Erkältung

Aus Yogawiki

Eine Erkältung ist eine Infektion der oberen Atemwege. Halsschmerzen, Husten, Schnupfen und Heiserkeit sind die Folgen. Oft tritt eine Erkältung im Herbst und im Winter auf. Zwei bis vier Infekte pro Jahr gelten als der Durchschnitt. Nach 3 bis 7 Tagen ist meist eine spürbare Linderung zu merken, nach 14 Tagen ist die Erkältung meist verschwunden. Dahinter steckt eine Virusinfektion, die durch eine Tröpfcheninfektion übertragen wird (Einatmen von Erregern oder Übertragung über Schleimhäute- Mund, Auge, Nase).

Coughs and sneezes spread diseases!

Erkältung ganzheitlich behandeln und vorbeugen

Die Entzündungsreaktionen, die sich Schnupfen, Nasennebenhöhlenentzündungen usw. äußern, sollen die Krankheitserreger lokal bekämpfen. Deswegen ist es sinnvoll, die Reaktionen nicht mit Medikamenten zu unterdrücken. Pflanzen und Heilkräuter bieten sich stattdessen an, um das Immunsystem zu stärken und zu entlasten. Gut ist es auch, viel Vitamin C zu sich zu nehmen, z.B. über Zitrusfrüchte, Kohl und Paprika oder rohes Sauerkraut. Milchprodukte hingegen wirken stark verschleimend, Fleisch fördert entzündliche Prozesse im Körper und Zucker schwächt die Abwehrkraft enorm- dies alles ist also vor allem bei einem hohen Ansteckungsrisiko oder während der Erkältung nicht zu empfehlen. [1]

Brokkoli, Grünkohl, Karotten, Tomaten, Chicorée, Kohl, Knoblauch, Pilze und Spinat sind gut geeignet, um Erkältungen vorzubeugen. Rote, gelbe, orangefarbene und tiefgrüne Gemüse- all das enthält Beta-Carotin und stärkt das Immunsystem, indem die Produktion von weißen Blutkörperchen angeregt wird. Zitronen, Grapefruit, Guaven, Orangen, Bananen und dunkle Früchte wie Kirschen, Heidelbeeren, Brombeeren, schwarze Johannisbeeren und dunkle Weintrauben sind unter den Obstsorten besonders als immunstärkend zu empfehlen. Auch Mandeln sind besonders zu empfehlen: Sie sorgen für eine gute Immunabwehr, indem sie sich positiv auf die Darmflora auswirken. Ingwer, Zimt, Kümmel, Oregano und Cayennepfeffer sind immunstärkende Gewürze. [2]

Der Körper nutzt die Erkältung gerne als Entgiftung: Man hat kaum Appetit und ruht viel, eine Gelegenheit für den Körper, Gifte auszuscheiden. Insofern hilft ein gesunder Lebensstil, eine Erkältung gar nicht erst aufkommen zu lassen. Langfristige Tipps sind Übergewicht abzubauen (Übergewicht schwächt das Immunsystem) sowie ausreichender, erholsamer Schlaf, Stressvermeidung, Medikamente vermeiden, viel Bewegung (hilft Schlacken und Gifte auszuleiten und stärkt das Immunsystem). [2]

Yoga bei Erkältung

Drehsitz hilft bei Erkältung

Erkältung ist typischerweise eine Virenerkrankung der Atmungssysteme. Erkältung ein unklarer Begriff - ist gekennzeichnet durch Schnupfen, Heiserkeit, Husten, ein Gefühl von Schlappheit, oder auch Unruhe, manchmal mit Kopfweh verbunden und so weiter. Erkältung wird medizinisch manchmal als grippaler Infekt bezeichnet, obgleich nicht jede Erkältung tatsächlich ein grippaler Infekt ist, denn manchmal kann die Erkältung auch einfach nur Schnupfen heißen.

Du bist erkältet? – Ziehe dich zurück

Yoga kann bei grippalem Infekt beziehungsweise Erkältung positiv sein, aber es hängt vom Grad der Erkältung ab. Zunächst einmal grundsätzlich hilfreich bei Erkältung ist: Sich etwas zurückziehen, weniger mit Menschen kommunizieren, Erkältung heißt ja, man hat die Nase voll, man hustet den anderen etwas, man hat eine Matschbirne, ist antriebslos, irgendwo zeigt einem das System, man sollte irgendwo die Kommunikation etwas einschränken.

Fasten bis die Symptome abgeklungen sind

Als zweites ist für Erkältung gut zu fasten. Also, wenn eine Erkältung beginnt ist es gut zu sagen: Ab jetzt faste ich und zwar solange, bis die Erkältung vorbei ist. Gut ist dabei mit frischem Obstsaft oder Gemüsesaft zu fasten. Vielleicht mit einem Liter bis eineinhalb Liter frischen Saft, wenn man es irgendwie hinkriegt, ansonsten gibt es ja auch sehr gute Säfte aus dem Naturkostladen oder Reformhaus. Zusätzlich dann warme Kräutertees, Ingwerwasser und so weiter trinken.

Sanftes Pranayama üben

Das nächste, was hilfreich bei Erkältung ist Tiefenentspannung und es ist auch hilfreich, das rechte Nasenloch etwas mehr zu stimulieren. Diese Pingala, die Sonnenenergie, zu stärken um der Erkältung letztlich entgegen zu wirken.

Dann hängt es davon ab, wie schwer die Erkältung ist. Angenommen, sie ist nicht mit Fieber verbunden, dann kann man weiter sanftes Pranayama machen. Man sollte bei Erkältung, wenn sie beginnt, nicht heftiges Kapalabhati üben, sondern sanftes, und sanfte Wechselatmung ist gut. Hierbei nicht zu lange die Luft anhalten, übe sanft – man will das Lungensystem, das schon gefordert ist, nicht noch überfordern. Es ist ja gerade damit beschäftigt die Erreger zu kämpfen.

Vorwärtsbeuge und Drehsitz länger halten

Dann sind Asanas hilfreich, die nicht anstrengend sind. Bei beginnender Erkältung, ohne Müdigkeit und ohne Fieber, kann man auch durchaus sanfte Sonnengrüße machen. Man kann alle Asanas üben, besonders hilfreich ist langes Halten der Vorwärtsbeuge und langes Halten des Drehsitzes. Diese wirken harmonisierend, beruhigend, aktivieren Agni, das innere Feuer. Sie helfen den Schleimhäuten sich zu harmonisieren, zur Ruhe zu kommen und ein Übermaß von Schleim zu überwinden. Tiefenentspannung hatte ich schon erwähnt.

Hilfreiche Kriyas – Neti, Kunjar Kriya und Basti

Kriyas sind bei Erkältung gut, insbesondere dreimal am Tag Neti, dann auch dreimal am Tag mit Salzwasser gurgeln, dann Kunjar Kriya einmal am Tag zu üben, Agni Sara ist sehr gut. Ebenfalls hilfreich gegen Erkältung ist Basti – ein Einlauf alle drei Tag. Ja, das sind ein paar Dinge, die du machen kannst bei beginnender Erkältung.

Erkältung mit Fieber?

Wenn die Erkältung mit Fieber verbunden ist, dann solltest du nichts Anstrengendes machen, dann wird auch Kapalabhati nicht mehr möglich sein. Wenn du eine verstopfte Nase hast, dann ist auch die Wechselatmung nicht möglich. Was immer möglich ist, ist Tiefenentspannung, Meditation, viel Flüssigkeit zu dir nehmen und die Kriya sind dann ebenfalls hilfreich.

Abklingender Erkältung?

Frage deinen Organismus, denn manchmal ist es bei einer abklingenden Erkältung gut, jetzt die Praxis etwas zu intensivieren, manchmal sollte man noch zwei bis drei Tage warten, bis die Erkältung ganz abgeklungen ist.

Das ist unterschiedlich, ich habe schon Erkältungen gehabt, wo es mich plötzlich überkommen ist - ich dann Bhastrika und alles andere geübt habe, und dann sind innerhalb von einem halben Tag die restlichen Symptome verschwunden. Oder auch andere Erkältungen, wo ich gemerkt habe, ich sollte es etwas ruhiger angehen.

