Krafttraining

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krafttraining aus Yoga-Sicht

Yoga nach Krafttraining

Kann man Yoga nach dem Krafttraining üben? Ist Yoga gut nach dem Krafttraining? Ja, Yoga ist etwas sehr wichtiges und etwas sehr hilfreiches nach dem Krafttraining. Du könntest sagen, typerweise ist ein gutes Training erst mal Herz-Kreislauftraining, was Dich auch aufwärmt, Ausdauertraining. Als zweites käme dann Krafttraining und als Drittes wäre es gut, Koordinationstraining zu üben, Flexibilitätstraining und Entspannungstraining. All das macht Yoga sehr gut.

Yoga gegen Muskelkater und mehr Regeneration

Wenn Du nach Deinem Krafttraining, am nächsten Tag weniger Muskelkater spüren willst, wenn Du willst, dass Du Dich schneller regenerierst und wenn Du auch weißt, dass es gut ist für die Kraft, wenn die Muskeln auch flexibel sind, dann übst Du Yoga nach dem Krafttraining. Also wenn Du, zum Beispiel, in einem Fitnessstudio oder bei Dir zu Hause Krafttraining gemacht hast, dann übe direkt danach Yoga. Wenn Du noch warm bist, dann brauchst Du nicht unbedingt zusätzliche Aufwärmübungen.

Wenn Du also Yoga direkt nach dem Krafttraining machst, dann könntest Du direkt anfangen mit Kapalabhati und Wechselatmung, also mit den Yogaatemübungen. Die bringen zum einen neue Energie in Dich hinein und auch mehr Sauerstoff, in die Körperzellen. Sie aktivieren den Stoffwechsel und können so auch die Anpassungsleistungen, die ein Körper ja erbringen muss, nach einem Krafttraining, besser erbringen. Wer direkt nach dem Krafttraining Atemübungen übt, wird schneller wieder einsatzfähig sein und schneller starke Muskeln bekommen.

Du würdest eventuell den Sonnengruß nicht so intensiv üben, nach dem Krafttraining. Du wirst vielleicht nur ein paar ruhige Runden machen, wenn Du das Ausdauertraining schon hinter Dir hast. Wenn Du aber auf das Ausdauertraining verzichtet hast und direkt mit dem Krafttraining begonnen hast (was Du ja eigentlich nicht machen sollst, weil das Ausdauertraining vor dem Krafttraining schon gut ist) dann kannst Du doch nach dem Krafttraining Deine 12, 14, 18 runden Sonnengrüße machen. Dann hast Du wenigstens das Ausdauertraining danach.

Umkehrstellungen nach dem Krafttraining, sind besonders gut

Ansonsten nach dem Krafttraining, wenn Du vorher auch Ausdauertraining gemacht hast, reichen 2 oder 4 ruhige Sonnengrüße. Und danach übe insbesondere die Umkehrhaltungen. Die Umkehrhaltungen beschleunigen ja letztlich den Puls, den Blutdruck, die Fließgeschwindigkeit des Blutes ohne den Körper zu belasten. Venöses Blut fließt schneller zum Herzen und durch diese Erhöhung der Fließgeschwindigkeit, des Blutes bei Entspannung, werden die Muskeln besser durchblutet und die Muskeln können sich schneller regenerieren. Gerade die Umkehrstellungen sind von besonderer Bedeutung nach Krafttraining.

Vor- und Rückbeugen, nach dem Krafttraining

Auch die Vorwärtsbeugen sind wichtig nach Krafttraining, natürlich ebenso wie die Rückwärtsbeugen. Die Vorwärtsbeugen dehnen die Beinmuskeln, Rückenmuskeln und diese sanfte Dehnung, nach dem Krafttraining ist auch etwas, was der Regeneration, der Muskeln hilft. Die Dehnung nach dem Krafttraining hilft, dass die Muskeln nicht so viel Muskelkater bekommen, beugt Entzündungen vor und hilft auch, dass das Prana, die Lebensenergie dort aktiv wird und nach Yogatheorie ist es eben die Lebensenergie, die die körperlichen Prozesse steuert. Also die Dehnung ist auch wieder gut für die Muskeln und die Regeneration des Muskelgewebes.

Tiefenentspannung, nach dem Krafttraining

Und zum Schluss ist natürlich die Tiefenentspannung besonders wichtig. In einer Tiefenentspannung kann der Organismus sich gut regenerieren, die Aufbauprozesse des Körpers werden verbessert, ie Immunabwehr wird auch verbessert und die Reparaturprozesse des Körpers auch. Wer sich nach einem intensiven Training 10 – 15 Minuten Zeit für eine Tiefenentspannung nimmt, oder bei Fortgeschrittenen reichen auch 5 – 8 Minuten, hat weniger Muskelkater, wird schneller mehr Kraft bekommen und wird sogar insgesamt ein effektiveres Krafttraining haben.

Daher meine Empfehlung: wenn Du Krafttraining machst, übe Yoga danach. So wirst du auch am nächsten Tag mehr Energie haben. Manche Menschen berichten ja wenn Sie ein intensives Krafttraining gemacht haben, dass sie am Abend oder am nächsten Morgen eher etwas schlapp sind. Wenn Du Yoga machst, nach dem Krafttraining, wirst Du diese Nebenwirkungen nicht haben, sondern im Gegenteil Du wirst viel mehr Energie und Freude haben.

Hinweis Gesundheitsthemen

Dieser Artikel über Krafttraining enthält eventuell z.T. auch gesundheitsbezogene Themen. Die Infos hier sind nicht zur Selbstdiagnose oder Selbsttherapie, sondern als allgemeine Infos gedacht und können evtl. ein Gespräch mit Arzt oder Heilpraktiker bereichern. Bitte beachte auch den Gesundheitsthemen Hinweis.

Ergänzungen

Hast du Ergänzungen, Korrekturen zu diesem Wiki-Artikel zum Thema Krafttraining? Dann schicke doch eine Mail an wiki(at)yoga-vidya.de. Danke!

Seminare

Seminare zum Thema Gesundheit

Gesundheit

03. Feb 2019 - 08. Feb 2019 - Ayurveda Fasten
Wenn das Verdauungsfeuer zu schwach ist, können sich Übergewicht und Trägheit einstellen. Mit ayurvedischem Fasten wird Agni wieder angekurbelt. Der Körper wird mit Hilfe von Suppen und heißen…
Kuldeep Kaur Wulsch,
08. Feb 2019 - 10. Feb 2019 - Kausal Massage
Manche Wahrnehmungsinhalte muss man sich im wahrsten Sinne des Wortes „verkneifen“. Das ist eine von der Natur so angelegte Reaktion, die auf unbewusster Ebene abläuft. Man denke zum Beispiel…
Erkan Batmaz,