Gute Gedanken

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gute Gedanken Kultiviere gute Gedanken und sende gute Gedanken aus. Das ist ein wichtiges Prinzip, was du als spiritueller Aspirant machen kannst.

Gute Gedanken - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Gedanken aus Yoga Sicht

Der Mensch besteht letztlich in seinem subjektiven Empfinden aus seinen Gedanken. Gedanken sind geistige Kräfte. Gedanken kommen aus einer Persönlichkeit, aus Gewohnheiten, aus Charakter, aus letztlich Samskaras, wie wir im Yoga sagen, Eindrücke im Unterbewusstsein, aus Vasanas, Wünschen. Sie werden aktiviert durch äußere Umstände und so weiter. Aber du bist nicht Sklave deiner Umgebung und du bist auch nicht hilflos deinen Gedanken ausgeliefert. Du kannst gute Gedanken kultivieren.

Mantrawiederholung/Gebet/Gute Wünsche ausdrücken

Da gibt es verschiedene Möglichkeiten, zum Beispiel kannst du morgens früh gleich beginnen, gute Gedanken auszuschicken. Wenn du morgens aufwachst, kannst du als erstes ein Mantra wiederholen, ein Gebet und dann kannst du sagen: „Mögen alle Wesen glücklich sein. Lokah Samastah Sukhino Bhavantu. Mögen alle Wesen glücklich sein. Sarvesham Svastir Bhavatu. Mögen alle Wesen Wohlergehen erfahren. Sarvesham Sukhino Bhavantu. Mögen alle Wesen Glück erfahren.“ In diesem Sinne sende gute Gedanken aus, wenn du morgens aufwachst, sende gute Gedanken aus zu Beginn deiner Meditation, sende gute Gedanken aus nach deiner Meditation und nach deiner spirituellen Praxis.

Wann immer du einen Menschen triffst, schicke gute Gedanken aus. Es gibt ja die schöne Gewohnheit, zu sagen: „Guten Morgen.“ Ich wünsche dir einen guten Morgen, ich wünsche dir einen guten Tag, oder „Hallo“, ich grüße das Göttliche in dir. „Hail Lord“, oder auch „Tschüss“ ich befehle dir deiner Wege Gott, „Adieu“, „Adios“. Meine das, fühle das. Auch sonst kultiviere gute Gedanken im Alltag. Wenn du merkst, dass viele negative Gedanken da sind, oder auch Gedanken des Neides, des Hasses und so weiter, lerne Techniken, wie du diese ändern kannst.

Negative Gedanken nicht verfolgen und bewusst durch positive ersetzen

Es gibt ja diese schöne Geschichte: Ein junger Mensch ging mal zu einem Schamanen und sprach über seine Probleme und wie schwierig es ihm fällt, letztlich gute Gedanken zu haben und dann fragte der Schamane den jungen Menschen: "Angenommen da sind zwei Wölfe und der eine ist ein aggressiver und der andere ist ein freundlicher. Welcher Wolf wird stärker werden?" Der junge Schüler wusste es nicht und dann sagte der Schamane: „Der, den du besser fütterst.“ Wenn du gute Gedanken hast und schlechte Gedanken, liegt es an dir: Welche Gedanken fütterst du mehr. Oder es gibt die andere Aussage: „Gedanken sind wie Vögel. Du kannst sie nicht daran hindern, zu kommen und herzufliegen, aber du kannst sie daran hindern, Nester zu bauen.“

Bewusst positiv denken

Wenn du also in deinem Geist negative Gedanken beobachtest, dann verfolge sie nicht weiter. Ersetze sie durch gute Gedanken. Im Raja Yoga gibt es den AusdruckPratipaksha Bhavana“, „Bhavana“ das heißt "hervorrufen von", „Pratipaksha“ entgegengesetzten Gedanken – die GedankenPaksha“ verkörpern die eine Seite, „Prati“ die andere Seite. Wenn du also in dir negative Gedanken siehst, dann rufe bewusst positive, gute Gedanken hervor. Wenn du merkst, dass du jemand anderem Schlechtes wünschst, dann sage bewusst: „Ich wünsche dir alles Gute. Ich wünsche dir alles Positive. Ich wünsche dir Erfolg. Oder wenn du merkst, dass du sagst, das krieg ich nie hin, sage dir innerlich: „Das werde ich hinkriegen. Ich werde es schaffen.“ Oder bete zu Gott: „Oh Gott, gib mir die Kraft weiter zu machen, auch wenn es schwierig wird.“ Und auch Gedanken des Ärgers kannst du in gute Gedanken umwandeln – da gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Aber zuerst kommt der Entschluss – der Entschluss, gute Gedanken kultivieren zu wollen. Dann lerne die Techniken, wie du gute Gedanken kultivieren kannst. Dann wende sie an.

Mehr Informationen dazu auch in meinem Buch „Die Yogaweisheit des Patanjali für Menschen von heute“ mit vielen Tipps, wie du praktisch gute Gedanken kultivieren kannst. Mein Name ist Sukadev von Yoga Vidya.

Video Gute Gedanken

Videovortrag zum Thema Gute Gedanken :

Autor/Sprecher: Sukadev Bretz, Seminarleiter zu Kundalini Yoga und Chakras.

Gute Gedanken Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Gute Gedanken :

Siehe auch

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für Gute Gedanken, dann sind für dich vielleicht auch Artikel und Vorträge interessant zu den Themen Gute Charaktereigenschaften, Guruismus, Grundstellung, Gute Umgangsformen, Haltlos, Handlesekunst.

Liebe Seminare

30.10.2020 - 01.11.2020 - Mantra & Mindfulness
Finde zurück zu deiner ureigenen Kraft und erneure tief im Inneren die Verbindung zur göttlichen Liebe. Im geschützten Raum öffnen wir die Türen für die heilige Stille: Achtsamkeitspraxis, st…
Pranavi Deventer,
20.11.2020 - 22.11.2020 - Intelligenz des Körpers - Was will mir mein Herz sagen online
Lebe dein Leben in Fülle und Leichtigkeit!Fühlst du dich oft kurzatmig, gestresst, treten negative Emotionen auf? Du hast Probleme in der Brustwirbelsäule? Du verstehst die anderen Menschen nich…
Beate Menkarski,
04.12.2020 - 06.12.2020 - Bereit für die Liebe
Ein Workshop für alle die sich nach einer erfüllten Partnerschaft sehnen, oder wieder mehr Lebendigkeit in ihre Beziehungen bringen wollen. Wenn Alleinsein schmerzt oder die Beziehung problematis…
Damodari Dasi Wloka,
18.12.2020 - 20.12.2020 - Heilige Beziehung
Paarbeziehungen bereichern das Leben und können es auch unheimlich beschweren. Wie kreieren zwei Menschen ein harmonisches Feld, in dem Konflikte kreativ gelöst werden können? Wie bleibt man in…
Christian Bliedtner,
18.12.2020 - 22.12.2020 - Themenwoche: Bhakti, der Weg der Liebe und die heilende Macht des Namen Gottes
Erfahre, wie du Bhakti, den Weg der Liebe gehen und die heilende Macht von Gottes Namen in deinem Leben spüren und entwickeln kannst. So kannst du deinen Ferien-/Individualgastaufenthalt zusätzli…
Baba Ram das Riccardo Monti,Angelika Stein,
20.12.2020 - 25.12.2020 - Mit Hingabe zum Mitgefühl
Wie kannst du im Mitgefühl bleiben, wenn die Welt um uns herum scheinbar das Gegenteil von uns fordert? Es braucht Herzenswärme und die Bereitschaft, Mitgefühl zu haben, mit sich, seinen Lieben…
Swami Sukhananda,