Geld

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geld ist ein gesetzliches Zahlungsmittel in Form von Münzen oder Banknoten. Heute gibt es sogar digitales Geld, welches also nur auf digitalem Wege durch die Gegend transportiert wird. Also, man bezahlt etwas im Internet, z. B. man bezahlt auch für Yoga Seminare mit diesem künstlichen Geld.

Geld - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Geld kommt ursprünglich aus dem Altsächsischen "Gelt". Das heißt Bezahlung, Vergeltung, auch Lohn oder Opfer. Später hieß es auch Preis und Zahlungsmittel. In diesem Sinne Geld.

Was ist die spirituelle Bedeutung von Geld?

Geld ist etwas, was ein Janusgesicht hat, also ein Doppelgesicht. Geld kann eine Chance aber auch eine Versuchung und Gefahr sein.Menschen die Geld haben, wollen noch mehr Geld haben und letztlich, kommt der Mensch, aus Gier, dazu Sschlimmes zu tun. Menschen die viel Geld haben wollen, sind nie zufrieden. Nach einer Untersuchung heißt es, das Menschen in westlichen Ländern immer 60% mehr haben wollen als sie eigentlich haben. Sie meinen immer sie währen zufrieden, wenn sie nur 60% mehr hätten. So rennen Menschen dem Geld hinterher und machen unethische Handlungen, vernachlässigen ihre spirituellen Praktiken für das Geld. Manchmal wird gesagt, dass das Kali-Yuga, das dunkle Zeitalter, geprägt ist von Geldgier.

Also ist Geld zum einen Versuchung, aber die spirituelle Bedeutung von Geld kann auch eine andere sein. Du könntest auch Geld ansehen als Möglichkeit Gutes zu tun, zu dienen und zu helfen. Wenn du auf irgendeine Weise zu Geld gekommen bist, horte es nicht zu sehr, sondern nutze es um Gutes zu tun. Gib Kredite an gemeinnützige Initiativen oder lege dein Geld ethisch an.

Oder noch besser, gib Spenden oder baue etwas auf, womit du anderen Menschen dienen und helfen kannst. Wenn man also Geld hat, kann man sagen, die spirituelle Bedeutung ist: Nutze dein Geld um Gutes zu bewirken. In diesem Sinn wird manchmal Geld auch mit Lakshmi in Verbindung gebracht, das ist die indische Göttin von Schönheit und Reichtum aber auch von Empfangens und Gebens, du öffnest dich und so kann es durch dich fließen.

In diesem Sinne ist Geld, im spirituellen Kontext, ein Mittel um Gutes zu bewirken. Es ist nichts Schlechtes daran Geld zu haben, aber es ist schlecht sein Leben auf Geld auszurichten. Lebe ein Leben der Spiritualität und des uneigennützigen Dienens, um anderen Gutes zu tun, und Geld ist dabei von untergeordneter Bedeutung.

Geld yogisch betrachtet

Das Geld heute ist eine große Illusion. Geld ist nur ein Versprechen, dass man dafür etwas bekommen wird. Das ganze Geld ist virtuell. Jederzeit könnte das Geld plötzlich nichts mehr wert sein. So wie es die großen Inflation 1923 gegeben hat, oder auch die Geldentwertung bzw. die verschiedenen Währungsreformen, durch die das alte Geld wertlos wurde. So können wir sagen, dass Geld ein Symbol für etwas ist, das man etwas kaufen kann.

Es gibt viele Überlegungen, woher Geld kommt. Die einen sagen, Geld war ein Tauschmittel. Um das eine Gut gegen das andere tauschen zu können, war es gut, Geldwert fest zu legen. Anstatt dann Dinge weit transportieren zu müssen, musste man dann nur Geld transportieren. Eine weitere Ursache für Geld war letztlich, dass Geld irgenwie gedeckt war durch einen anderen Besitz. Man hat z. B. gesagt: "ch habe den und den Besitz. Ich verspreche dir deshalb, etwas zurück zu zahlen. Mein Besitz ist so und so viel wert und ich hafte damit mit meinem Besitz." Und so war der Kredit geschaffen. Und dies ist eine andere Theorie für den Ursprung des Geldes, nämlich dass es eine Form von Kredit war. So konnte überhaupt erst Wirtschaft in größerem Stil entstehen.

Menschen haben aufgrund ihres Besitzes Geld bekommen. Sie haben weiter den Besitz gehabt und konnten sich vom Geld zusätzlich etwas kaufen. Der andere hat auch etwas geschaffen, er hat sich dafür Produktionsmittel angeschafft in der Hoffnung, dass er später etwas verkaufen wird.

In diesem Sinne ist es ganz mysteriös, wie Wirtschaft funktioniert: eben mit Geld.

Geld hat einen besonderen Anreiz auf Menschen. Menschen haben Geldgier. Man sagt, dass Menschen immer mehr Geld haben wollen, als sie haben. Normalerweise weiß jeder, dass Geld nicht glücklich macht. Aber manche sagen, Geld beruhigt. Die meisten sagen: "Ja, Geld macht nicht glücklich. Aber wenn ich nur zwanzig Prozent mehr hätte als jetzt, dann wäre alles in Ordnung." Das geht bis zu einem gewissen Grad. Aber ab einer gewissen Summe, ich glaube sind ist ein oder zwei Millionen Euro, dann will der Mensch nicht mehr zwanzig Prozent mehr sondern doppelt so viel. Und so wird Geld nie genug sein.

Man muss nicht gegen Geld sein, aber gegen Geldgier. Man sollte sich bewusst sein, dass Geld nicht glücklich macht.

Glück kommt durch die Erfahrung Gottes. Glück kommt durch Liebe. Glück kommt durch uneigennütziges Handeln. Geben ist seliger als nehmen.

Geld Video

Hier findest du ein Vortragsvideo zum Thema Geld:

Einige Informationen zum Thema Geld in dieser kurzen Abhandlung, einen spontanen Videovortrag. Sukadev, Leiter vom Yoga Vidya e.V., denkt laut nach über das Wort bzw. den Ausdruck Geld vom Standpunkt der Yoga Philosophie aus.

Siehe auch

Weitere Begriffe im Kontext mit Geld

Einige Stichwörter, die vielleicht nicht direkt in Beziehung stehen mit Geld, aber vielleicht doch von Relevanz sein können, sind unter anderem Gelblich‏‎, Geige‏‎, Gehend‏‎, Gelegenheit‏‎, Gemahl‏‎, Gemäßigt‏‎.

Raja Yoga, positives Denken, Gedankenkraft Seminare

21. Sep 2018 - 30. Sep 2018 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv D1 - Raja Yoga
Möchtest du dein Wissen, das du in der Yogalehrer Ausbildung erworben hast, vertiefen? Dann ist diese 9-tägige, kompakte Yogalehrer Weiterbildung genau richtig. In dieser vielseitigen Yogalehrer…
Swami Saradananda,Mahadev Schmidt,Bhakti Turnau,
28. Sep 2018 - 03. Okt 2018 - Vom Gefühlschaos zur Klarheit - Vertiefungs-Seminar
Wie kann ich die Endlos-Schleife in meinem Kopf abstellen? Welche Fragen und welche Techniken helfen mir, klarer zu sehen, mich nicht mehr überrollen zu lassen von Gedanken und Gefühlen? Wir lern…
03. Okt 2018 - 07. Okt 2018 - Ein Kurs in Wundern
Du lernst Übungen aus dem bekannten „Ein Kurs in Wundern® “ (EKIW®), der von der Essenz her höchstes Jnana Yoga und Vedanta ist. Die Übungen helfen dir, deine Denk- und Sichtweise neu zu f…
Russell Derbidge,Dirk Gießelmann,
05. Okt 2018 - 07. Okt 2018 - Raja Yoga 2
Die Yoga Sutras von Patanjali sind die Grundlage des Raja Yoga. In diesem Raja Yoga Seminar behandeln wir das 2. Kapitel der Yoga Sutras von Pantanjali. Darin geht es um Sadhana, die spirituelle Pr…
Rama Haßmann,

Geld Artikel ausbauen

Willst du mithelfen beim Ausbau dieses Artikels zu Geld? Danke für deine Email an wiki(at)yoga-vidya.de.

Zusammenfassung

Das Substantiv Geld ist ein Begriff, der in Zusammenhang steht mit Wirtschaft und Produkte und kann interpretiert werden vom Standpunkt von Yoga, Meditation, Ayurveda, Spiritualität und humanistische Psychologie.