Verloren

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verloren - was ist das? Sich verloren zu fühlen geht mit einem Gefühl der Einsamkeit einher. In diesem Zusammenhang wird der Begriff im Sinne von sich nicht dazugehörig fühlend verstanden. Es gibt Menschen, die haben häufig das Gefühl, sich verloren zu fühlen - vielleicht durch den Verlust eines geliebten Menschens oder wegen einer Vernachlässigung. Oft sind es auch spirituelle Menschen, die eine rein materialistisch ausgerichtete Lebensform nicht anstreben. Verloren kann auch einen positiven Aspekt zum Ausdruck bringen, und zwar im Sinne von verwundert sein.

Liebe ist eine tiefe Sehnsucht, auch für jemanden, der verloren ist oder so erscheint.

Verloren ist ein Adjektiv zum Substantiv Verlorenheit. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Verlorenheit in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Verlorenheit.

Verloren in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Verloren ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme verloren - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv verloren sind zum Beispiel einsam, allein gelassen, im Stich gelassen, zurück gelassen, verwundert, auf andere Gedanken gebracht. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. verwundert, auf andere Gedanken gebracht.

Gegenteile von verloren - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von verloren sind zum Beispiel zentriert, achtsam, bedacht, besonnen, gefasst, konzentriert, sicher, sich zu sehr unter Menschen befindend, bevölkert, versteift, einseitig fokussiert, übervölkert.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu verloren mit positiver Bedeutung sind z.B. zentriert, achtsam, bedacht, besonnen, gefasst, konzentriert, sicher, sich zu sehr unter Menschen befindend, bevölkert. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Verlorenheit sind Zentriertheit, Achtsamkeit, Bedachtheit, Besonnenheit, Gefasstheit, Konzentriertheit, Meditation, Vorhersehbarkeit, Sicherheit, Zuverlässigkeit.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem versteift, einseitig fokussiert, übervölkert.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach verloren kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Verlorenheit und verloren

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu verloren und Verlorenheit.

Seminare zum Thema Kreativität und Künste Yoga Vidya Seminare

Kreativität und kreatives Gestalten Seminare:

23. Nov 2018 - 25. Nov 2018 - Yoga und kreatives Gestalten für Kinder von 3-6 Jahren
Du wirst staunen, wie aus alltäglichen Materialien die tollsten Dinge entstehen! Du kannst deine Fantasie frei entfalten: mit allen möglichen Grundmaterialien, Wasser, Farbe, Holz, Kleister, Ton,…
23. Nov 2018 - 25. Nov 2018 - Yoga und kreatives Gestalten für Kinder von 7-12 Jahren
Du wirst staunen, wie aus alltäglichen Materialien die tollsten Dinge entstehen! Du kannst deine Fantasie frei entfalten: mit allen möglichen Grundmaterialien, Wasser, Farbe, Holz, Kleister, Ton,…
Marcel Scherreiks,
07. Dez 2018 - 09. Dez 2018 - Yoga und kreatives Gestalten für Kinder von 3-6 Jahren
Du wirst staunen, wie aus alltäglichen Materialien die tollsten Dinge entstehen! Du kannst deine Fantasie frei entfalten: mit allen möglichen Grundmaterialien, Wasser, Farbe, Holz, Kleister, Ton,…