Menopause

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Menopause bedeutet das Aufhören der Monatsblutungen. „Menos“, „meno“ hat etwas mit „mens“, „men“, Monat zu tun. Und „pausis“ ist Griechisch heißt Ende. Menopause ist also der Zeitpunkt der letzten spontanen Menstruation im Leben einer Frau. Damit ist die Fruchtbarkeit der Frau beendet. Heutzutage wird Menopause manchmal auch Postmenopause genannt und manchmal steht Menopause für die Wechseljahre.

Menopause aus Yoga Sicht

Yoga verhilft zu einem guten Verauf der Menopause

Yoga hilft in den Wechseljahren. Das ist bereits durch einige Studien nachgewiesen. Wenn man während der Wechselpause Yoga übt und vielleicht sogar die Jahre davor dann werden die Wechseljahre eine angenehmere Zeit. In der Zeit um die Menopause herum verändert sich der weibliche Körper.

Es verändern sich die Hormone. Es veränden sich die Emotionen, die Psyche. Manchmal gibt es Hitzewallungen. Manchmal verändern sich die Haare. Oft verändert sich die Haut. Oft verändern sich die sexuellen Wünsche. Während der Zeit der Umstellung des Körpers ist die Übung des Yoga sehr gut, denn Yoga hilft, dass die Selbstregulationsmechanismen des Körpers besser funktionieren.

Indem Frau sich Zeit nimmt in ihren eigenen Körper hineinzufühlen, in ihre Emotionen, in ihre Energien, verläuft alles leichter. So ist es wichtig gerade in der Zeit vor der Menopause und nach der Menopause Yoga zu üben. Es gibt sogar eine spezielle Form des Yoga, die hilfreich ist. Die nennt sich Hormonyoga. Es hat sich gezeigt, dass ganz normales Hatha Yoga in der Zeit der Wechseljahre auch hilfreich ist.

Wichtig ist es in der Zeit der Menopause Tiefenentspannung zu üben. Tiefenentspannung hilft loszulassen. Gerade in der Tiefenentspannung, kann der Körper lernen sich selbst besser zu regulieren. Pranayama ist wichtig. Pranyama hilft die Energien zu regulieren und zu harmonisieren.

Je nachdem kann man Pranayama auch leicht anpassen. Es gibt im Yoga erwärmende Pranayamas und energetisierende Pranayamas. Es gibt aber auch kühlende und beruhigende Pranayamas. So kann man gerade um die Menopause herum verschiedene Formen der Atemübungen üben um die Energien auf die Umstellung besser einzustellen. Dann sind die Asanas besonders wichtig.

Die Asanas sind eine sanfte Stimulierung der verschiedenen Körpersysteme und helfen auch der Frau ihren Körper besser zu spüren. Gerade in der Zeit der Wechseljahre verändert sich vieles im Körper und daran muss sich Frau gewöhnen. Das fällt leichter, wenn sie dabei Körperübungen macht und dabei bewusst die verschiedenen Körperteile spürt.

Indem alle Körpersysteme gedehnt und gestärkt werden und auch Koordinationsübungen gemacht werden, kann sie lernen ihren Körper besser zu fühlen und ihren veränderten Körper anzunehmen. Wichtig sind auch Mantras, welche die Emotionen harmonisieren sowie Meditation, die zu einer größeren Bewusstwerdung führt und auch dazu führt, dass Frau sich bewusst wird, ihr wahres Sein bleibt, trotz all der Veränderungen, gleich.

Die Menopuase gilt als wertvolle Zeit für mehr Tiefe im Leben

Menopause ist oft auch die Zeit in der die Kinder aus dem Haus gehen. Manchmal ist es die Zeit, in der Frau anfängt Großmutter zu werden und da stellt sich auch öfters die Sinnfrage. So verwundert es nicht, dass gerade Frauen um die Menopause herum sich spirituellen Fragen und Yoga zuwenden oder das Thema erneut aufgreifen wollen. Gar nicht mal wenige Frauen, wollen um die Zeit der Menopause herum, eine Yogalehrer Ausbildung machen. Im alten Indien ist es tatsächlich üblich, dass die Zeit zwischen 50 und 55 eine Zeit ist, wo ein Mensch in die Lehrerrolle hineinwächst.

Im alten Indien war es sogar üblich, dass die neuen Brahmacharis, das heißt Kinder-Jugendliche im Alter von acht bis zwölf Jahren ihr normales Zuhause verlassen haben und in ein Gurukula System hineingegangen sind. Sie haben ihr Elternhaus verlassen und sind in das Haus eines Gurus oder Guru Ehepaars gezogen, die jetzt in die Lehrerrolle gekommen sind. Die waren dann um das Alter von 50 bis 55.

So ist es tatsächlich gut, wenn Frau um die Zeit der Menopause herum entweder anfängt Yoga zu unterrichten oder das Yoga von einer tieferen Warte her zu sehen und sich die Sinnfrage bewusst stellen, wer bin ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich? Vor dem Hintergrund, dass das Leben endlich ist, was soll ich tatsächlich tun? Was ist es wert wirklich im Leben zu machen?

Seminare

Seminare zum Thema Naturheilkunde

Gesundheit

30. Sep 2018 - 03. Okt 2018 - Kausal Massage
Manche Wahrnehmungsinhalte muss man sich im wahrsten Sinne des Wortes „verkneifen“. Das ist eine von der Natur so angelegte Reaktion, die auf unbewusster Ebene abläuft. Man denke zum Beispiel…
Erkan Batmaz,
03. Okt 2018 - 07. Okt 2018 - Yoga Asanas und Meridianstimulation
Du entwickelst ein grundlegendes Gespür dafür, wie du in jeder Asana bewusst die Meridiane aktivieren kannst. Du lernst, wie du dich auf das Spüren der Meridiane einstellen kannst und die wichti…
Marc Gerson,

Menopause Video

In diesem Videovortrag findest du einige Infos zum Thema Menopause:

Dieses Vortragsvideo mit dem Inhalt Menopause kann dir vielleicht eine kleine Motivation geben, gesund zu leben.

Siehe auch

Themen im Sinnkontext von Menopause

Begriffe aus den Gebieten Naturheilkunde, Anatomie, Medizin und Psychologie, die im weitesten Sinn etwas zu tun haben mit Menopause, sind zum Beispiel

Menopause gehört zu Themen wie Anatomie, Physiologie, Gesundheit, Prävention, Medizin, Psychotherapie, Psychiatrie, Psychologie, Yogatherapie.

Verwandte Begriffe und Stichwörter

Hier einige Begriffe aus verschiedenen Themengebieten, die mit Menopause in Verbindung stehen:

Hinweis Gesundheitsthemen

Dieser Artikel über Menopause enthält eventuell z.T. auch gesundheitsbezogene Themen. Die Infos hier sind nicht zur Selbstdiagnose oder Selbsttherapie, sondern als allgemeine Infos gedacht und können evtl. ein Gespräch mit Arzt oder Heilpraktiker bereichern. Bitte beachte auch den Gesundheitsthemen Hinweis.

Ergänzungen

Hast du Ergänzungen, Korrekturen zu diesem Wiki-Artikel zum Thema Menopause? Dann schicke doch eine Mail an wiki(at)yoga-vidya.de. Danke!