Pedanterie

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pedanterie : Was ist Pedanterie? Woher kommt das Wort? Wozu ist Pedanterie gut? Was sind Synonyme, was das Gegenteil von Pedanterie? Über all das erfährst du hier in diesem Artikel. Hier eine Kurzdefinition: Pedanterie im positiven Sinne bedeutet Exaktheit, auch Spitzfindigkeit. Pedanterie bedeutet große Genauigkeit gerade bei kleinen Details. Pedanten erledigen Aufgaben sehr gründlich. Dabei gilt es, aufzupassen, nicht in Haarspalterei und Bürokratismus zu verfallen.

Barmherzigkeit, nicht immer einfach im Umgang mit Pedanterie

Pedanterie ist eine übertriebene Genauigkeit. Man kann jemandem die Eigenschaft der Pedanterie zuschreiben, wenn man meint, dass er es immer wieder zu genau meint. Und man kann sich über ein Verhalten aufregen, das man als pedantisch ansieht: Das ist doch pure Pedanterie. Es gibt Kontexte, in denen ein pedantisches Vorgehen wichtig ist. Vor einer Operation sollte der Chirurg pedantisch auf Hygiene und jedes Detail achten.

Es gibt aber auch viele Kontexte, in denen zu viel Pedanterie nicht zielführend ist, alles verlangsamt. Pedanterie gibt es in der deutschen Sprache seit um 1600 in der Bedeutung kleinliche Denkart, übertriebene Genauigkeit, Einseitigkeit. Pedanterie kommt vom französischen pédanterie bzw. dem italienischen pedanteria. Ob Pädanterie vom Wort für Fußsoldat (italienisch Pedante) als langsamer Soldat im Unterschied zu einem Kavalleristen kommt, oder vom griechischen paidé͞uein (παιδεύειν) ‘erziehen, unterrichten’, ist nicht ganz geklärt.

Was ist Pedanterie?

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Arbeit Geschäftsleute.JPG

Pedanterie heißt das Bestehen auf Kleinigkeiten. Pedanterie heißt, aus Mücken Elefanten zu machen. Pedanterie heißt Sturm im Wasserglas. Man will wirklich auf die ganz kleinen Dinge achten. Pedanterie gibt es in drei verschiedenen Weisen. Pedanterie kannst du mit dir selbst haben, du bist pedantisch in dem, was du tust, also, du achtest auf jede Kleinigkeit. Zweitens, du bist pedantisch im Umgang mit anderen und hast deshalb immer wieder Grund, dich über andere zu ärgern, die eben ihre Aufgaben nicht richtig machen. Pedanterie gibt es auch im Umgang vielleicht deines Chefs mit dir, der dir immer wieder Kleinigkeiten vorwirft. All diese drei Arten von Pedanterie können auch in die Erschöpfung führen, in die Überforderung.

Man sagt ja, dass ein Element für Burnout sein kann, dass man in die Überforderung kommt durch innere Antreiber. Und innere Antreiber können von außen, können von innen kommen, können auch irgendwo eine Choreographie bilden. Du kannst zum einen pedantisch sein im Umgang mit dir selbst, immer wieder auf jede Kleinigkeit achten. Und wenn du versuchst, alles perfekt zu machen und auf jede Kleinigkeit achtest, also sehr pedantisch bist, dann kann es sein, dass dort dir die Lebensfreude verloren geht, denn die Welt ist nicht so, dass sie in allen Kleinigkeiten perfekt ist und damit bist du es auch nicht.

Wenn du jetzt zu sehr pedantisch bist, dann hilft dir das auch nicht weiter, sondern du wirst immer wieder Grund zum Frust haben. Noch dazu wo die Geschwindigkeit in der die heutige Welt voranschreitet eben so ist, dass du nicht allen Anforderungen gerecht werden kannst und auch noch das pedantisch genau machen kannst. Also, manchmal musst du einfach einen Schritt zurückgehen

Es gibt da so ein paar Tipps, die ich gerne nenne: Der eine Tipp wäre, gut genug ist gut genug. Du kannst manchmal überlegen: "Was ist tatsächlich nötig? Was ist gut genug?" Das gilt schon beim Einkaufen, wo du nicht überlegen musst, "was ist die hundertprozentig beste Zahnpasta", sondern nimm eine, die deinen Ansprüchen genügt und die auch irgendwo bezahlbar ist und ökologisch verträglich. Es muss nicht die beste Zahnpasta sein, eine gute ist auch gut genug. Das selbe gilt natürlich auch für das Shampoo oder wenn du ein neues Handy kaufst. Wie kann man das wirklich beste Handy nehmen? Nimm eines, das dir irgendwie zusagt und die richtigen Funktionen hat und der Preis ok ist. Oder bei vielem anderen, sei dort nicht zu pedantisch, sondern lerne, gut genug ist gut genug.

Oder die zweitbeste Lösung ist oft die beste Lösung. Wenn du irgendwo denkst, "das ist die beste Lösung" und du stellst fest, "die ist zu schwierig", anstatt dich jetzt dazu zu zwingen, überlege: "Was wäre die zweitbeste Lösung? Was ist die drittbeste Lösung?" Und dann wirst du schneller auf Ideen kommen und du kannst sie machen. Und manchmal gilt auch, weniger ist mehr. Anstatt zu viel zu machen, überlege: "Was ist wirklich nötig?" Und mache das.

