Ende

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blume Dürre Positiv Wachstum Lebenswille.jpg

Ende - Was einen Anfang hat, hat auch ein Ende. Etwas vom "Ende" her zu denken, bedeutet zielgerichtet zu denken und hoffentlich auch zu handeln. Die Erkenntnis, dass Leben mit dem Tod sein Ende bekommt, ist eine Grundlage für Philosophie, Religion und spirituelles Leben.

Alles was einen Anfang hat hat auch ein Ende

Wechselfälle des Lebens

Alles was irgendwo beginnt hört irgendwo auf.Alles, was Du aufgebaut hast, wird am Ende sich irgendwann sich auflösen. Jedes Lebewesen findet sein Ende mit dem Tod. Jedes Projekt hat irgendwann ein Ende. Alle menschlichen Bestrebungen kommen irgendwann zu Ende. Und das ist eine Tatsache der Vergänglichkeit, derer man sich bewusst machen sollte.

Manchmal ist es tröstlich. Jedes Leiden hat ein Ende. Jeder Schmerz hat ein Ende. Jede schwierige Situation geht irgendwann zu Ende. Aber es ist auch ein Trost, wenn nämlich die schönen Situationen zu Ende gehen. Und so gilt es die Wechselfälle des Lebens zu akzeptieren und loszulassen.

Brahman

Glücklicherweise gibt es aber auch etwas, was kein Ende hat und keinen Anfang. Yogis sagen es gibt Brahman, die höchste göttliche Wirklichkeit. Die ist ohne Anfang und ohne Ende. Anadi ohne Anfang und Ananta ohne Ende. Diese höchste göttliche Wirklichkeit war ist und wird immer sein. Sie hat weder zeitlich noch räumlich einen Anfang oder ein Ende. Und es gilt zu dieser höchsten göttlichen Wirklichkeit zu erwachen.

Tod

Tod ist auch nicht wirklich ein Ende.Nur ein Ende des physischen Körpers, aber nicht dein Ende. Du gehst in eine höhere Wirklichkeit auf, in die Astralwelt. Aber auch die Astralwelt ist nicht das Ende. Du wirst dich wieder inkarnieren. Aber irgendwann sind die Inkarnationen zu Ende und Du erreichst die Erleuchtung und Du erfährst die Einheit mit dem Unendlichen und dem Ewigen.

Strebe nach dem, was kein Ende hat. Und auf dem Weg dorthin akzeptiere die Vergänglichkeit. Genieße solange es schön ist, aber hafte nicht daran. Verzweifel nicht am Unschönen auch das hört irgendwann auf. Aber sei dir bewusst inmitten allem Schönen und Nichtschönen, mitten aller Veränderungen gibt es ein Ewiges und Unendliches. Das gilt es zu Verwirklichen.

Hänge nicht an den Dingen. Halte dich nicht fest am Relativen. Lasse alles los. Alles Relative geht zu Ende. Suche nach dem, was ewig ist, die Erleuchtung, Gott. Aus dem Bewusstsein der Endlichkeit des Seins kommt auch die Bereitschaft für Vergebung, Verständnis und Liebe.

Video Ende

Vortragsvideo zum Thema Ende :

Autor/Sprecher/Kamera: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Seminarleiter zu Yoga und Meditation.


Wie beendet man die Meditation?

Praktiziere Yoga und Meditation! :)

Wie sollst Du Deine Meditationssitzung beenden? Was ist ein guter Abschluss? Die einfachste Weise wäre zum Ende Deiner Meditation ein paar Mal tief ein und aus zu atmen. Du verbindest Dich nochmal ganz bewusst mit allem göttlichen Licht, allem Positiven und danach schickst Du Gedanken des Wohlwollens in alle Richtungen. Du kannst auch „Shanti, Shanti, Shanti...Frieden sei mit allen Wesen“ geistig wiederholen. Du kannst auch eine Affirmation wiederholen oder einen Vorsatz wie z.B. „Heute möchte ich bewusst und mitfühlend sein.“ oder „Ich bin voller Kraft und Energie. Mir geht es gut. Ich freue ich auf den weiteren Tag.“

Wenn möglich, dann singe danach 3x Om und ein Mantra wie z.B. "Loka Samasta Sukhino Bhavantu" – Mögen alle Wesen Glück und Harmonie erfahren. Danach bewege Deine Füße und Hände, strecke und räkle Dich. Und dann hast Du entweder die Möglichkeit weitere spirituelle Praktiken zu üben (wie Asanas und Pranayama) oder Du kannst auch direkt in den Tag gehen. Manchmal ist es auch noch schön ein paar Mantras zu singen, manchmal ist es schön ein spirituelles Buch zu lesen, manchmal ein kleines Ritual z.B. Arati – also es gibt dafür verschiedene Möglichkeiten

Aber es spricht auch nichts dagegen zügig aus der Meditation zu kommen und weiterzumachen mit dem was noch anliegt. Und natürlich angenommen Du machst die Meditation als letztes am Abend, dann wiederholst Du die Meditation, du verneigst Dich und legst Dich dann hin und schläfst mit diesen wunderbaren meditativen Gedanken, diesem erhabenen Gemütszustand.

Weitere Informationen über Meditation und auch angeleitete Meditationen bei denen Du auch aus der Meditation geführt wirst findest Du auf www.yoga-vidya.de./Meditation.

Yogalehrerausbildung

Yogalehrer Ausbildung

21.08.2020 - 28.08.2020 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3
Wie bringe ich als Yogalehrer meine Schüler in eine Yoga Stellung und korrigiere sie beim Yoga? In Woche 3 der Yogalehrer Ausbildung wird auch dies Thema sein. Woche 3 der 4-wöchigen Yogalehrer A…
Jeannine Hofmeister,Adinath Zöller,Christian Bliedtner,
21.08.2020 - 06.09.2020 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3+4
Letzter Teil der Ausbildung zum Yogalehrer im ganzheitlichen Yoga. Erfahre noch mehr über Meditation und Mantras. Woche 3 und 4 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung Intensiv. Teilnahmevoraussetzu…
Jeannine Hofmeister,Adinath Zöller,Christian Bliedtner,


Interessante Webseiten

Bücher von Sukadev: