Laune

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Laune - Überlegungen und Gedanken zu einem schwierigen Thema. Laune ist die momentane Stimmung, die momentane Gemütsverfassung. Laune kann auch eine plötzliche Idee sein, ein Einfall, etwas Unreflektiertes, das aus dem Unterbewusstsein kommt. Der Plural Launen steht für raschen Wechsel der Stimmungen - so kann man unter den Launen des Schicksals leiden - und sich über die Launenhaftigkeit eines Menschen beschweren. Nicht immer ist es leicht jemand oder gar eine ganze Bevölkerungsgruppe bei Laune zu halten. Das Wort Laune kommt höchstwahrscheinlich vom lateinischen Luna, Mond. Sowie der Mond sich ständig verändert, mal abnimmt, mal zunimmt, so ändert sich auch die Gemütsstimmung des Menschen. Der Mensch ist also launisch, mondisch. In der mittelalterlichen Astrologie, auch in der indischen Astrologie, wird dem Mond eine große Wirkung auf die Stimmung, also die Laune, des Menschen nachgesagt.

Gelassenheit ist ein Gegenpol zu Laune

Umgang mit Laune und Launenhaftigkeit anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Manche Menschen haben gute Laune. Manche Menschen haben schlechte Laune. Die meisten Menschen haben mal gute Laune, mal schlechte Laune. Manche Menschen lassen sich von ihren Launen sehr beherrschen und andere wiederum weniger.

Grundsätzlich ist es gut zu erkennen, welche Laune jemand hat. Das ist nicht ganz so trivial, es gibt manche Menschen, die erkennen die Launen anderer gut und andere erkennen sie weniger gut. Wenn man sie gut erkennt, dann kann man sie mit berücksichtigen. Es hat aber auch seine Vorteile die Launen der anderen nicht so zu erkennen. Dann wird man weniger davon beeinflusst und lässt sich weniger davon durcheinander bringen.

Normalerweise kann man die Launen der anderen etwas einbeziehen, sollte sie aber nicht überbewerten. Manche Dinge muss man tun, egal wie die anderen gestimmt sind. Und manche wird man leicht abmäßigen oder abändern, je nach Laune der anderen. Es gibt eben eine feine Linie, die nicht immer einfach zu erkennen ist und auch nicht einfach zu ziehen ist. Inwieweit sollte man neutral sein? Inwieweit sollte man gerecht sein ohne Launen zu berücksichtigen? Und inwieweit sollte man die Launen eines anderen mit ein beziehen? Das gilt es immer wieder neu abzuwägen. Das musst du in jeder Situation neu entscheiden.

Laune in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Laune gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Laune - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Laune sind zum Beispiel Eigenheit, Entartung, Schrulligkeit, Launenhaftigkeit, Stimmung, Gemüt .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Laune - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Laune sind zum Beispiel Ausgeglichenheit, Gefasstheit, Beherrschung, in sich ruhen,, Sadismus . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Laune, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Laune, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Laune stehen:

Eigenschaftsgruppe

Laune kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

  • Schattenseiten-Kategorie Unruhe

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Laune sind zum Beispiel das Adjektiv launisch , sowie das Substantiv Launischer.

Wer Laune hat, der ist launisch beziehungsweise ein Launischer.

Siehe auch

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut
Diese zu üben empfiehlt Patanjali im Yoga Sutra als Weg, einen klaren Geist zu entwickeln. Die Kräfte von Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut, die auch im Buddhismus eine wichtige Rolle spiel…
Radhika Nosbers,
18. Jun 2017 - 23. Jun 2017 - Hellseh Ausbildung
Hellsehen, Hellhören, Hellriechen – geht das wirklich und kann man es in einer Ausbildung lernen? – Du erfährst in dieser Hellseh Ausbildung, dass jeder die Fähigkeit hat, parapsychologische…
Chitra Sukhu,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation