Ängste

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ängste Ängste kommen aus instinktiver Furcht, die jeder Mensch hat. Menschen haben Ängste und das hat jedes Lebewesen. Du kannst aber über Ängste hinaus wachsen und nicht aus Ängsten heraus handeln.

Überwinde die Ängste

Yoga kann bei Ängsten helfen. Angst kann lähmen - Angst verleiht Flügel. Yoga hilft, die Energie der Ängste in beflügelnde Energie umzuwandeln.

Yoga hilft gegen Ängste

Meditation hilft, sich von der Identifikatin mit Ängsten zu lösen. Wenn jemand Angst hat, ist das typischerweise Angst vor etwas Bestimmten. Wenn man davon spricht, dass jemand Ängste hat, bedeutet das, dass er insgesamt eher ängstlich ist. Viele Ängste zu haben, kann zu einer allgemeinen Ängstlichkeit führen, die sogar in einer Angststörung oder sogar in einer Paranoia münden kann.

Ist ein farbloser/langweiliger Charakter als Strategie gegen Angst hilfreich?

Hier kann man sich fragen, ob Menschen die eine gewisse Langeweile haben, dass als Strategie nutzen. Ich möchte jetzt hier nicht über Farblosigkeit bei anderen sprechen, aber du kannst selbst überlegen: Wie gehtst du mit Ängsten um? Die Welt ist unsicher. Bist du vielleicht aus Angst vor Kritik einfach farblos? Was könnte das heißen, farblos zu sein aus Ängsten? Du könntest versuchen im Hintergrund zu sein, ja nicht aufzufallen. Nichts zu laut zu sagen, dich im Hitnergrund zu halten. Irgendwo farblos zu sein, dann wirst du nicht kritisiert, dich wird keiner schimpfen und du kannst einfach in der Ruhe sein.

Nicht jeder Mensch muss im Vordergrund sein, nicht jeder Mensch muss kunterbunt sein. Nicht jeder Mensch muss den Hampelmann machen und nicht jeder muss immer seinen Senf dazugeben. Nicht jeder muss kreative Ideen haben oder besonders enthusiastisch sein. Man sollte Menschen auch keine Schuldgefühle deswegen machen. Vielleicht würde manches funtionieren, vielleicht wäre vieles enthusiastischer, aber vielleicht gäbe es auch mehr Konflikte. Es gibt manche Menschen, die wollen sich einfach einfügen und mit dem Strom schwimmen. Es gibt z.B im Ayurveda die gemütlichen Kapha-Menschen, die manchmal einfach ihren Job machen und ansonsten ihre Ruhe haben wollen.

Es muss nicht jeder enthusiastisch sein und wenn du dich irgendwo gut einfügst und du harmonisch im wesentlichen mit deinen Mitmenschen bist, wenn du jetzt keinen ganz so großen Ehrgeiz hast, dann musst du dir jetzt nicht von anderen Farbloskeit oder Langeweile vorwerfen zu lassen.

Bleib nicht im Hintergrund, wenn Du Dich mitteilen willst, sei mutig

Gerade in spirituellen Kreisen sagt man oft, dass man zu sich stehen soll und das man seine Wünsche und Anliegen äußern und sich selbst lieben soll. Es gibt die Menschen, die sagen: "Hm, was will ich eigentlich, ich bin so eigenlich ganz zufrieden." Wenn du ein zufriedener Mensch bist okay, aber, wenn du jemand bist, der Anliegen hat, der weiß ich habe etwas der Welt zu geben, ich habe etwas was ich anderen mitteilen will, da ist etwas in mir, was raussprudeln will, und du es dann nicht sagst und du dich einfach im Hintergrund hältst, dann überwinde deine Angst.

Nicht nur aus Angst bleibt man farblos, eventuell bist du schüchtern, überwinde deine Schüchternheit, eventuell bist du jemand, der schnell in Konflikte mit anderen Menschen gerät, dann lerne mit anderen etwas freundlicher umzugehen, lerne auf andere zuzugehen, bleib nicht farblos aus Angst. Wenn du einen Enthusiasmus in dir spürst, wenn du eine Freude in dir spürst, du irgendweine Mission in dir spürst, wenn du merkst, da will was durch dich hindurch sprudeln, dann folge dem. Du mußt ja nicht gleich alles auf den Kopf werfen, du kannst ja im kleinen beginnen. Es gibt ja auch die Möglichkeit eine nebenberufliche Tätigkeit zu machen. Du kannst dich im Verein engagieren, eine Initiative, im Kleinen beginnen. Oder auch in deinem Beruf, den ein oder anderen Vorschlag machen, dich mal melden, überwinde deine Angst. Sei nicht farblos aus Angst.

Das war ein Apell jetzt an dich. Wenn du der ruhige und gemütliche Typ bist, ohne allzuviel zu bewirken, dann ist das okay, wenn du aber jemand bist, der Energie hat, der viele Ideen hat, der sehr kreativ ist und du dich trotzdem im Hintergrund hältst, dann versauere nicht, sei mutig und arbeite an dir. Mutig heißt nicht jetzt gegen alle ankämpfen, sei geschickt im Handeln.

Gegenstand von Ängsten

Der Mensch kann Ängste haben vor allem Möglichen. Ängste beruhen ja auf der Tatsache, dass in diesem Leben alles unsicher ist. So gibt es viele Gründe für Ängste:

  • Ängste vor dem Tod
  • Angst vor Krankheit
  • Vielfältige Ängste vor Verlusten:
  • Angst vor dem Verlust von Geld, Diebstahl des Eigentums, Verlust der Wohnung
  • Ängste, nahe Angehörige und Freunde zu verlieren - durch Tod, durch Krankheit, Umzüge, Entfremdung, Trennungen etc.
  • Ängste vor dem Verlust eigener geistiger Fähigkeiten, wie Gedächtnis, Klarheit des Geistes etc.
  • Ängste vor Armut
  • Ängste vor Gewalt, Kriminalität, Kriege etc.

Das Leben auf der physischen Welt ist tatsächlich unsicher. Ängste helfen, vorzusorgen und vorsichtig zu sein.

Arten von Ängsten

Es gibt zwei Arten von Ängsten. Es gibt die normale Furcht und eingebildete unbegründete Angst. Nur fünf Prozent sind begründete Ängste. Der größte Teil sind unbegründete Ängste.

Normale Angst zu haben kann gesund sein. Sie kann den Weg zum Fortschritt pflastern. Kinder mögen Prüfungen bestehen, weil sie Ängste haben nicht ausreichend gute Noten zu bekommen. Du magst Ängste haben über die Straße zu gehen und nicht überfahren zu werden.

So gibt es gute Gründe auch mal Angst zu haben. Aber es gibt so viele unbegründete, eingebildete Fürchte. Und diese unbegründeten Ängste verursachen Krankheiten, erschöpfen die Energie des Menschen, können auch fieberhafte Erregungen schaffen und anschließend geringe Vitalität.

Aus Einbildungen heraus kommen so viele Schäden. Wer ständig Angst hat krank zu werden, wird irgendwann durch die Ängste krank.

Schaffe keine Ängste in Kindern. Viele Ängste kommen durch die Kindheit. Eltern erschrecken ihre Kinder manchmal. Manche Eltern jagen den Kindern Angst vor dem bösen Mann ein oder vor irgendwelchen schlimmen Dingen.

Erzähle den Kindern nichts Schlimmes. Erzähle ihnen vielmehr Geschichten vom Mut und von Vertrauen.

Ursache von Ängsten

Die Yoga Schriften sagen, dass Ängste ihren Ursprung haben im Nichtwissen, in der Identifikation, in Wünschen und Abneigungen. Patanjali nennt das im Yoga Sutra die Kleshas, Ursachen des Leidens.

Überwinde Deine Angst mit Hilfe von Yoga

Überwindung der Ängste

Die erste Ursache von Ängsten ist Raga, die Verhaftung. Über Raga und auch über Mögen und Wünsche kommen die Ängste. Du hast ein Schreibgerät und hast Angst es zu verlieren. Du hast ein Buch, eine Uhr. Du hast ein Auto und daraus entstehen Ängste. Sowie du an etwas hängst und verhaftet bist, hast du Angst es zu velieren. Wo Wünsche sind, Verhaftungen, kommen Ängste. Wenn du Ängste überwinden willst, dann überwinde Verhaftungen.

Aus Verhaftungen kommen Einbildungen. Aus Einbildungen kommen Ängste. Und diese Ängste können dich beherrschen.

Überwinde die Ängste. Ängste kannst du z. Bsp. überwinden, indem du Vertrauen in Gott setzt. Suche Zuflucht bei Gott und glaube fest daran, das Gott dir alles gibt was du brauchst. Wenn du aufhörst zu denken das du etwas Konkretes brauchst und die Überzeugung kultivierst, das Gott dir alles gibt, wirst du Ängste überwinden können.

Meditiere über Gott. Lasse alles los. Erzeuge Frieden der Seele und des Geistes durch Meditation vor dem Schlafengehen.

Wenn es dir schwer fällt über Gott zu mediteren, dann rezitiere ein Mantra oder den Namen Gottes. Wenn dir auch das schwer fällt, dann beobachte deine Gedanken und identifiziere dich nicht.

Wenn du spürst, dass du nicht die Ängste bist, können die Ängste von selbst verfliegen. Höre auf, den Ängsten Raum zu geben, indem du Phantasien folgst.

Weitere Tipps um Ängste zu überwinden

Wenn du Ängste vor etwas Konkretem hast, dann stelle dich dem. Wenn du Angst hast, öffentlich zu sprechen, dann übe das immer wieder bis du Lampenfieber und Nervosität überwunden hast.

Wenn du Ängste hast in der Gegenwart eines Vorgesetzten, dann übe täglich mit dem Vorgesetzten zu sprechen. Wenn du Ängste hast Menschen anzusprechen, die du für überlegen erachtest, dann mache es dir zur wichtigsten Aufgabe, mit diesen Menschen zu sprechen.

Lege die Samen des Mutes in dein Herz. Lasse den Mut wachsen. So werden Ängste und Furcht sterben. Stelle dir vor, das du mutig bist.

Stelle dir vor, das nächste mal werde ich mutig sein. Male dir aus wie du mutig sein wirst. Male dir aus wie du dich fühlen wirst, wie deine Körperhaltung ist. Sage dir, ich freue mich darauf mutig zu sein. Sage, ich bin mutig om om om.

Oder denke nach über Andere, die mutig sind. Denke an die Heiligen. Denke an den Mut in tugendhaften Handlungen. Meditiere über dein höchstes Selbst, welches jenseits aller Ängste ist.

So kultiviere Mut. So kultiviere einen festen Charakter. So werden alle Ängste verschwinden.

Führe den Geist aus der Dualität. Erkenne, das es nur ein einziges Selbst gibt. So wirst du alle Ängste überwinden. Wenn du weißt, du bist hinter allem und nichts kann dir geschehen, wo ist der Raum für Ängste?

Entwickle auch die kosmische Liebe und die universelle Geschwisterlichkeit. Wenn Liebe und Geschwisterlichkeit vorhanden sind, gibt es keine Feindschaft.

Wenn du weißt, dass das gleiche Selbst in allen Wesen ist und das ihr letztlich alle Brüder und Schwestern seid, dann brauchst du vor nichts Angst zu haben.

Alles ist Brahman. Hinter Allem ist Einheit. Verschmilze in Brahman. Erkenne Brahman. So sind alle Ängste entwurzelt und du erfährst ewigen Frieden.

Nach einem Artikel von Swami Sivananda im Buch Inspiration und Weisheit

Stufen der Ängste

Siehe auch

Weblinks

Seminare zum Thema Umgang mit Ängsten

Seminare

Angst überwinden

14.02.2020 - 16.02.2020 - Erfolg im Leben und Selbstverwirklichung
Erlerne konkrete Techniken für Erfolg und höhere Leistungsfähigkeit. Für ein glückliches Leben in Harmonie mit dem Göttlichen und dir selbst. Anleitungen zur Meditation, Entspannung und Bewus…
Sukadev Bretz,
28.02.2020 - 01.03.2020 - Schamanische Heilarbeit mit dem inneren Kind
In diesem Seminar verbindest du dich durch die schamanische Heilarbeit wieder mit dem Urvertrauen zu Mutter Erde und tauchst erneut ein in deine natürliche Kraft, Unschuld und Lebensfreude. Das ve…
Maharani Fritsch de Navarrete,

Raja Yoga, positives Denken, Gedankenkraft

14.02.2020 - 16.02.2020 - Erfolg im Leben und Selbstverwirklichung
Erlerne konkrete Techniken für Erfolg und höhere Leistungsfähigkeit. Für ein glückliches Leben in Harmonie mit dem Göttlichen und dir selbst. Anleitungen zur Meditation, Entspannung und Bewus…
Sukadev Bretz,
14.02.2020 - 16.02.2020 - Meditation Grundtechniken
Erfahre, wie du mit Meditation deine Gedanken zur Ruhe bringst, neue Energie schöpfst und inneren Frieden findest. Lerne, wie du Hindernisse in der Meditation überwinden und die Grundtechniken de…
Lale Cakmak,