Hatha Yoga Schriften

Aus Yogawiki

Hatha Yoga Schriften Die vier wichtigsten Hatha Yoga Schriften sind: • Hatha Yoga Pradipika, • Shiva Samhita, • Goraksha Shataka, • Gheranda Samhita. Diese Hatha Yoga Texte wurden vermutlich zwischen dem 14. und 18. Jahrhundert nach Christus verfasst. Die älteste bekannte Hatha Yoga Schrift, Amrita Siddhi, stammt vermutlich aus dem 11. Jhdt. n.Chr.

Hatha Yoga Schriften - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Inhalte der vier wichtigsten Hatha Yoga Schriften

1.) Hatha Yoga Pradipika

„Die Leuchte (Pradipika) auf Hatha Yoga“ ist sicherlich die wichtigste Hatha Yoga Schrift. Sie wurde von einem Yogi namens Svatmarama geschrieben, der die Weisheit des Hatha Yoga in vier Kapiteln beschreibt:

  • 3. Kapitel

2.) Shiva Samhita Die „Abhandlung von Shiva“ ist ein Dialog zwischen Shiva und Parvati. Shiva erläutert darin den Hatha Yoga. Shiva Samhita als Hatha Yoga Schrift ist auch eine Vedanta Schrift. Eine Menge der Verse der Shiva Samhita sind aus den Upanishaden entnommen, zum Beispiel "Katha Upanishad". Oft sind es Anspielungen auf Werke von Shankaracharya. Shiva Samhita ist also die Verbindung von Vedanta mit Hatha Yoga. Es ist eine höchst faszinierende Schrift, wo natürlich auch Asanas, Pranayama, Mudras, Bandhas, Kriyas und so weiter beschrieben werden.

3.) Gheranda Samhita Dies ist die ausführlichste der Hatha Yoga Schriften, in welcher die Hatha Yoga Übungen besonders ausführlich beschrieben werden. Gheranda Samhita ist eine Schrift, die dem Yogi Gheranda zugeschrieben wird. Über ihn ist nicht allzu viel bekannt. Er beschreibt Hatha Yoga als „Gatha Yoga (Topfyoga)“. Der menschliche Körper wird wie ein Topf, wie ein Gefäß gesehen. An ihm gilt es zu arbeiten, um so das Prana zu aktivieren, die Kundalini zu erwecken und so Bewusstseinserweiterung zu erreichen. In der Gheranda Samhita spielen insbesondere die Mudras eine wichtige Rolle.

4.) Goraksha Shataka Goraksha Shataka bedeutet „ Die 100 Verse des Goraksha“. Goraksha spielte in Indien eine große Rolle. Er war ein ganz großer Yogameister und lebte vermutlich im indischen Mittelalter. Es gab ein ganzes Volk, welches sich später nach ihm benannte – die Gurkhas, welche später auch in der englischen Armee eine gewisse Rolle spielten. Goraksha begründete auch einen Mönchsorden, der bis heute bedeutsam ist Mönche der Goraksha Tradition werden z.T. auch aktiv in der indischen Politik, sie können sogar Parlamentsabgeordnete oder Ministerpräsidenten eines Bundesstaats werden wie Yogi Adityanath. Goraksha war Nath Yogi, Siddha und damit auch ein Hatha Yogi. Im nördlichen Indien werden einige Werke sowie viele Tempel, Praktiken und Traditionen dem großen Meister Goraksha zugeschrieben. Eines dieser Werke ist Goraksha Paddhati, auch genannt Goraksha Samhita. Ein Teil davon wird Goraksha Shataka genannt und ist eine Sammlung von 100 kurzen Versen (Shataka=Hundertschaft) die Essenz des Hatha Yoga beschreibt.

So weit diese kurze Zusammenfassung der Hatha Yoga Schriften. Wir haben alle diese Schriften auf unseren Internet-Seiten veröffentlicht. Du kannst sie im Original (Sanskrit) lesen, in Wort-für-Wort-Übersetzungen, als Übersetzung und als Kommentar sowie ihre Bedeutung für die Yoga Praxis – alles zu finden auf Yoga Vidya.

Umfassendere Liste der wichtigsten Hatha Yoga Schriften und Texte

Hier eine umfassendere Liste der wichtigsten Hatha Yoga Texte und Schriften:

Auch manche derYoga Upanishaden kann man zu den Hatha Yoga Schriften zählen. Unter den 20 Yoga Upanishaden seien hier nur die genannt, die mindestens etwas über Asana und/oder Pranayama schreiben, also nicht nur über Meditation, Mantra, Visualisierung, Tapas etc:

Jahrtausende altes Hatha Yoga

Hatha Yoga ist vermutlich uralt. Wir finden schon in der Induskultur (vor über 5000 Jahren) Siegelringe und Figuretten (kleine Figuren), wo Menschen in Yogastellungen dargestellt sind und wo man sehen kann: vermutlich wurden Asanas und Pranayama geübt. In den alten Schriften (den Veden, den Puranas und den Itihasas) finden wir Hinweise darauf, dass Menschen Yoga geübt haben. Dort steht, dass sie Pranayama (Atemübungen) übten, dass sie ihre Körper in Asanas hineinbrachten, dass sie sich mit Rohkost ernährten. Die Hatha Yogis wurden als Tapaswins bezeichnet (als solche, die Askese geübt haben), oder auch als Shramanas (als solche, die spirituelle Praktiken geübt haben).

