Die Yoga Diät

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Yoga Diät - was ist das? Welche Empfehlungen gibt Yoga bezüglich der Ernährung? Gibt es vielleicht sogar eine Yoga abnehmen Diät?

Im Yoga wird eine vegetarische Ernährung empfohlen.

Sukadev abtwortet: Welche Ernährung wird im Yoga empfohlen?

Gibt es eine spezielle Yoga Diät? Wie ist die Yoga Ernährung? Kann man mit Yoga auch abnehmen? Mein Name ist Sukadev von Yoga Vidya und mir wurden diese Fragen gestellt.

Man kann die Frage nach der Yoga Diät auf zwei Weisen interpretieren. Zum einen die Diät im Ursprünglichen Sinne, ist eine Ernährungsform so würde man sagen die Yoga Diät ist die Yoga Ernährung. Das zweite wäre eine besondere Abnehmtechnik, eine besondere Yoga-Diät zum Abnehmen.

Was empfehlen Yoga-Meister und Meisterinnen für eine Ernährung?

Gewaltfreie Ernährung

Die Yoga Ernährung ist in erster Linie geprägt von Ahimsa (Nicht verletzten), du willst weder dich selbst, noch andere Geschöpfe verletzen. Somit muss die Yoga Ernährung gesund und notwendiger Weise vegetarisch sein. Du willst auch deiner Umwelt nicht schaden, somit gilt es darauf zu achten, dass man sich umweltfreundlich ernährt. In der heutigen Zeit des Klimawandels, und der Massentierhaltung, sollte jemand der die Yoga Ernährung ernst nimmt sich vegan ernähren.

In vielen alten Yoga Schriften werden Milchprodukte gelobt, dies geschah aber zu einer Zeit als die Kuh heilig war, und somit auch nie getötet werden durfte. Deshalb war es in Ordnung, dass man die Kuh als Haustier und hielt und ein Teil der abgegebenen Milch als Nahrung zu sich nahm, weil die Kuh im Normallfall nur ein Kalb auf die Welt bringt, und genügend Milch für zwei Kälber abgibt.

Dies war im alten Indien aber nur selten der Fall, und es waren nur sehr geringe Mengen an Milch, vielleicht ein viertel Glas pro Haushaltsmitglied, welche dann zu Joghurt verarbeitet wurde.

Unter natürlichen Umständen gibt die Kuh 2-3 Liter Milch am Tag, wovon das Kalb etwa die Hälfte braucht. Die andere Hälfte konnte deshalb in einer großen Indischen Familie von 10 Menschen verbraucht werden.

Heutzutage gibt es für Kühe keine andere Verwendung außer für Fleisch und Milch. Deshalb ist die Milchindustrie notwendigerweise mit der Fleischindustrie, und somit auch mit dem töten der Kühe verbunden. Des Weiteren müssen die Kälber direkt nach der Geburt, in der Bio-Milch Herstellung einige Tage später, aus hygienischen Gründen von der Mutter getrennt werden. Dies ist eine sehr große Grausamkeit, da die Mutter-Kind Beziehung bei Kühen genauso stark ist wie bei Menschen.

Wenn man also Milchprodukte konsumiert ist man notwendigerweise beteiligt an Grausamkeit.

Daher sollte die Yoga-Ernährung eine vegetarische, und im besten Fall eine vegane sein.

Energetische Aspekte der Ernährung

Die Yoga-Ernährung ist aber auch geprägt von Energie. Ziele im Yoga ist es mehr Energie und einen klaren Geist zu haben. Somit besteht die Yoga Ernährung aus 4 Hauptkategorien und weiteren zusätzlichen Nahrungsprodukten. Man sollte jeden Tag aus jeder der vier Nahrungskategorien etwas zu sich nehmen.

Dazu gehören:

  • Gemüse
  • Obst
  • Hülsenfrüchte
  • Vollkornprodukte

Zusätzlich können noch kalt gepresste Öle, Saaten, Nüsse und Gewürze dazu kommen.

Wenn man also jeden Tag etwas von den vier Hauptkategorien etwas zu sich nimmt, hat man alles was man braucht. Außerdem sagen die Yogis man sollte die Nahrung so natürlich wie möglich zu sich nehmen. Also keine Fertiggerichte, keine Dosen- oder Tiefkühlkost, nach Möglichkeit sollte es frisch zubereitete Kost sein. Dies geht relativ zügig, Obst zum Beispiel kann man immer sofort essen ohne es zubereiten zu müssen. Man kann Keimlinge ziehen und diese mitnehmen, oder frisches Gemüse wie Karotten direkt essen. Manche Gemüsearten sind sehr schnell gekocht, das gleiche gilt für viele Getreide Sorten, so kannst du ohne großen Zeitaufwand gesund Nahrung zubereiten.

Frische Nahrung hat am meisten Prana, Lebensenergie, und deshalb kann man sagen dass eine Yoga Diät vor allem aus frischer Nahrung besteht. Darüber hinaus sagt Yoga das man die ungesündesten Dinge wie Fleisch, Fisch, Alkohol, Tabak und Drogen weg lassen sollte, und auch darauf zu achten ist nicht zu viel Zucker einzunehmen. Du solltest einfach drauf achten was dir gut tut. Also nach dem Essen in sich reinspüren und dann wirst du merken ob das was du ist sich für dich gut anfühlt, so kannst du am besten deine eigene persönliche Diät zusammenstellen.

Zusammenfassend könnte man sagen, als erstes sollte man alles weglassen was andere Wesen in irgendeiner Art schädigt. Zweitens gilt es die ungesunden Dinge wegzulassen. Drittens auf sich selbst hören und dich deinen Bedürfnissen anpassen.

Im Yoga spricht man auch über Sattvige, Rajasige und Tamasige Ernährung. Im Ayurveda wird über Dosha-Gerechte Ernährung gesprochen. Es gibt also noch deutlich mehr zu beachten.

Auf der Internetseite von Yoga Vidya findest du viele Informationen zum Thema yogische Ernährung.

Yoga Diät zum Abnehmen

Gibt es im Yoga eine spezielle Abnehmdiät?

Zunächst einmal gilt, wenn du Yoga übst kannst du grundsätzlich gut abnehmen.

Es gibt einige gute Studien die zeigen, dass Menschen die medizinisch adipös waren, das heißt ein Body-Mass-Index über 30 hatten, die anfingen regelmäßig Yoga zu üben innerhalb von wenigen Monaten 5-6 Kilogramm verlieren und das neue Gewicht halten konnten.

Yoga hilft dabei mehr bei sich selbst anzukommen. Oftmals liegt das Übergewicht eines Menschen an dem sogenannten Stress-Essen, und wenn man durch Yoga generell entspannter wird, dann braucht man nicht den Ausgleich durch zusätzliches Essen. Des Weiteren essen viele Menschen übermäßige Mengen auch aus Frust, und wenn man durch Yoga mehr Lebensfreude empfindet, dann gibt es immer weniger Gründe für Frust-Essen.

Letztendlich ist die zuvor beschriebene Yoga-Diät an sich auch sehr gesund. Lässt man Fleisch und Milchprodukte weg, welche viel ungesundes Fett enthalten, ist das schon ein guter Schritt in die richtige Richtung. Dann gilt es nur noch darum auf Zucker zu verzichten. Wenn man seinen Zuckerkonsum stark einschränkt oder gänzlich darauf verzichtet, dann befolgt man eine sehr gesunde Ernährung.

Mit Hilfe des Ayurvedas kann man noch in tiefer in das Thema gesunde Ernährung einsteigen. Dort findet man viele verschiedene Diäten, die unter anderem zum Entgiften gedacht sind. Zum Beispiel gibt es die Kitchery-Ernährung, in welcher du vor allem Reis und Mungbohnen isst.

Im Yoga gibt es Fastenkuren, und manchmal werden für beschränkte Zeiten auch Rohkostdiäten empfohlen. In alten indischen Schriften kann man lesen, dass kranke Menschen früher eine Zeit lang auf Feuer verzichtet, das heißt nur Rohkost gegessen haben, Yoga geübt haben und dadurch wieder gesund geworden sind.

So könntest du aus den Yoga Ernährungsprinzipen eine Diät entwickeln die auch zum Abnehmen geeignet ist. Normalerweise geht es Yogis nicht in erstes Linie darum abzunehmen. Sondern sich gesund zu ernähren und ein gesundes Gewicht zu finden, das einem selbst gegenüber angemessen ist. Am besten geht das, wenn man regelmäßig Yoga übt und sich gesund ernährt.

Mehr information über Yoga Ernährung findest du auf unseren Internetseiten von Yoga Vidya. Du kannst suchen nach Yoga Ernährung, Yoga Kochbuch oder nach Rezepten und Videos zu dem Thema.

Video: Die Yoga Diät

Hier findest du ein Vortragsvideo über "Die Yoga Diät":

Ein Vortragsvideo vom Yogalehrer Sukadev über Yoga Ernährung, aus der Gruppe von Vorträgen rund um Gesundheit.

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Ernährung

Hier findest du Antworten zu weiteren Fragen zum Thema Ernährung:

Die Yoga Diät - Weitere Infos zum Thema Yoga Ernährung und Gesundheit

Hier findest du weitere Informationen zu den Themen Yoga Ernährung und Gesundheit und einiges, was in Verbindung steht mit Die Yoga Diät: