Mutter

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mutter ist die Bezeichnung des weiblichen Elternteils einer Person und auch eine Anrufung des Göttlichen in ihrer weiblichen Gestalt. In Indien wird gesagt: Der erste Gott eines Menschen ist die Mutter. Die Beziehung zur Mutter (und zum Vater sowie zu anderen frühen Bezugspersonen) prägt ein Kind ganz entscheidend das ganze Leben lang.

Mutter Erde - Gaia

Bedeutung der Mutter für das Kind

Artikel von Seminarleiter und Buchautor Bhajan Noam

Wir wissen heute gar nicht mehr, was eine Mutter ist. Wir wissen es seit Jahrhunderten nicht mehr. Doch in jeder Frau schlummert die Mutter und kann jederzeit erwachen.

Der Mutterschoß ist ein Tor des Jenseitigen, des Göttlichen, durch den die Seelen sich inkarnieren. Die Mutterbrust ist die Kraft, Gesundheit, Weisheit und Liebe spendende Quelle, die den kleinen neuen Körper der alten Seele nährt und an seine ewige Heimat erinnert, in der nur Überfluss herrscht. Zunächst in vollkommener Einheit, dann Haut an Haut, Nerv an Nerv in eine gemeinsame Aura gehüllt verbringen Mutter und Kind die ersten Monate und Jahre. Die Mutter spürt die Bedürfnisse und das Kind erlebt sofortige Erfüllung. Wunsch und Sein sind verschmolzen wie ihre beiden Körper.

So reift ein starkes und freies Wesen heran, das keine Angst kennt, keinen Mangel, das nur Liebe empfindet und den empfangenen Reichtum verschenkt. Dieses Wesen, ob Frau oder Mann, kam durch die Mutter in die Welt der Körper. Deshalb eint alle Wesen diese größte aller Erfahrungen. Und deshalb herrscht in der Urnatur ein Geschlechterfriede.

Ein Mann erkennt in jeder Frau die Mutter, die ihn gebar. Eine Frau erkennt im Mann den göttlichen Gefährten einer gemeinsamen Reise. Die Mutter ist Lehrerin und Meisterin von beiden. Sie lehrt sie das Sprechen, Singen, Berühren, Erschaffen, Liebe und Zärtlichkeit, Arbeiten und Ruhen, Tanz und Wildheit, Hingabe und Forderung, Körperlichkeit und Göttlichkeit, Bindung und Loslassen, Selbständigkeit und Gemeinschaft. Und von Anbeginn durch alle Ebenen hindurch vermittelt sie ihnen ein Leben in vollkommener Würde.

Diese Scheinwelt, in deren Netz wir noch eingesponnen sind, ist eine Zerstörerin des Lebens. Doch die wirkliche Welt wartet auf die wieder erstarkende Macht der Mütter, auf eine neue Zeit des Segens, des Lichtes, der Wahrhaftigkeit und der Liebe.


Siehe auch

Seminare

Naturspiritualität

08.11.2019 - 10.11.2019 - Das Feld der Ahnen
Wir leben zwar als freie Individuen, doch energetisch gesehen unterliegen wir dem Einfluss unserer Ahnenlinie. Unser heutiges "So-sein" wird durch Gene, Ahnenkarma und Sozialisation geprägt. In di…
Maharani Fritsch de Navarrete,
08.11.2019 - 10.11.2019 - Dich selbst annehmen - Liebe dich so wie du bist
An diesem Wochenende widmen wir uns der Selbstliebe und Selbstannahme.In dem wir uns begegnen finden wir heraus, wo wir gerade stehen und wie wir uns selbst empfinden. Im geschützten Raum, den wir…
Bernardo Juni,Gopi Kretschmer,