Freudigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Freudigkeit : Was ist Freudigkeit ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Freudigkeit gut? Was sind ihre Grenzen? Wie kann man sie kultivieren? Was ist das Gegenteil von Freudigkeit ? Freudigkeit bedeutet eine freudige Stimmung. Wenn die Stimmung von Freude geprägt ist, dann ist das Freudigkeit.

Ananda - Freude

Sukadev über Freudigkeit

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Freudigkeit

Erfreue dich an den kleinen Dingen

Freudigkeit ist ein Wort, das nicht so häufig verwendet wird. Freudigkeit ist die Eigenschaft, freudevoll zu sein, freudig zu sein. Freude ist so eine Emotion, ein Gefühl, Yogis würden sogar sagen, es ist mehr als ein Gefühl, unsere wahre Natur ist Freude. Wenn wir wirklich bei uns sind, dann empfinden wir Freude. Wenn aus dieser Freude heraus etwas Inspiration kommt, dann kann man freudig sein, man kann freudevoll sein, man kann freudig sein. Freudigkeit ist dann, man kann sagen, so ein gewisser Zustand, eine Fähigkeit, regelmäßig freudig, freudevoll zu sein. Freudigkeit ist auch etwas, was man durchaus kultivieren kann, du kannst kultivieren, mehr Freude zu empfinden.

Das klingt vielleicht etwas eigenartig, die meisten Menschen denken ja: „Ich werde freudiger sein, wenn mehr schönen Dinge passieren. Also, wenn mich Menschen netter behandeln, wenn ich ausreichend Geld habe, wenn mein Körper gesund ist, wenn in der Wohnung alles funktioniert, ich was Gutes zu essen habe, mein Chef freundlich ist, die Kunden freundlich sind, ich schön in Urlaub bin, dann bin ich freudig.“ Das mag ja auch stimmen, aber das hast du nicht alles in der Hand und du weißt vermutlich auch aus Erfahrung, wenn jemand zum zehnten Mal nett zu dir ist, dann hat es nicht mehr so viel Auswirkung auf dich. Es gibt dieses schöne deutsche Lied: „Froh zu sein bedarf es wenig und wer froh ist, ist ein König.“ Du kannst Freudigkeit eben kultivieren. Und man hat festgestellt, Glück hängt weniger von den intensiven Glücksmomenten ab, sondern von vielen kleinen Glücksmomenten. Du kannst morgens früh, gleich wenn du aufwachst, dir sagen: „Ich bin voller Kraft und Energie, mir geht es gut, ich freue mich auf den heutigen Tag.“ Schon spürst du etwas Freude. Und dann anschließend kannst du vielleicht aus dem Fenster gucken oder du kannst ein Gebet sprechen, du kannst dich an Gott wenden, wieder spürst du diese Freude.

Freude am Sein

Vielleicht dann anschließend meditieren, wenn du meditierst, spürst du Freude. Übrigens, man hat festgestellt, dass mit die wirkungsvollste Sache, die Menschen machen können, um mehr Freude in ihrem Leben zu empfinden, tägliche Meditation ist. Und Yoga ist fast genauso wirksam. Also, mache anschließend deine Yoga-Übungen, mache sie freudig. Wenn du isst, dann sein dankbar, dass du diese großartigen Dinge essen kannst usw. Zwischendurch, freue dich über das ein oder andere. Indem du dir immer wieder kleine Momente nimmst, dich über das ein oder andere zu freuen, dort entwickelst du Freudigkeit. Ich habe eine Tante, die ist inzwischen schon Mitte achtzig. Und diese Tante kommt nur noch ganz selten aus dem Haus, den größten Teil des Tages verbringt sie im Bett. Man könnte also sagen, kein sehr angenehmes Leben. Sie hat Fingerprobleme und sie hat Rückenprobleme und Knieprobleme und Hüftprobleme usw.

Aber wenn ich mit ihr telefoniere, ich telefoniere mit ihr vielleicht sogar einmal die Woche, dort erzählt sie immer, was sie so Tolles gerade erlebt, sie erzählt mir, was gerade in den Bäumen passiert, die sie aus dem Fenster sieht, sie erzählt mir über die Raben und sie erzählt mir über die anderen Vögel und sie erzählt mir über die Blumen, die gerade da sind, sie erzählt mir, wenn sie mal etwas Schönes im Fernsehen gesehen hat usw. Auf eine gewisse Weise ist sie dort ein freudiger Mensch, obgleich die äußeren Umstände vielleicht gar nicht so großartig sind. Freudigkeit ist nicht abhängig von irgendetwas. Freudigkeit ist mehr die Fähigkeit, sein inneres Selbst zu spüren, das Selbst der anderen zu spüren, Liebe zu spüren oder einfach sich die Momente zu geben, wo du freudig bist. Freudigkeit kann aber auch sein, intensiv aktiv zu sein, wirklich etwas zu bewirken, dich zu engagieren. Es gibt eine Freudigkeit im Tun, Freudigkeit im Machen. Denke nicht, du wärst ja freudig, „wenn ich nicht so viel tun müsste“.

Auch das Tun macht viel Freude. Wenn du mal Kinder beobachtest, mit wie viel Freude machen die alles Mögliche, sie rennen und rennen und tun dieses und tun jenes. Genauso auch, wenn du viel zu tun hast, sei freudig, freue dich darüber. Natürlich, es gibt auch nicht nur Freude im Leben und ich meine ja auch, das Ziel des Lebens ist jetzt nicht, freudevoll zu sein, das Ziel ist, Gott zu verwirklichen, und das Ziel ist, seinem Sinn des Lebens nachzugehen, Gutes zu bewirken, dann kommt die Freude auch von selbst. Trotzdem, um Gott zu verwirklichen, hilft es auch, freudiger zu sein. Um anderen Gutes zu tun, hilft es auch, freudiger zu sein. Und wenn du anderen Gutes tust und Gott mehr spürst, kommt auch Freudigkeit. So gehört das eine zum anderen dazu, und andere Emotionen haben auch ihren Platz, aber du kannst die Freudigkeit stärker werden lassen. Denke noch etwas nach, was Freudigkeit für dich heißen kann.

Freudigkeit und andere Tugenden

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und geistigen Eigenschaften beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Freudigkeit in Beziehung zu anderen Tugenden und geistigen Eigenschaften sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Freudigkeit

Ähnliche Eigenschaften wie Freudigkeit, also Synonyme zu Freudigkeit sind z.B. Frohsinn, Freude, Heiterkeit.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Freudigkeit übertrieben kann ausarten z.B. in Überschwang, Gefühlsüberschwang, Leichtsinn. Daher braucht Freudigkeit als Gegenpol die Kultivierung von Ernsthaftigkeit, Würde, Askese.

Gegenteil von Freudigkeit

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Freudigkeit, Antonym zu Freudigkeit :

Freudigkeit im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Freudigkeit

Freudigkeit kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Freudigkeit in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Freudigkeit zu kultivieren. Du kannst nicht mehrere Tugenden auf einmal entwickeln. Aber es ist möglich, jede Woche eine Tugend, eine Eigenschaft, wachsen zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Freudigkeit kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein freudigerer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Freudigkeit ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Freude". Mehr Möglichkeiten zu Affirmationen findest du weiter unten
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine solche Affirmation:
  • Ich bin ein Freudiger Mensch".
  • Ich bin voller Freude. Om Om Om.
  • Ich entwickle jeden Tag mehr Lebensfreude

Vortragsmitschnitt zu Freudigkeit - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Freudigkeit, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden.

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Freudigkeit

Eigenschaften im Alphabet nach Freudigkeit

Literatur

Weblinks

Seminare

Kreativität und kreatives Gestalten Seminare

28. Jul 2017 - 30. Jul 2017 - Glück aus deiner Mitte - Naturmandalas im Freien gestalten
Wie der Wassertropfen dem Licht die Farben entlockt, so verwandelst du z.B. Steine, Blätter und Stöcke in eine Lotusblüte. Schöpfe aus der Natur und gestalte in meditativer Freude Mandalas an d…
Evelyn Marras,
06. Aug 2017 - 13. Aug 2017 - Move Camp - Yoga Jugendfreizeit
Deine beste Ferienwoche, das Yoga Vidya Move Camp für Jugendliche von 14 – 20 Jahre organisiert vom Spirit Tribe. Du hast die Nase voll, die ganze Zeit langweilst du dich, dein Smartphone erzäh…
Sureshwara Meyer,

Atem-Praxis

21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Pranayama intensiv meditativ
Genügend Bewegung und bewusste Atmung sorgen für Lebendigkeit und Energie. Dieses Praxisseminar ist eine Gelegenheit für dich intensiver und länger Pranayama zu üben und neue Techniken kennenz…
Pranava Heinz Pauly,
21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Schwing dich hoch mit deiner Stimme
Wenn du Freude am Singen hast und deine Stimme mit dem Göttlichen verbinden möchtest, dann ist dieser Kurs genau richtig für dich. Dein Körper wird durch tiefes Bewusstsein und meditative Übun…
Hagit Noam,