Arroganz

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arroganz - was ist das? Wie geht man damit um? Arroganz ist eine überhebliche Art. Arroganz kommt vom Französischen arrogance, welches vom Lateinischen arrogantia, Anmaßung, Hochmut, Dünkel, kommt. Arroganz steht dafür, dass man sich für besser als andere hält oder so tut als ob man sich für besser als andere hält. Arroganz ist auch ein gewisses Betragen, eine bestimmte Verhaltensweise:

Demut ist ein Gegenpol zu Arroganz

Man behandelt andere herablassend, abwertend, geringschätzend. Im Yoga lernt man alle Menschen zu respektieren, Demut zu üben. Manchmal erlebt man auch ein Verhalten anderer als arrogant, welches diese gar nicht so meinen. Anstatt gegen die Arroganz anderer zu kämpfen und sich davon gekränkt zu fühlen kann man das Gute in anderen sehen und aus dem Bewusstsein der Gemeinsamkeit handeln.

Umgang mit Arroganz anderer

Vielleicht hast du mit einem Menschen zu tun, wo du das Gefühl hast er ist arrogant. Und du findest das ist nicht gut und du willst überlegen, wie du ihn davon abhalten kannst nicht mehr so arrogant zu sein. Das ist jetzt nicht so einfach, zunächst ist die Frage: Was ist überhaupt Arroganz? Das was dir arrogant vorkommt, ist vielleicht nicht notwendigerweise arrogant.

Man sollte vorsichtig sein, einen Menschen zu beurteilen und zu verurteilen. In jedem Fall wäre wichtig auch einen Menschen den du als arrogant empfindest, vom Herzen her zu spüren. Letztlich zu wissen auch in ihm, in ihr ist der göttliche Funke. Jeder Mensch will Liebe geben und Liebe empfangen und das ist ein Aspekt. Oft ist es am besten man ignoriert die wahrgenommene Arroganz und tut einfach so, als ob sie nicht da wäre und spricht mit dem Menschen ganz normal.

Ansonsten kann man auch mal in einem vier Augen Gespräch sagen: Du hast das und das öffentlich gesagt, dies wirkt so und so, auch wenn es dir vielleicht nicht bewusst ist. Oder du kannst eben auch mal wenn er dich öffentlich von oben herab behandelt, dann ist es das Klügste nicht das ganze zurück zu geben. Denn es ist nicht hilfreich andere in der Öffentlichkeit zu verletzten. Sondern bleibe souverän, bleibe gerade, bewahre Haltung, bewahre Contenance und dann wird der arrogante Mensch merken, das sein Verhalten bei dir nicht zieht. Und andere werden dich in großer Hochachtung behalten, wenn du lernst souverän, ruhig, gelassen zu reagieren, auch auf die Arroganz anderer.


Arroganz als Waffe des Ego entwaffnen

Ein Vortrag von Sukadev Bretz

Was genau ist Arroganz

Arroganz ist etwas, das wir natürlich erstmal nur anderen zuschreiben. Man selbst denkt von sich selber oft nicht, dass man arrogant ist. Es sind immer die anderen, die arrogant sind. Und spätestens darin zeigt sich die eigene Arroganz. Oft schon in dem Moment, indem Du jemand anderen für arrogant hält, bist Du selbst arrogant, denn Du stellst Dich über den Anderen, weil Du denkst, dieser ist arrogant und Du bist nicht arrogant. Wer ist besser, der Arrogante oder der nicht Arrogante? Natürlich ich, denkt der Nichtarrogante. In dem Moment in dem Du jemand anderen als arrogant bezeichnest, bist Du selbst arrogant. Und das ist das Problem mit allen Spielen des Ego. Das Ego kann sich mit allem identifizieren. Du kannst denken, ja ich weiß mehr als andere. Ich hab mehr gelernt. Ich hab einen besseren Bildungsabschluss. Ich bin Doktor, Professor der Physik oder was auch immer. Du kannst sagen, ich bin großartig. Oder ich bin gewählt worden zum Kreisvorsitzender einer Partei. Oder ich habe das und das auf die Beine gestellt. Ich habe das und das gemacht. Damit kann man sich identifizieren. Man kann sich identifizieren mit seinem guten Charakter. Ich bin so liebevoll, ich bin so demütig. Selbst mit Demut kann man sich identifizieren und dann arrogant werden, weil man denkt, man sei so besonders demütig. Du kannst Dich sogar damit identifizieren, dass Du besonders demütig tust. Es gibt so vieles womit Du Dich identifizieren kannst. Also das Ego ist eine klebrige Substanz, die sich mit allem verbindet, was irgendwo in Deinem Geist ist. Was auch immer Du irgendwo hast, Du kannst darauf stolz sein und in dem Moment in dem Du darauf stolz bist, ist das Ego drin. So wie Ego drin ist, hast Du Arroganz.

Jesus war nicht arrogant

Wie geht man jetzt damit um? Nicht so einfach. Wie kannst Du Arroganz, Waffe des Egos, entwaffnen? Der erste Schritt wäre die Erkenntnis. Wenn Du erkennst, dass da ist Identifikation des Egos ist. Du denkst, ich bin besser als andere dann ist das ein bisschen Arroganz. Und dann kannst Du drüber lächeln. Wenn Du das Ganze mit Humor nimmst, und irgendwo siehst, dass Dein Geist wieder irgendwas Neues gefunden hat, mit dem er sich identifizieren kann. Indem Du humorvoll drüber lächeln kannst, ist es nicht mehr so stark. Du bist nicht mehr dran verhaftet. Die nächste Möglichkeit ist: Man kann sich höhere Ideale setzen. Auch das ist eine besondere Möglichkeit Arroganz zu überwinden. Deshalb sind ja auch die indischen Schriften voll von ganz hohen Ansprüchen. Und nicht nur die indischen Schriften. Auch Jesus in den Evangelien war sehr stark gegen Selbstzufriedenheit und Selbstgerechtigkeit. Also er versuchte zu leben, was er sagte. Dank Jesus konnte man sagen, dass es Menschen gab, die konnten die ganzen Empfehlungen der Schriften umsetzen. Im Judentum gabs Speisevorschriften, Kleidungsvorschriften, Gebetsvorschriften, Gottesdienstvorschriften und alles weitere Vorstellbare. Jemand der sich da wirklich drum bemüht hat, der konnte alles umsetzen. Da kann (sich) eine gewisse Arroganz entwickeln. Jesus hat das ganze erheblich erhöht auf ein Maße, das es kein Mensch erfüllen kann. „Liebe Deine Feinde!“ „Wenn Dir jemand auf die linke Wange schlägt, halt ihm die rechte hin!“ „Wenn Dir jemand Deinen Mantel wegnehmen möchte, gib ihm auch Dein Hemd!“ „Wenn jemand Dich bittet eine Meile mit ich zu gehen, gehe mit ihm zwei!“ Schon schwierig genug und dann sagt er noch, nicht nur Du physisch tust, die Gedanken, sind wichtig!

Es gibt noch vieles zu erreichen

Du hast sicher schon gehört, Du sollst nicht ehebrechen und wer in Gedanken auch nur eine Phantasie hat, der hat schon die Ehe gebrochen. Da wird’s auch noch mal schwierig. Auch im Yoga heißt es, man soll Ahimsa üben, nicht verletzen in Gedanken, Worten und Tat. Also es ist schon schwierig genug zu probieren anderen wenigstens nicht in Taten zu verletzen. Noch schwieriger ist es, auch nicht böse Worte zu sagen oder Worte, die andere verletzen. Es ist noch nicht mal möglich, immer so zu sprechen, dass es andere niemals verletzt. Sowas geht gar nicht. Du kannst etwas freundlich sagen, aber es mag ganz anders ankommen. Du magst probieren, jemanden auf mitfühlende liebevolle Weise etwas zu sagen und der andere empfindet es ganz anders. Also es ist nicht in Deiner Hand. Und noch dazu die Gedanken. Wer hat seine Gedanken wirklich vollständig unter Kontrolle? Diese hohen Ideale gibt es und auch Krishna hat ganze Aufzählungen in der Bhagavad Gita, was man alles tun sollte und könnte. Diesen Idealen wird man nicht gerecht werden können; vielleicht wenn man gottverwirklicht bzw. selbstverwirklicht ist. Das wird für die meisten noch etwas dauern. Und so, wenn Du diese ganz hohen Ideale hast, dann verschwindet die Arroganz. Dann wirst Du demütig und sagst, ja, so viel noch zu erreichen.

Man nur bitten, oh Gott hilf mir! Und damit sind wir auch schon bei der letzten Möglichkeit Arroganz als Waffe des Egos zu entwaffnen. Sage zu Gott, Dein Wille geschehe! Ich bin nur ein Instrument. Den Körper habe ich nicht unter Kontrolle. Er ist Teil des ganzen lebendigen Universums. Die Psyche habe ich nicht ganz unter Kontrolle, sie ist Teil der kosmischen Psyche. Letztlich, ES geschieht. Ich tue NICHTS. Ich bin nur unendliches Bewusstsein, das über diesen Körper und Psyche etwas tut. Aber in Wahrheit tue ich nichts, in Wahrheit nichts, was ich tue. Ich bringe alles Gott, Dir, dar. Was auch immer ich denke, was ich tue, mache ich als Dein Instrument. Dein Wille geschehe! Sende mir Dein Licht und Deine Wahrheit, dass sie mich leiten! Nicht mein Wille, Dein Wille geschehe!

Arroganz in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Arroganz gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Arroganz - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Arroganz sind zum Beispiel Angeberei, Wichtigtuerei, Hochnäsigkeit, Selbstbewusstsein, Stärke, Widerstandsgeist .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Arroganz - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Arroganz sind zum Beispiel Einfachheit, Bescheidenheit, Natürlichkeit, Ehrlichkeit, gewinnend, Reserviertheit, Duckmäusertum, sich kleinmachen . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Arroganz, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Arroganz, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Arroganz stehen:

Eigenschaftsgruppe

Arroganz kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Arroganz sind zum Beispiel das Adjektiv arrogant , sowie das Substantiv Arroganter.

Wer Arroganz hat, der ist arrogant beziehungsweise ein Arroganter.

Siehe auch

Seminare

Spiritueller Weg und spirituelle Entwicklung Seminare

16. Jun 2017 - 30. Jun 2017 - Sadhana Intensiv - Fortgeschrittene Praxis für den erfahrenen Übenden
Ein speziell von Swami Vishnu-devananda zusammengestelltes, von Sukadev angepasstes, mehrwöchiges Hatha-Yoga-Intensivprogramm für Energie-Erweckung, spirituelle Entwicklung und Entfaltung deiner…
Sukadev Bretz,
18. Jun 2017 - 23. Jun 2017 - Hellseh Ausbildung
Hellsehen, Hellhören, Hellriechen – geht das wirklich und kann man es in einer Ausbildung lernen? – Du erfährst in dieser Hellseh Ausbildung, dass jeder die Fähigkeit hat, parapsychologische…
Chitra Sukhu,

Meditation

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - SUFI-Bewegungsmeditation
Du lernst die Grundlagen der SUFI-Bewegungsmeditation der Himmelsrichtungen in Theorie und Praxis kennen, in Verbindung mit Yoga, Mantrasingen und Satsang. Mit rhythmischen Körperbewegungen und At…
Gerrit Kirstein,
16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut
Diese zu üben empfiehlt Patanjali im Yoga Sutra als Weg, einen klaren Geist zu entwickeln. Die Kräfte von Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut, die auch im Buddhismus eine wichtige Rolle spiel…
Radhika Nosbers,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation