Würde

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Würde : Was ist Würde ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Würde gut? Was sind Synonyme, was das Gegenteil von Würde ? Umfangreicher Artikel mit Vortragsvideo und Tipps. Würde kann heißen:

Abenteuer Hilfe Klettern Unterstützung.jpg
  • (1) der Grundwert eines Menschen.
  • (2) die Stellung eines Menschen
  • (3) ein Amt, z.B. die Richterwürde
  • (4) ein hoher Rang eines Menschen. Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland sagt: Die Würde des Menschen ist unantastbar. Das bezieht sich darauf, dass jeder Mensch ein angeborenes Recht auf Leben, auf Entfaltung und Selbstbestimmung hat. Ein Mensch hat eine angeborene Würde, die jeder zu achten hat.

Im Philosophischen, z.B. bei den Stoikern, hat Dignitas, die Würde, eine besondere Bedeutung: Hier ist Dignitas Achtung, Selbstachtung und Fremdachtung. Die Stoiker halten es für unter ihrer Würde, ihr Wohlgefühl und Freude durch Ereignisse fremdbestimmen zu lassen, die nicht unter ihrer Kontrolle ist. Insbesondere kann man sagen, dass es unter der eigenen Würde ist, den Gemütszustand von Menschen bestimmen zu lassen, die einem nicht wohlgesinnt sind.

Würde in Beziehung zu anderen Eigenschaften

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und Persönlichkeitsmerkmale beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Würde in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Würde

Ähnliche Eigenschaften wie Würde, also Synonyme zu Würde sind z.B. Ansehen, Anstand, Ehre, Ehrgefühl, Selbstachtung, Stolz, Fassung, Seriosität, Ernst, Ernsthaftigkeit, Tiefe, Vornehmheit, Besonnenheit, Gleichmut, Seelenruhe, Gefasstheit, Haltung, Contenance, Zurückhaltung, Selbstwertgefühl, Schicklichkeit, Bedachtsamkeit, Hochachtung.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Würde übertrieben kann ausarten z.B. in Heuchelei, Arroganz, Stolz, Hochmut, Scheinheiligkeit, Äußerlichkeit, Vortäuschung, Maskerade, Unaufrichtigkeit, Täuschung, Unredlichkeit. Daher braucht Würde als Gegenpol die Kultivierung von Einfachheit, Schlichtheit, Offenheit, Sachlichkeit, Ehrlichkeit, Anspruchslosigkeit, Bescheidenheit, Natürlichkeit, Geradlinigkeit.

Gegenteil von Würde

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Würde, Antonyme zu Würde :

Würde im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten


Swami Sivananda

Swami Sivananda über Würde

Artikel aus dem Buch How to Cultivate Virtues und Eradicate Vice

Würde ist die Erhebung des Geistes oder des Charakters. Es ist die Erhabenheit der Gebärde.

Es ist das Maß der hervorragenden Eigenschaften.

Würde ist ernste und vornehme Haltung. Es ist Stattlichkeit des Charakters und der Manieren. Es bedeutet Klarheit des Verhaltens.

Würde ist der Seinszustand oder die Qualität des Handelns, ausgerichtet um Ehrfurcht zu erwecken, Respekt oder Verehrung. Es ist Stattlichkeit.

Gegen Lügen, Verleumdungen, usw. ist Würde die einzig Waffe. Würde der Stellung setzt an der Würde des Charakters an, genauso wie Würde der Beförderung.

Die Würde des Staatsmannes ist ihm eigen.

Würde ist der Seinszustand oder die Qualität vortrefflich, ehrenwert oder ehrenwürdig zu sein, wie die Würde der Arbeit.

Wenn du einen Kopfschmerz nur Cephalalgia nennst, entsteht daraus sofort Würde und der Patient wird sehr stolz darauf sein.

Über seiner Würde zu stehen bedeutet, eine hohe oder exaltierte Idee seiner eigenen Wichtigkeit zu haben, besonders wenn man jemanden verletzt hat.

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Würde

Eigenschaften im Alphabet nach Würde


Literatur

  • Swami Sivananda: How to Cultivate Virtues und Eradicate Vice