Spiegel

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite muss Überarbeitet werden.

Dies kann sprachliche, sachliche oder gestalterische Gründe haben.
Beachte bitte die Diskussionsseite und entferne den Baustein erst, wenn die beanstandeten Mängel beseitigt sind.



Spiegel in Yogastunden können Yoga-Hilfsmittel sein oder Narzissmus unterstützen... Eitelkeit, Stolz auf den Körper sind gewiß eher kleineres Übel als sich ganz zu vernachlässigen, sog. vollends gehen zu lassen (= was anderes als sog. "laufen lassen").


Auch Yogaschulen mit Spiegeln bringen wohl eine Atmosphäre zustande, wo der Typ nach und nach in den Asanas meditiert.

Sich zu beobachten, ohne zu werten ist in der Yoga-Philosophie äußerst wichtig und auch im Hatha-Yoga immer wieder zu üben: gerade ohne Vergleich, sondern Loslassen der Gedanken... bezieht sich vorwiegend auf die inneren Werte; findet am besten auch weitgehend oft mit geschlossenen Augen statt. Weil man sich auch möglichst unbesehbar platzieren kann, stören selbstverständlich Spiegel dann wenig, die zur Korrektur des krummen Rückens dienen....


Der Blick eher von sich weg, um andere zu unterstützen ist mindestens gleich bedeutend; noch mehr kommt es in Yogastunden und auch sonst darauf an, bei sich zu sein, statt etwa zu projizieren oder unsicher in den Spiegel zu gucken: Jeder ist so wie er ist in Ordnung, gerade auch im Mittelmaß. Ob das Spiegel und/oder laute, womögl. Disko-artige Musik ein balancieren helfen oder ob so etwas stört?


Der physische Körper bedeutet im Hatha-Yoga mehr eine Konzentrationshilfe - Eitelkeitsförderung ist etwas anderes als die mit dem Om verbundenen "seelischen Muskeln" (und etwa auch Pranayama-Licht...)


Spiegelei als SpiegelAffe ist falsch zu vergleichen, hier im Yoga-Wiki drin - wenn das ein spiritueller Name ist, Hanuman


Eigentlich dürfen Spiegel auch weg gelassen werden - eine Gemeinsamkeit mit Fußball zu nennen...


Und auch evtl.: "Wenn du das Bild von Swami Sivananda anschaust oder das Bild von Ramana Maharshi, Anandamayi Ma oder anderen großen Yogameistern, da strahlt Schönheit aus. Umgekehrt kannst du auch öfters mal in dein Spiegelbild schauen „Ist da eine Ausstrahlung da?“ Und evtl überlegen: Achtest du auf dein Prana (..) Ernährung ist deine Asana-Praxis richtig..."