Contenance

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Contenance ist die Fähigkeit ruhig zu bleiben inmitten von Herausforderungen. Contenance ist die Fähigkeit zur Besonnenheit und Gelassenheit, auch wenn man Angriffen ausgesetzt ist. Es gibt äußere und innere Contenance. Äußere Contenance heißt äußerlich ruhig zu bleiben, auch wenn man innerlich kocht. Innere Contenance heißt Gemütsruhe und Gleichmut, also Gelassenheit von innen heraus. Contenance ist das was heute auch als Coolness bezeichnet wird.

Wer regelmäßig meditiert, kann leichter Contenance wahren

Contenance - eine Tugend. Was ist Contenance? Woher stammt das Wort? Wozu ist Contenance gut? Was sind ihre Grenzen? Wie kann man sie kultivieren? Was ist das Gegenteil von Contenance?

Inhaltsverzeichnis

Contenance als hilfreiche Tugend

Auszug aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Contenance ist ein Lehnwort aus dem Französischen, ist so im 17./18. Jahrhundert in die deutsche Sprache hineingekommen. Contenance heißt so etwas wie Haltung bewahren, es heißt Ruhe bewahren, es heißt, auch wenn Dinge schwierig werden, auch wenn Dinge schiefgehen, dabei Haltung zu bewahren, sein Gesicht zu wahren, würden die Chinesen auch sagen.

Contenance heißt manchmal, mindestens den äußeren Schein zu wahren. Contenance heißt auch, dann, wenn es schwierig wird, nicht gleich zusammenzuklappen. Es gibt verschiedene Situationen, in denen Contenance wahren etwas Wichtiges ist. Zum Beispiel du wirst kritisiert, vielleicht sogar öffentlich, oder du bist in einer Besprechung, oder einer größeren Versammlung und dann wirft dir jemand irgendwelche Grobheiten an den Kopf, oder wirft dir irgendwelche Fehler an den Kopf, oder spricht über Dinge, die du ihm vertraulich gesagt hast und er sagt dir das.

Contenance bewahren heißt, du bleibst gerade stehen, du bewahrst Haltung, eventuell lächelst du ihn einfach an, eventuell sagst du auch gar nichts, du bleibst einfach ruhig, du wahrst Contenance. Wenn jemand dich angreift und du bleibst ruhig, dann ist die Sympathie von allen Menschen auf deiner Seite. Contenance wahren ist die einfachste Weise, mit Angriffen, insbesondere mit unberechtigten Angriffen, umzugehen. Und wenn du so ein paar Sekunden einfach nur Haltung bewahrst, fallen dir oft die einen oder anderen Worte ein.

Eventuell sogar mitfühlende Worte, du musst ja nicht zurückschießen. Wenn du Contenance wahrst, kannst du dich lösen von der emotionalen Reaktion. Die natürliche emotionale Reaktion, wenn man angegriffen wird, insbesondere mit Worten, ist ja, entweder zu schimpfen, oder in Depression zu verfallen oder abzuhauen. Contenance wahren heißt, du bleibst gerade.

Der nächste Aspekt von Contenance wahren heißt, wenn wirklich Niederlage ist. Also, wenn man tatsächlich gescheitert ist, eine gewisse Würde zu behalten. Zum Beispiel, in alten Zeiten war es so, dass wenn ein Feldherr die Schlacht verloren hatte, hat er anschließend Contenance gewahrt, er hat letztlich seine Niederlage erklärt, die Kapitulation erklärt, hat dabei aber eine gewisse Würde bewahrt. Contenance wahren heißt auch Würde.

Oder angenommen, man verliert seinen Arbeitsplatz, oder angenommen, die Firma geht pleite, oder angenommen, die Wohnung wird gekündigt, oder man verliert ein Vorstandsamt, oder man verliert eine Wahl, Contenance wahren heißt, man behält seine Würde auch in Niederlagen. Das ist auch eine wichtige Fähigkeit, auch eine wichtige Eigenschaft.

Quelle von Contenance ist natürlich zum einen die Würde. Man kann überlegen, warum will man jemandem, der einem nicht wohlgesonnen ist, mehr Macht über einen geben als anderen. Contenance ist auch eine gewisse Selbstachtung und eine gewisse Selbstliebe. Man erlaubt es anderen nicht, Macht über einen so sehr zu haben. Und Contenance als zweites kommt auch aus einem Vertrauen, das heißt, das Vertrauen, dass schon alles irgendwie gut ausgeht und dass alles irgendwo seinen Sinn hat, auch wenn man es jetzt nicht versteht, langfristig wird es irgendwo gut ausgehen.

Eine dritte Grundlage von Contenance ist natürlich auch Liebe. Liebe zu den Menschen, mit denen man zu tun hat, Liebe zum Göttlichen und Vertrauen in eine höhere Kraft hinter allem. Jetzt kannst du selbst überlegen, ob du Contenance übst, was für dich Contenance heißt, ob du jemand bist, der Contenance im Alltag umsetzt. Wie reagierst du, wenn Menschen dich angreifen, wenn sie dich unberechtigt angreifen oder kritisieren? Wie reagierst du, wenn du Niederlagen einstecken musst? Und wie reagierst du, wenn auch andere sich nicht so verhalten, wie sie es eigentlich sollten? Contenance wahren ist etwas, was oft hilfreich ist, aber auch an ihre Grenzen kommt, denn eine gewisse Emotionalität ist auch

Contenance Definition

Hier eine Kurzdefinition für Contenance: Contenance heißt Ruhe zu bewahren inmitten der Höhen und Tiefen des Lebens. Eine weitere Definition Contenance wäre: Contenance bewahren heißt Haltung bewahren, gerade wenn es schwer fällt. Und noch eine Contenance Definition: Contenance heißt Mäßigung und Zurückhaltung.

Contenance Bedeutung

Was ist die Bedeutung von Contenance? Die Bedeutung von Contenance im Sinne einer Begriffsdefinition findest du oben. Im Zusammenleben vieler Menschen hat Contenance auch eine zwischenmenschliche Bedeutung: Indem Menschen lernen, nicht jeder Gefühlsregung, jeder Emotion zu folgen, ist menschliches Zusammenleben in größeren Gruppen überhaupt möglich. Contenance bedeutet seine Emotionen bis zu einem gewissen Grad unter Kontrolle zu haben. Für den einzelnen hat Contenance die Bedeutung, nicht alles wegen einer oberflächlichen Gefühlsregung aufs Spiel zu setzen.

Wer wird denn gleich in die Luft gehen? Contenance, bitte

Contenance Begriffsherkunft

Contenance kommt aus dem Lateinischen Continentia, was bedeutet Selbstbeherrschung, Enthaltsamheit, Mäßigung und Zurückhaltung. Contenance kam über das Frnazösische vermutlich im 18. Jahrhundert nach Deutschland. Contenance spielte insbesondere am Hofe eine besondere Rolle. Bis heute spricht man von "Höflichkeit", was vom Königshof bzw. Hof eines Fürsten spricht. Man spricht von "vornehmen" Benehmen. Schon im französischen Mittelalter gehörte es zu den Gebräuchen am Hof des Königs und damit zu den Idealen des Rittertums, Contenance zu bewahren, sich nicht reizen zu lassen. Diese Contenance, die zunächst beim französischen Adel wichtig war, wurde ab Beginn der Neuzeit auch an den anderen Adelshöfen gebäuchlich. Contenance bewahren, damit setzte der Adel sich vom "gemeinen Volk" ab und rechtfertigte so seine Privilegien und Pfründe.

Seit der Reformation, noch mehr seit der Aufklärung ab dem frühen 18. Jahrhundert machte es sich auch das aufstrebende Bürgertum zur Aufgabe Contenance zu bewahren. Gerade der Protestantismus insbesondere der Calvinismus, Puritanertum, Pietismus betonte die Wichtigkeit, seine Instinkte und Reaktionen zu beherrschen. Gegen die Contenance wehrten sich die Romantiker und betonten die Wichtigkeit tiefen Gefühls, tiefen Empfinden, statt äußerlich zur Schau getragener Ruhe und innerer Leere. Im 20. Jahrhundert, insbesondere seit den 1970er Jahren, verbreitet sich mehr der Ausdruck Coolness. Heutzutage wird der Ausdruck Contenance am ehesten im Business-Kontext, also im Geschäftlichen, verwendet.

Innere und äußere Contenance

Man kann innere und äußere Contenance unterscheiden:

  • Innere Contenance ist die Gemütsruhe, die Gelassenheit, die aus Verstehen, aus Weisheit und letztlich aus der Übung von innerer Beherrschung stammt.
  • Äußere Contenance heißt äußerlich Ruhe zu bewahren, selbst wenn man innerlich kocht, wenn man sich aufregt, voller Ärger, Zorn und Angst ist.

Sinn der Contenance

Nicht immer ist Contenance das beste Rezept. Manchmal kann man auch einfach mal herzhaft lachen

Contenance ist etwas, was den Menschen vom Tier unterscheidet. Ein Tier folgt einfach seinen Trieben, Instinkten und Emotionen. Der Mensch dagegen kann seine Triebe, seine Emotionen bis zu einem gewissen Grade beherrschen. Insbesondere kann der Mensch sich dafür entscheiden, seinen Emotionen und Instinkten nicht immer zu folgen. Durch Selbstbeherrschung, Contenance, ist das Leben in größeren Gesellschaften überhaupt erst möglich geworden. Leben in Gemeinschaft wird durch eine gewisse Selbstbeherrschung leichter. Contenance hilft auch mit anderen Menschen zusammen zu arbeiten, die man nicht mag. Contenance hilft auch, weiter zu machen, Besonnenheit zu bewahren, wenn es mal schwierig wird. Menschen, die keine Contenance zu bewahren wissen, haben es in Gesellschaft oft schwerer. Langfristiger Erfolg braucht meist eine innere und äußere Gemütsruhe, also Contenance. Die Fähigkeit zur Contenance kann in vielen Situationen Überlegenheit schaffen. Contenance kann eine Eskalation verhindern.

Contenance und Authentizität

Contenance und Authentizität sind zwei Pole, die zum Menschsein dazu gehören. Authentisch sein, zu sich selbst zu stehen, seine Gefühle leben, wahrhaftig sein, das ist der eine Pol. Ruhe und Contenance bewahren, nicht seinen Impulsen folgen, innere Ruhe bewahren, das ist der andere Pol.

Wenn man immer nur die Contenance bewahrt, kann man innerlich leer werden. Wenn man immer seinen Impulsen und Emotionen folgt, leicht die Contenance verliert, lebt man zwar intensiv, eckt aber ständig an, wird zum Spielball von Lob und Tadel, von Höhen und Tiefen.

Intensives Leben und Erleben, intensive Gefühle sind die eine Seite des Lebens. Die Fähigkeit zur Gelassenheit, zur Contenance, zur Ruhe und Gleichmut die andere.

Für langfristigen Erfolg ist meistens Contenance, Ausdauer und Umsicht gefragt. Für kurzfristigen Erfolg hat oft Emotionalität mehr Power.

Oft ist eine Balance zwischen Contenance und Authentizität wichtig. Dabei haben unterschiedliche Menschen unterschiedlichen Charakter, und unterschiedliche Situationen ermöglichen unterschiedlichen Selbstausdruck...

http://yoga-psychologie.podspot.de/files/89-Contenance-bewahren-gut-oder-schlecht.MP3

Contenance und intensive Gefühle in unterschiedlichen Epochen

Die Natur ist voller Wunder - da braucht menschliche Unzulänglichkeiten einen nicht die Contenance verlieren lassen

Unterschiedliche Zeitepochen und Philosophiesysteme, Weltanschauungen bevorzugen mal mehr Contenance und Gelassenheit, mal mehr das intensive Fühlen und Erleben.

Hier einige Perioden, philosophische und religiöse Richtungen, welche die Contenance mehr betonen:

  • Die meisten Philosophenschulen der Antike betonten die Wichtigkeit der Gemütsruhe, der Selbstkontrolle. Die griechischen und römischen Stoiker betonten die Wichtigkeit der Gelassenheit, der Selbstbeherrschung. Auch die Cyniker, Sophisten, ja selbst die Epikuräer stimmten hierin mit den Stoikern in unterschiedlichem Grad überein

Und hier einige Denkrichtungen welche den Wert des intensiven Gefühls betonen:

  • Die Dionysos-Anhänger und die Pan-Anhänger der Antike waren der Gegenpol zu den Stoikern: Das Dionysische, das Panhafte, betont die Intensität der Gefühle
  • In der Romantik, gerade auch in der deutschen Romantik, spielen die intensiven Gefühle eine große Rolle. Die Romantiker wollten aus der als oberflächlich und materialistisch erlebten Welt ausbrechen und verurteilten eine äußerliche Contenance
  • Friedrich Nietzsche hatte Verachtung gegenüber den nur oberflächlich Lebenden, welche nicht richtig lebten
  • In dieser Tradition war auch Hermann Hesse in seiner Ablehnung des Spießbürgertums mit seinem Ideal der Contenance
  • Die "Roaring Twenties" der 1920er Jahre waren die andere Seite der bürgerlichen Contenance, die auch in dieser Zeit als Ideal galt
  • Letztlich speiste sich auch der Nationalsozialismus aus dem Wunsch der Massen nach intensivem Erleben. Kollektive Gefühlsausbrüche, Begeisterung, große Emotionen, das mache Anfang der 1930er Jahre einen Teil der Faszination der Nazis und Hitlers aus, und galt als Gegenpol zu den als unfähig erlebten bürgerlichen und adligen Schichten, welche die Contenance befürworteten, das Abwarten, das Ertragen der als ungerecht erlebten Bedingungen des Versailler Friedensvertrags nach dem Zweiten Weltkrieg und der Leiden infolge der Großen Depression 1929-1934
  • Die Nachkriegsgeneration kannte zum einen die Contenance, zum anderen aber auch das Genießen von äußerlichen Annehmlichkeiten und Unterhaltung. Rock'n Roll, Tanz, Musik, Fernsehen bildeten einen gewissen Gegenpol zum Wirtschaftwunder, welches auch durch Zähigkeit und Durchhaltevermögen entstand
  • Die 68er Generation rebellierte gegen die bürgerliche Contenance und betonte wieder die Wichtigkeit des Gefühls
  • In den 1980er Jahren kam das Modewort Cool bzw. Coolness auf, das bis heute einen Teil der Jugendkultur bestimmt

http://yoga-psychologie.podspot.de/files/90-Contenance-Selbstbeherrschung-Teil-3.MP3

Contenance bewahren – Selbstbeherrschung oder Gefühlsreichtum – Aufklärung versus Romantik im 18./19. Jahrhundert

Wie Contenance angesehen wird, das hat sich im Lauf der Ideengeschichte immer wieder verändert. Es hilft, seinen Horizont immer wieder zu erweitern. Die Fragen, vor denen wir heute stehen, haben auch schon Menschen früherer Zeiten beschäftigt. Und auch das was die Yogis sagen und gesagt haben, kann man im Kontext der Ideengeschichte sehen. Aufklärung und Romantik, die beiden großen Denkrichtungen des 18./19.Jahrhunderts, sind da zwei Epochen, die von besonderer Wichtigkeit sind, und die letztlich bis heute alle philosophischen Richtungen prägen. Die Aufklärung, eine wichtige Philosophierichtung vom 17. bis frühen 19. Jahrhundert, verherrlichte das Ideal der Vernunft. "Aufklärung ist der Ausbruch des Menschen aus selbstverschuldeter Unmündigkeit", formulierte der große Philosoph der Aufklärung, Immanuel Kant. Sapere Aude, wage zu wissen, war das Ideal. Im Zuge der Aufklärung wurde mit mancherlei Aberglaube aufgeräumt, mit der Tradition gebrochen, die Macht von Kirche und Adel relativiert. Viele der Aufklärer sahen die menschlichen Emotionen als bedrohlich an, postulierten, dass der Mensch von Natur aus eine Bestie sei, deren Aggressivität alles Zusammenleben unmöglich machen kann. Contenance gehörte zu dem, was ein zivilisierter Mensch lernen sollte. Die Triebe müssen durch die Vernunft beherrscht werden, Erziehung hat das Ideal der Selbstbeherrschung. Der Staat muss dafür sorgen, dass die Emotionalität derer, die nicht in der Erziehung die Herrschaft der Vernunft gelernt haben, in Zaum gehalten wird.

Die Romantik, entstanden in den Jahrzehnten vor und nach 1800, dagegen verherrlichte das Ideal des intensiven Erlebens. Die Romantik war letztlich eine Rebellion gegen die Ideale der Aufklärung, also Vorherrschaft der Vernunft, des Materiellen, des Besitzes, des Ideals der Selbstbeherrschung. Romantik war aber auch Rebellion gegen die Tradition, also die Herrschaft von Kirche und Adel. Vernunft wurde als hohl empfunden, der Spießbürger lächerlich gesehen. Sich nur um gesellschaftliche Anerkennung, Mehrung des Besitzes, vornehme Sitten, Bescheidenheit zu kümmern, äußerlich Contenance zu bewahren, innerlich zu kochen oder seine Gefühle abgetötet zu haben, das kam den Romantikern sinnlos vor. Intensives Fühlen und Erleben, das war wichtig. Das Natürliche wurde verherrlicht. Der Mensch ist von Natur aus gut, so sagte es Jean Jacques Rousseau. Erziehung sollte diese Natürlichkeit des Menschen fördern und sah den Sinn des Lebens in Gefühl, Natur, Erleben, auch Spiritualität.

http://yoga-psychologie.podspot.de/files/91-Contenance-Aufklaerung-Romantik.MP3

Contenance, Selbstbeherrschung und Coolness als Ideal im 20. Jahrhundert

Contenance versus Ausdrucksstärke, Selbstbeherrschung versus Authentizität, Coolness versus Begeisterung und gerechtem Zorn, das sind Pole, die seit Alters her gelten, und die bis heute nachwirken. Die Aufklärung, die daraus resultierende Bürgerliche Mitte, der Liberalismus, all diese propagierten die Herrschaft der Vernunft. Hier war und ist Contenance ein wichtiges Ideal. Auf der anderen Seite stehen diejenigen, die aus intensivem Gefühl handeln wollen. Das kann zu Revolutionen und Bürgerkriegen führen. Das kann zu Rechtsradikalismus und Nationalsozialismus führen. Das kann auch zu intensiv erleben wollender Naturspiritualität und Mystik führen. Emotionalität bewegt.

Wenn aber Revolutionen hauptsächlich auf der Emotionalisierung der Massen beruht, führt das häufig zu Gewaltexzessen. Wenn Revolutionen Emotionalisierung mit Vernunft und Gewaltlosigkeit verbinden, können sie erfolgreich sein, wie z.B. der Fall der Mauer 1989. So gibt es viele gesellschaftliche Bewegungen, die auf unterschiedliche Weise in dieser Polarität Vernunft, Contenance, Selbstbeherrschung versus Emotionalität, Authentizität, Rausch stehen. Es ist hilfreich, sich auch mit dieser übergeordneten Perspektive zu beschäftigen. Letztlich gilt auch der Kant-Satz, Kants Kategorischer Imperativ: Verhalte dich stets so, dass die Maxime deines Handelns zur Grundlage einer allgemeinen Gesetzgebung werden kann.

http://yoga-psychologie.podspot.de/files/92_Contenance-1900-2000.MP3

Contenance, Coolness und Gelassenheit versus Authentizität, Emotionalität und Selbstausdruck in Psychologie und Psychotherapie

Ideal und Ziel der Psychologie und Psychotherapie ist auch die Befähigung, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, Emotionen nicht hilflos ausgeliefert zu werden. Hier kann man zwei Richtungen unterscheiden: Diejenigen, die auf Kognitionen, Verstehen, bewusstem Steuern beruhen. Und diejenigen, die über Herausholen von Gefühlen, Aktivierung von Emotionen, Auflösen von emotionalen Blockaden, Befreiung von steckengebliebenen Emotionen beruhen. Kognitive Verhaltenstherapie beruht meist auf ersterem, Psychoanalyse, Gestalttherapie, die meisten Richtungen der humanistischen Psychologie auf letzterem.

http://yoga-psychologie.podspot.de/files/93_Contenance-Psychologie-Spiritualitaet-Yoga.MP3

Contenance und Spiritualität

Wenn Dinge schief gehen, stelle dir vor, du bist an einem Strand. So bewahrst du die Contenance - und ziehst dich innerlich kurz zurück

Contenance, Gelassenheit, Gemütsruhe spielen in allen spirituellen Traditionen eine wichtige Rolle. In den spirituellen Traditionen wird betont, dass man über die Herrschaft des Geistes, der Triebe und Emotionen Gott erfahren kann.

Andererseits ist bekannt, dass gerade intensive Gottesliebe, intensive Gottessehnsucht die Gotteserfahrung ermöglicht. Und wer zu intensiver Gottesliebe fähig ist, hat meist auch intensive andere Gefühle.

So kennen auch alle spirituellen Traditionen die Polarität zwischen Contenance und Selbstbeherrschung auf der einen Seite, intensives Gefühl, Sehnsucht und Hingabe auf der anderen Seite.

In Spiritualität und Religion geht es darum, Gott zu erfahren, zu erleben. Die Grundlage der Religion ist die religiöse Erfahrung, wie William James, der große amerikanische Psychologe, schon vor über 100 Jahren erkannt hat. Religiöse Erfahrung, spirituelle Erfahrung, mystische Erfahrung ist die intensivste Erfahrung, derer ein Mensch fähig ist.

Andererseits betonen die meisten Religionen und spirituellen Richtungen die Fähigkeit zur Selbstbeherrschung. Auch auf dem heutigen religiösen Gebiet gibt es die apollinischen und die dionysischen Richtungen. Hier ein paar Beispiel für hoch emotionale spirituelle Richtungen

  • Im Christentum gibt es die Erweckungsbewegungen, die Born-Again-Christians
  • In der indischen Tradition die extremen Bhakti-Bewegungen und manche Tantra-Bewegung
  • in vielen schamanischen Traditionen gibt es das Rauschhafte

Viele religiöse Feste bauen auf kollektiver Emotionalität auf und nutzen dafür intensive Reize durch Musik, Farben, Gerüche, Tanzen etc. Die Gefahr ist natürlich, dass solche Exzesse in Fanatismus resultieren, dass Emotionalismus mit Spiritualität verwechselt wird und das Schwelgen in Gefühlen und Gemeinschaftsgefühlen die Gottverwirklichung ersetzt.

Auf der anderen Seite stehen spirituelle Richtungen, die Wert auf Selbstbeherrschung legen:

  • Meister Eckhart
  • Christlicher Puritanismus
  • Raja Yoga
  • Jnana Yoga

Hier besteht die Gefahr der Unterdrückung der Emotionen, einer oberflächlichen Vernunft-Religion, die innerlich hohl bleibt.

Der ganzheitliche Yoga ist eher ein Sowohl-als-auch, weniger ein Entweder-oder. Yoga will zu intensivem Erleben, zur Erfahrung des Göttlichen führen. Dazu gehört auch das Ermöglichen tiefer spiritueller Erlebnisse, Geschick im Handeln, Kultivieren von Mitgefühl, intensiver Liebe zu Natur, Geschöpfen, Mitmenschen und Gott. Dazu gehören spirituelle Praktiken wie Musik, Tanz, ekstatischem Mantra-Singen. Dazu gehören intensive Erfahrungen im Kundalini Yoga. Das wird aber ergänzt durch Techniken für die Befreiung von automatisierten emotionsgesteuerten Reiz-Reaktions-Mechanismen, durch Übungen zur Selbstbeherrschung, Gelassenheit, ja und auch äußerer Contenance um andere nicht zu verletzen und um langfristig das Gute zu bewirken. Auch ein spiritueller Mensch will langfristig etwas bewirken, nämlich Gottverwirklichung, Verbesserung der Welt, Verringerung von Leiden. Dazu muss er zum einen in der Lage sein, die Energie der Emotionen zu spüren. Andererseits muss er sich langfristig denken können. Auch auf dem spirituellen Weg gibt es Höhen und Tiefen. Beständig und gelassen weiter zu gegehen, das ist für langfristige spirituelle Entwicklung entscheidend. Tiefe Liebe, bewusste Emotionalität, verbunden mit Gelassenheit und Contenance, das kann einen ausgewogenen spirituellen Weg ausmachen.

Yoga und Contenance

Unterschiedliche Yoga Arten kennen unterschiedliche Empfehlungen bzgl. der Contenance:

  • Im Raja Yoga wird die Gemütsruhe, die Selbstbeherrschung, besonders betont. "Yogas Chitta Vritti Nirodhah" lautet der erste Aphorismus im Yoga Sutra von Patanjali: "Yoga ist das Zur-Ruhe-Bringen der Gedanken im Geist". Und: "Tadah Drashtuh Svarupe'Vasthanam: Dann ruht der Sehende in seinem wahren Wesen." Letztlich heißt das: Die Fähigkeit zur Selbstberrschung vervollkommnet führt zur Selbstverwirklichung, zur Gottverwirklichung
  • Im Jnana Yoga wird die Entwicklung von Sama (Gemütsruhe), Dama (Sinnesbeherrschung), Uparati (Meidung von Sinnesvergnügen), Samadhana (Gelassenheit) besonders betont
  • In der Bhagavad Gita sagt Krishna: "Yoga Samatvam Uchyate - Yoga ist Gelassenheit".
  • Andererseits wird im Bhakti Yoga intensive Gottesliebe, Bhakti, als besonders wichtig erachtet. Und auch in den anderen Yoga Wegen spielt Mumukshutva, intensive Sehnsucht nach Befreiung, eine wichtige Rolle
  • Auch Satya, Wahrhaftigkeit, ist ein hoher Wert im Yoga
  • Im Karma Yoga wird betont, dass Ärger auch eine gute Motivation sein kann, Gutes zu tun
  • In der indischen Mythologie steht Vishnu besonders für die Ruhe und Gelassenheit, Kali bildet dazu den Gegenpol

Im Grunde genommen kann man sagen: Yoga betont, dass man in der Lage sein sollte, seine Wünsche, Instinkte, Emotionen zu beherrschen, also auch Contenance zu bewahren. Gleichzeitig erkennt Yoga an, dass die Gefühle große Kraft sind, die den Menschen motivieren können, Gutes zu tun, sein Leben zu verändern, nach Gott zu streben.

Yoga und Meditation als Hilfen, um Contenance zu bewahren

Der reine Entschluss, Contenance bewahren zu wollen, reicht nicht aus. Wenn Contenance nur etwas Äußeres ist, dann kann das zum Austrocknen, zur Halbherzigkeit, ja sogar zum Ausbrennen führen.

Regelmäßige Meditation verhilft zu einer tieferen inneren Verankerung in den Tiefen der Seele, des Bewusstseins und damit zur Ruhe und tiefen inneren Contenance.

Hatha Yoga hilft körperliche und energetische und damit auch emotionale Verspannungen abzubauen, die oft ein Hintergrund sein können für Überemotionalität. So hilft Hatha Yoga auch zu einer graziösen Contenance im Unterschied zu einer steifen Contenance.

Die Yoga Philosophie, die spirituelle Lebenseinstellung, verhelfen zu einer Grundeinstellung der Gelassenheit.

Wer sich der Frage stellt "Wer bin ich" und der Frage nach dem Sinn des Lebens nachgeht, wird gegenüber den oberflächlichen Dingen des Lebens Contenance bewahren können, ohne sich übermäßig anstrengen zu müssen.

Mehr dazu unter dem Hauptstichwort Gelassenheit.

Hier zwei Videos mit Atemübungen, die helfen, Contenance zu bewahren:

Zitate Contenance

Es gibt zahlreiche Zitate, welche die Wichtigkeit der Contenance erwähnen:

Verwendung des Begriffs Contenance

Hier einige Beispiele wie der Ausdruck Contenance gebraucht werden kann:

  • Bewahren Sie vor Ihrem Chef stets die Contenance
  • Obwohl der Laden brummte alles in heller Aufregung war, bewahrte der Küchenchef die Contenance
  • Aber meine Herren, bitte wahren Sie die Contenance!
  • Wir müssen jetzt Kontinuität und Contenance wahren, ansonsten würde man nur Unruhe in die Mannschaft reintragen!

Synonyme Contenance

Es gibt eine Reihe Begriffe, die ähnliche Bedeutung haben wie Contenance, manchmal auch geschrieben Kontenance. Einige Synonyme für Contenance sind zum Beispiel Zurückhaltung, Distinktion, Haltung, Harmonie, Gleichmütigkeit, Gleichmut, Gelassenheit, Selbstbeherrschung, Ruhe, Coolness, Enthaltsamkeit, Fassung, Gemütsruhe, Mäßigung, Ansichhalten, Kontrolle, Beherrschung. Synonyme für Contenance bewahren, Contenance wahren sind zum Beispiel Haltung bewahren, Ruhe bewahren. Aus dem philosophisch-religiösen Context ist Gelassenheit ein Synonym für Contenance. Neudeutsch ist vermutlich Coolness das heute verbreitetste Synonym für Contenance. Die verbreitetsten Synonyme für Contenance sind Beherrschung, Kontrolle, Haltung und Fassung.

Contenance in verschiedenen Sprachen

Contenance Französisch

Der Ausdruck Contenance stammt aus dem Französischen. Heutzutage steht Contenance im Französischen eher für Auftreten, Haltung, und hat sich etwas vom Wortursprung entfernt. Heutzutage sind Synomyme für Französisch Contenance apparence, aspect, air, allure, extérieur, maintien, posture, figure.

Contenance Englisch

Contenance gibt es auch auf englisch. Allerdings schreibt man Contenance auf englisch eher countenance und hat hier eine ähnliche Bedeutung wie das deutsche Wort Contenance. Englische Synonyme für Contenance sind composure und self-control. Oder auch: Keep a stiff upper lip - das entspricht dem, was man im Deutschen mit Contenance wahren meint.

Contenance Deutsch

Contenance ist ja ein eingedeutschtes Wort. Im 17./18./19. Jahrhundert haben viele französische Begriffe Eingang ins Deutsche gefunden - wie im 20./21. Jahrhundert viele englische bzw. amerikanische Begriffe Eingang ins Deutsche gefunden haben. Ältere deutsche Synonyme für Contenance sind Haltung, Selbstbeherrschung.

Zusammenfassung: Contenance

Contenance bedeutet Haltung, Fassung, auch Beherrschung. Contenance kommt vom Lateinischen Continentia, Enthaltsamkeit, Mäßigung. Contenance ist über das Französische ins Deutsche gekommen und hat dabei eine Bedeutungsänderung erfahren. Contenance bewahren, auch Kontenance wahren, heißt heutzutage meist mehr die Fähigkeit, seinen Gefühlsausdruck zu kontrollieren, nicht durch Angriffe, Niederlagen, Enttäuschungen aus der Fassung zu geraten.

Contenance und andere Tugenden

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und geistigen Eigenschaften beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Contenance in Beziehung zu anderen Tugenden und geistigen Eigenschaften sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Contenance

Ähnliche Eigenschaften wie Contenance, also Synonyme zu Contenance sind z.B. Innere Ruhe, Ausgeglichenheit, Haltung, Kontenance .

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Contenance übertrieben kann ausarten z.B. in Unberührtheit, Maskenhaftigkeit, Äußerlichkeit, Scheinheiligkeit . Daher braucht Contenance als Gegenpol die Kultivierung von Spontanität, Ehrlichkeit, Authentizität.

Gegenteil von Contenance

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Contenance, Antonym zu Contenance :

Contenance im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Contenance

Contenance kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Contenance in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Contenance zu kultivieren. Du kannst nicht mehrere Tugenden auf einmal entwickeln. Aber es ist möglich, jede Woche eine Tugend, eine Eigenschaft, wachsen zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Contenance kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein contenanterer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Contenance ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Contenance '. Mehr Möglichkeiten zu Affirmationen findest du weiter unten
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine solche Affirmation: "Ich bin contenant ".

Affirmationen zum Thema Contenance

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Affirmationen für mehr Contenance Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr darüber.

Klassische Autosuggestion für Contenance

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin contenant

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin contenant . Om Om Om.
  • Ich bin ein Contenance Wahrender, eine Contenance Wahrende

Entwicklungsbezogene Affirmation für Contenance

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin contenant " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation: * Ich entwickle Contenance

  • Ich werde contenant
  • Jeden Tag werde ich contenanter
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Contenance

Dankesaffirmation für Contenance :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag contenanter werde.

Wunderaffirmationen Contenance

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren, die Sukadev Volker Bretz als Wunderaffirmationen bezeichnet:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr contenant . Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Contenance entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr contenant zu sein.
  • Ich bin jemand, der contenant ist.

Gebet für Contenance

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Contenance :

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Contenance
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein contenanter Mensch werde
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Contenance mehr und mehr zum Ausdruck bringe

Was müsste ich tun, um Contenance zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Contenance zu entwickeln?
  • Wie könnte ich ich contenant werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Contenance
  • Angenommen, ich will contenant sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre contenant, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Contenance kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als contenanter Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Vortragsmitschnitt zu Contenance - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Contenance, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden.

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Contenance

Eigenschaften im Alphabet nach Contenance

Literatur

Weblinks

Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken

22. Sep 2017 - 24. Sep 2017 - Selbstreflexion und psychologische Arbeit mit Hatha Yoga
An diesem Yoga Wochenende lernst du spezielle Weisen, Hatha Yoga zu üben, um die Sprache des Körpers durch Asanas zu verstehen. Aufmerksamkeitslenkung und spezielle Selbstreflexionstechniken in d…
Shivakami Bretz,
24. Sep 2017 - 29. Sep 2017 - Achtsamkeitswoche - Sati-Yoga
Achtsamkeit (Pali: sati) liegt als aufmerksamkeitsbezogene Haltung den meditativen Praktiken aller buddhistischen Traditionen, dem Raja-Yoga und grundlegend auch dem Hatha-Yoga zugrunde. In dieser…
Bhante Dhammananda,

Seminare zum Thema: Achtsamkeit

01. Dez 2017 - 03. Dez 2017 - Business Yoga Abschluss Wochenende
Praktische Prüfung mit Lehrprobe, Präsentation deines erarbeiteten Business Yoga Konzepts. Feierlicher Abschluss. Zertifikatsübergabe. 80 € Prüfungsgebühr sind im Preis enthalten.
Dr. Hans Kugler,Claudia Bauer,Hans-Peter Bayerl,
16. Feb 2018 - 18. Feb 2018 - Business Yoga Basisseminar - Yogalehrer Weiterbildung
Du bist Yogalehrer und hast Interesse an Business Yoga? Dieses Einstiegsseminar ist wunderbar geeignet, dich mit Business Yoga vertraut zu machen. In dieser Yogalehrer Weiterbildung bekommst du all…
Dr. Hans Kugler,


Multimedia

Meditation über Gleichmut und Gelassenheit