Satya

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vishuddha Chakra, Zentrum der Sprache

1. Satya, (Sanskrit: सत्य satya adj., m. u. n.) wirklich, in Wirklichkeit vorhanden, wahrhaft, ernstlich, wahr, echt, zutreffend, eintreffend, von Erfolg begleitet, in Erfüllung gehend, zuverlässig, treu, auf den oder worauf man sich verlassen kann, gültig; Pappelfeige (Pippala); ein Beiname Krishnas und Ramas; das Wirkliche, Wirklichkeit, Wahrheit, Wahrhaftigkeit, höchste Realität, Gelöbnis, Versprechen, Eid, Schwur; das erste Weltalter (Yuga).

Satya im Sinne von Wahrhaftigkeit gehört zu den fünf Yamas, den fünf ethischen Grundprinzipien im Yogasutra von Patanjali. Satya ist Bestandteil vieler Sanskritbegriffe, denn "Satyam eva Jayate" – Wahrheit allein triumphiert.

2. Satya, (Sanskrit: सत्या satyā f.) Femininisierung von satya, n. Wahrheit, Name von Durgā, Sītā. Satya ist eine der Frauen Krishnas. Satya ist der Name einer Frau des Feuers sHAMYU; Mutter des Rishi Bharadvaja: Satya ist auch der Name einer der 50 Shaktis von Ganesha.

3. Satya bzw. Shatya, (Sanskrit: शत्य śatya adj.) aus hundert (Shata) bestehend. satya ist eine alternative Schreibweise für shatya.

Mehr Informationen zu dem Sanskrit Wort satya findest du unter dem Hauptstichwort shatya

4. Satya, (Sanskrit सत्य satya), wirklich, wahr, echt, gültig, wirksam, zuverlässig, treu., m. Beiname Krishnas. Männername. Satya ist ein Sanskritwort und bedeutet wirklich, wahr, echt, gültig, wirksam, zuverlässig, treu., m. Beiname Krishnas. Männername.

5. Satya, (Sanskrit सत्य satya m), ist ein Spiritueller Name und bedeutet Echt, wahr, tugendhaft, Bezeichnung Vishnus, Ramas, Brahmas und des Ashvattha-Baums, Wahrheit, Wahrhaftigkeit, einer der fünf Yamas in den Yoga Sutras des Patanjali etc. Satya ist in Gebrauch als Mädchenname, Satyam, obwohl Neutrum. Satya kann Aspiranten gegeben werden mit Soham Mantra, Om Mantra.

Shiva Murti in Stein

Sukadev über Satya

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Satya

Satya kommt von der Wurzelsilbe "Sat" und Sat heißt Sein, Existenz, Wirklichkeit. Und Satya ist das, was wirklich ist, das, was wahr ist, Satya ist daher Wahrheit. Satya hat in verschiedenen Kontexten unterschiedliche Bedeutungen. Im Vedanta sagt man: "Brahma Satyam." Brahman allein ist wirklich. "Jagan Mithya." Die Welt der Namen und Formen ist Mithya, unwirklich, scheinbar. Brahma Satyam: Brahman, das Absolute, das Ewige, das Göttliche, das allein ist wirklich.

Satya ist aber auch eine der fünf Yamas im Raja Yoga. Da gibt es Ahimsa – Nicht-Verletzen, Satya – Wahrhaftigkeit, Asteya – Nicht-Stehlen, Brahmacharya – Vermeidung von sexuellem Fehlverhalten und Aparigraha – Unbestechlichkeit und Nicht-Bestechen bzw. auch Abwesenheit von Gier. Satyam, Wahrhaftigkeit, ist daher auch das, was dich zur Erfahrung der höchsten Wirklichkeit führt. Es gilt also, wahrhaftig zu sein, um die höchste Wirklichkeit zu erfahren. Wenn du in deinem Alltag immer wieder schwindelst, dann fällt es schwer, die höchste Wirklichkeit zu verwirklichen. Indem du im Alltag ehrlich bist, indem du im Alltag Satya, Wahrhaftigkeit, lebst, wird es dir leichter fallen, Satya als die höchste Wahrheit tatsächlich zu erfahren und daraus zu wirken. Satya hat also zwei Grundbedeutungen: Das eine ist Wahrheit, das andere ist die Wahrhaftigkeit.

Swami Sivananda über Satya (Wahrhaftigkeit)

In den heiligen Schriften steht: Sprich die Wahrheit (Satyam Vada). Sie allein triumphiert, nicht die Falschheit (Satyameva Jagate Naunritam). Wahrheit allein triumphiert, nicht Falschheit. Gott ist Wahrheit und diese muss durch das Sprechen der Wahrheit verwirklicht werden. Ein wahrhaftiger Mensch ist vollkommen frei von Sorgen und Ängsten und wird von Menschen geachtet. Das wahre Wort hat Kraft, die Tausende beeinflusst.

Deine Gedanken sollten mit deinen Worten übereinstimmen, deine Worte mit deinem Tun. In dieser Welt aber denken die Menschen über eine Sache, sprechen von einer anderen und tun etwas drittes. Das ist unerfreulich und unehrlich. Du musst sorgfältig deine Gedanken, Worte und Handlungen beobachten. Der geringe Gewinn, den ihr durch Lügen erringt, bedeutet nichts. Ihr verschmutzt nur euer Gewissen und infiziert euer Unbewusstes. Auch wird die Gewohnheit der Lüge in eure nächste Geburt hineingetragen und ihr müsst von Geburt zu Geburt leiden.

Schreibt in großen Buchstaben die Worte. Sprecht die Wahrheit auf eine Pappe auf und hängt sie an einem wichtigen Platz in eurer Wohnung auf.

Dies wird euch erinnern, wenn ihr eine Lüge sprecht. Ihr werdet euch im Augenblick zusammennehmen. Es wird die Zeit kommen, da ihr in der Wahrheit fest verwurzelt seid. Straft euch mit Fasten, wenn ihr eine Lüge sagt und schreibt die Lügen in euer Notizbuch. Langsam nimmt die Zahl der Lügen ab, und ihr werdet wahrhaftige Menschen. copyright by Divine Life Society

Raja Yoga Sutras von Patanjali

अहिंसासत्यास्तेयब्रह्मचर्यापरिग्रहा यमाः ||2.30||

ahiṃsā-satyāsteya-brahmacaryāparigrahā yamāḥ ||2.30||

Die Regeln der äußeren Disziplin (yama) bestehen aus Nichtverletzen (ahimsa), Wahrhaftigkeit (satya), Nichtstehlen (asteya), Enthaltsamkeit (brahmacarya) und Unbestechlichkeit (aparigraha).


Die fünf Yamas und Niyamas


Der spirituelle Name Satya

Satya ist ein spiritueller Name für Meditierende mit Soham oder Om Mantra

Satya bedeutet echt, wahr und tugendhaft. Satya als Name bedeutet auch Wahrheit, Wahrhaftigkeit. Satya ist auch die Bezeichnung von Brahma, Vishnu und Rama. Satya soll heißen, dass du in der höchsten Wahrheit verankert bist. Satya bedeutet auch, dass du zur höchsten Wahrheit kommen willst.

Satya heißt auch Wahrhaftigkeit. Mit dem Namen Satya drückst du auch aus, dass du wahrhaftig und ehrlich sein willst, denn wenn du zur höchsten Wahrheit kommen willst, ist es nötig, dass du auch wahrhaftig bist. Du kannst nicht die höchste Wahrheit wollen und dann immer wieder lügen.

Verschiedene Schreibweisen für Satya

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben, ebenso wie auch modernere indische Sprachen wie Hindi, Bengali, Gujarati, Panjabi, Urdu. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Satya auf Devanagari wird geschrieben " सत्य ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " satya ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " satya ", in der Velthuis Transliteration " satya ", in der modernen Internet Itrans Transkription " satya ".

Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Sanskrit Satya - Deutsch wirklich, wahr, echt, gültig, wirksam, zuverlässig, treu, m Beiname Krishnas Männername
Deutsch wirklich, wahr, echt, gültig, wirksam, zuverlässig, treu, m Beiname Krishnas Männername Sanskrit Satya
Sanskrit - Deutsch Satya - wirklich, wahr, echt, gültig, wirksam, zuverlässig, treu, m Beiname Krishnas Männername
Deutsch - Sanskrit wirklich, wahr, echt, gültig, wirksam, zuverlässig, treu, m Beiname Krishnas Männername - Satya

Ähnliche Spirituelle Namen

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Satya

Hier einige Links zu Sanskritwörtern, die entweder vom Sanskrit oder vom Deutschen her ähnliche Bedeutung haben wie Satya oder im Deutschen oder Sanskrit im Alphabet vor oder nach Satya stehen:

Weitere Informationen zu Sanskrit und Indische Sprachen

Siehe auch

Swami Sivananda mit einem seiner Schüler - Das leben ist einfach schön

Literatur

Quelle

Weblinks

Seminare

Raja Yoga, positives Denken, Gedankenkraft

21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yoga der Achtsamkeit auf Körper und Atmung
Mit dem Mittel der Achtsamkeit lässt sich Lebensqualität und Gesundheit verbessern und Stress bewältigen. Der Weg des Yoga ist auch ein spiritueller Erfahrungsweg, der die Kontrolle über Gedank…
Radhika Nosbers,
21. Jul 2017 - 28. Jul 2017 - Yoga Nidra Aufbaukurs - Yogalehrer Weiterbildung
In diesem Intensivseminar lernst du als Yogalehrer Yoga Nidra mit detaillierten Erklärungen, so dass du dieses uralte komplexe yogische Entspannungs- und Meditationssystem noch klarer verstehst.Um…
Dr. Nalini Sahay,

Jnana Yoga, Philosophie

21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Natur-Yoga für inneren und äußeren Frieden
Die Natur ist die ideale Umgebung, um im Yoga und in der Meditation zu Frieden und Selbsterkenntnis zu gelangen. Wir praktizieren so viel möglich draußen, wie die traditionellen Waldyogis: Asanas…
Swami Bodhichitananda,
21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Tantra-Techniken zur Transformation
„Die meisten von uns schlafen, doch wissen wir dies erst, wenn wir aufwachen“ – Chitra SukhuIm Vijnana Bhairava, einer tantrischen Schrift, erklärt Shiva 112 Techniken, wie man das Normal-Be…
Chitra Sukhu,

Multimedia

SAT der Gottesverwirklichung dienliche Wahrheit – BG.XVII 26

Wahrheit ist die Grundlage des Universums BG.XVI 8

Wahrheit und Wirklichkeit – mp3-Lesung mit Sukadev