Yogazentrum

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinsame Yogastunde im Yogazentrum

Yoga kann man sowohl an gemeinnützigen Orten wie der Volkshochschule oder der Familienbildungsstätte erlernen, als auch an speziell dafür eingerichteten Orten, dem Yogazentrum. Yoga Vidya bietet in Deutschland knapp 100 Yogazentren an, wo Yoga zu deiner persönlichen Fortentwicklung praktiziert, unterrichtet und gelehrt wird. Dabei wird der integrale Yoga nach Swami Sivananda gelehrt. Yoga Vidya Yogazentren sind auch Orte, wo sich die Teilnehmer begegnen und spirituell austauschen können.

Yoga ist nicht konfessionsgebunden, sondern steht den Angehörigen aller Religionen offen, ganz im Sinne der Toleranz, die Swami Sivananda lehrte.

Hatha Yoga im Yogazentrum

Yogastellung - Kobra

In der Regel beginnt es mit Hatha Yoga. Yogastunden werden angeleitet und die Teilnehmer üben in Gemeinschaft. Basis im Hatha Yoga ist der Yoga Vidya Stil, der sich durch eine festgelegte Grundreihe als auch durch bestimmte Unterrichtsprinzipien auszeichnet und sich sehr gut an verschiedenste Zielgruppen, zum Beispiel:

und Zielsetzungen, zum Beispiel:

anpassen lässt.

So können die positiven Wirkungen von Yoga und einer davon inspirierten Lebensweise vielen unterschiedlichen Menschen dabei helfen, ihr körperliches und emotional-geistiges Wohlbefinden zu steigern, Positivität zu entwickeln und das persönliche Leben im allgemeinen zu harmonisieren.

Yogastunden Live Online

Banner Live Online offene Yogastunden.jpg

Um Yoga unter Anleitung zu praktizieren, gehen Übende normalerweise in ein Yoga Center, ein Fitness Studio oder in die Volkshochschule. Bei Yoga Vidya kannst du über das Internet an "Online offenen Yogastunden" auch von zuhause aus unter Anleitung eines Yogalehrers, einer Yogalehrerin teilnehmen. Erlebe das große Angebot der Live Online Offenen Yogastunden von Yoga Vidya. Durch die Verbindung, das gesehen werden kann der/die Yogalehrer/in den Unterricht auf dich und die anderen Online-Teilnehmer abstimmen. So entsteht Gemeinschaft, ein Gruppengefühl - während du dich bei dir zu Hause an der Live Yogastunde beteiligst.

Satsang im Yogazentrum

In den Yoga Vidya Yogazentren wird Satsang angeboten. Der Satsang umfasst:

  • Meditation - In der Meditation geht es darum, "die Gedanken zur Ruhe zu bringen" bzw. den Geist zu fokussieren, Achtsamkeit gefolgt von einem Zustand jenseits des Denkens und Fühlens.
  • Mantrasingen, um das Herz zu öffnen - Wenn du Mantras singst und dich darauf einlässt, dann spürst du eine große Freude. Man weiß, in Kulturen, wo Menschen gerne gemeinsam singen, gibt es weniger Depressionen und weniger Gewalttätige innerhalb der Gruppe
  • Arati, Lichtzeremonie - Licht wird vor dem Altar geschwenkt. Es ist gleichzeitig Opfer und Symbol für das Bringen von Licht und Erleuchtung durch spirituelle Handlungen und das Verbrennen aller Negativitäten. Die dabei wiederholten Mantras rufen die verschiedenen Aspekte Gottes und die Energien der Meister an. Das Überstreifen des Lichtes mit der Flamme symbolisiert das Reinigen unseres Geistes, das Aufnehmen von Licht, und die Erweckung des dritten Auges. Prasad ist die Opfergabe an Gott. Man bringt Gott Obst oder Süßigkeiten dar, die anschließend unter den Anwesenden verteilt werden.

2- jährige Yogalehrerausbildung im Yogazentrum

Willst du mehr über Yoga erfahren, aber vor allen Dingen, dich in deiner Persönlichkeit bewusst weiter entwickeln und wachsen, dann beginne wie viele Menschen die Yogalehrer Ausbildung. Die Themen, die in der Yogalehrer Ausbildung besprochen werden, fördern eine erhöhte Bewusstheit im Umgang mit sich selbst und anderen und können deinem Leben eine überraschende Wende geben.

Es ist eine erfüllende, verantwortungsvolle Aufgabe Yoga zu unterrichten. Ein Yogalehrer braucht dafür eine solide Basis eigener Yogapraxis und genaue Kenntnis der Unterrichtstechniken. Wichtig ist nicht nur ein intellektuelles Wissen, sondern vielmehr die Umsetzung des Erlernten in die Praxis. Das erweckte Prana (Lebensenergie) gibt dir die Ausstrahlung, die für einen Yogalehrer so wichtig ist. Dies hilft dir auch, die Ideale des Yoga ins tägliche Leben umzusetzen.

Informationen -> 2-Jahres YogalehrerIn Ausbildung

Viveka Chudamani - Ein Yogacenter hat nicht genügend Teilnehmer - Wie gehst du aus Yoga Sicht damit um?

In Brahman ist immer Freude und Glückseligkeit. Tu was du kannst und lass los

- Kommentar zum Viveka Chudamani Vers 527 von Sukadev Bretz -

Bist du vielleicht Yogalehrer, Yogalehrerin? Unterrichtest du in einem Yoga Center oder bist du Schülerin in einem Yogacenter und machst dir Sorgen über das Yoga Center, über das Weiterleben? Oder kannst du dich davon ernähren? Oder musst du irgendwann einmal etwas anderes machen?

Lass uns hören, was Shankara dazu sagt:

„Der Geist, der die Ursache aller Einbildungen und Vorstellungen ist, wird vollkommen heiter /gelassen von dem Weisen, welcher Brahman erkannt hat. In der Tat ist dies der Zustand der Stille, in der der im Brahman Ruhende die nicht-dual ewige Freude und Glückseligkeit des Absoluten erfährt.“

Maßnahmen um dein Zentrum erfolgreich zu machen

Mache dir keine allzu großen Gedanken. Auf der einen Seite ist es natürlich gut, wenn du dich kümmerst. Wenn du ein eigenes Center hast, dann überlege, ob du genügend machst, dass das Center gut läuft. Bist du einfühlsam mit deinen Teilnehmern? Nimmst du regelmäßig an Yogalehrer Weiterbildungen teil? Hast du dich mit anderen auf den Yogalehrer Weiterbildungen ausgetauscht? Hast du jemanden gefragt, der etwas weiß? Hast du mit deinen Teilnehmern und Teilnehmerinnen gesprochen? Hast du schon einmal ein Center Meeting gemacht und gefragt, was wir tun können, um noch mehr Menschen zu inspirieren, Yoga zu üben?

Das sind alles wichtige Dinge, die du tun kannst, um ein Center erfolgreich zu machen. Du kannst natürlich auch auf deine Kurse hinweisen. Du kannst etwas ausprobieren. Du kannst deinen Stundenplan überprüfen. All das sind Dinge, die du tun kannst, um dein Center erfolgreicher werden zu lassen.

Du kannst schauen, ob du deine Facebook-Präsenz verbessern kannst, deine Google Sichtbarkeit optimieren kannst, deine Internetseite hübscher gestalten kannst. Du kannst schauen, dass du deine Broschüre verteilst oder deine Teilnehmer dazu motivierst, Broschüren zu verteilen. Du kannst eine ganze Menge von Sachen machen.

Mach dein Glück nicht von der Menge der Teilnehmer abhängig

Aber vor allem mache deinen Glückszustand nicht davon abhängig, ob du genügend Teilnehmer hast. Du bist das unsterbliche Selbst und du bist unabhängig davon, ob du genügend Teilnehmer hast oder nicht. Denn der Geist wird vollkommen heiter und gelassen von dem Weisen, der Brahman erkannt hat. Erkenne Brahman und du wirst heiter und gelassen. Alles andere ist nicht mehr so wichtig. Mache dein Yoga Center, um dein Karma zu erfüllen, um anderen zu helfen. Wie es nachher ausgeht, liegt nicht an dir. Es ist eine Frage des Karmas. Es ist eine Frage, welche Lektionen du und andere haben sollen, um dann loszulassen und zu wissen, dass du immer warst, immer bist und immer das unsterbliche Selbst , der Atman, sein wirst.

Einblicke in den Arbeitsalltag des Yoga Vidya Kooperationscenters Bonn

Yoga im Stadtzentrum
Nachfolger für Yoga Vidya Kooperations-Zentren gesucht

- Ein Beitrag aus dem Yoga Vidya Journal Nr. 41, II/2020 von Jutta und Karl Eulner -

Die meisten unserer Yogaschüler/innen sehen uns oft nur am Abend im Yogaunterricht oder an der Rezeption. Manchmal fragen Sie uns: Was macht Ihr als Zentrumsleitung eigentlich den ganzen Tag? Wie sieht euer Arbeitstag, eure Arbeitswoche aus? Da die wenigsten sich das so konkret vorstellen können, möchten wir euch ein wenig von unserer Tätigkeit im Bonner Yoga Vidya Center berichten.

Das Yoga Vidya Center Bonn existiert seit genau 10 Jahren. Gegründet haben wir es damals zusammen mit einer befreundeten Yogalehrerin (Marion Hofmann), und wir vertrauten Swami Sivananda, dass sich Yoga Vidya auch in Bonn verbreiten würde. Mit der ersten Yogalehrerausbildung kamen auch mehr und mehr Yogis und Yoginis in unser Center und unsere Arbeit wuchs. Anfangs mussten wir aus finanziellen Gründen noch nebenbei arbeiten, aber nach drei Jahren konnten wir bescheiden von den Ergebnissen der Yogalehrer-Tätigkeit leben. Aus familiären Gründen gab Marion ihre Aufgaben ab und so hat es sich ergeben, dass ich zusammen mit meinem Mann Karl jetzt schon seit Jahren das Center mit viel Freude leite. Wir sind umgezogen in größere, hellere, wunderschöne Räume mit fast 200 m² Fläche in der Bonner Südstadt.

Center Management

Mittlerweile ist unsere Arbeit ein Fulltime Job geworden: Organisation, Büro, Management, praktischer Unterricht und Yogalehrerausbildung. Wir leiten zwei Yogalehrer Ausbildungsgruppen montags und donnerstags von 18:30 bis 22:00 Uhr. Daneben unterrichten wir an den anderen Tagen in der Regel nachmittags ab 17:30 Uhr Yogakurse oder offene Stunden, Meditation und in einer speziellen Jahresgruppe die „Philosophie“ des Yoga, Vedanta. Es ist eine wohltuende Abwechslung zur theoretischen, organisatorischen praktischen Arbeit. In den letzten Jahren hat sich unser Team erweitert und wir haben mehrere Yogalehrer/ innen in Teilzeit oder fest angestellt. Unser Yoga Center hat drei unterschiedlich große Räume, in denen parallel unterrichtet wird und – unser Highlight besonders in der Corona-Zeit – eine wunderbare Outdoor Terrasse für den Unterricht im Freien.

Die Arbeit, die unsere Yogaschüler/innen nicht sehen, ist viel umfangreicher, als die meisten denken. Das Center Management umfasst Teamsitzungen, Absprachen mit den Mitarbeitern, Urlaubs- und Vertretungspläne. Viel Zeit benötigt das Beantworten der E-Mail-Anfragen, das Koordinieren der Kursteilnehmer und die Bewerbung unseres Centers. Daneben müssen die Ausbildungsabende vorbereitet werden, Workshops geplant, teilweise selbst geleitet, teilweise von auswärtigen Yogalehrern angeboten – all das muss koordiniert, kommuniziert und natürlich beworben werden. So haben wir oft mehr als eine 40-Stunden-Woche!

Im Laufe der Jahre mussten wir uns eine Reihe von Fähigkeiten aneignen: Organisations-Fähigkeit, Buchhaltung (ein bis dahin fremdes Wesen), Kalkulation und immer wieder war unsere Kreativität gefragt, um mit neuen Situationen umzugehen, wie jetzt in der Corona-Zeit. Wir haben auf diesem Wege gelernt, wie man Zoom Live Meetings gibt und wie wir unsere Schüler in diesen schwierigen Zeiten so weiter online erreichen können. Was für eine Herausforderung und schließlich auch tolle Erfahrung, weiter verbunden bleiben zu können!

Hobby als Beruf

Diese Vielseitigkeit der unterschiedlichen Anforderungen, die Selbstständigkeit, die Eigenverantwortlichkeit ließ unsere Arbeit niemals langweilig werden. Wir freuen uns jeden Tag, dass wir diese Tätigkeit ausüben dürfen, die uns ermöglicht, unser Interesse, unser Hobby, unsere Leidenschaft zu unserem Beruf zu machen. Wir wollen weiter tiefer und tiefer in den unendlichen Reichtum des Yoga eintauchen.

Das Wunderbare für uns ist, dass wir immer wieder sehen können, wie entspannt Menschen nach einer Yogastunde oder nach der Meditation unser Center verlassen. Wir freuen uns über die Fortschritte unserer Yogaschüler/innen, die wir besonders in den Ausbildungs- und Jahresgruppen so offensichtlich sehen können.

Ihre Beweglichkeit verbessert sich, ihre Konzentrationsfähigkeit und auch die Fähigkeit zu entspannen. Und das macht natürlich sehr viel mit uns, wenn unsere Teilnehmer/innen entsprechende Rückmeldungen geben oder einfach mit einem breiten Grinsen aus der Centertür gehen. Und wir lernen selber immer wieder mehr und mehr: im praktischen Unterricht, in all den Facetten des Yogaweges und besonders auch in der Kommunikation mit Mitarbeitern und unseren Yogaschülern. Vor allem an die vielen persönlichen Gespräche erinnern wir uns immer wieder gerne.

So gehen wir meistens nach der Arbeit mit mehr Energie nach Hause. Natürlich sind wir auch manchmal erschöpft, aber in aller Regel erleben wir es als großes Geschenk, wenn wir unsere Leidenschaft, unser Wissen weitergeben können. Wir werden diesen Weg auch zukünftig gemeinsam weitergehen, aber mittlerweile sind wir in das „goldene“ Yogaalter gekommen und suchen Nachfolger für unser Center.

Video - Yoga Vidya Grundreihe - Anfänger

Yoga Vidya Anfänger Yogastunde ( 20 Minuten), für alle die noch nie Yoga gemacht haben und mal ausprobieren möchten, wie Yoga so ist.

Video - Yoga Vidya Grundreihe - Mittelstufe

Eine wunderbare Reihe, um Körper Geist und Seele zur Harmonie zu bringen.

Zusatzangebot in Yogazentren

Manche Yogazentren ergänzen ihr Angebot auch durch

Siehe auch

Links

Literatur

Seminare

Yogalehrer Ausbildung

18.06.2021 - 25.06.2021 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3 Live Online
Wie bringe ich als Yogalehrer meine Schüler in eine Yoga Stellung und korrigiere sie beim Yoga? In Woche 3 der Yogalehrer Ausbildung online wird auch dies Thema sein. Woche 3 der 4-wöchigen Yogal…
18.06.2021 - 27.06.2021 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 4
Du möchtest auch Fortgeschrittene in Yoga unterrichten? In Woche 4 der Yogalehrer Ausbildung kannst du als angehender Yogalehrer auch lernen, wie man Meditationen anleitet und Hatha Yoga variiert.…