Frömmigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frömmigkeit ist eine tiefe Gottesliebe, Gotteshingabe. In alten Lexika findet man auch die Definition, dass Frömmigkeit Gottesfurcht sei. Frömmigkeit kann auch bedeuten Gottergebenheit. Vor allem aber ist Frömmigkeit auch eine Ausrichtung des Lebens auf die Gottessuche. Wer regelmäßig betet, in Gottesdienste geht, Rituale ausführt, Heilige Schriften liest, über Gott nachsinnt, ist ein frommer Mensch, ein von Frömmigkeit erfüllter Mensch. In diesem Sinn ist Spiritualität auch Frömmigkeit. Manchmal wird Frömmigkeit auch abschätzig verwendet: Jemand tu so fromm, aber hält sich nicht an Ethik und Moral, so gilt er als frömmelnd, aber nicht aus der Liebe, aus der Gottesliebe, lebend.

Der große Yoga Lehrer und Meister Swami Sivananda im Kreis seiner Schüler

Frömmigkeit - eine Tugend. Was ist Frömmigkeit ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Frömmigkeit gut? Was sind ihre Grenzen? Wie kann man sie kultivieren? Was ist das Gegenteil von Frömmigkeit?

Frömmigkeit als hilfreiche Tugend

Auszug aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Frömmigkeit, ein Wort und eine Tugend, die heute nicht mehr so bedingungslos wertgeschätzt wird, wie es vielleicht früher mal war. Frömmigkeit heißt letztlich, sein Denken, Fühlen und Handeln danach auszurichten, Gott zu spüren. Frömmigkeit heißt auf der einen Seite, Vertrauen in Gott zu haben, Glaube an Gott zu haben, sich bewusst zu sein, hinter allem steckt die göttliche Wirklichkeit. Frömmigkeit heißt aber auch, sein Handeln so auszuführen, um dieser Tatsache Rechnung zu tragen.

Frömmigkeit ist dabei typischerweise auch in einer konkreten Tradition. Angenommen, jemand geht einfach in die Natur und spürt Gott dort, und wenn er einen Menschen trifft, und er fühlt Gott in seinem Herzen und er dient Gott in allen Wesen, dann würde man das nicht so als Frömmigkeit bezeichnen, da würde man durchaus sagen, er sieht Gott in allem.

Im Yoga würde man sagen, das gehört auch zum Bhakti Yoga dazu. Aber Frömmigkeit heißt, dass man in einer bestimmten spirituellen, oder religiösen Tradition Handlungen ausführt, die in der Religion, oder Tradition vorgeschrieben sind, oder empfohlen sind, um zu Gott zu kommen. Also, im Christlichen würde man sagen, Frömmigkeit wäre, wenn man morgens ein Gebet spricht, in der Bibel liest, vor jeder Mahlzeit ein Gebet spricht, regelmäßig in den Gottesdienst geht, die christlichen Feiertage gut zelebriert, wenn man sich an die Vorschriften der Bibel hält und wenn man abends, vor dem Ins-Bett-Gehen, auch wieder ein Gebet spricht.

Das wäre eine gewisse Form von Frömmigkeit in der christlichen Tradition. Ich bin zwar auch Mitglied der evangelischen Kirche, und ich gehe auch einmal im Monat in den Gottesdienst, früher war es sogar mal eine Weile einmal die Woche, ich bin aber von meiner spirituellen Heimat und da, wo ich praktiziere, natürlich Yoga-Übender und so in der Yoga Vedanta Tradition. Dort sprechen wir nicht so viel von Frömmigkeit. Es dürfte der erste Vortrag sein, den ich über Frömmigkeit gebe überhaupt.

Jetzt einfach weil ich über diese Fähigkeiten spreche. Aber man könnte auch sagen, jemand wäre ein frommer Mensch, wenn er auch bei uns morgens ein Gebet spricht, wenn er dann eine Puja ausführt, wenn er sich darum bemüht, die Puja korrekt auszuführen, wenn er sehr häufig in den Satsang geht, wenn er die Homa ausführt, wenn er auch einen sehr sattvigen, reinen Kleidungsstil pflegt, wenn er vor jedem Essen in jedem Fall ein Gebet spricht, vor dem Autofahren das Om Tryambakam, abends, vor dem Schlafengehen, ein Gebet spricht, vielleicht ein Arati macht.

Vielleicht weißt du jetzt gar nicht, was all diese Sanskrit-Ausdrücke sind, es sind jedenfalls spirituelle Praktiken. Auf eine gewisse Weise mache ich all das. So könnte man sagen, ich bin ein frommer Mensch. Trotzdem, wenn man mich fragen würde, „bist du ein frommer Mensch“, in unserer Tradition sprechen wir etwas weniger von „frommer Mensch“, oder „nicht frommer Mensch“.

Wenn ich aber so darüber nachdenke, auch wenn wir den Ausdruck „fromm“ kaum verwenden, weil er vielleicht zu sehr an die christliche Tradition erinnert, und auch „Frömmigkeit“ kaum verwenden, weil es eben auch im christlichen Kontext wichtig ist, vielleicht auch im muslemischen und jüdischen Kontext eine Rolle spielt, aber weniger in fernöstlichen Kontexten, könnte ich dennoch sagen, wenn ich so darüber nachdenke, ja, Frömmigkeit ist für mich auch wichtig.

Ich richte mein Verhalten nach Gott aus und ich tue solche Praktiken, die hilfreich sind, dass ich Gott erfahre und spüre. Aber es ist eben auch nicht Frömmigkeit begrenzt auf eine Tradition, es ist eine freizügigere Frömmigkeit, weshalb ich sie lieber Spiritualität nenne und Ausrichtung auf das Göttliche. Was denkst du über Frömmigkeit?

Bist du ein frommer Mensch, wenn du mal darüber nachdenkst? Auch wenn du dich vielleicht nicht als solchen bezeichnen würdest, aber wenn du Jemand fromm nennen würdest, jemand, der sein Verhalten an Gott ausrichtet und auch sein Denken und Fühlen, hast du vielleicht Frömmigkeit? Vielleicht mehr, als du denkst, insbesondere wenn man es außerhalb eines konkreten religiösen Kontextes sieht.

Frömmigkeit und andere Tugenden

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und geistigen Eigenschaften beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Frömmigkeit in Beziehung zu anderen Tugenden und geistigen Eigenschaften sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Frömmigkeit

Ähnliche Eigenschaften wie Frömmigkeit, also Synonyme zu Frömmigkeit sind z.B. Hingabe, Gottesliebe, Verehrung.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Frömmigkeit übertrieben kann ausarten z.B. in Fanatismus, Intoleranz. Daher braucht Frömmigkeit als Gegenpol die Kultivierung von Selbstvertrauen, Intelligenz, Umsicht.

Gegenteil von Frömmigkeit

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Frömmigkeit, Antonym zu Frömmigkeit :

Frömmigkeit im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Frömmigkeit

Frömmigkeit kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Frömmigkeit in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Frömmigkeit zu kultivieren. Du kannst nicht mehrere Tugenden auf einmal entwickeln. Aber es ist möglich, jede Woche eine Tugend, eine Eigenschaft, wachsen zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Frömmigkeit kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein frommerer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Frömmigkeit ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Frömmigkeit ". Mehr Möglichkeiten zu Affirmationen findest du weiter unten
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine solche Affirmation:
  • Ich bin fromm.

Affirmationen zum Thema Frömmigkeit

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Affirmationen für mehr Frömmigkeit Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr darüber.

Klassische Autosuggestion für Frömmigkeit

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin fromm .

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin fromm. Om Om Om.
  • Ich bin ein Frommer, eine Fromme.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Frömmigkeit

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin fromm " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Frömmigkeit.
  • Ich werde fromm.
  • Jeden Tag werde ich frommer.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Frömmigkeit.

Dankesaffirmation für Frömmigkeit

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag frommer werde.

Wunderaffirmationen Frömmigkeit

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren, die Sukadev Volker Bretz als Wunderaffirmationen bezeichnet:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr fromm. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Frömmigkeit entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr fromm zu sein.
  • Ich bin jemand, der fromm ist.

Gebet für Frömmigkeit

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Frömmigkeit:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Frömmigkeit.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein frommer Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Frömmigkeit mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Was müsste ich tun, um Frömmigkeit zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Frömmigkeit zu entwickeln?
  • Wie könnte ich fromm werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Frömmigkeit.
  • Angenommen, ich will fromm sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre fromm, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Frömmigkeit kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als frommer Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Vortragsmitschnitt zu Frömmigkeit - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Frömmigkeit, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden.

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Frömmigkeit

Eigenschaften im Alphabet nach Frömmigkeit

Literatur

Weblinks

Seminare

Gottvertrauen entwickeln

14. Jul 2017 - 14. Jul 2017 - Maha-Samadhi Swami Sivananda
Maha-Samadhi von Swami Sivananda - Festliche Zeremonie mit Puja, Mantra-Singen und Meditation.
Swami Divyananda,
14. Jul 2017 - 14. Jul 2017 - Maha-Samadhi Swami Sivananda
Maha-Samadhi von Swami Sivananda - Festliche Zeremonie mit Puja, Mantra-Singen und Meditation.
Sukadev Bretz,

Liebe entwickeln

17. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Motto der Woche: Bhakti Yoga mit Swami Guru-sharanananda
Eine Bhakti Yoga Woche mit sehr dynamischem Kirtan: schwungvolles Mantra-Singen mit Harmonium und Tablas. In dieser speziellen Bhakti Yoga Woche kannst du dich von Swami Guru-sharanananda auf eine…
Sitaram Kube,Swami Gurusharanananda,
06. Okt 2017 - 08. Okt 2017 - Den Weg des Herzens gehen - Entwicklung von Liebe und Mitgefühl als Basis neuer Lebenskraft
Viele praktische Übungen zur Herzöffnung und Heilung aus Yoga, Buddhismus und energetischer Heilarbeit bilden das Kernstück dieses Seminars. Du lernst Achtsamkeit, Liebe, Mitgefühl, Freude und…
Julia Lang,