Baum Yoga Asana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Baum Yoga Asana: Anleitung, Ausführung, Wirkung und Nutzen. Mit Fotos und Videos. Die Yoga Übung Baum ist eine Stellung, eine Haltung, welche Gleichgewicht, Konzentration und Koordination entwickelt. Die Baum Yoga Haltung ist ein Asana, welches zu der Gruppe der Einbein-Haltungen gehört.

Der Baum ist ein Yoga Asana für Gleichgewicht und Konzentration

Die Yoga Übung Baum

Baum ist der Name einer Yoga Übung, die im Sanskrit Vrikshasana genannt wird. Der Baum ist eine Gleichgewichtsübung. Die Asana Baum wird typischerweise am Ende eine Yogastunde, in der Yoga Vidya Grundreihe nach Padahastasana und vor Trikonasana, also zwischen stehender Vorwärtsbeuge und Dreieck geübt.

Diese Baum Asana vermittelt ein wunderbares Gefühl inneren Friedens. Auf einem Bein sicher im Gleichgewicht stehend, das andere im halben Lotus darüber, die Hände in Gebetshaltung, kann man ungestört den Körper balancieren.

Früher pflegten Yogis oft tagelang in dieser Stellung zu verharren, um damit »Tapas«, eine Art Genügsamkeit, zu demonstrieren.

Auch heute noch findet man sie in dieser Haltung meditierend an den Ufern des Ganges und anderen heiligen Orten.

Übe den Baum schrittweise. Bevor du ein Bein in den halben Lotus legst, balanciere zunächst auf einem Bein, dann drücke einen Fuß gegen die Innenseite des anderen Oberschenkels (das Durchdrücken des stehenden Beines hilft, im Gleichgewicht zu bleiben). Atme tief in der Stellung und wiederhole sie nach beiden Seiten. Aus dem Baum im Knien oder in der Hocke aufzustehen erfordert große Konzentration und Kontrolle.

Löse dich langsam aus der Asana und nutze den Atem, um sich hochzuziehen. Wie in allen Gleichgewichtsstellungen fixiere den Blick zur besseren Konzentration auf einen Punkt vor dir. Sobald du die Stellung mühelos halten kannst, übe mit geschlossenen Augen.

Mehr Informationen über die Yoga Übung Baum

Übungsvideo - Baum - Gleichgewichtsübung

Praktische Anleitung (Auszug aus einer kompletten Yoga Anfängerstunde)

Yoga-Übung Baum einer Yogastunde: Sukadev leitet dich an zum Baum. Dieses ist ein Ausschnitt aus dem ersten Kursvideo des 10-wöchigen Anfängerkurses http://mein.yoga-vidya.de/yoga-anfaengerkurs-video.

Begleittext zum Übungsvideo - Baum - Gleichgewichtsübung / Praktische Anleitung (Auszug aus einer kompletten Yoga Anfängerstunde)

Dieses ist eine der Gleichgewichtsübungen, der Baum. Um die Stellung aufzubauen, komme zunächst auf deiner Yogamatte zum Stehen und entspanne zunächst. Entspanne mit geschlossenen Beinen, halte dabei aber Fersen und Zehen zusammen. Jetzt also nicht mehr das entspannte Stehen vom Anfang, sondern es ist das gleichgewichtige Stehen: Schließe die Augen und halte die Knie entspannt, jetzt merkst du wie du dich so ein bisschen nach vorne und nach hinten bewegst, nach links und nach rechts.

Diese Art des Stehens ist eben das balancierte Stehen. Das ist manchmal angebracht zu üben, weil dadurch so viele kleine Muskeln geübt werden. Jetzt komme zum eigentlichen Baum: Dazu öffne die Augen und schaue auf eine Punkt vor dir in deine momentanen Augenhöhe, beuge jetzt das rechte Knie und gib den rechten Fuß auf die Innenseite der linken Wade, des linken Knies oder des Oberschenkels. Gib die Hände vorm Brustkorb zusammen und hebe die Arme hoch.

Halte dabei die Handflächen zusammen, schaue auf einen Punkt und lächle. Manchmal brauchst du mehrere Versuche, es hilft wenn du auf den Punkt beständig schaust und es hilft auch wenn du tief atmest. Dann senke langsam die Arme, senke das Bein, bleibe einen Moment lang ruhig stehen, atme und entspanne. Öffne die Augen wieder, schaue wieder auf den Punkt in momentaner Augenhöhe, beuge das linke Knie und gib jetzt den linken Fuß auf die Wade, auf das Knie oder auf den Oberschenkel. Halte das Standbein leicht gebeugt, gib die Hände vorm Brustkorb zusammen, und hebe die Arme hoch. Du hältst die Ellenbogen etwas gebeugt, wenn du magst kannst du auch die Handflächen ganz zusammengeben, und die Finger zusammengeben. Atme mit dem Bauch, schaue auf den Punkt, wenn nötig probiere es mehrmals, es ist schon eine Herausforderung: Die einbeinige Baumhaltung. Dann senke langsam die Arme, senke das Bein - und spüre nach.

Wirkung der Baumhaltung

Die Baumhaltung fördert das Gleichgewicht und stärkt die körperliche und geistige Stabilität.

Geistige Wirkung der Baum Pose

Die Yoga Baum Pose, Vrikshasana, fördert die Zielorientiertheit, Selbstbestimmtheit und das Gleichgewicht. Man lernt inmitten der Stürme des Lebens stabil zu sein.

Energetische Wirkung von Vrikshasana

Vrikshasana wirkt stabilisierend und harmonisierend.

Besonders angesprochene Chakras

Übungsanleitungen Yoga Baum Asana

Hier einige Übungsanleitungen zur Yoga Baumstellung, zur Baum Haltung:

Lächelnder Yoga Baum

Hier ein Übungsvideo des Yoga Baums für Gleichgewicht und Zentrierung - übe am besten lächelnd:

Hier der Text dieser Baumhaltung Übungsanleitung:

Hallo und herzlich willkommen zum „Lächelnden Baum“. Der lächelnde Baum ist eine Yogaübung für mehr Gleichgewicht, für Zentrierung und zum Training der Körperbeherrschung.

Bleibe einen Moment lang ruhig stehen. Gib die Fersen zusammen, die Zehen zusammen, halte aber Knie und Oberschenkel entspannt. Das Hauptgewicht ist auf den Fersen. Du kannst entweder den Bauch entspannt halten oder du kannst besonders tief ein- und ausatmen. Fühle dich zentriert und im Gleichgewicht. Wenn du die Augen geschlossen hast, öffne sie jetzt. Die folgende Übung, Baum, auch „Einbeinstand“ genannt, ist eine Gleichgewichtsübung. Der Yoga Baum ist etwas leichter, wenn du etwas hast, das du anschauen, fokussieren kannst.

Beuge jetzt das rechte Knie und gib den rechten Fuß entweder auf die Wade, die Innenseite des Knies oder den Oberschenkel. Wenn du Schuhe trägst, gib einfach den Knöchel auf das Schienbein oder die Kniescheibe. Dann gib die Hände vor dem Brustkorb zusammen. Atme mit dem Bauch ein und aus und wenn du den Fuß mal auf den Boden setzt, beginne von neuem.

Schaue auf einen Punkt, atme mit dem Bauch und dann hebe langsam die Hände hoch, lächle dabei und bleibe so im Gleichgewicht. Wenn nötig, senke den Fuß und hebe ihn wieder. Im Laufe der Zeit wird es dir leicht fallen, die Stellung länger zu halten.

Dann kannst du entweder ein paar weitere Atemzüge lang die Baum-Stellung halten. Wenn du merkst, dass es ausreicht, senke langsam die Hände, senke den Fuß und atme ein paar mal tief ein und aus. Schließe einen Moment die Augen, atme weiter und spüre den Unterschied, wie sich das linke und das rechte Bein anfühlen. Spüre, wie du insgesamt zentriert bist.

Nun die andere Seite des Baums: Öffne wieder die Augen und schaue nochmals an einen Punkt oder einen Platz, wo dein Geist und dein Auge sich festhalten können. Dann beuge das andere Knie, also das linke Knie. Gib den Fuß entweder an die Innenseite der Wade, des Knies oder des Oberschenkels oder den Fußgelenkknöchel auf Schienbein, Oberschenkel oder Kniescheibe. Gib die Hände vor dem Brustkorb zusammen, lächle und atme mit dem Bauch. Fixiere mit den Augen diesen einen Punkt und wenn du bereit bist, hebe die Hände hoch. Fühle dich wie ein Baum. Ein Baum kann im Wind auch etwas schwanken. Aber ein Baum ist insgesamt stark, gut verwurzelt, gut verankert und wächst immer mehr zum Himmel.

Wenn du bereit bist, senkst du langsam deine Hände, du senkst den Fuß und bleibst einen Moment lang ruhig stehen. Fühle dich gut verwurzelt in der Erde. Spüre die Kraft der Erde unter dir, über die Füße. Spüre, wie die Kraft der Erde durch dich hoch steigt, du über Wurzeln verbunden bist und wie über die Füße diese Energie hoch steigt. Deine Wirbelsäule ist wie der Stamm eines Baumes. Dein Kopf und deine Arme sind die Zweige, die Blätter austreiben und erblühen.

Du kannst auch innerlich sagen: Ich bin gut verwurzelt wie ein Baum. Ich erblühe und strahle aus.

