Handstand

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Handstand, Sanskrit Vrikshasana ist eine fortgeschrittene Hatha Yoga Übung, eine Asana, welche Gleichgewicht und Stärke der Arme fordert und fördert.

Handstand 3.jpg

Der Handstand ist auch vorzüglich geeignet, um die obere Wirbelsäule, die Brustwirbelsäule flexibel zu halten. Handstand, Vrikshasana, wird im Yoga Vidya Stil manchmal sogar vor dem Sonnengruß geübt, manchmal vor oder nach dem oder auch statt dem Kopfstand oder auch im Rahmen der Gleichgewichtsübungen am Ende der Yogastunde. Der Handstand ist eine anspruchsvolle Yoga Übung - aber mit täglicher Übung für die meisten Menschen zugänglich. Wie öfter man den Handstand übt, desto schneller kann man ihn. Es reicht mehrmals über den Tag verteilt mehrmals in den Handstand zu springen. Bei Balanceübungen kommt es mehr auf die Häufigkeit der Durchführung über den Tag verteilt an als auf die Dauer des Trainings am Stück.

Anleitung in den Handstand

Handstand Lotus.jpg

Aus dem Hund

  • Stehe im herabschauenden Hund
  • Bringe ein Bein etwas mehr nach vorne
  • Strecke dein hinteres Bein durch und halte die Schultern genau oberhalb der Handgelenke
  • Beuge deine Ellenbogen leicht
  • Schaue auf einen Punk zwischen deinen Händen
  • Nehme etwas Schwung und gegib dich in den Handstand

Aus dem Stand

  • Stehe in Tadasana
  • Bringe ein Bein etwas mehr nach vorne
  • Bringe deine Arme gestreckt Richtung Boden
  • Nimm Schwung und springe in den Handstand

Tipps für den Handstand und mögliche Anfängerfehler

Ebenso wie beim Skorpion ist die Bewältigung des Handstands – Vrikshasana – mehr eine Sache des positiven Denkens als des Gleichgewichts. Stelle dir die Arme als Beine vor, spreize die Finger, um die Basis zu vergrößern, und greife fest in den Boden hinein. Übe diese Asana zunächst gegen eine Wand, wenn du Angst vorm Fallen hast. Komme mit gestreckten Ellbogen in die Stellung, die Hände sollten mindestens einen halben Meter von der Wand entfernt sein, die Füße lehnen an der Wand. Dann nimm die Füße von der Wand weg und balanciere ein wenig, damit du ein Gefühl für das freie Stehen bekommst. Wenn du sicherer geworden bist, übe ohne Wand. Später wirst du auf deinen Händen gehen können. :-)

Noch nicht genug Balance

Trainiere weiter! Die Balance entwickelt sich. Achte darauf das deine Arme durchgestreckt sind. Häufig holen Anfänger zu viel Schwung, dass sie nach hinten rüber fallen oder zu wenig Schwung, so dass sie zurück in den Stand fallen. Achte darauf das dein Schwerpunkt mindestens über deinen Schultern ist oder etwas weiter, falls dein Schwerpunkt vor den Schultern ist fällst du zurück in den Stand. Analysiere nach jedem Handstand genau, was im Körper passiert ist, das du aus der Asana gefallen bist und denke über die Lösungen nach, so wirst du viele Möglichkeiten entdecken womit du mehr Balance halten kannst. Du kannst von deinen Fingern bis zu den Füßen mit fast jedem Gelenk zur Balance beitragen.

Wie öfter du den Handstand übst, desto schneller meisterst du die Balance. Es kommt mehr auf die Häufigkeit der Durchführung vom Handstand an, als auf die am Stück geübte Dauer. Springe idealerweise mindestens 5 mal über den Tag verteilt in den Handstand und lasse keine Tage aus. Es ist nicht wichtig jeden Tag lange zu üben sondern häufig, dann lernt dein Körper, das dir die Übung wichtig ist und du wirst über Nacht besser werden.

Am wichtigsten ist, das dein Becken und Körperschwerpunkt mindestens über deine Schultern, auf ihre Höhe oder sogar etwas weiter kommt, falls dein Becken vor deinen Schultern bleibt, fällt du zurück in den Stand, weil dein Gewicht zu weit hinten war. Verlagerst du dein Gewicht zu weit über deine Schultern, durch z.B. zu viel Schwung fällst du nach hinten ins Rad.

Kraft fehlt

Trainiere weiter! Die Kraft für den Handstand entwickelt sich mit der Zeit. Übe die Vorübungen, Ellenbogenstand, Delfin, Fliegender Hund, Nach unten schauender Hund, Handstand an der Wand mit dem Gesicht zur Wand und mit dem Rücken zur Wand.

Vorübungen für den Handstand

Fortgeschrittene Handstandvariante: der Handstandskorpion

Als Vorübung für den freien Handstand kannst verschiedene Asanas üben:

Falls du genug Kraft hast dich an der Wand zu halten kannst du den Handstand an der Wand üben. Dafür positionierst du deine Hände etwa 30-50cm von der Wand weg und springst in den Handstand, so dass dein Rücken Richtung Wand zeigt. Falls du jetzt zu viel Schwung nimmst hällt dich die Wand auf.

Eine schwierigere Variante ist sich im Hund mit dem Rücken zur Wand zu stellen und die Wand mit den Füßen hoch zu laufen, so das dein Bauch Richtung Wand zeigt. Entweder du hällst den Handstand so oder du läufst so hoch und runter bzw. von rechts nach links und andersherum an der Wand entlang. So trainierst du Kraft für den Handstand.

Wenn du den Handstand systematisch üben, lernen und lehren willst, besuche doch folgende Internetseite, die alles zum Thema Handstand hat, Fotos, Anleitungen, Wirkungen, Tipps, Hilfestellungen und mehr: Handstand

Wirkungen vom Handstand

Körperliche Wirkung vom Handstand

Der Handstand stärkt vor allem die Arme und den Rücken und dehnt den Bauch, die Hüften und die Oberschenkel. Der Handstand ist eine gute Asana gegen Beschwerden im oberen Rücken. Durch den Handstand wird die Blutzufuhr in jedem Körperteil erhöht.

Gestärkte Muskeln durch Handstand

Geistige Wirkung vom Handstand

Der Handstand entwickelt Gleichgewicht und Harmonie. Dadurch das es eine Zeit dauert um den Handstand zu beherrschen entwickelt sich auch Durchhaltvermögen und schließlich Selbstbewusstsein.

Energetische Wirkung vom Handstand

Der Handstand wirkt stärkend, harmonisierend, erdend und ist empfehlenswert bei Vata-Störungen. Besonders angespochen wir das Ajna Chakra.

Stoffsammlung zum Handstand

Eine Wiki Autorin der früheren Jahre hat folgende Stoffsammlung zum Handstand geschrieben - die aus historischen Gründen hier weiter stehen soll:

"Die Hände werden etwa in Schulterbreite parallel auf den jeweiligen Untergrund aufgesetzt. Die Arme sind durchgestreckt und befinden sich in direkter Linie unterhalb des Körpers, das ganze Körpergewicht lastet auf den Händen. Die durchgestreckten Beine und Füße verlängern die Körperachse nach oben. Neben dieser völlig gestreckten Form besteht die Möglichkeit verschiedene und auch mehrere Körperteile zu beugen."

Die Krähe oder der Elefanten-Handstand sind aus dem Yoga bekannt, hier wird der Körper gebeugt und die Knie auf den Oberarmen abgestützt". (Wikipedia)

Es geht auch im Hund und Padahastasana und immer, wenn die flachen Hände auf der Yoga-Matte sind um den Stand der Finger ... genau ein sinken... (darf noch ausgeführt werden müssen, jedes Mal in der Yogastunde ...)

Siehe auch

Handstand auf den Händen eines anderen - Berlin 1930ger Jahre Copyright

Literatur

Yoga Seminare

Yogalehrer Ausbildung

16. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 4
Du möchtest auch Fortgeschrittene in Yoga unterrichten? In Woche 4 der Yogalehrer Ausbildung kannst du als angehender Yogalehrer auch lernen, wie man Meditationen anleitet und Hatha Yoga variiert.…
Ananda Schaak,
02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1
Hier lernst du die Grundlagen, wie man als Yogalehrer Menschen in Yoga und Meditation unterrichtet. Woche 1 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,

Asanas als besonderer Schwerpunkt

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Yin Yoga
Yin Yoga bereichert seit einiger Zeit die Welt des Yoga. Yin Yoga ist ein Yoga Stil, der immer populärer wird. Im Yin Yoga steht mehr das sanfte statische Dehnen in bestimmten Yin Yoga Positionen…
Shanti Wade,
16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Theorie und Praxis der 84 Hauptasanas
Ziel dieses Seminars ist es, die Hauptasanas genauer zu analysieren. Die einzelnen Asanas werden gemeinsam studiert und besprochen. Ihre Wirkungen auf verschiedenen Ebenen sowie Kontraindikationen,…
Ananta Duda,