Fröhlichkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fröhlichkeit ist eine ausgelassene Form der Freude. Fröhlichkeit ist eine lebhafte Äußerung der Freude. Heiterkeit, Ausgelassenheit, Belustigung sind alles Ausdrucksformen von Fröhlichkeit.

Was ist Fröhlichkeit ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Fröhlichkeit gut? Was sind ihre Grenzen? Wie kann man sie kultivieren? Was ist das Gegenteil von Fröhlichkeit?

Fröhlichkeit als hilfreiche Tugend

Auszug aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Fröhlichkeit ist die Fähigkeit, fröhlich zu sein. Fröhlichkeit ist auch eine Gemütsverfassung, eine Gemütsverfassung, wo man Freude spürt. Fröhlichkeit ist eine leichtere Freude. Es gibt Wonne, es gibt Ekstase, es gibt tiefe Freude und es gibt eben Fröhlichkeit. Fröhlichkeit ist eine gewisse Leichtigkeit, Fröhlichkeit heißt, Dinge nicht zu ernst zu nehmen. Fröhlichkeit heißt, das Schöne in allem zu sehen.

Fröhlichkeit heißt auch, auf andere Menschen zuzugehen. Fröhlichkeit ist oft auch verbunden mit einer gewissen Extravertiertheit. Es gibt Menschen, die sind einfach fröhlich und die kannst du als solche wertschätzen. Fröhlichkeit, im Ayurveda würde man sagen, ist ein positiver Ausdruck des Vata-Elementes, insbesondere des extravertierten Vata-Elementes. Menschen, die dieses Luftprinzip haben, auf andere Menschen zugehen und immer wieder voller Enthusiasmus sind, voller Begeisterung sind, die haben auch Fröhlichkeit.

Diese Fröhlichkeit macht das Herz leicht und hilft auch selbst, fröhlich beschwingt zu sein. Wenn du jemand bist, der selbst weniger zur Fröhlichkeit neigt, vielleicht weil du eher ein Kapha-Temperament bist, oder auch ein introvertiertes Pitta-Temperament hast oder insgesamt mehr introvertiert bist, dann ärgere dich nicht über die Menschen, die fröhlich sind, sie sind etwas anders als du. Sie sind deshalb nicht leichtsinnig, auch nicht leichtfertig, sondern sie sind einfach fröhlich und sind vielleicht auch etwas leicht dort.

In diesem Sinne, lasse dich auch manchmal anstecken. Wenn du irgendjemanden siehst, der voller Freude ist, der so fröhlich ist, Fröhlichkeit ausstrahlt, spüre das einfach. Mitgefühl kann auch Mudita heißen. Es gibt im Sanskrit diesen Ausdruck „Mudita“ und Mudita heißt Mitfreude, Mudita heißt auch Begeisterung, aber Mudita heißt auch Mitfreude, gemeinsame Freude.

Du kannst dich also von der Freude anderer anstecken lassen, dann spürst du auch etwas Fröhlichkeit. Umgekehrt, wenn du jemand bist, der so eine Neigung hat, fröhlich zu sein, Fröhlichkeit zu haben und auszudrücken, dann freue dich darüber. Es gibt den ein oder anderen, den du vielleicht als Grießkram empfindest, der ist vielleicht nicht notwendigerweise ein Grießkram, er hat vielleicht nur ein anderes Temperament als du. Er ist vielleicht mehr introvertiert, er ist vielleicht eher Kapha, er ist vielleicht mehr so ein gewissenhaft ruhiger Mensch und hat nicht diese leicht fröhlich beschwingte Fröhlichkeit.

Vielleicht empfindet er, oder sie tief im Inneren diese Freude. Gehe davon aus, es ist gut, dass in dieser Gesellschaft, in dieser Welt und unter den Menschen unterschiedliche Fähigkeiten kultiviert sind. So können Menschen zusammen gut leben, überleben, zusammen wirken. Es hilft, andere anzuerkennen, für das, was sie sind, und auch dich anzuerkennen, für das, was du bist. Manchmal gibt es aber auch Menschen, die ihre Fröhlichkeit in Sorgen ersticken und ertränken.

Manchmal verschieben Menschen ihre Fröhlichkeit: „Ja, ich werde wieder fröhlich sein, wenn das erledigt ist, das erledigt ist, und das erledigt ist usw.“ Aber in der heutigen Zeit gibt es so viel zu erledigen, du kannst deine Fröhlichkeit nicht bis nach der Rente verschieben. Spätestens dann kann es sogar sein, dass du irgendwelche körperlichen Schmerzen hast, dann ist es vielleicht mit der Fröhlichkeit auch nicht so leicht.

Aber du kannst jetzt in diesem Moment sagen: „Ein bisschen fröhlicher geht doch. Manchmal nehme ich etwas leichter. Es mag sein, dass noch so viel zu tun ist und dass mein Kind noch so viel Hilfe braucht, meine Eltern usw. Aber jetzt bin ich einfach fröhlich. Ich freue mich über die, mit denen ich zusammen bin. Ich freue mich über die Vögel, den Himmel, die Blumen und ich freue mich über eine schöne Kerze, ein Duftöl. Ich freue mich, dass ich atmen kann. Ich bin fröhlich, weil ich vielleicht das Göttliche spüren kann.