Meditativer Baum

Hier eine Anleitung zum meditativen Baum - für innere Ruhe, gut auch zur Vorbereitung auf die Meditation. Das Video wurde aufgenommen im Yoga Vidya Center Mainz:

Hallo und herzlich willkommen zur Yoga Baum Pose. Diese Baumhaltung ist eine wunderbare Yoga-Gleichgewichtsstellung, die du auch am Tag zwischendurch machen kannst, um dein Gleichgewicht zu verbessern. Du kannst gleich mitmachen, es geht direkt vor dem PC, vor dem Smartphone, vor dem Fernseher. Gut wäre es, wenn du vorher die Schuhe ausziehen kannst. Du kannst die Baumstellung aber auch mit Schuhen machen. Dann würdest du die Fußsohlen nicht an die Innenseite des Oberschenkels geben, sondern auf den Oberschenkel.

Stehe also bequem. Schließe die Augen. Atme ein paar mal gleichmäßig mit dem Bauch ein und aus. Beim Einatmen geht der Bauch hinaus, beim Ausatmen geht der Bauch hinein. Du kannst auch die vollständige Yogaatmung üben.

Einatmen Bauch hinaus, Brust hinaus, ausatmen Brust hinein und Bauch hinein. So lädst du dich mit neuer Kraft auf. Du kannst dir auch vorstellen, bei jedem Atemzug kommt neue Kraft und neuer Enthusiasmus, neues Licht und Positivität. Beim Ausatmen lässt du los. Einatmen: Licht, Kraft, Positivität. Ausatmen: Lasse los und entspanne.

Jetzt öffne deine Augen und schaue auf einen Punkt, das hilft dem Gleichgewicht. Beständig und lächelnd. Dann hebe das rechte Bein hoch und gib den rechten Fuß entweder an die Innenseite des Oberschenkels oder Innenseite des Knies – oder auch den Knöchel auf den Oberschenkel, insbesondere, wenn du Schuhe trägst. Gib die Hände vor dem Brustkorb zusammen und hebe die Arme hoch. Du kannst das Standbein leicht beugen oder gestreckt halten. Atme mit dem Bauch, das hilft dem Gleichgewicht, und schaue beständig an einen Punkt. Wenn es dir passiert, dass du zwischendurch das Gleichgewicht verlierst, aus der Baumstellung kommst, fange einfach wieder von vorne an. Gib den Fuß an die Innenseite des Oberschenkels, gib die Hände vor dem Brustkorb zusammen und hebe die Arme hoch. Genieße die Erfahrung, wie ein Baum fest zu stehen, inmitten der Stürme des Lebens. Schaue beständig auf einen Punkt, atme tief mit dem Bauch ein und aus, lächle dabei.

Anschließend senke die Hände wieder, senke das Bein, atme zwei-drei Mal tief ein und aus und übe die andere Seite.

Jetzt übe die andere Seite der Baum Yoga Asana: Beuge dein anderes Knie, gib den Fuß auf die Innenseite von Oberschenkel oder Knie oder das Fußgelenk von vorne auf den Oberschenkel. Gib die Hände vor dem Brustkorb zusammen und denke daran, auf einen Punkt zu schauen und hebe die Arme hoch. Die Handflächen sind zusammen, oder nur die Fingerspitzen sind zusammen. Lächle und atme gleichmäßig mit dem Bauch. Diese Übung hilft dir zu einem guten Gleichgewicht zu kommen. Sie verbessert die Konzentration und die Körperkoordination. Alle Gleichgewichtsübungen sind auch gut für die Entwicklung der geistigen Kräfte.

Wenn du zwischendurch aus der Baum Stellung kommst oder das Gleichgewicht verlierst, übe immer wieder von Neuem. Ulli wird dieses Mal ruhig halten. Dann gib langsam die Arme wieder nach unten, senke den Fuß und schließe die Augen. Ein paar Sekunden lang bleibe ruhig stehen, atme tief ein und aus. Entweder nur mit dem Bauch oder wie es Ulli zeigt mit vollständiger Yogaatmung, mit Bauch und Brust. Spüre: Ich bin im Gleichgewicht. Ich bin voller Kraft und Energie. Mir geht es gut. Ich freue mich auf den weiteren Tag.

Durch regelmäßig Praxis des Yoga Baums erfahre viel Freude im Alltag, ein gutes Gleichgewicht und Konzentration.

Weitere Baum Yoga Videos

Ein Yogaflow bestehend aus drei Gleichgewichtsübungen: Baum, Standwaage und Tänzer:

Yoga Baum Stellung mit anschließender einbeiniger stehender Vorwärtsbeuge:

Kurzvorführung Yoga Baum Pose - ohne lange Erläuterungen:

Auch Jugendliche üben gerne den Yoga Baum:

Du kannst die Baumstellung überall üben, auch im Fluss: