Bettler

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Bettlern

Indische Geschichte aus einer Nacherzählung von Heinrich Zimmer aus seinem Buch "Weisheit Indiens. Märchen und Sinnbilder" 1938 im L.C. Wittich Verlag in Darmstadt erschienen. S. 18/19.

Zum Kaiser Akbar, den die Seinen voll Ehrfurcht den „Schatten Gottes" nannten, kam ein Bettelmönch um ein Almosen. Er fand den Enkel Babars in Gebet versunken und kniete sich lautlos neben der Tür im Gebetraum nieder, um zu warten, bis der Kaiser seine Andacht beendete. Da hörte er Akbar, der über mehrere Königreiche gebot als je ein Kaiser in Indien vor ihm, zu Gott beten: „0 Herr, schenke mir mehr Macht, mehr Land, mehr Reichtum!" — Da wollte der Bettelmönch sich unbemerkt entfernen, aber Akbar war mit seinem Gebet zu Ende, erhob sich und ward seiner gewahr, wie er sich davonstahl.

„Du kamst, mit mir zu sprechen, — und gehst ohne ein Wort?" fragte der Kaiser; — „Herr", erwiderte der Bettelmönch, „ich kam, dich anzubetteln, aber ich hörte dich selbst bei Gott um mehr Macht, Land und Reichtum betteln, — soll ich bei einem Bettler betteln? — dann lieber gleich bei Gott, wenn ich schon betteln muss!"

Siehe auch

Literatur