Kopfschmerzen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

DEN Kopfschmerz an sich gibt es nicht. Der Schmerz kann sowohl an unterschiedlichen Orten des Kopfes auftreten als sich auch unterschiedlich bemerkbar machen. Tritt er anfallsweise auf und kommt mit Übelkeit und Lichtempfindlichkeit daher, spricht man von Migräne.

4 bis 5 Prozent der Deutschen leiden unter täglichen Kopfschmerzen. 70 Prozent leiden unter anfallsweisen und chronisch immer wiederkehrenden Kopfschmerzen. Wer oft und heftig unter solchen Schmerzen leidet, sollte vom Arzt abklären lassen, ob nicht eine ernste Erkrankung dahinter steckt.

Kopfschmerzen.JPG

Die Ursachen von Migräne und Kopfschmerzen sind vielfältig. Wassermangel, Vitalstoffmangel, Übersäuerung, übermäßiger Zucker- oder Koffeinkonsum oder der Entzug davon, Verspannungen im Schulter - Nacken - Bereich, Schlafmangel etc. sind mögliche Ursachen.[1] Es ist auch eindeutig nachgewiesen worden, dass Stress einen nicht zu unterschätzenden Anteil hat. Deshalb sollte der Schmerz ruhig als ein Hinweis gesehen werden, in Zukunft mehr Ruhephasen in den Alltag einzubauen. Entspannungsmethoden wie Yoga können dabei helfen.

Kopfschmerzen aus yogischer Sicht

Als Kopfschmerz bezeichnet man Schmerzen im Kopf. Sehr viele Menschen haben Kopfschmerzen. Kopfschmerzen gehören neben Rückenschmerzen und Erkältungen zu den häufigsten gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Man schätzt dass jeder 20ste der Deutschen Bevölkerung unter Kopfschmerzen leidet. Und dass 70% unter wiederkehrenden Kopfschmerzen leiden. Es gibt verschiedene Formen von Kopfschmerz. Am Verbreitesten sind der Verspannungskopfschmerz, gefolgt von der Migräne.

Man nimmt an, dass die Bildschirmarbeit den Kopfschmerz erhöht, ebenso wie mangelnde körperliche Bewegung. Um Kopfschmerz vorzubeugen ist Yoga ein wichtiger Schritt. Wer täglich Yogaübungen macht, reduziert seine Kopfschmerzwahrscheinlichkeit erheblich. Auch die Ernährung spielt eine wichtige Rolle. Wer von Fleisch verzichtet und einen Übermaß an Zucker wird auch merken, dass er erheblich weniger bekommt. Und dann ist es wichtig, wer am Computer sitzt, öfters Augenübungen zu machen. Auf unseren Internetseiten kannst Du nachschauen unter dem Stichwort Augenübungen. Und so kannst Du viele Übungen finden, die Du zwischendurch machen kannst. Eine ganz einfache Übung ist, die Handfläche aneinander zu reiben und dann die Handflächen auf die Augen zu geben. Und so die entspannende Energie der Hände in die Augen hinein strahlen lassen und dabei die Augen ganz entspannen.

Eine weiter Weise, um Kopfschmerzen vorzubeugen ist in die Weite zu schauen. Wenn Du in die Weite schaust - und das alle halbe Stunde - dann können sich die Augen und auch der Kopf entspannen. Wenn der Kopfschmerz schon da ist, dann hilft oft hinlegen, den Kopf etwas erhöht halten oder auch Konzentration auf die Füße oder den Bauch. Vom Yoga her betrachtet ist der Kopfschmerz eine übermäßige Ansammlung von Energie im Kopf und zwar eine blockierte Energie. Wenn Du Dir z.B. vorstellst: Einatmen und die Energie in den Bauch – ausatmen in die Füße. Du kannst Dir dabei Licht vorstellen oder einfach nur das Bewusstsein wandern lassen zwischen Bauch und Füße, dann kommt das Prana in die unteren Teile des Körpers und der Kopfschmerz kann verschwinden.

Hausmittel

Da Schmerzmittel wie Ibuprofen, Aspirin und Paracetamol starke Nebenwirkungen haben, lohnt es sich, einige Hausmittel zu probieren.[1]

  • Vanille enthält das ätherische Öl Eugenol, welches antiseptische und schmerzlindernde Eigenschaften hat und dabei hilft, verstopfte Blutgefäße zu öffnen. Schon die alten Ägypter schwörten auf dieses Anti – Kopfschmerz- Mittel.
  • Zwei große Gläser Wasser beim ersten Anflug von Kopfschmerzen trinken. Hinlegen und 1-2 Stunden in einem dunklen Raum schlafen.
  • Mineralerde, z.B. Bentonid, minimiert die Schadstoffbelastung im Körper und kann somit die Kopfschmerz auslösenden Faktoren minimieren. Man kann bei Kopfschmerzen bis zu drei Mal täglich 1 TL mit einem großen Glas Wasser im Abstand von min. einer Stunde zu den Mahlzeiten einnehmen.
  • Kopfschmerzen können auch mit einem überlasteten Verdauungssystem zusammenhängen. Ein Einlauf kann hier Linderung verschaffen.
  • Pfefferminzöl lindert Spannungskopfschmerzen, da das ätherische Öl den Körper daran hindert, Schmerzsignale an das zentrale Nervensystem auszusenden.
Bei einem Kopfschmerz - Anfall hilft es, gleich viel Wasser zu trinken.

Migräne[1]:

  • Wasser, Mineralerde und Einlauf sind auch hier hilfreich.
  • Ingwer hilft, zum Beispiel gerieben in Fruchtsaft oder ein gekautes Stück Ingwerwurzel.
  • Magnesiummangel kann Migräne verursachen. Hier wäre ein natürlichen Nahrungsergänzungsmittel, z.B. Mineralerde, zu empfehlen.
  • Wechseldusche (je 5 Minuten das Wasser so heiß und so kalt wie es aushaltbar ist) können Migräne innerhalb von 20 Minuten lindern.
  • Frisch gepresste Säfte, z.B. mit Karottensaft.
  • 2 TL Apfelessig mit etwas Wasser verdünnt.
  • Wirksame Heilpflanzen: Cayennepfeffer mit dem enthaltenen Capsaicin, Bitterklee, Bockshornklee, Fenchel, Kamille, Mariendistel, Mutterkraut, Schlüsselblumenblüten und Thymian. Kann in Form von Tees eingenommen werden und sollte über einen längeren Zeitraum (min. 4 Wochen) täglich getrunken werden.

Um die Ursachen von Kopfschmerzen nachhaltig zu beseitigen, lohnt sich eine Ernährungsumstellung. 2,5 bis 3 Liter Wasser trinken, eine basische Ernährungsweise, viele grüne Gemüse und Salate, die Zucker- oder Koffeinsucht stoppen bzw. reduzieren sind lohnende Hinweise. Aber auch mehr Entspannung, Bewegung und Schlaf können gut tun.

Videovortrag von Sukadev - Yoga Hausrezepte bei Kopfschmerzen und Migräne

Was kannst du tun bei Kopfschmerzen? Welche Yoga Hausrezepte gibt es bei Spannungskopfschmerz, Migräne, etc.? Darüber spricht Sukadev in diesem Vortrag zum Thema Kopfschmerz. Yoga kann hilfreich sein vorbeugend – und auch bei akuten Kopfschmerzen.Bitte beachte: Diese Tipps sind nur Empfehlungen, welche Ratschläge eines Arztes oder Heilpraktiker ergänzen können – oder mit diesen besprochen werden können. Ein Internetvideo kann keinen Arzt ersetzen. Mehr zu Yoga bei Erkrankungen findest du auf unseren Internetseiten der Yogatherapie. Darüber hinaus findest du Wissenswertes unter dem Stichwort Gesundheit und Krankheit.

Dies ist ein Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe zum Thema Raja Yoga https://wiki.yoga-vidya.de/Raja_Yoga, der Vortragsreihe rund um Yoga Psychologie, die Entwicklung deiner Persönlichkeit und der Herrschaft über den Geist. Die Kenntnis des Geistes ist hilfreich für den inneren Frieden.

Swami Sivananda über Kopfschmerzen

Auszug aus dem Buch "Practice of Nature Cure" (1951) von Swami Sivananda, S.213-215 Divine Life Society

Kopfschmerzen können zusammen mit Fieber auftreten. Sie können durch Verdauungsstörungen, Verstopfung, schlechte Nahrung, übermäßiges Essen, Blutdruck, angestrengte Augen, Augenprobleme usw. entstehen. Sorgen, übermäßiges Trinken, zu viel rauchen, zu wenig Schlaf oder leichtere Krankheiten wie Erkältung, geistige Überarbeitung und Gallenstörungen, können auch Ursachen für Kopfschmerzen sein.

Die Behandlung von Kopfschmerzen hängt davon ab, was die Kopfschmerzen verursacht. Körperliche und geistige Ruhe sind empfehlenswert. Nimm leichte, nahrhafte Kost zu dir wie Haferschleim oder Milch[2]. Vermeide es, dich zu sorgen, und vermeide geistige Anstrengung.

Massiere die Muskeln des Kopfes, wenn die Kopfschmerzen durch Überlastung und Angst hervorgerufen wurden. Vermeide Kaffee, Tee und ähnliche Stimulierungsmittel. Sorge für eine geregelte Darmtätigkeit. In sehr schweren Fällen kann man in Eiswasser getränkte Stofftücher auf den Kopf legen und sie alle fünf Minuten erneuern. Man kann auch Eisbeutel auf den Kopf und an beide Seiten vom Hals legen.

Man kann auch ein Schlammpflaster auf die Stirn legen. Faste ein oder zwei Tage. Trinke viel Wasser. Nimm ein bis zwei Mal täglich ein Dampfbad. Ruhe die Augen aus. Lies einige Zeit nicht. Ein heißes Bad wirkt sehr beruhigend. Bleibe an einem ruhigen Platz, in einem dunklen Zimmer. Stell die Füße in heißes Wasser und lege kalte Umschläge auf den Kopf.

Mache einen Verband mit Senf im Nacken. Entferne ihn, wenn es zu brennen beginnt, und trockne die Stelle mit einem Handtuch. Mache täglich lange Spaziergänge. Iss nicht nach 19 Uhr. Nimm nur leichte Kost wie Milch[2] und Obst zu dir. Trinke den Saft einer Zitrone in einem Glas heißem Wasser, bevor du zu Bett gehst. Du kannst auch einen Einlauf machen.

Schlafe in einem gut gelüfteten Zimmer, in einem bequemen Bett. Denke an Gott, bevor du dich schlafen legst. Wenn die Kopfschmerzen von Zähnen, Augen, Nase oder Ohren verursacht werden, dann behandle zuerst die Ursache. Solange die Ursache bestehen bleibt, werden die Kopfschmerzen trotz Behandlung andauern.

Falsche Brillen, Mangel an Brillen, Fehler in der Lichtbrechung und Anstrengung der Augen können Kopfweh verursachen. Kümmere dich um die Augen. Trage geeignete Brillen. Die Kopfschmerzen werden verschwinden.

Es gibt eine Art Kopfschmerz, Migräne, die mit dem Sonnenaufgang beginnt und mit dem Sonnenuntergang endet. In diesem Fall kannst du aus den Blättern von Drona Pushpa eine Paste machen und sie dick auf die betroffenen Stellen streichen, bevor die Sonne aufgeht. Das ist sehr wirksam.

Du kannst bei Kopfschmerzen dieselben Methoden anwenden wie bei anderen Schmerzen. Fasten, feuchte Umschläge, Dampfbäder, Umstellung in der Ernährung und leichte Übungen sind gut.

Yoga Tipps bei Kopfschmerzen

Vorbeugend:

  • Regelmäßig Asanas, besonders Kopfstand
  • Pranayama, besonders Wechselatmung
  • Richtige Ernährung
  • Regelmäßig Tiefenentspannung
  • Meditation, positives Denken

Akut:

  • Wechselatmung
  • Tiefenentspannung
  • Tiefe Bauchatmung und Konzentration auf Energiefluss zwischen Bauch und Kopf
  • Kohlwickel

Kein Kopfweh mehr - Yoga Übungsreihen

Entspanne die Stirn und die Augen, entspanne den Nacken, und lasse geistig ganz los. So kannst du mit diesen Yoga Übungen Kopfschmerz vorbeugen und heilen. Du kannst das jetzt gleich ausprobieren, jetzt direkt vorm PC oder deinem Video Player. Genieße Entspannung. Vorgemacht von Yogalehrerin Shankari Kittner, angeleitet von Yoga Therapeutin Mahashakti Engeln, eingeleitet von Sukadev Bretz vom Haus Yoga Vidya Bad Meinberg.

Hier eine weitere Anti-Kopfschmerz-Übungsfolge, die du direkt im Sitzen ausführen kannst:

Hallo und herzlich willkommen zu einer kurzen [[1]] gegen Kopfweh. Diese Folge kannst Du direkt am PC üben und so neue Entspannung und Kraft für den Alltag erfahren. Satyarupa und Sukadev begrüßen Dich dafür sehr herzlich.