Bei manchen Erkältungsviren ist nach dem Abklingen der Erkältungssymptome ein bis sechs Monate ein Schwächegefühl spürbar. Das betrifft nicht nur die echte Virengrippe sondern manchmal auch grippale Infekte und hier ist es wichtig, dass man sich ein bisschen zwingt, die Yogapraktiken zu machen. Vom Yogastandpunkt aus, ist da ein Mangel an Prana entstanden, diesen Prana-Mangel behebst du nicht, indem du jetzt weniger praktizierst, im Bett liegst, dich selbst bedauerst und dir schlechte Gedanken machst. Du behebst ihn stattdessen gut, indem du ausreichend schläfst, dich nicht bei deiner Arbeit übernimmst, doch auch indem du dann mehr Kapalabhati und Wechselatmung machst, Vorwärtsbeuge und Drehsitz länger hältst und die Zeit für die Meditation erhöhst, vielleicht auch aktivierende Yoga Nidra Formen übst oder aktivierende Formen von Meditation.

Es gibt noch ein weiteres Video von mir über Hausrezepte bei Erkältung, wo ich noch auf ein paar mehr Aspekte eingehe die du gegen Erkältungssymptome machen kannst. Weitere Informationen findest du auf der Yoga Vidya Webseite.

Video - Yoga bei Erkältung

Kurzes Vortragsvideo zum Thema Yoga bei Erkältung

Swami Sivananda über Halsbeschwerden

Auszug aus dem Buch "Practice of Nature Cure" (1951) von Swami Sivananda, S.239. Divine Life Society

Verbessere den allgemeinen Zustand des Körpers. Faste drei Tage. Vermeide Verdauungsstörungen. Mache täglich einen Einlauf, bis sich die Hitze im Körper mindert. Nimm leicht verdauliche, einfache, nahrhafte Kost zu dir und verzichte auf Tee, Kaffee und Alkohol. Gib das Rauchen auf. Lege eine kalte Packung auf den Hals auf. Gurgle mit warmem, mit Zitronensaft oder Salz gemischtem Wasser. Trinke morgens und abends Zitronensaft mit warmem Wasser. Lasse den Hals von der Sonne bestrahlen.

Swami Sivananda über Erkältung bei Kindern

Auszug aus dem Buch "Practice of Nature Cure" (1951) von Swami Sivananda, S.242-244. Divine Life Society

Sivananda über Erkältung bei Kindern

Die gewöhnliche Erkältung ist eine der häufigsten Kinderkrankheiten. Sie ist nicht gefährlich, aber sie kann der Vorbote ernster Beschwerden wie Bronchopneumonie sein. Die Natur bedient sich der Erkältung, um Gifte und Abfallprodukte aus dem Körper auszuscheiden. Falsche Ernährung ist die Hauptursache für Erkältung bei Kindern. Das Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln, der Besuch eines Kinos oder anderer Menschenansammlungen kann zu Erkältung führen.

Wenn man sich an einem zügigen Platz aufhält, nasse Füße bekommt, ohne Vorbereitung ins kalte Wasser taucht, neblige Luft einatmet, sich mangelhaft ernährt, dann produziert das Kälte. Wenn Staub in der Luft Nase und Kehle erreicht, verursacht das Entzündungen. Einige Kinder erkälten sich leichter als andere. Sie leiden oft an vergrößerten oder kranken Rachenmandeln, Verkrümmungen in der Nase usw. Bei Erkältung entzünden sich die Schleimhäute in der Nase. Man beginnt zu niesen, die Nase läuft, die Augen tränen, die Temperatur ist erhöht.

Mehrtägige Bettruhe ist wichtig. Die richtige Diät kann die Erkältung bei Kindern beseitigen. Die Ernährung sollte sehr leicht sein. Übermäßiges kohlehydrat- oder zuckerhaltiges Essen sollte man meiden.

Gib dem Kind Orangensaft. Kinder, die Orangen essen, sind frei von Kälte und Erkältungen. Viele Kinder, die an chronischer Erkältung leiden, können durch eine Orangendiät geheilt werden. Gib ihnen heiße Molke[3] mit Zitrone.

Halte das Kind warm, aber zieh ihm nicht zu viel an. Die Haut kann ihre Funktion nicht richtig wahrnehmen, wenn man zu viel Kleidung trägt. Die natürliche Ausscheidung über die Haut wird verhindert. Mache einen kleinen Warmwasser-Einlauf, um den Darm zu reinigen. Wenn die Nase stark läuft oder ganz rau ist, dann halte die Nase über heißes Wasser. Ein paar Tropfen Eukalyptus-Öl, die man auf ein Taschentuch tropft und dann inhaliert, sind wirkungsvoll. Stelle die Füße in heißes Wasser mit ein bisschen Senfpulver.

Halte die Nasengänge sauber. Reinige jedes Nasenloch für sich, während du mit dem Finger das andere Nasenloch schließt. Wenn man das nicht tut, dann kann Schleim ins Ohr kommen und Irritationen und Entzündungen verursachen. Wenn die Gänge sauber sind, dann kann man warmes Wasser mit etwas Salz durch die Nase ziehen. Gib ein Drittel Teelöffel in ein Glas Wasser. Eine sanfte Massage des Nackens und des oberen Teils der Wirbelsäule ist wohltuend.

Viele Kinder stecken sich bei anderen Kindern an. Gute Durchlüftung ist die beste Vorbeugung. Es ist wichtig, auf die eigene Gesundheit zu achten. Eine Erkältung sollte nicht vernachlässigt werden. Sie kann chronisch werden und sekundäre Beschwerden auslösen. Tiefe Atmung ist eine der wichtigsten Methoden, durch die sich die Atemorgane entwickeln. Tiefe Atmung bringt mehr Sauerstoff ins Blut.

Yoga Tipps bei Erkältung

Praxistipps für den Alltag

Anmerkung: Manchmal ist Erkältung einfach eine gute Reinigung des Organismus; oder eine Gelegenheit, wichtig: zur Ruhe zu kommen, auch geistig, die man als solches willkommen heißt; das hilft, wieder neue Kraft und Energie aufzutanken.

  • Drei Mal täglich Gurgeln mit lauwarmem Salzwasser (1/2 Teelöffel Salz auf 0,2l).
  • Drei Mal täglich Jala Neti (Nasenspülung mit Salzwasser).
  • Drei Mal täglich Inhalieren mit Wasserdampf (eventuell mit Kamille, Thymian, Teebaumöl, Tigerbalsam, Eukalyptus, o.ä.).
  • Vorwärtsbeuge und Drehsitz lange halten. (Bei starker körperlicher Schwäche oder Fieber weglassen).
  • Pranayama, soweit wie angenehm.
  • Liegendes Pranayama: Einatmen, anhalten, ausatmen, jeweils so langsam wie vollkommen angenehm. Mehrmals am Tag 10 Runden.
  • Fasten mit Frucht- oder Gemüsesäften. Falls das nicht möglich ist: Nur Obst oder nur Rohkost. In jedem Fall keine Milchprodukte.
  • Viel Trinken.
  • Ausruhen, viel Schlafen.
  • Tiefenentspannung mehrmals.
  • Eventuell Vitamin C, Echinacea, und andere immunstärkende Mittel aus der Naturheilkunde.

Erkältung - Yoga Hausrezepte

Ruhe und einfache Hausmittel sind oft am wirkungsvollsten

- Ein Vortrag von Sukadev Bretz 2020 -

Ein Vortrag und einige Anregungen im Umgang mit Erkältung. Es gibt verschiedene Arten von Erkältung, jedoch will ich es hier nicht weiter behandeln, denn im Rahmen des Atmungssystems und Yoga bei Erkrankungen des Atemsystems will ich das etwas detaillierter machen.

Empfehlungen bei Erkältung

Hier gibt es ein paar Tipps:

Abstand und Ruhe

Erkältung ist eine gute Reinigung für den Organismus und etwas Gutes, um zu neuer Kraft und Energie zu kommen. Du könntest sagen Erkältung ist eine Weise wie der Organismus dir hilft zur Ruhe zu kommen.

Psychosomatisch könnte man sagen, wenn du die Nase voll hast, dann kann es sein, dass es gut ist mal eine Weile Abstand zu nehmen. Und wenn du jemanden etwas husten willst kann es auch gut sein ein bisschen Abstand zu haben. Wenn dir der Kopf brummt, dann kann es auch gut sein, dass du dir dem Brummen etwas entziehst.

Tatsächlich lauten die zwei wichtigsten Empfehlungen bei Erkältung:

  • Gönne dir mindestens etwas mehr Ruhe.
  • Trinke genügend Flüssigkeit insbesondere Wasser, Kräutertees oder Gemüsebrühe, dann fließt es durch dich hindurch und du regenerierst dich.

Weniger Sprechen

So könnte man grundsätzlich sagen eine gewisse Ruhe und fließen lassen und Entspannung ist hilfreich. Das muss nicht heißen, dass du unbedingt Bettruhe bei Erkältung brauchst, aber weniger sprechen, weniger Kommunikation, mehr Rückzug und mehr fließen lassen.

Kriyas aus dem Hatha Yoga

Im Hatha Yoga gibt es die sogenannten Kriyas. Kriyas sind Reinigungstechniken und dort gilt insbesondere, dass Gurgeln mit lauwarmem Salzwasser gut ist. Du kannst zum Beispiel ein halbes Glas nehmen, Lauwarmes Wasser, dazu ein viertel Teelöffel Salz, umrühren und dann drei mal am Tag halbe bis zwei Minuten damit gurgeln und das ist schon mal hilfreich. Wenn du willst kannst du auch eine Prise Kurkuma dazugeben. Im Ayurveda gilt Kurkuma als besonders hilfreich und heilend für die Kehle.

Praxis von Jala Neti

Praxis von Jala Neti dreimal täglich ist hilfreich

Als nächstes wird empfohlen drei Mal täglich Jala Neti zu üben, also Nasenspülung mit Salzwasser. Hier würde auch gelten auf ein halbes Glas lauwarmem ein viertel Teelöffel Salz vermengen, dass in ein Neti Kännchen geben und dann durchlaufen lassen von der einen Seite zur anderen und auch wieder zurück. Wenn es nicht durchlaufen kann ist es auch nicht weiter schlimm, dann ein bisschen Salzwasser in die Nase laufen lassen, dann wieder rauslaufen lassen, sanft aus schnäuben. Das hilft für die Nasenschleimhäute und der Regeneration.

Inhalieren von Wasserdampf

Das dritte wäre auch hilfreich, nämlich das drei Mal tägliche Inhalieren mit Wasserdampf. Da gibt es die Inhalationsgeräte wo du direkt etwas an die Nase gibst und einatmest durch die Nase und ausatmest durch den Mund. Es gibt auch die alte Methode ein Handtuch über dem Kopf und Topf geben.

Wenn du magst kannst du auch ein ätherisches Öl hineingeben. Manche schwören auf Teebaumöl, manche auf Tigerbalsam, Eukalyptus, manche geben Kräuter hinein wie Kamille, Thymian oder Eukalyptusblätter.

Ohne Fieber - sanftes Yoga üben

Vom Hatha Yoga her gilt besonders gut: Vorwärtsbeuge länger halten. Grundsätzlich gilt wenn du Fieber hast, ist keine körperliche Anstrengung angemessen, dann entfällt das. Wenn du aber eine Erkältung ohne Fieber hast, dann kannst du sanftes Yoga üben. Du kannst insbesondere die Vorwärtsbeuge 5-10 Minuten halten, auch den Drehsitz 2-5 Minuten auf jeder Seite. Das regeneriert den Bauch, das führt dich zu Ruhe und hilft dir neue Kraft zu bekommen.

Soweit möglich - sanftes Pranayama üben

Sanftes Pranayama soweit es möglich ist, ist gut. Man empfiehlt bei Erkrankungen des Atemsystems entweder kein Kapalabhati oder sehr sanftes. Die Wechselatmung ist gut, aber sanft üben damit sie nicht anstrengend ist. Also sanftes Pranayama hilft dir zu neuem Prana zu kommen, aber Erkältung ist keine Zeit in der du deinem Atemsystem zusätzliche Anstrengung geben willst.

Liegendes Pranayama kann auch hilfreich sein angenommen du bist müde und hast sogar leichtes Fieber. Liegendes Pranayama könnte heißen: Sanft einatmen, sanft einhalten, sanft ausatmen. Beim einatmen stelle dir vor Licht und Energie strömt in dich hinein, beim anhalten fühle dich aufgeladen und beim ausatmen stelle dir vor zu entspannst ganz. Einatmen Lichtenergie in dich hinein, kurz anhalten - fühle das Prana, ausatmen – du entspannst.

Tiefenentspannung

Praktiziere Tiefenentspannung - geht auch im Bett

Tiefenentspannung ist gut bei Erkältung. Angenommen du hast eine Erkältung, die mit starker Schlaffheit in Verbindung steht und sogar Fieber, dann wirst du vielleicht wenig anderes machen können, außer im Bett liegen und viel Wasser, warmes Wasser oder Kräutertee trinken. Aber du kannst Tiefentspannung machen. Wann immer du wach bist anspannen und loslassen, Affirmationen oder eine Tiefenentspannungstechnik nach der anderen. Tiefenentspannung hilft dir zu Ruhe zu kommen, regeneriert dein Prana und hilft dir auch neue Kraft zu bekommen.

Fasten

Fasten ist hilfreich bei Erkältung. Bei den meisten Menschen ist es ja so, dass sie bei Erkältung auch weiniger Appetit haben und so kannst du zügig auch umschalten gleich zu fasten. Vielleicht ein paar weitere Kriyas machen, einen Einlauf nehmen oder wenn du es kennst Kunjar Kriya. Und dann fasten sei es mit Kräutertees, mit Gemüsebrühe, mit frischgepressten Säften und wenn du nicht die Kraft und Zeit dafür hast, durchaus auch mit Biosäften aus dem Naturkostladen.

Kneippsche Güsse

Hilfreich kann auch die Kneippsche Anwendung sein. Etwas was ich sehr schätze ist, du nimmst ein Eimer eiskaltes Wasser, in den anderen Eimer sehr warmes Wasser, dann gehst du mit den Füßen und Händen in den Eimer mit warmen Wasser und als Yogaübender schaffst du es auch gleichzeitig mit Füßen und Händen reinzugehen. Du kannst auch auf einen Hocker gehen, die Füße ins heiße Wasser und die Hände sollen etwa 60 Sekunden drin sein. Du kannst ja zählen Om1, Om2, Om3…oder dein persönliches Mantra und eine Anzahl machen, dass du weißt es sind ca. 60 Sekunden. Wobei es keine Rolle spielt, ob es 50 oder 70 Sekunden sind, also etwa 60 Sekunden. Danach gibst du Füße und Hände in den Eimer mit kaltem Wasser und bleibst da etwa 20-30 Sekunden lang. Wenn du Eiswürfel hast sind die sogar besonders gut diese in dem Eimer mit kaltem Wasser zu tun. 20-30 Sekunden Füße und Hände in den Eimer mit kaltem Wasser, dann nochmals 60 Sekunden warm, 20-30 Sekunden kalt und ein drittes Mal 60 Sekunden warm bis heiß, 20-30 Sekunden kalt. Das kannst du drei Mal am Tag machen und du wirst merken, dass du recht schnell wieder auf die Beine kommst.

Übrigens wenn du jemand bist, der relativ häufig Erkältung bekommt, dann würde ich empfehlen das auch vorbeugend zu machen. Ein Mal am Tag diese kalt warm Anwendungen zum Beispiel mit einem Eimer dreimal heiß und dreimal kalt, eben im Wechsel. Oder mindestens am Ende des Duschens nimm 20-30 Sekunden den Duschkopf und lass deine Unterarme und Hände und deine Waden und Füße jeweils 20-30 Sekunden mit kaltem Wasser laufen, um ihnen einen guten Trainingsreiz zu geben. Das sind gute Dinge, um dich zu regenerieren.

Ausreichend Schlafen

Viel trinken - Wasser oder Kräutertee

Ansonsten schlafe ausreichend, gib dir mehr Zeit zu schlafen und mach dann das was du sonst noch weißt, was dir gut tut.

Schulmedizinisch weiß man, dass es kaum etwas gibt, was wirklich hilft. Für jeden Menschen ist das was man weiß was ist:

  • Viel trinken.
  • Neti, die Salzwasserspülung
  • Salzwassergurgeln

Alle diese Anwendungen und ausreichend Schlaf haben sich als hilfreicher erwiesen, als alle pharmazeutischen Mittel dieser Welt. Aber man weißt auch, dass jeder Mensch seine eigenen Mittelchen hat von denen er weiß, dass sie ihm gut tun. Tatsächlich gibt es da auch Studien, dass Menschen, die das tun, was sie denken was ihnen gut tut schneller gesund werden, als wenn sie das nicht tun können, was sie wissen was ihnen gut tut.

In diesem Sinne: Falls du erkältet bist, dann überlege was von dem was ich dir empfohlen habe hilfreich ist und überlege was dir sonst noch gut tut.

Videovortrag - Yoga Hausrezepte bei Erkältung

Wie kannst du Erkältung vorbeugen? Was kannst du tun bei Schnupfen, Husten, Heiserkeit? Welche Yoga Übungen sind hilfreich? Sukadev gibt dir einige Yoga Hausrezepte für Gesundheit bei Erkältung. Bitte beachte: Diese Tipps sind nur Empfehlungen, welche Ratschläge eines Arztes oder Heilpraktiker ergänzen können – oder mit diesen besprochen werden können.

WICHTIGER HINWEIS: Ein Internetvideo kann keinen Arzt ersetzen.

Mehr zu Yoga bei Erkrankungen findest du auf unseren Internetseiten der Yogatherapie. Darüber hinaus findest du Wissenswertes unter dem Stichwort Gesundheit und Krankheit.

Siehe auch

Erkrankungen der Nase

Verschiedenste Erkältungssymptome und Erkältungskrankheiten


Links

Stichwörter

Fußnoten

  1. Zentrum der Gesundheit: Kräuter gegen Erkältung
  2. 2,0 2,1 Zentrum der Gesundheit: Das Immunsystem stärken
  3. A.d.R.: Aufgrund der Massenproduktion von Milch und der Ergebnisse der China Study kann Milch heute nicht mehr wirklich empfohlen werden

Weblinks

Literatur

Seminare

Seminare zum Thema bzw. im indirekten Zusammenhang

Ayurveda

11.08.2024 - 11.08.2024 Ayurveda Wellnesstag
Ein Tag, um den Alltag zu vergessen, deine Seele baumeln zu lassen und dich selbst zu verwöhnen: Ayurveda Massage-Workshop, Packung mit ayurvedischen Kräutern, ayurvedisches Mittagessen und sanfte Yo…
Karsten Unger
18.08.2024 - 01.09.2024 Ayurveda Gesundheitsberater Ausbildung Woche 1+2
1. Hälfte der 4-wöchigen Ayurveda Gesundheitsberater Ausbildung


Diese Ausbildung ist eine Veranstaltung der Akademie der Kulturen NRW und deshalb für die Bundesländer Baden-Württe…
Janavallabha Das Wloka

Ernährung

16.08.2024 - 18.08.2024 Detox Yoga mit grünen Smoothies
Du erfährst, welche Wildkräuter du für Smoothies sammeln kannst und wie du grüne Smoothies herstellst. Yoga hilft dir zusätzlich, den Körper zu entgiften. Yoga hilft, dich von alten Schlacken zu befr…
Bärbel Fischle
21.08.2024 - 23.08.2024 Wildkräuter und Ayurveda im Sommer
Heimische Wildkräuter in der Natur entdecken, anwenden und ayurvedisch verstehen.
Wie fühlen sie sich an, wie schmecken sie, welche ätherischen Öle und Aromen sind wahrnehmbar, wie ist die äuße…
Madhuka Kuhnle