Ich bin voller Fröhlichkeit, weil ich weiß, hinter allem steckt eine höhere göttliche Wirklichkeit. Ich bin fröhlich, einfach weil ich fröhlich bin.“ Man braucht man gar keine Begründung, um fröhlich zu sein. Übrigens, Fröhlichkeit, Freude ist ein natürlicher Zustand des Menschen. Angenommen, jemand geht es schlecht, dann fragt man ihn: „Warum geht es dir schlecht, was hast du?“ Angenommen, du fragst jemanden: „Wie geht es?“ Und der sagt: „Oh, mir geht es so gut, ich bin fröhlich.“ Fragt man dann: „Ja, was ist denn mit dir los, warum bist du fröhlich?“ Nein, wenn jemand fröhlich ist und Fröhlichkeit ausstrahlt. Eigentlich spürt man intuitiv, das ist irgendwo ein natürlicher Zustand. In diesem Sinne, freue dich, sei fröhlich, sei auch freudig, wenn du mal nicht so fröhlich sein kannst, jede Emotion hat ihren Platz, aber ein bisschen mehr Freude im Leben ist durchaus schön.

Fröhlichkeit und andere Tugenden

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und geistigen Eigenschaften beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Fröhlichkeit in Beziehung zu anderen Tugenden und geistigen Eigenschaften sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Fröhlichkeit

Ähnliche Eigenschaften wie Fröhlichkeit, also Synonyme zu Fröhlichkeit sind z.B. Freude, Heiterkeit, Freudigkeit.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Fröhlichkeit übertrieben kann ausarten z.B. in Überschwang, Gefühlsüberschwang. Daher braucht Fröhlichkeit als Gegenpol die Kultivierung von Ernst, Ernsthaftigkeit, Mitleid.

Gegenteil von Fröhlichkeit

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Fröhlichkeit, Antonym zu Fröhlichkeit :

Fröhlichkeit im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Fröhlichkeit

Fröhlichkeit kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Fröhlichkeit in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Fröhlichkeit zu kultivieren. Du kannst nicht mehrere Tugenden auf einmal entwickeln. Aber es ist möglich, jede Woche eine Tugend, eine Eigenschaft, wachsen zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Fröhlichkeit kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein fröhlicherer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Fröhlichkeit ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Fröhlichkeit ". Mehr Möglichkeiten zu Affirmationen findest du weiter unten
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine solche Affirmation:
  • Ich bin fröhlich ".

Affirmationen zum Thema Fröhlichkeit

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Affirmationen für mehr Fröhlichkeit Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr darüber.

Klassische Autosuggestion für Fröhlichkeit

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin fröhlich.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin fröhlich. Om Om Om.
  • Ich bin ein Fröhlicher, eine Fröhliche.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Fröhlichkeit

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin fröhlich " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Fröhlichkeit.
  • Ich werde fröhlich.
  • Jeden Tag werde ich fröhlicher.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Fröhlichkeit.

Dankesaffirmation für Fröhlichkeit

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag fröhlicher werde.

Wunderaffirmationen Fröhlichkeit

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren, die Sukadev Volker Bretz als Wunderaffirmationen bezeichnet:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr fröhlich. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Fröhlichkeit entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr fröhlich zu sein.
  • Ich bin jemand, der fröhlich ist.

Gebet für Fröhlichkeit

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Fröhlichkeit:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Fröhlichkeit.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein fröhlicher Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Fröhlichkeit mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Was müsste ich tun, um Fröhlichkeit zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Fröhlichkeit zu entwickeln?
  • Wie könnte ich fröhlich werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Fröhlichkeit.
  • Angenommen, ich will fröhlich sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre fröhlich, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Fröhlichkeit kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als fröhlicher Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Vortragsmitschnitt zu Fröhlichkeit - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Fröhlichkeit, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden.

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Fröhlichkeit

Eigenschaften im Alphabet nach Fröhlichkeit

Literatur

Weblinks

Seminare

Kreativität

26. Jun 2017 - 30. Jun 2017 - Themenwoche: Mandalas und Yantras
Ein Mandala ist ein auf der Heiligen Geometrie aufgebautes Kreismuster, welches durch Form und Farbe mit deiner Seele kommuniziert. Der Kreis symbolisiert dabei die Einheit mit dem Göttlichen und…
Sharima Steffens,
30. Jun 2017 - 02. Jul 2017 - Indischer Tanz und Yoga
Der klassische indische Tanz ist eine über dreitausend Jahre alte, bis ins Detail ausgereifte Tanz- und Schauspielkunst als Ausdruck der Liebe zum Göttlichen. Eine dynamische und sehr körperorie…
Anna Grover,

Bhakti Yoga

16. Jun 2017 - 21. Jun 2017 - Devi Sadhana Retreat - Neue Impulse für ein tiefes spirituelles Leben
Swami Mangalananda und Swami Gurusharanananda führen dich auf eine Reise nach innen und oben zu einer neuen tiefen spirituellen Erfahrung. Mit Kirtan, Swakriya Yoga, angeleiteten Meditationen und…
Swami Guru-sharanananda,
23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Harmonium - Aufbauseminar
Du hast deine ersten Erfahrungen und Kenntnisse mit dem Harmoniumspielen erworben und möchtest jetzt einfach mehr lernen? Wir singen und begleiten gemeinsam viele neue Bhajans und werden viel Freu…
Devadas Mark Janku,