Hatha Yoga Stile

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ardha Chandrasana - Der Halbmond

Hatha Yoga Stile - Hatha Yoga Stile sind Richtungen des Hatha Yoga. Der Ausdruck Hatha Yoga Stil hat sich aus dem Amerikanischen entwickelt. Da ist der Ausdruck "Yoga Style" schon länger in Gebrauch. Ein Stil beschreibt unterschiedliche Weisen, das gleiche zu machen. So ist Hatha Yoga der Yoga der Körperübung. Und Hatha Yoga kann in verschiedenen Yoga Stilen geübt werden.

Hatha Yoga Stile und der Yoga Vidya Stil

Swami Sivananda: Hatha Yoga hält den Körper rein

- Ein Vortrag von Sukadev Bretz 2019 -

Der Ausdruck Yogastil ist relativ neu. Ende der 70er Jahre hat man im Allgemeinen über Hatha Yoga gesprochen, hat gesagt: so und so werden die Übungen gemacht. Dann aber hat man festgestellt, dass unterschiedliche Lehrer unterschiedlich unterrichten. In den 80er und 90er Jahren gab es dann für eine Weile große Streitigkeiten: Wie soll man den Sonnengruß machen? Wie macht man den Kopfstand? Wie ist die Kobra richtig? Wie lange sollten Asanas gehalten werden? Zu diesen Fragen haben sich die Yogalehrenden gerade in den 90er Jahren durchaus Auseinandersetzungen geliefert.

Letztendlich ist man zu dem Schluss gekommen: Unterschiedliche Yogalehrende lehren etwas Unterschiedliches aus guten Gründen, und so ist man dazu übergegangen, von Yogastilen zu sprechen. Wenn man jetzt fragt „Wie lange sollten Asanas gehalten werden?“, heißt es: Im Yoga Vidya Stil hält man die Asana so-und-so lange, im Iyengar Yoga Stil hält man sie so-und-so lange, im Ashtanga Vinyasa so-und-so lange, und so weiter. Im Grunde genommen sind alle Yogastile im weitesten Sinne Formen des Hatha Yoga. Dennoch liest man zuweilen in Zeitschriften, es gibt unter anderem Hot Yoga, Ashtanga Yoga, Vinyasa Yoga, Kundalini Yoga und Hatha Yoga.

Was ist Hatha Yoga?

Hatha Yoga ist der Yoga der Körperbeherrschung, der Körperarbeit. „Hatha“ heißt wörtlich auch „Bemühung, Anstrengung“, „ha“ heißt auch Sonne, „tha“ heißt Mond. Hatha Yoga kann als Ziel haben: Gesundheit bzw. Gesundung und Entspannung, sowohl als Prävention wie auch als Therapie. Hatha Yoga kann als Ziel Energieerweckung haben, beim Kundalini Yoga. Hatha Yoga kann als Ziel die Ruhe des Geistes haben und zu Gottverwirklichung führen wollen.

Hatha Yoga Stile

An unterschiedlichen Arten von Hatha Yoga bzw. Yogastilen gibt es:

und so weiter.

Zuweilen wird behauptet, dass die Stile einfach nur „trademarks“ sind, um besser werben zu können. Der Hintergrund für Hatha Yoga Stile ist aber, dass man anerkennt: es gibt unterschiedliche Weisen, etwas zu üben und es gibt unterschiedliche Weisen, etwas zu lehren, und jeder Stil wird seine Berechtigung haben. Jeder Stil sollte vielleicht auch wissenschaftliche Studien betreiben, zum Beispiel um festzustellen, welche Behauptung auch tatsächlich haltbar ist. Man könnte auch vergleichende Studien machen über die spezielle Wirkung. Allerdings ist Pluralität schon immer ein Kennzeichen des Yoga gewesen. Deshalb gibt es in Indien so viele verschieden Weisen, Yoga zu üben. Jeder Yogalehrende hat andere Erfahrungen gemacht und deshalb anders unterrichtet. In Indien gibt es traditionellerweise kein Yoga „Konzil“, kein Yoga-Gremium, das alles bestimmt. Vielmehr machen Meister und Meisterinnen Erfahrungen, finden ihre Schüler und Schülerinnen, erkennen anhand des Unterrichtens, welche Erfahrungen die Schüler machen, passen dann den Stil etwas an, und so entsteht eine eigene Unterrichtsweise, die – wenn die Schüler eine positive Wirkung feststellen - fortgesetzt wird. Auf der Basis dieser Stile gibt es eben auch den Yoga Vidya Stil.

Eigenschaften des Yoga Vidya Stils

Zunächst einmal basiert der Yoga Vidya Stil auf dem Hatha Yoga, und zwar Hatha Yoga auf der Grundlage von vier besonders wichtigen Hatha Yoga Schriften:

Diese Basis beinhaltet Jnana und Vedanta Yoga.

Der Yoga Vidya Stil ist darüber hinaus besonders ausgerichtet auf Patanjali Yoga Sutra, also Raja Yoga. Einige der Verse aus Patanjalis Yoga Sutra, gerade über Asana und für Pranayama und Pratyahara werden regelmäßig herangezogen.

Eine weitere wichtige Grundlage ist die Bhagavad Gita: Tue das, was du tust, so gut, wie du kannst, und lasse anschließend los. Sei gleichmütig gegenüber dem Ergebnis der Handlung und den Früchten der Handlung. Hier fließt Bhakti Yoga mit ein.

Der Yoga Vidya Stil ist auch ausgerichtet auf Ayurveda, der Stil soll also gesund sein.

Dies sind die klassischen Grundlagen des Stils. Beim Yoga Vidya Stil ist auch charakteristisch, dass er die moderne Wissenschaft mit einbezieht, sowohl Erkenntnisse aus der Sportmedizin als auch Erkenntnisse aus der Physiotherapie, der Medizin, der Psychologie und auch aus anderen Körperübungssystemen. Der Yoga Vidya Stil ist als solches ein integrierender Stil. Herausgebildet hat er sich aus dem Sivananda Yoga Stil.

Was ist der Sivananda Yoga Stil?

Swami Sivananda hat in Rishikesh gelebt. Er hat in Südindien, in Tamil Nadu, Hatha Yoga gelernt und hat Hatha Yoga auch während seiner Zeit in Malaysia geübt. Als er dann nach Rishikesh zurückgekehrt ist, im Alter von 36/37 Jahren, hat er bei anderen Hatha Yoga Lehrern gelernt. Ende der 20er Jahre hat er ein Yoga Buch veröffentlicht. Darin hat er schon die Grundlagen des Sivananda Yoga dargestellt, wie wir sie auch im Yoga Vidya Stil haben: Atemübungen, wie in den klassischen Yogaschriften beschrieben, in Verbindung mit Surya Namaskar, dem Sonnengruß, der in keiner Hatha Yoga Schrift erwähnt wird, und den Swami Sivananda mit in den Yoga eingeführt hat. Es gibt in Indien die sogenannte Sandhya Vandana Tradition, die Verehrung Gottes bei Sonnenaufgang, zusammen mit den zwölf Surya Mantras in Verbindung mit zwölf Bewegungen. Dann gehören dazu Asanas, die Yogastellungen. Die Asanas, die Swami Sivananda beschrieben hat, sind viele verschiedene klassische Asanas, die dann in einer bestimmten Reihenfolge unterrichtet werden: Umkehrstellungen, Vorwärtsbeugen, Rückwärtsbeugen, Drehungen, Gleichgewichtsübungen und stehende Übungen. Zuletzt folgt die Tiefenentspannung, wie in der Hatha Yoga Pradipika beschrieben. So findet man es schon in Swami Sivanandas Buch „Practice of Yoga“, und so hat er es seine Schüler gelehrt.

Swami Vishnu Devananda unterrichtet Hatha Yoga

Swami Sivananda hatte viele Schüler, aber einer seiner bedeutsamen Schüler war Swami Vishnu Devananda. Swami Sivananda machte Swami Vishnu-devananda 1950 bei der Begründung der Yoga Vedanta Forest Academy zum Hatha Yoga Professor - bei uns würde man sagen zum Leiter der Hatha Yoga Abteilung - und beauftragte ihn, das Unterrichten des Hatha Yoga zu systematisieren. Swami Vishnu-devananda entwickelte das Konzept einer Yogastunde, eines Yogalehrers, und wie die Yogastunde insgesamt aufgebaut ist. Später nannte er dies „Sivananda Yoga Basic Class“. Diese Reihe von Swami Vishnu-devananda wurde wiederum seinem Schüler Andre van Lysebeth als „Rishikesh Reihe“ bezeichnet. Der Belgier Andre van Lysebeth war Mitte der 50er Jahre im Sivananda- Ashram in Rishikesh, lernte dort Hatha Yoga von Swami Vishnu-devananda und nannte diesen Yoga die Rishikesh-Reihe. Der Stil wurde dann später auch bezeichnet als „Rishikesh Style“ (frz. Le Style de Rishikesh). Andre van Lysebeth lernte später auch von Pattabhi Jois und nannte das dann „Mysore Style“, denn Pattabhi Jois lehrte in Mysore. So griff Andre van Lysebeth zu auf den sogenannten Rishikesh Stil und Mysore Stil und meinte damit Pattabhi Jois und Swami Sivananda/Swami Vishnu-devananda.

Swami Vishnu-devananda systematisierte und standardisierte seine Lehren noch weiter und unterrichtete die Sivananda Yoga Basic Class folgendermaßen: mit Anfangsentspannung, Om und Mantra, Kapalabhati, Wechselatmung, Sonnengruß, Bauchmuskelübungen, 12 Grundstellungen, Tiefenentspannung, OM, eventuell Meditation und Mantra. Im Grunde genommen ist diese Sivananda Yoga Basic Class weitestgehend identisch mit der Yoga Vidya Grundreihe.

Es gibt übrigens auch noch andere Yogastile, die darauf aufbauen. Zum Beispiel das „Integral Yoga Institute“ (IYI), im deutschen auch bekannt als Integraler Yoga, begründet in Amerika von Swami Satchidananda, ebenfalls ein Schüler Swami Sivanandas. Es gibt auch in Deutschland ein oder zwei Zentren, die diesen Yogastil unterrichten. Dann gibt es noch den „Sampoorna Yoga“, begründet von Yogi Hari, einem Schüler von Swami Vishnu-devanada.

Was ist jetzt das Besondere am Yoga Vidya Stil?

Hilfestellung durch Sukadev: Mayurasana - Der Pfau

Der Yoga Vidya Stil basiert zunächst auf den Lehren von Swami Vishnu-devananda. Sukadev hat zwölf Jahre bei Swami Vishnu bzw. in seinen Zentren gelernt, wurde von ihm ausgebildet als Yogalehrender und auch als Ausbildungsleiter. Er konnte ihm viele Fragen stellen und wurde von ihm beauftragt, eine neue Version des Sivananda Yoga Handbuchs zu entwickeln. Auf dieser beruhen zum Teil heute noch die Sivananda Yoga Lehrer Ausbildungen in den Zentren von Swami Vishnu-devananda. Yoga Vidya hat aber als Kennzeichen, dass es noch integrierender ist und die Grundreihe sehr stark anpasst.

Beispiele für die Anpassung:

  • Hanuman Yoga Fitness Reihe“, angepasst an sportliche Trainingsgrundlagen und optimiert nach sportmedizinischen Gesichtspunkten: Sie beginnt mit Ausdauertraining durch viele Sonnengrüße (Surya Namaskar), dann Krafttraining durch Kraftübungen in speziellen Variationen des Sonnengrußes und Bauchmuskeltraining durch Variationen der Bootsstellung (Navasana). Darauf folgen Dehn- und Koordinationsübungen, anschließend Tiefenentspannung, Pranayama und Meditation.
  • Hormon Yoga“: Hier sind die Übungen der Yoga Vidya Grundreihe adaptiert und optimiert für Frauen in den Wechseljahren oder Personen, die besondere Wirkungen auf die Hormone erzielen möchten.
  • „Yoga Vidya Yin Yoga“: Die Asanas werden länger gehalten Es wird weniger Wert auf die konkrete Form gelegt, dafür auf die Dehnung und das gleichmäßige Halten.
  • „Yoga Vidya Flow Yoga“: Es wird geübt auf der Basis von fließenden Bewegungen und Übergängen von einer Asana in die nächste.
  • „Yoga Vidya Mantra Yoga“: Im Yoga Unterricht werden auch Mantras rezitiert oder gesungen. Hier braucht es manchmal zwei Yogalehrende, einen, der Mantras singt und begleitet, und einen, der die Yogastunde hält. Bei Yoga Vidya Bad Meinberg gibt es zuweilen Mantra Yogastunden mit drei Livemusikern, einem Hatha Yoga Lehrender mit zwei oder drei Assistenten. Solch eine Yogastunde ist dann fast schon ein Event.
  • „Yoga Vidya Klang Yoga“: Man verbindet die Yogastunde mit Klangschalen, Didgeridoo und Sansula, oder auch mit Windspiel und Ocean Drum, mit Tampura, Monochord oder Hang.

Angepasste Yogastunden: besonders sanft, besonders anstrengend/fordernd oder mit vielen Variationen.

  • Hatha Yoga angepasst an Ayurveda: Die Übungen zielen darauf ab, Amas (Unreinheiten, Stoffwechselprodukte) abzubauen oder, modern ausgedrückt, die „Autophagie“ anzuregen. Bis vor kurzem noch haben Ärzte gelächelt, wenn Ayurveda Ärzte oder Naturheilkundler von Schlacken sprachen, die der Körper loswerden muss. Heute weiß man: es existieren sehr wohl Stoffwechselprodukte, und ein Ziel ist, dass der Körper diese eliminiert, selbst auflöst. Dieser Vorgang nennt sich Autophagie. Im Hatha Yoga gibt es Techniken, um „Agni“, das Verdauungsfeuer anzuregen, sowie Übungen, um ein Übermaß an Vata, Pitta oder Kapha zu reduzieren.
  • Yogastunden angepasst an alle Altersstufen/Lebensstufen: Mutter-Kind-Yoga (für Babies), Hatha Yoga für Kinder im Vorschulalter, im Grundschulalter, für junge Jugendliche, für Jugendliche, Hatha Yoga für Schwangere, für Senioren, Hatha Yoga im Rollstuhl und für Bettlägerige.
  • Desweiteren können kurze Yogastunden angeboten werden von 10 Minuten, aber auch sehr lange Stunden (die längste Yogastunde, die Sukadev gegeben hat, dauerte sieben Stunden).

All das ist auf der Basis des Yoga Vidya Systems möglich.

Zusammenfassung:

                                                                                                                                            Das Besondere am Yoga Vidya Stil ist seine große Anpassungsfähigkeit und sein integrierendes Element. Charakteristisch ist auch, dass er geeignet ist für den physischen Körper, für die Energien, für die Emotionen, für das Denken und sich letztlich richten will an die Seele und die Verbindung. Der Yoga Vidya Stil hat eine Grundreihe, die weitestgehend identisch ist mit der Sivananda Yoga Grundreihe. Aufbauend darauf gibt es eine große Anpassung an Zielsetzung und Zielgruppe. Dies wird genauer besprochen im Rahmen der sieben Yoga Vidya Unterrichtsprinzipien. 

Dies waren ein paar Aspekte des Yoga Vidya Stils. Betont werden soll auch noch einmal die Breite des Yoga Vidya Stils. Wenn du zum Beispiel bei Yoga Vidya die 2-jährige oder 4-wöchige Yogalehrer-Ausbildung mitmachst, lernst du zunächst einen Auszug aus diesem breiten Spektrum. Du lernst die Yoga Vidya Grundreihe kennen, dann lernst du, wie du Anfänger dorthin führst, das nennt sich dann Yoga Anfängerkurs. Du lernst, wie du eine Offene Yogastunde für Anfänger unterrichtest, oder auch, wie du die Yoga Vidya Reihe sanft unterrichten kannst. Dann lernst du Grundvariationen der Yoga Vidya Reihe, seien es andere Asanas, um Abwechslung zu schaffen, sei es in Verbindung mit Affirmationen oder in Verbindung mit Bhakti, mit Hingabe zu unterrichten, oder in Verbindung mit Jnana Yoga, oder in Verbindung mit Konzentration auf Prana, Nadis, Chakras.

Du lernst etwas über die Optimierung der Yoga Vidya Grundreihe nach sportmedizinischen Gesichtspunkten, du lernst, wie du die Yoga Vidya Grundreihe anpassen kannst an verschiedene Rückenbeschwerden und andere mögliche Beschwerden. Zusätzlich lernst du, wie du Yoga für Kinder unterrichten kannst, Yoga für Schwangere und Yoga für Senioren.

