Maskenhaftigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maskenhaftigkeit - Definition und praktische Lebenshilfe. Maskenhaftigkeit drückt aus, dass jemand einen erstarrten Gesichtsausdruck hat, dass jemand eine Rolle spielt, hinter der er nicht wirklich steckt. Maskenhaftigkeit ist das Substantiv zu maskenhaft. Das Adjektiv maskenhaft bedeutet ausdruckslos, erstarrt, regungslos. Das Adjektiv maskenhaft kommt vom Substantiv Maske, Kostüm, Gesichtslarve, feste Hülle vor dem Gesicht, allgemein alles was das Gesicht verhüllt. Das Wort Maske kommt vom französischen masque, was wiederum vom italienischen maschera bzw. mascera kommt. Im Yoga sagt man, dass zu Satya, Wahrhaftigkeit, auch Offenheit und Warmherzigkeit dazugehört. Man will statt Maskenhaftigkeit Authentizität leben, was auch Lebendigkeit und Liebe einschließt.

Vertrauen und Liebe sind Hilfen bei Maskenhaftigkeit

Umgang mit Maskenhaftigkeit anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Vielleicht ist in deiner Umgebung jemand, der erscheint maskenhaft. Er hat keine natürliche Gesichtsfarbe, er hat kaum Gesichtszüge, die sich verändern. Er scheint maskenhaft zu sein. Du fragst, was ist dort los mit dem Menschen?

Vielleicht hat der Mensch eine schwierige Erfahrung. Vielleicht geht er durch eine schwierige Zeit. Dennoch will er im Alltag funktionieren. Das kriegt er hin, indem er ein maskenhaftes Gesicht aufsetzt. Er verzieht die Miene nicht. Er ist einfach ruhig. Es gibt sogar Menschen, die haben neurologische Probleme. Deshalb wirkt ihr Gesicht physiologisch oder aus körperlichen Gründen maskenhaft. Und es gibt auch Menschen, die einfach weniger lebhafte Gesichtsausdrücke haben. Z.B. bei Chinesen und Japanern ist es ein Zeichen von Höflichkeit, wenn man nicht jede Emotion gleich zeigt. Für Westler scheinen diese Gesichtsausdrücke maskenhaft zu sein. Aber sie sind es nicht. Es sind einfach andere soziale Konventionen.

Daher, bevor du vorschnell über die Maskenhaftigkeit eines anderen urteilst, respektiere, dass der andere jetzt eben so ist. Und dass er in seinem Kommunikationssstil etwas anderes ist als du willst oder als du es machst. Liebe ihn trotzdem, spüre ihn vom Herzen. Ziehe ihn in deine Wertschätzung hinein oder gib ihm deine Wertschätzung und fühle dich verbunden.

Maskenhaftigkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Maskenhaftigkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Maskenhaftigkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Maskenhaftigkeit sind zum Beispiel Grimasse, Respektlosigkeit, Gesichtsausdruck, Mimik .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Maskenhaftigkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Maskenhaftigkeit sind zum Beispiel Ehrlichkeit, Natürlichkeit, Aufrichtigkeit, Wahrhaftigkeit, . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Maskenhaftigkeit, die eine positive Konnotation haben:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Maskenhaftigkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Maskenhaftigkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Maskenhaftigkeit sind zum Beispiel das Adjektiv maskenhaft, das Verb maskieren, sowie das Substantiv Maskierer.

Wer Maskenhaftigkeit hat, der ist maskenhaft beziehungsweise ein Maskierer.

Siehe auch

Angst umwandeln in Mut und Vertrauen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Angst überwinden:

14. Jun 2017 - 16. Jun 2017 - Kraftvolle Stille - Zeit für seelisches Aufräumen
Nicht immer ist es an der Zeit, loszulegen und Neues anzupacken. Bisweilen ist Stille und Innehalten angesagt, Bilanz ziehen, vielleicht sogar Bestehendes genießen und würdigen, sich Zeit nehmen…
Susanne Sirringhaus,
15. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Vertiefte Selbsterfahrung mit Yoga und spiritueller Gestaltarbeit
Eine Entdeckungsreise zu deinem Selbst. Du hast die Möglichkeit, mit Yoga-Körperübungen, Yoga-Atemübungen, Meditation und spiritueller Gestaltarbeit dich und dein Potential neu zu entdecken und…
Shivakami Bretz,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation