Lebenskraft

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lebenskraft : Was bedeutet das Wort Lebenskraft? Wie wird dieses Wort verwendet? Wozu ist Lebenskraft ein wichtiges Persönlichkeitsmerkmal, vielleicht gar eine Tugend? Welche weiteren Persönlichkeitsmerkmale stehen in Verbindung mit Lebenskraft? Umfangreicher Artikel mit Vortragsvideo und Tipps. Lebenskraft ist die Übersetzung des Yoga Begriffs Prana sowie des chinesischen Chi und des japanischen Ki.

Marmapunkte-Nadis-Energie-System.jpg

Lebenskraft ist das, was das Lebendige vom Unbelebten unterscheidet. Lebenskraft ist der Sammelbegriff für die Organisationsprinzipien des Lebens, die Fähigkeit, sich an unterschiedliche Umgebungen anzupassen und auch das Leben zu gestalten. Wer viel Lebenskraft hat, kann viel bewirken, hat Charisma und Ausstrahlung, kann schneller von Krankheiten genesen. Alle Übungen des Yoga und alle Lebensstil-Empfehlungen des Yoga zielen auch darauf, die Lebenskraft zu erhöhen und mit der Lebenskraft, der Lebensenergie, besser umgehen zu können. Wer viel Lebenskraft hat, der hat auch viel Vitalität.

Lebenskraft erhöhen

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Mensch Feuer Energie.jpg

Ich möchte heute sprechen über ein Thema, das im Yoga wichtig ist, nämlich Lebenskraft. Yogis sprechen von Prana, der Lebensenergie, Yogis sagen, dass, wenn du wenig Lebenskraft hast, dass du dann auch träge bist, müde bist, zu Depressionen neigst. Es gibt manche Formen der Depressionen, die sind einfach ein Mangel an Lebenskraft, du müsstest nur etwas tun, was dir die Lebenskraft wieder gibt und wenn du das getan hast, dann bist du auch wieder aus der Traurigkeit draußen. Gerade wenn du eine Phase hattest, die anstrengender war, gerade wenn du eine Phase hattest, wo du viele Dinge getan hast, die dir Energie geraubt haben und wenig Dinge getan hast, die dir Energie gegeben haben, dann ist es auch leicht, wieder aus der Depression rauszukommen. Mache einfach Sachen, die dir Energie geben.

Im Yoga sind ja die Rezepte einfach und sehr machtvoll. Übe Yoga, übe Asanas, übe Pranayama, übe Tiefenentspannung. Asanas sind Yoga-Stellungen, Pranayama sind Atemübungen, Tiefenentspannung. Übe Meditation, mache das jeden Tag, gehe mindestens einmal die Woche oder besser täglich in eine Yogastunde, gehe mal in einen Yoga-Ashram oder in ein Yoga-Seminarhaus, mache fünf Tage Yogaferien, noch besser etwas länger, Prana kommt, Lebensenergie kommt und dann stellt sich die Frage von Müdigkeit, Depressivität nicht mehr. Die einfachen Formen von Depressionen, die einfach nur Mangel an Lebenskraft sind, sind sehr einfach zu überwinden.

Tue einfach etwas, um die Lebenskraft zu erhöhen. Und das ist auch mein Tipp, wenn du jemals irgendwie unter Depressivität leidest oder irgendwo unter Müdigkeit und Trägheit, überlege nicht lange: "Warum bin ich müde? Warum bin ich träge? Was habe ich falsch gemacht? Was machen andere falsch?" Wenn du lange genug nachfragst innerlich, wirst du sicherlich einen Grund finden, warum es dir nicht gut geht. Du könntest aber auch den Grund vereinfachen und kannst sagen: "Ich war stark gefordert und ich habe wenig getan, um meine Batterien wieder aufzuladen. Das ist natürlich, dass ich jetzt wenig Lebenskraft habe. Ich fahre jetzt einfach mal eine Woche in einen Yoga-Ashram und dort lade ich mich mit Lebenskraft auf, dann ist alles wieder gut."

Und angenommen, du bist Yogalehrer, Yogalehrerin, vielleicht hast du vor lauter Unterrichten, vielleicht hast du vor lauter uneigennützigem Dienen, oder von mir aus auch einer kleinen Krankheit, Erkältung oder einem kleinen Unfall oder Renovierungen oder berufliche Tätigkeit, eine Weile deine Yogapraxis vernachlässigt, also ist deine Lebenskraft geringer geworden, also bist du depressiver geworden, also hast du auch weniger Lust, Yoga zu üben. Und jetzt musst du deine Buddhi, deine Unterscheidungskraft, nutzen, einfach sagen: "Jetzt werde ich Yoga üben." Übe dann jeden Tag Yoga. Wenn es dir schwerfällt, alleine zu üben, dann mache es mit einem Internet-Video.

Und am allerbesten ist, du fährst eine Woche in einen Yoga-Ashram, deine Batterien werden schnell aufgeladen. Angenommen, deine Depression beruht auf einer großen Enttäuschung und irgendwo das Gefühl, einen Vertrauensbruch erfahren zu haben, dann mag die Situation etwas komplexer sein. Trotzdem, auch dann ist es leichter, erstmal Lebenskraft zu bekommen. Ich kenne einige Psychotherapeuten, die auch gesagt haben, die Therapie mit Depressiven ist sehr viel leichter, seitdem sie Pranayama-Übungen anleiten. Zwei, drei Runden Kapalabhati, fünf bis zehn Runden Wechselatmung, das dauert nur zehn Minuten, aktiviert die Lebenskraft und jede Psychotherapie geht leichter, wenn der Klient oder vielleicht sogar der Patient mehr Lebenskraft hat. Manchmal ist Depression tatsächlich leicht loszuwerden, man muss es nicht so psychologisieren, man muss einfach dafür sorgen, Lebenskraft zu erhöhen und Yoga hat da großartige Übungen dafür.

Erhöhe ud harmonisiere deine Lebenskraft

Im Yoga ist Prana ein Schlüsselbegriff, der mit Lebenskraft und Lebensenergie übersetzbar ist. Das Leben ist eben nach Yogaansicht nicht nur einfach Zellen aus Kohlenstoff, Sauerstoff, Wasserstoff und Stickstoff sowie Spurenelementen. Leben ist letztlich etwas, was von Lebensenergie / Lebenskraft, eben von Prana, gesteuert wird.

Ob jemand eine gute Ausstrahlung oder wenig Ausstrahlung hat, ist eben eine Frage der Lebenskraft. Manche Menschen fühlen sich sehr lebendig und man kann sich in ihrer Nähe getragen fühlen, weit fühlen, leicht fühlen. Es gibt andere, in deren Gegenwart man sich müde und antriebslos fühlt. Es gibt Menschen, in deren Gegenwart man nervös wird.

Yogis würden sagen, dass das die Ausstrahlung der Lebenskraft ist. Aber anstatt dass du passiv unter der Lebenskraft anderer leidest, kannst du selbst etwas tun, um deine Aura, deine Ausstrahlung, dein Charisma, deine Lebenskraft zu verbessern.

Man könnte sagen, dass gerade Yoga-Vidya eine Yogarichtung ist, wo das Prana eine besondere Rolle spielt. Im Grunde soll alles, was wir machen, auch dazu dienen, die Lebenskraft zu erhöhen, zu harmonisieren und subtiler zu machen.

Was machen wir bei Yoga-Vidya, um die Lebenskraft zu harmonisieren, zu erhöhen und auch subtiler zu machen?

  • Spirituelle Praktiken: Asanas, Pranayama, Meditation, Mantrawiederholung. All das sind Praktiken, um die Lebenskraft zu erhöhen. Wenn du schon eine Runde Kapalabhati machst, spürst du mehr Lebenskraft. Du könntest es gerade auch ausprobieren. Das Kribbeln in den Händen ist Lebenskraft. Du könntest diese Lebenskraft in deine Schultern geben, indem du die Hand zur Schulter gibst; oder auch zum Bauch und so weiter. So kannst du die Lebenskraft ausstrahlen. Durch Yoga-Atemübungen kannst du die Lebenskraft erhöhen. Durch Asanas, Yogastellungen, kannst du die Blockaden der Lebenskraft in den Nadis, den Energiekanälen, lösen. Durch die Dehnung und Öffnung von bestimmten Chakren kannst du die Lebenskraft in diesen Chakren ausstrahlen lassen. Durch Mantras kannst du die Lebenskraft subtiler machen und du kannst sie in höhere Regionen aufspeichern. Um also deine Lebenskraft zu erhöhen, mache spirituelle Praktiken.
  • Achte darauf, was du zu dir nimmst. Yogis sagen, dass es bestimmte Nahrungsmittel gibt, die die Lebenskraft grobstofflicher machen, die Lebenskraft kosten können und die deine Lebenskraft mit einem Grauschleier umgeben. Dazu gehören insbesondere Fleisch, Fisch, alkoholische Getränke, Tabak, Drogen. Verzichte auf all das radikal und dann wirst du mehr Lebenskraft spüren. Zusätzlich solltest du mehr Frischkost haben, frisches Obst, frische Salate, Green Smoothies und so weiter. All das sind Möglichkeiten, deine Lebenskraft zu erhöhen.
  • Achte auf deine Denkgewohnheiten. Wenn du ständig denkst, dass du das nicht kannst und etwas nicht geht und du dir ständig Ängste machst, blockiert das deine Lebensenergie, Lebenskraft. Auch deine Gedanken können wie Blockaden sein. Daher habe Vertrauen, öffne dich, sprich positive Affirmationen, schicke Lichtgedanken und Gedanken des Wohlwollens überall hin. Wenn du Wohlwollen schickst und sagst: „Ich freue mich darauf, das und jenes zu machen. Ich vertraue Gott, dass das funktionieren wird.“ Dann strahlst du auch Lebenskraft aus.

Wenn du mehr wissen willst, wie du Lebenskraft stärken und entwickeln kannst, dann geh auf die Internetseite von Yoga Vidya und suche nach Prana und so bekommst du viele weitere Informationen.

Wenn du deine Lebenskraft erhöhen willst, ist es am einfachsten, eine Yoga-Ferienwoche mitzumachen. Dort hast du zwei Yogastunden am Tag, zwei Meditationen am Tag, Mantrasingen, Vorträge, Workshops, lebenskrafterhöhende Nahrung, alles was du brauchst. In ein paar Tagen wirst du fühlen, wie dein ganzer Organismus mit Leben, Prana, Energie pulsiert.

Lebenskraft - Antonyme und Synonyme

Persönlichkeitsmerkmale und Tugenden versteht man am besten in ihrer Beziehung zueinander. Erhöhe und harmonisiere deine Lebenskraft

Ähnliche Eigenschaften wie Lebenskraft - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Lebenskraft, also Synonyme zu Lebenskraft sind z.B. Vitalität, Energie, Feuer, Schwung, Tatkraft.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Lebenskraft übertrieben kann ausarten z.B. in Hyperaktivität, Unkontrolliertheit, Entfesselung. Daher braucht Lebenskraft als Gegenpol die Kultivierung von Ruhe, Statik, Frieden, das Unveränderliche.

Gegenteil von Lebenskraft - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Lebenskraft, Antonyme zu Lebenskraft:

Lebenskraft Antonyme auf einen Blick

Antonyme Lebenskraft sind Ruhe, Statik, Frieden, das Unveränderliche, Schwäche, Kraftlosigkeit, Erschöpfung, Kräfteverfall, Schlappheit.

Lebenskraft im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Kultivierung von Lebenskraft

Lebenskraft gehört zu den Fähigkeiten und Eigenschaften, die man kultivieren, entwickeln kann. Vielleicht willst du ja Lebenskraft in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Lebenskraft zu kultivieren. Vielleicht kannst du nicht alle guten Eigenschaften auf einmal kultivieren. Aber es ist möglich, innerhalb einer Woche oder innerhalb eines Monats eine Tugend, eine Eigenschaft, stark werden zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Lebenskraft bewusst kultivieren. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein lebenskräftigerer Mensch zu sein."
  • Triff den Vorsatz, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Lebenskraft ausdrückt. Mache jeden Tag einiges oder mindestens etwas, was du sonst nicht tun würdest, und was diese Eigenschaft zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Lebenskraft."
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin lebenskräftig."

Affirmationen zum Thema Lebenskraft

Hier einige Affirmationen für mehr Lebenskraft. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Lebenskraft Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin lebenskräftig.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin lebenskräftig. Om Om Om.
  • Ich bin ein Von Lebenskraft Strotzender, eine Von Lebenskraft Strotzende OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Lebenskraft Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin lebenskräftig " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Lebenskraft.
  • Ich werde lebenskräftig.
  • Jeden Tag werde ich lebenskräftiger.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Lebenskraft.

Dankesaffirmation für Lebenskraft :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag lebenskräftiger werde.

Wunderaffirmationen Lebenskraft Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr lebenskräftig. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Lebenskraft entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr lebenskräftig zu sein.
  • Ich bin jemand, der lebenskräftig ist.

Gebet für Lebenskraft

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Lebenskraft:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Lebenskraft.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein lebenskräftiger Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Lebenskraft mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Lebenskraft zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Lebenskraft zu entwickeln?
  • Wie könnte ich lebenskräftig werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Lebenskraft.
  • Angenommen, ich will lebenskräftig sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre lebenskräftig, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Lebenskraft kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als lebenskräftiger Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Lebenskraft

Eigenschaften im Alphabet nach Lebenskraft

Literatur

Weblinks

Seminare

Energiearbeit

10.04.2020 - 12.04.2020 - Kundalini Yoga Mittelstufe
Intensives Kundalini Yoga Seminar zur Erweckung der inneren Kundalini Energie, Erweiterung des Bewusstseins und Entfaltung des vollen Potentials. Yoga Asanas: längeres Halten, spezielle Atem- und…
Savitri Retat,
10.04.2020 - 12.04.2020 - Kundalini Yoga Einführung
Gründliche Einführung in die Theorie und Praxis des Kundalini Yoga, Yoga der Energie. Die praktischen Übungen des Kundalini Yoga umfassen Pranayama (Yoga Atemübungen), einfache Variationen von…
Beate Menkarski,

Yogalehrer Ausbildung

12.04.2020 - 17.04.2020 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1
Hier lernst du die Grundlagen, wie man als Yogalehrer Menschen in Yoga und Meditation unterrichtet. Woche 1 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Mohini Christine Wiume,Ishwara Alisauskas,Keval,
12.04.2020 - 19.04.2020 - Mantra Yogalehrer/in Ausbildung Intensivwoche mit Sundaram
Lerne systematisch Yogastunden mit Mantra-Begleitung zu geben. Mantras können die Wirkung der Yogaübungen verstärken, vertiefen, harmonisieren. Mantra-Yogastunden sind sehr beliebt, denn sie ber…
Sundaram,Katyayani,