzung hat, der ist geringschätzig beziehungsweise ein Geringschätziger.

Siehe auch

Angst umwandeln in Mut und Vertrauen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Angst überwinden

08.03.2019 - 10.03.2019 - Praktische Schritte zum inneren Frieden
Praktische Schritte und Anregungen zum inneren Frieden können sein: Mehr Energie im Alltag – Umgang mit Emotionen – Yoga und Meditation – keine Angst vor negativem Denken – Unverarbeitetes…
Shivakami Bretz,
08.03.2019 - 10.03.2019 - Yoga Nidra - Die Kunst der richtigen Entspannung
Es ist wunderbar, mit Yoga Nidra in die Entspannung zu kommen. Aus dem Zustand der Entspannung, der durch Yoga Nidra erfahren wird, kann sich dein kreatives Potential entfalten und die Freude am Le…
Michael Büchel,

Bhakti Yoga

22.03.2019 - 24.03.2019 - Erdheilungsseminar
Mutter Erde ist dankbar für jeden Menschen, der mit ihr zusammen am globalen Aufstieg mitwirken möchte. Durch achtsamen Umgang mit ihr vertiefst du deine Verbindung zur Natur. Du lernst viele Tec…
Narayani Kreuch,
22.03.2019 - 24.03.2019 - Mantra Singen - der Weg zum Herzen
Beim Singen kommt die universelle Sprache unseres Herzens zum Ausdruck. Lass dich vom Klang und der Musik verzaubern und erlebe selbst die Harmonie und erhebende Kraft der Mantras. Diese Kraft gibt…
Sundaram,Katyayani,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation