Fünf Elemente

Aus Yogawiki
(Weitergeleitet von 5 Elemente)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fünf Elemente: Im Yoga wie auch in anderen Kulturen spricht man von fünf Elementen. In der Kultur des Mittelmeerraumes sowie des ägyptisch-mesopotamischen, griechisch-römischen und des indischen Raumes gibt es die gleichen fünf Elemente.

Die fünf Elemente aus der Yoga-Sicht.

Sukadev über die fünf Elemente

Die Chinesen haben ein anderes System entwickelt. Die fünf Elemente sind Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther.

Die fünf Elemente stehen für fünf verschiedene Chakras, sie stehen für 5 verschiedene Ebenen. Sie können auch für 5 verschiedene Charakterzüge stehen. Sie können auch stehen für fünf verschiedene Weisen, sich Gott anzunähern. Auch die vier „Temperamente“ des griechischen und römischen Altertums und des Mittelalters hingen zusammen mit vier der fünf Elemente. Auch die Tierkreiszeichen kann man in 4 der 5 Elemente unterteilen. Die fünf Koshas, die wir im Yoga kennen, können ebenso den 5 Elementen zugeordnet werden. Und da die 5 Elemente mehr ein allgemeines Einteilungsprinzip sind, kann man sie nicht ganz so einfach sehen.

Im Yoga sprechen wir gerne von den fünf Elementen und als 6. gibt es dann noch das Geistelement. Die fünf Elemente sind: Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther. Diese fünf Elemente entstehen letztlich aus der Urprakriti / Urnatur. Diese teilt sich erst einmal in die drei Gunas und aus diesen drei Gunas entstehen dann die fünf Elemente und aus den fünf Elementen werden dann die drei Doshas im Ayurveda.

So ist zum Beispiel das Vata-Prinzip (Vata-Dosha, Vata-Bioenergie) eine Mischung aus Äther und Luft. Pita ist letztlich Feuer und Kapha ist eine Mischung aus Wasser und Erde.

Die fünf Elemente spielen eine gewisse Rolle zum einen im Chakra-System. Muladhara ist ein Erdelement, ein Erdchakra. Svadhishthana ist Wasserelement. Manipura ist Feuerelement. Anahata ist Luftelement. Vishuddha ist Ätherelement. Ajna ist das Element des reinen Geistes. Sahasrara ist jenseits aller Elemente.

Zum anderen ist es wichtig, dass die fünf Elemente nicht nur die Elemente der Chakras sind, sondern sie stehen damit auch für die fünf Ebenen der Schöpfung: - Erdelement für die physische Welt, weil es hier relativ grob ist - Wasserelement steht für das Prana, das fließen soll. Die Lebensenergie soll frei fließen - Feuerelement steht für die Emotionen. Manomaya Kosha. - Luftelement steht für die Herzensenergie, Liebe, Freude, Weite, Ausdehnung, Flexibilität, Anpassungsvermögen - Ätherelement, Vishuddhachakra (auch Raum Akasha genannt), die Weite, die Verbundenheit, Kommunikation, Bewusstsein der Verbundenheit mit allem - Reines Geistelement steht für Erkenntnis

Wiederum stehen die fünf Elemente auch für bestimmte geistige Fähigkeiten. - Erdelement: gesunder Menschenverstand, Erdung, Festigkeit, Beständigkeit, Ausdauer, Ruhe - Wasserelement: Fließen, Hingabe, Loslassen, Vertrauen, Kreativität - Feuerelement: Durchsetzungsvermögen, Begeisterung, Enthusiasmus, Erfolg haben, Macht, Einfluss - Luftelement: Offenheit, Leichtigkeit, Flexibilität, Extraversion, Freude, Liebe, uneigennützige Nächstenliebe - Ätherelement: Erfahrung der Verbundenheit und dass wir alles eins sind

Das sind nur ein paar Beispiele, da wir uns letztlich bewusst machen müssen, dass fünf Elemente letztlich ein Einteilungskriterium sind. Sie sind nicht physisch zu verstehen. Sie sind auch nicht starr zu verstehen. Sondern sie sind ein Einteilungskriterium und fünf Urprinzipien. Im Grunde könnte man alles in die fünf Elemente einteilen. Man könnte die Farben zuordnen, Melodien, Bäume, Sträucher, Nahrungsmittel und so weiter.

Unter den Farben könnte man beispielsweise sagen: - braun ist die Erdfarbe - blau-grün ist die Wasserfarbe - orange und rot sind die Feuerfarben - himmelblau und dunkelblau (wie der Himmel) ist die Luftfarbe - schwarz-violett ist die Farbe der Weite und Unendlichkeit des Himmels, besonders nachts zu sehen

So kann man die verschiedenen Farben den verschiedenen Elementen zuordnen und hat auf diese Weise eben eine Einteilung dafür.

Das sind nur einige Anregungen dazu. Mehr zu den einzelnen Chakren und den einzelnen Elementen auf den [1] Internetseiten von Yoga Vidya. Dort kannst du auch unter „Element“ oder unter „vier Elemente“ oder „Feuerelement“, „Erdelement“ suchen. Du findest umfangreiche Internetseiten mit Artikeln und Vorträgen dazu.

Die fünf Elemente als physische Aggregatzustände von physischer Materie

Zunächst einmal kann man die 5 Elemente als physische Aggregatzustände von physischer Materie sehen.

Erde“ entspricht der festen Materie, also alles, was fest ist.

Wasser“ entspricht dem Flüssigen. Gemeint ist nicht nur Wasser, sondern auch zum Beispiel Lava oder Öl.

Das dritte der 5 Elemente ist das Feuer. Und “Feuer“ würde hier dem Plasma-Aggregatzustand entsprechen, zum Beispiel die Materie der Sonne: Die Sonne ist weder fest noch flüssig noch gasförmig, sie ist ein eigener Aggregatzustand, der als „Plasma“ bezeichnet wird, also als „Feuer“.

Das vierte der fünf Elemente ist „Luft“. Luft ist alles Gasförmige.

Und das fünfte der 5 Elemente ist „Äther“ – das elektromagnetische Spektrum und alle feinstofflichen Schwingungen, die zur physischen Welt dazugehören, aber doch nicht greifbar sind.

Die fünf Elemente als Bestandteil des physischen Körpers

Im Vedanta wird gesagt, dass der Mikrokosmos dem Makrokosmos entspricht.

Im Makrokosmos sind die fünf Elemente enthalten aber auch der Mensch als Mikrokosmos besteht aus fünf Elementen.

Sein Körper besteht aus fester Materie, zum Beispiel die Knochen, die Haare und die Nägel.

Der Körper hat flüssige Bestandteile, Wasserbestandteile, zum Beispiel das Blut, die Lymphflüssigkeit, aber auch innerhalb von Zellen und die Zwischenzellflüssigkeit.

Feuer ist die Körpertemperatur und die Temperaturregulierungen im Körper, also das „Feuer“ unter den 5 Elementen.

Die Luft in den fünf Elementen im Körper ist das Gas. Zum Beispiel die Luft in den Lungen aber auch das, was an Luft in den Blutgefäßen gelöst ist oder die Gase im Verdauungstrakt.

Äther unter den fünf Elementen ist das elektromagnetische Spektrum, durch das der Körper kommuniziert. Nervenimpulse werden elektrisch weitergegeben, der Köper hat auch ein magnetisches Feld, was auch das Wachstum zu beeinflussen scheint. Der Körper hat auch noch andere „Strahlen“ mit denen er kommuniziert.

Die fünf Elemente und die sieben Chakras

Im Kundalini Yoga haben wir die sieben Chakras. Die ersten fünf Chakras entsprechen den fünf Elementen.

Die fünf Koshas und die fünf Elemente

Im Vedanta-System spricht man von den fünf Koshas, den fünf Hüllen des Menschen.

Genannt werden sie auch „subtile“ oder „feinstoffliche“ Elemente.

Die grobstofflichen fünf Elemente machen den physischen Körper aus. Aber die fünf grobstofflichen Elemente als Ganzes sind letztlich Manifestationen des feinstofflichen Erdelementes.

Man kann sagen, dass unter den fünf Elementen das Erdelement grobstofflich ist, also der grobstofflichen Welt entspricht. Wasserelement fließt und Prana muss fließen, daher die Energiehülle, Pranamaya Kosha. Die Emotionen brennen, sind feurig und bewegen einen, deshalb entspricht dem Feuerelement die Manomaya Kosha. Der Geist ist weit und leicht, Intellekt hat eine Weite wie das Luftelement (Vijnanamaya Kosha). Und Anandamaya Kosha, die Wonnehülle, ist letztlich subtil, deshalb Äther-Element.

Charakter und die fünf Elemente

Die fünf Elemente lassen sich unterschiedlichen Charaktereigentschaften zuschreiben.

Die fünf Elemente im Ayurveda

Im Ayurveda können die fünf Elemente den Doshas zugeordnet werden.

  • Vata das Luftelelement oder auch das Luft-/Ätherelement.
  • Pitta ist das Feuer- / Wasserelement
  • Kapha ist das Erd- / Wasserelement.

Doshas sind das Zusammenspiel von zwei Elementen.

Meistens wird man die Doshas nur mit vier Elementen in Verbindung bringen, dann ist Vata „Luft“, Pitta „Feuer“ und Kapha „Erdwasser“.

Oft wird auch gesagt, dass Pitta nur ein Element hat, Vata und Kapha jedoch zwei.

Die fünf Elemente und ihre Entsprechungen

Das sind nur einige Entsprechungen.

Man könnte jetzt noch Farben den fünf Elementen zuordnen, man könnte ihnen die indischen Götter zuordnen. Man könnte auch die Tierkreiszeichen vier Elementen zuordnen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die fünf Elemente in verschiedenen spirituellen und esoterischen Traditionen nicht wörtlich zu nehmen sind, sondern sie entsprechen bestimmten Prinzipien, die auf Unterschiedliches angewandt werden können. Man könnte sagen, die fünf Elemente sind eine Einteilungsmöglichkeit – so wie es auch die drei Doshas gibt, oder die zwölf Tierkreiszeichen sind die fünf Elemente auch eine Einteilungsmöglichkeit.

Video 5 Elemente

Hier ein Vortragsvideo über 5 Elemente :

Autor/Sprecher: Sukadev Bretz, Seminarleiter zu den Themen Yoga und Meditation.

5 Elemente Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Fünf Elemente :

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für 5 Elemente, dann interessierst du dich vielleicht auch für 1 Tag fasten, Ahimsa-Training, Altersweisheit, 6 Sinne, Abartigkeit, Abend.

Ayurveda Seminare

17.07.2020 - 19.07.2020 - Ayurveda vegan
Dieser empfohlene Baustein zur Ausbildung zum/zur veganen Ernährungsberater/in vermittelt dir zum einen ein fundiertes Basiswissen und lässt dich zum anderen genüsslich in die neue, kreative, ro…
Kati Tripura Voß,
19.07.2020 - 24.07.2020 - Ayurveda Wohlfühlwoche
Lerne auf natürliche Weise, zu dir selbst zu kommen und dadurch zu mehr Energie und Lebensfreude zu finden: Grundlagen des Ayurveda, Ölmassage-Workshop, verschiedene Reinigungsmethoden und heilsa…
Sabine Steenbuck,
24.07.2020 - 26.07.2020 - Europäische und ayurvedische Phytotherapie in der Hausapotheke
Ayurveda - die indische Lehre vom langen Leben - umfasst ein weites Feld an Behandlungs-, Präventions- und Heilmethoden. Sie hat das Ziel, den Menschen wieder in einen harmonischen Einklang mit si…
Kati Tripura Voß,
26.07.2020 - 09.08.2020 - Ayurveda Massage Ausbildung
Lerne in dieser Ayurveda Ausbildung die Abhyanga Massage kennen und anzuwenden. Abhyanga, die traditionelle Ayurveda Ganzkörper Massage, verbindet auf harmonisch fließende Weise mehrere therapeut…
Galit Zairi,
31.07.2020 - 02.08.2020 - Yoga und Ayurveda für den Alltag
Du erfährst und lernst, wie du effektive, alltagstaugliche Yogatechniken mit gezielten, leicht umsetzbaren Tipps und Tricks aus dem Ayurveda verbinden kannst, um so deinen Alltag leichter, schöne…
Stefanie Adams,
02.08.2020 - 09.08.2020 - Ayuryoga Massage Ausbildung
Ayuryoga Massage ist die indische Kunst der Berührung in Verbindung von Ayurveda und Yoga. Die Gründerin Master Kusum Modak war 20 Jahre Schülerin von Yogameister B.K.S. Iyengar aus Pune, Indien…
Anne Wuchold,