Blut

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Blut ist eine Körperflüssigkeit, die in Blutbahnen in einem geschlossenen System im gesamten Körper zirkuliert. Es besteht aus ganz unterschiedlichen Bestandteilen und hat eine große Aufgabenvielfalt im menschlichen Organismus.

Blut.JPG

Blut

Etwa 7-8% des Körpergewichtes entfallen auf das Blut. Blutplasma macht davon 55% aus, die Blutzellen 45%.

Blutplasma

Eine gelbliche Flüssigkeit, bestehend aus anorganischen Salzen, Fetten, Schlacken, Vitaminen und Eiweiß. Eiweiß ist durch seine wasseranziehende Eigenschaft mit verantwortlich für die Aufrechterhaltung des Flüssigkeitsvolumens in den Blutgefäßen.

Albumine

Werden in der Leber hergestellt und sind im Körper unter anderem für den Transport von Hormonen, die Blutgerinnung und die Immunabwehr zuständig. Unter den Eiweißen bilden die Albumine mit 60% den größten Anteil.

Globuline

Die Aufgaben der Globuline sind sehr unterschiedlich, ebenso ist der molekulare Aufbau der Globuline sehr unterschiedlich, so dass sich hier eine weitere Differenzierung herausgebildet hat.

Alpha Globulin: Transportfunktion
Beta Globulin: Transportfunktion
Gamma Globulin: Immunabwehr

Letztere differenzieren sich weiter in:

Immunglobulin G: Unspezifische Abwehr
Immunglobulin M: Unspezifische Abwehr, passive Immunisierung des Fötus während der Schwangerschaft
Immunglobulin E: Allergische Reaktion

Blutzellen (Hämozyten)

Man unterscheidet drei unterschiedliche Zellarten im Blut. Die roten Blutkörperchen, die weißen Blutkörperchen, die Blutplättchen. Diese einzelnen Bestandteile unterscheiden sich in Form, Größe, Funktion und Entstehung.

Rote Blutkörperchen (Erythrozythen)

RoterMohn.JPG

Aufgebaut aus einem Gerüst (Stroma) und Blutfarbstoff (Hämoglobin) bilden die roten Blutkörperchen etwa 95% des Blutbestandteiles des Menschen, das sind etwa 5,5 Millionen /mm³. Sie sehen aus wie flache, auf beiden Seiten eingedellte Scheiben und sind im Durchmesser nur ca. 7,5 Mikrometer groß. Sie besitzen keinen Zellkern, so dass eine Vermehrung durch Erythropoese notwendig ist.

Etwa alle 4 Monate erneuern sich die Erythrozyten und gewährleisten dadurch eine optimale Funktion und hohe Beweglichkeit. Die Milz ist für das Aussortieren und den Abbau zuständig. Die rote Farbe verdankt das Blut dem Hämoglobin, das in gelöster Form vorliegt und etwa ein Drittel des Inhaltes der Erys ausmacht.

Gebildet werden die roten Blutkörperchen im roten Knochenmark, beim Embryo auch in Leber und Milz. Die wichtigste Aufgabe des Hämoglobin ist es, die Atemgase Sauerstoff und Kohlendioxid aufzunehmen und durch den Organismus zu transportieren.

Weiße Blutkörperchen (Leukozyten)

Zwischen 5000-10000 /mm³ dieser kernhaltigen Zellen hat ein Mensch. Sie sind durch ihre Phagozytosefähigkeit für die spezifische und unspezifische Abwehr zuständig. Dabei sind Aussehen, Form und Aufgaben im Detail sehr differenziert. Sie bewegen sich wie Amöben vorwärts und können sich durch Ausstülpungen und Verformungen an schadhafte Gefäßwände anheften, so zum Beispiel an Orten mit Gewebsschädigungen, Infektionen, Entzündungen.

Blutplättchen (Thrombozyten)

Es gibt zwischen 250000 und 400000 mm³ dieser Zellen, die durch Abschnürung von Riesenzellen des Knochenmarks entstehen. Ihre Lebensdauer liegt bei ca. 7 Tagen. Hauptaufgabe dieses Blutbestandteiles ist die Blutstillung und Blutgerinnung.

Blutgruppe

Erythrozyten weisen in der Membran ein Antigen auf, deren Ausprägung erblich bedingt ist. Bei Kontakt mit körperfremdem Blut (z.B. bei einer Bluttransfusion) bilden sich Antikörper im eigenen Organismus zur Abwehr des fremden Stoffes, so dass es zu Verklumpungen der roten Blutkörperchen als Träger der Antigene kommen kann.

ABO-System

Klassifiziert wird das Blut nach dem „AB0-System“.

Blutgruppe A >> Antikörper gegen B >> ca.44% der Mitteleuropäer
Blutgruppe B >> Antikörper gegen A >> ca. 10% der Mitteleuropäer
Blutgruppe AB >> keine Antikörper >> ca. 4% der Mitteleuropäer
Blutgruppe 0 >> Antikörper gegen A und B >> ca. 42% der Mitteleuropäer

Rhesus-System

Man klassifiziert hier sechs unterschiedliche Antigene, von denen nur das Antigen D auch Antikörper bilden kann. Ist ein Antikörper Antigen D im Blut nachweisbar, ist diese Person RH-positiv, fehlt dieses Merkmal dann RH-negativ. In Mitteleuropa sind ca. 85% der Bevölkerung RH-positiv.

Siehe auch

Literatur

Seminare

Ayurveda

23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Ayurveda Einführung
Lerne in einer Gruppe von Interessierten die „Wissenschaft vom Leben“ – den Ayurveda kennen. Du bekommst einen Überblick über die Bioenergien und wie sie sich in Psyche und Körper zeigen.…
Kati Tripura Voß,
23. Jun 2017 - 30. Jun 2017 - Ayurvedische Marma Massage Ausbildung
Lerne in dieser Ayurveda Ausbildung die ayurvedische Marma Massage professionell anzuwenden. In den Marma Punkten, bestimmten Energiepunkten, treffen Bänder, Gefäße, Muskeln, Knochen und Gelenke…
Anantharavi Thillainathan,

Ernährung

18. Jun 2017 - 23. Jun 2017 - Wandern, Wildkräuter und Yoga im Allgäu
Erlebe die Ursprünglichkeit der Natur beim Wandern durchs Allgäu. Entdecke die verschiedenen Wildkräuter an Gewässern, im Wald und auf der Wiese. Praktiziere Yoga.In diesem Yoga Seminar lernst…
Sitaram Kube,
23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Nahrung für die Seele
Aufgrund einer Erkrankung von Leela Mata findet ein Seminarleiterwechsel zu Galit Zairi statt. Es kann zu Abweichungen im Seminarablauf kommen.Essen ist nicht einfach etwas, wie wir „irgendwie“…
Galit Zairi,

Asanas als besonderer Schwerpunkt

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Yin Yoga
Yin Yoga bereichert seit einiger Zeit die Welt des Yoga. Yin Yoga ist ein Yoga Stil, der immer populärer wird. Im Yin Yoga steht mehr das sanfte statische Dehnen in bestimmten Yin Yoga Positionen…
Shanti Wade,
16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Theorie und Praxis der 84 Hauptasanas
Ziel dieses Seminars ist es, die Hauptasanas genauer zu analysieren. Die einzelnen Asanas werden gemeinsam studiert und besprochen. Ihre Wirkungen auf verschiedenen Ebenen sowie Kontraindikationen,…
Ananta Duda,