Wenn du die Yogalehrer-Ausbildung abgeschlossen hast, kannst du den Yoga Vidya Stil auf vielfältige Weise weiter ausbauen. Bei Yoga Vidya gibt es folgende Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung:

  • Kinder-Yogalehrer-Ausbildung
  • Aus- und Weiterbildung für Schwangerenyoga
  • Senioren-Yogalehrer-Ausbildung
  • Businessyogalehrer-Ausbildung, wo du lernst, Yoga in Unternehmen zu unterrichten, auch in Kurzform, und wie du Yoga in die Unternehmen hineinbringst
  • Yoga Vidya Fitnesstrainer-Ausbildung
  • Yoga Vidya Yin Yogalehrer-Ausbildung
  • Yoga Vidya Hormon Yogalehrer-Ausbildung
  • Mantra Yogalehrer-Ausbildung
  • Klang Yoga Lehrer- Ausbildung

und weitere.

Grundlage ist immer die Yoga Vidya Grundreihe. Sie ist folgendermaßen aufgebaut:

Anfangsentspannung: 1 bis 5 Minuten Sitzhaltung einnehmen, typischerweise OM und Mantra zur inneren Sammlung Atemübungen: Kapalabhati und Wechselatmung sind hier die wichtigsten Karanas: Übungen, die den Körper aufwärmen und in Gang setzen; hier sind die wichtigsten Surya Namaskar (Sonnengruß) und Navasana (Bauchmuskelübungen) 12 Asanas in Verbindung mit kleinen Variationen:

Shavasana : Tiefenentspannung

Sitzhaltung einnehmen, OM und Mantra, eventuell auch Meditation

Diese Asanareihe kann je nach Zielsetzung angepasst, ausgebaut oder verkürzt werden. Mehr über den Yoga Vidya Stil erfährst du auf den Yoga Vidya Internetseiten. Wenn du erst wenig über Yoga Vidya weißt, ist ein Seminar „Yoga und Meditation Einführung“ bei Yoga Vidya hilfreich, und wenn du den Yoga Vidya Stil unterrichten willst, kannst du bei Yoga Vidya eine Yogalehrer-Ausbildung machen.

Desweiteren gibt es über alle anderen Inhalte dieses Artikels bei Yoga Vidya Internetseiten, Aus- und Weiterbildungen, denn auch das ist charakteristisch für Yoga Vidya: alles Gelernte soll gut weitergegeben und weit verbreitet werden, in Yoga Vidya Zentren, in Volkshochschulen, in Fitnessstudios, in Schulen und Universitäten, in Unternehmen und Ashrams. Alle Menschen sollen auch befähigt werden, den Yoga zu unterrichten, dafür gibt es die Yoga Vidya Aus- und Weiterbildungen. Und für alle, die nicht die Möglichkeit haben, ein Yogazentrum zu besuchen, gibt es im Internet Videos und Audios.

Video - Hatha Yoga Stile

Siehe auch

Literatur

Seminare

Hatha Yoga

01.12.2019 - 06.12.2019 - Asana intensiv - 108 Variationen
Wir üben jeden Tag klassische Yoga Asanas, sodass wir am Ende der Woche 108 Übungen kennen. Mit vielen Variationen, viel Spass und zur Vertiefung oder Auffrischung der eigenen Asana-Praxis.
Darshini Devi,
08.12.2019 - 13.12.2019 - Asana Intensiv für Ausgeglichenheit, innere Stabilität und Vertrauen
Durch intensives Arbeiten an Gleichgewicht und Koordination kannst du Ausgeglichenheit und Ruhe finden. Durch das Zusammenspiel der beiden Gehirnhälften können sich innere Blockaden lösen. Du ni…
Ramashakti Sikora,
13.12.2019 - 15.12.2019 - Bhakti Vinyasa Flow
Lasse dein inneres Licht strahlen, öffne dein Herz und gehe auf eine Bhakti Vinyasa Yoga Reise mit fließenden Asana Flows bis hin zu Live Bhakti Yoga Harmonium Chants. Bhakti Vinyasa Flow ist ein…
22.12.2019 - 27.12.2019 - Asana intensiv
Ein Durchbrucherlebnis für deine Yoga Asana Praxis! Du arbeitest intensiv an den Asanas. Lerne mal spielerisch und entspannt, mal konzentriert und systematisch fortgeschrittene Asanas. Techniken u…
Wolfgang Keßler,