Sitze ruhig und gerade und ganz bequem auf Deinem Stuhl. Und Du kannst leicht lächeln. Jetzt nimm den rechten Daumen zum Punkt zwischen den Augenbrauen. Ganz sanft berührend drehe den Daumen von rechts nach links. Das ist ein wichtiger Reflexpunkt zur Entspannung des Geistes. Jetzt nimm Zeige- und Mittelfinger beider Hände und gehe vom Punkt zwischen den Augenbrauen oberhalb der Augenbrauen zu den Schläfen nach unten. Mache dies ein paar Mal. Lasse Dich dabei von etwaigen Telefongeräuschen nicht irritieren.

Dann senke Deine Finger und schaue mit den Augen mehrere Male nach oben und nach unten. Das Gleiche dann danach nach rechts und nach links. Oft sind verspannte Augen Gründe für Kopfweh, für Kopfschmerzen. Durch diese Übung entspannst Du die Augen. Dann schaue weit weg nach vorne. Wenn Du ein Fenster hast, kannst Du sogar aus dem Fenster schauen. Lächle dabei.

Jetzt rolle die Zunge und atme zischend über die Zunge ein. Dies kühlt Dich von Kopf bis Fuß. Atme durch die Nase aus und atme durch die gerollte Zunge zischend wieder ein. Und wieder Ausatmen in einem sanften Rhythmus. Und spüre beim Einatmen diese kühlende entspannende Energie von der Zunge bis zu den Füßen hinunter gehen. Und beim Ausatmen entspanne ganz. Neue kühlende Energie aufnehmen beim Einatmen und beim Ausatmen wieder ganz entspannen.

Dann atme wieder normal ein und aus und bringe jetzt Deine Bewusstheit zum Bauch. Beim Ausatmen geht der Bauch hinein und beim Einatmen geht der Bauch hinaus. Ausatmen Bauch hinein, Einatmen Bauch hinaus. Ausatmen Bauch hinein und gehe jetzt beim Einatmen mit Deiner Bewusstheit hinunter zu den Füßen. Beim Einatmen zu den Füßen, beim Ausatmen zum Bauch. Beim Einatmen Bewusstheit zu den Füßen, beim Ausatmen Bewusstheit zum Bauch. So bringst Du Energie und Bewusstheit in den unteren Teil des Körpers. Dies hilft Dir zur Entspannung und Ruhe.

Satyarupa und Sukadev wünschen Dir so einen wunderbaren Tag mit Entspannung, Freude und einem klaren und ruhigen Kopf. Alles Gute!

Fußnoten

  1. 1,0 1,1 1,2 Kopfschmerzen- Die bekanntesten Hausmittel
  2. 2,0 2,1 A.d.R.: Aufgrund der Massenproduktion von Milch und der Ergebnisse der China Study kann Milch heute nicht mehr wirklich empfohlen werden

Siehe auch

Weblinks

Literatur

Seminare

Ayurveda

22. Jun 2018 - 24. Jun 2018 - Ayurveda - Tipps und Tricks
Praktische Tipps aus dem Ayurveda für einen gesunden erfüllten Alltag, einen geschickten angepassten Umgang mit dem eigenen Körper und der Psyche, typgerechte Ernährung und Lebensweise, Vorbeug…
Kati Tripura Voß,
22. Jun 2018 - 29. Jun 2018 - Ayurvedische Marma Massage Ausbildung
Lerne in dieser Ayurveda Ausbildung die ayurvedische Marma Massage professionell anzuwenden. In den Marma Punkten, bestimmten Energiepunkten, treffen Bänder, Gefäße, Muskeln, Knochen und Gelenke…
Anantharavi Thillainathan,

Yogatherapie

22. Jun 2018 - 24. Jun 2018 - Yoga Nidra - Schlaf des Yogi
Einführung und praktische Unterweisung in die Tiefen der yogischen Technik der Entspannung - Yoga Nidra - entwickelt vom Sivananda Schüler Swami Satyananda Saraswati, Begründer der Bihar School…
Michael Büchel,
22. Jun 2018 - 24. Jun 2018 - Yoga für das Iliosakralgelenk
Das Iliosakralgelenk, eines der am wenigsten „wahr-genommenen“ Gelenke des Körpers, kann durch Blockierung zu zahlreichen Beschwerden physischer, energetischer und geistiger Natur führen. Das…