Anahata

Aus Yogawiki
Om - Symbol und Klang des Absoluten

Anahata (Sanskrit: अनाहत an-āhata adj. u. n.) nicht (An) angeschlagen (Ahata), nicht geschlagen (Klang); nicht gewaschen, ungewaschen, neu (Stoff); nicht multipliziert; das Anahata Chakra.

Anahata ist im Sanskrit ein Nansamasa genannter Kompositumstyp (Samasa), der durch das Alpha privativum genannte Präfix an- eine Verneinung bzw. Negation ausdrückt.

Anahata im Yoga

Dieser Ausdruck bezieht sich auf das Herz. Es gibt zum Beispiel das Anahata Chakra. Anahata Nada vor allem ist ein nicht angeschlagener Klang, ein innerer Klang. Das heißt, angenommen, es ist sehr ruhig und du konzentrierst dich nach innen, dann hörst du einen inneren Klang. Einen Klang, einen Laut, der nicht äußerlich erzeugt ist. Also, du hast dort nicht geklatscht, es gibt keine Zimbel, es gibt niemanden, der etwas spricht, dennoch ist ein Klang da. Dieser innere Klang gilt als Anahata, das heißt, er ist unangeschlagen, er kommt. Diese inneren Anahata Klänge sind auch Möglichkeiten der Konzentration. Mit Anahata Klängen kannst du gut meditieren.

Anahata Chakra

In der Hatha Yoga Pradipika wird die Konzentration auf diese inneren Klänge sehr stark gelobt. Gerade im vierten Kapitel geht der Autor, der Swatmarama, sehr viel darauf ein. Anahata gilt aber auch als das innerste Chakra, letztlich das Chakra der reinen Liebe. Die Liebe, die nicht braucht, dass irgendetwas bedingt ist. Es ist deshalb eine unangeschlagene Liebe. Sie kann zum einen nie angeschlagen werden im äußeren Sinne und sie bedarf auch keiner Geschenke, sie bedarf keiner Güte, sie bedarf nicht, dass man irgendetwas für sie tut. Anahata Chakra, das innere Chakra. Also bedeutet Anahata nicht angeschlagen, natürlich, innen, ganz innen. Letztlich, Antar heißt innen und so hat Anahata auch etwas mit Antar zu tun, wenn auch nicht im wörtlichen Sinne. Es heißt die natürliche innerste Liebe, die nichts Äußeres bedarf. Und es ist auch der Anahata Klang, der innere Klang, der Klang der Seele.

Verschiedene Schreibweisen für Anahata

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Anahata auf Devanagari wird geschrieben " अनाहत ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " anāhata ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " anAhata ", in der Velthuis Transkription " anaahata ", in der modernen Internet Itrans Transkription " anAhata ".

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Anahata


Siehe auch

Weblinks

Seminare

14.09.2022 - 14.09.2022 Chakra Therapie - Manipura Chakra - Online Workshop
Uhrzeit: 18:00 – 21:00 Uhr
Manipura-Chakra - In unserer Persönlichkeits-Evolution repräsentiert es das dritte Lebensjahrsiebt, die Zeit von 14-21 Jahren. In dieser Zeit sind wir damit beschäftig…
Beate Menkarski
16.09.2022 - 18.09.2022 Nada, Nadis und Chakras
Nada Yoga vermittelt Jahrtausende altes Wissen, wie Klang (Nada), Energiebahnen (Nadis), Energiezentren (Chakras) und „Nada Brahma“, die Welt als Klang, miteinander verbunden sind. Du spürst, wie der…
Anne-Careen Engel

Weblinks

Anahata - Ungeschlagen

Quelle

Weitere Informationen zu Sanskrit und Indische Sprachen

Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Deutsch nichtangeschlange; ungewaschen, neu. Sanskrit Anahata
Sanskrit Anahata Deutsch nichtangeschlange; ungewaschen, neu.