Verschiedene Zweige der Religiösität im alten Indien

Man sagt, dass es im alten Indien in den vorchristlichen Jahrhunderten drei verschiedene Zweige der Religiösität gab:

  • orthodoxer Brahmanismus

Hier spielten die Brahmanen und Rituale, an denen die Menschen teilnahmen, eine wichtige Rolle.

  • Shramana-Traditionen

Hier ging es darum, individuelle spirituelle Praktiken (eben die Shramanas) zu üben.

  • Volksreligiösität

Vermutlich gab es noch andere Richtungen, darüber wird gerne in der Indologie gesprochen.

Zusammenhang mit den Hatha Yoga Schriften

Was hat dies jetzt mit Hatha Yoga Schriften zu tun? Es gab in dieser Zeit schon Hatha Yogis, die geübt haben, aber es gab noch keine Anleitungen, wie man Hatha Yoga übt. Im indischen Mittelalter, vermutlich zu einer Zeit wo die Hatha Yoga Tradition durch Kriege und religiöse Verfolgungen bedroht war – es gab verschiedene muslimische Einwanderer und Eroberer, manche davon waren sehr tolerant, aber es gab auch Fanatiker, die die Hindus unterdrückt haben – gab es die Notwendigkeit, Schriften niederzuschreiben. Und so wurden vermutlich seit dem 12./13. Jahrhundert diese Hatha Yoga Schriften niedergeschrieben.

Weitere Hatha Yoga Schriften

Natürlich gibt es nicht nur diese vier Hatha Yoga Schriften.

Hatha Yoga Schriften - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Aber letztlich bleibt es dabei: Die vier wichtigsten Hatha Yoga Schriften sind

Diese vier Hatha Yoga Schriften kannst du auch auf unseren Internet-Seiten auf Vidya finden und nachlesen. Sie sind also nicht mehr geheim, sondern du kannst sie lesen.

Merkmale der Hatha Yoga Schriften

  • Die meisten Hatha Yoga Schriften sind im Shloka-Versmaß geschrieben: Sie können rezitiert werden und sind relativ leicht auswendig zu lernen - zumindest von Menschen, die dieses Auswendiglernen geübt haben. Im alten Indien waren Bücher kostbar, nicht jeder konnte eine Schrift bekommen, die er dann lesen konnte, sondern er musste es auswendig lernen. Heutzutage gibt es sie natürlich gedruckt als Buch.
  • Die Hatha Yoga Schriften sind mit einem Geheimcode geschrieben, das heißt jemand, der keine Ahnung hat und sie liest wird wenig verstehen. Ich musste beim Lesen alter indologischer Bücher, die über die Hatha Yoga Schriften geschrieben haben, einmal lächeln, wie sehr sie alles missverstanden haben. Die heutigen Indologen sind etwas klüger als die aus der Zeit vor dem 2. Weltkrieg, die über die Hatha Yoga Schriften etwas geschrieben haben.

Video Hatha Yoga Schriften

Hier findest du einen Videovortrag zum Thema Hatha Yoga Schriften :

Autor/Sprecher: Sukadev Bretz, Seminarleiter zu den Themen Yoga und Meditation.

Hatha Yoga Schriften Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Hatha Yoga Schriften :

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für Hatha Yoga Schriften, dann interessierst du dich vielleicht auch für Harsch, Hare Krishna Bewegung, Handeln im Nichthandeln, Hatha Yogi, Hauspriester, Heilende Hände.

Hatha Yoga Seminare

03.03.2023 - 05.03.2023 Hatha Yoga Prävention für Anfänger
Yoga als ganzheitliches Übungssystem erhöht die Beweglichkeit, kräftigt unseren Organismus, stärkt das Immunsystem und fördert die Fähigkeit zur Entspannung.
Dieser Hatha Yoga Präventionskurs s…
03.03.2023 - 05.03.2023 Atme dich frei! Yoga, Meditation & Achtsamkeit
Lade dich mit neuer Energie auf & stärke deine Selbstheilungskraft! Wir praktizieren dynamische und ausgleichende Atemübungen und bringen unseren Atem und Körper mit sanften Flows zum Fließen. Den Ha…
Jana Svaha Krützfeldt
03.03.2023 - 05.03.2023 Meditation und Yoga Einführung
Entschlüssele das Geheimnis von Gelassenheit, tiefer Entspannung und Positivität. Lade dich auf mit Meditation, Körper- und Atemübungen, Tiefenentspannung, gesunder Ernährung und Mantra-Singen. Erler…
Omkari Silvia Schumann
05.03.2023 - 10.03.2023 Vin & Yin
Begegne dir selbst durch die Verbindung von Aktivität (Vinyasa Flow) und Passivität (Yin Yoga). Erlebe auf diese Weise eine tiefgehende, ganzheitliche Wirkung auf Körper, Geist und Seele.
Mit Vi…
Kamala Lubina, Gabi Jagadishvari Dörrer
05.03.2023 - 10.03.2023 Hatha Yoga Prävention Ferienwoche
Yoga als ganzheitliches Übungssystem erhöht die Beweglichkeit, kräftigt unseren Organismus, stärkt das Immunsystem und fördert die Fähigkeit zur Entspannung.
Der Hatha Yoga Präventionskurs in d…
05.03.2023 - 10.03.2023 Themenwoche: Stimme und Yoga
Die Brücke zwischen dem Singen und Yoga, Körper, Atem und Sinnlichkeit, ist nur allzu natürlich. Beides bringt Einklang, beides macht glücklich und lässt dich das Leben wirklich spüren.

Mö…
Joanna Kupnicka