Pedanterie gibt es natürlich auch in Hyperordnungssinn, im Sinne von, du hältst deinen Schreibtisch immer pedantisch sauber. Wenn du dich dabei wohl fühlst und es nicht zu zu viel Zwang führt und ein sauberer Schreibtisch dich irgendwo beflügelt, dann mache ihn sauber. Wenn dich das aber ständig dazu führt, dass du dich über andere aufregst, die deine Ordnung nicht respektieren, dann wäre es Zeit, deine Pedanterie etwas loszuwerden. C.G. Jung spricht ja auch von Schatten und dort sagt er: "Wenn etwas dich in deiner Umgebung aufregt, was nicht wirklich unethisch ist, dann hast du dort vielleicht einen Schatten und du erlaubst dir nicht, das zu leben."

Also angenommen, du bist jemand, der sehr pedantisch ist, sehr korrekt, hyperkorrekt usw. ist und dich nervt, dass dein Arbeitskollege oder dein Partner, deine Partnerin oder deine Kinder irgendwo so nachlässig sind oder nicht ganz so ordentlich sind, dann hast du dort vielleicht Schattenseiten, vielleicht wäre es Zeit, dir auch mal zu erlauben, ein bisschen Unordnung zu machen. Lasse einfach mal deinen Schreibtisch ein paar Tage lang unaufgeräumt oder nimm einfach irgendeine Schublade in deinem Schlaf- oder Wohnzimmer und kippe den Inhalt irgendwo auf den Boden und lebe damit ein paar Tage. Vielleicht stellst du dann fest, es ist ganz lustig und es setzt neue Energien frei. Wenn du aber jemand bist, der pedantische Ordnung hält, aber den es nicht zu sehr aufregt, dass die anderen ein bisschen anders sind, dann bist du im Gleichgewicht, dann hast du etwas gefunden, was dir liegt.

Umgekehrt, wenn dich die Pedanterie der anderen stört, hast du da vielleicht auch irgendwo einen Schatten. Wenn du selbst eher chaotisch bist und dich stört, dass dein Nachbar so sauber ist, dann stimmt vielleicht dort etwas nicht. Vielleicht solltest du auch in irgendeinem Bereich deines Lebens dir mehr Pedanterie erlauben. Vielleicht nimmst du auch nur wahr, dass dein Chef so pedantisch ist, vielleicht ist er gar nicht so pedantisch, wie du denkst, vielleicht erinnert er dich nur an deinen Vater, deine Mutter, deine Patentante oder Großvater oder Klassenlehrer und deshalb fühlst du dich ständig unter Druck gesetzt. Vielleicht ist er das gar nicht, eventuell hilft es, mal nachzudenken.

Also, wenn du unter der Pedanterie von anderen leidest, könntest du einfach mal nachhaken: "Wie wichtig ist Ihnen denn, dass ich das so detailliert mache?" Und vielleicht wird er sagen: "Gar nicht so wichtig." Oder vielleicht hast du auch einen pedantischen Chef und der ist so pedantisch, dass dich das dermaßen unter Druck setzt, dass du keine Lebensenergie mehr hast. Dann kannst du das thematisieren, mit dem Chef mal sprechen. Vielleicht musst du eine neue Arbeit suchen, vielleicht aber bist du so wertvoll für den Chef, dass der auch mit ein bisschen mehr Chaos auskommen könnte. Es hilft, etwas darüber zu sprechen.

Wenn du irgendwo als Elternteil oder als Chef oder als irgendwo Verantwortlicher sehr pedantisch bist und deinen Mitmenschen auf den Wecker gehst, dann überlege: "Ist das wirklich nötig?" Verschwendest du nicht unnötig deine Energie? Überlege vielleicht etwas mehr: "Was ist das wirkliche Anliegen, das ich habe? Was ist unser gemeinsames Anliegen, weshalb wir überhaupt da sind? Und wie können wir das geschickt umsetzen? Wie könnte ich vielleicht weniger auf Kleinigkeiten beharren?" Wenn du das machst, vermeidest du Burnout.

Wenn du aber einer bist, der Pedanterie liebt und dadurch Energie bekommt, dann lebe sie auch, dann nimm dir auch dafür etwas Zeit, etwas man ganz pedantisch, ruhig, konzentriert zu machen. Mache ruhig mal etwas wirklich Perfektes, lebe deine Pedanterie aus, vielleicht energetisiert dich das. Und selbst wenn du jemand bist, der bisher seine pedantische Seite noch nicht entdeckt hat, aber öfters so ein bisschen Unzufriedenheit hat, mache mal etwas perfekt, das hat auch etwas Wunderschönes. Und dann mache auch wieder etwas unperfekt, mache es einfach so, spontan, leicht, locker und lasse es wieder los, auch das hat etwas Schönes. Weite das Spektrum deiner Möglichkeiten aus und blockiere dich nicht durch zu eingefahrene Gleise, das ist oft ein Rezept, auch gegen drohendes Burnout.

Situationsbedingt und auch letztlich nach deinem Energielevel und nach dem, was dir irgendwo vom Bauch her kommt, kannst du unterschiedliche Anforderungen unterschiedlich angehen und so viel Freude und Energie haben und spüren, du hast größere Freiheiten als du denkst. Wie ich immer wieder sage, echtes Burnout im Sinne von einer psychiatrischen Erschöpfungsdepression braucht sicherlich eine Fachkraft und braucht einen Therapeuten, der dir dort hilft. Aber du kannst bei den Vorstufen einiges machen und manchmal können auch solche Anregungen hilfreich sein als Adjuvant, also zusätzlich als begleitend zu einer Therapie.

Pedanterie und Burnout

Burnout Streichhölzer.jpg

Pedanterie eine Präventation oder ursache von Burnout

Pedanterie und Burnout. Pedanterie heißt, sich in Kleinigkeiten aufzuhalten. Pedanterie heißt, dass Du auf alles unwichtige viel achtes. Pedanterie ist etwas, was ins Burnout führen kann, aber auch eine Burnout Prävention sein kann. Das ist jetzt eine gewagte Hypothese. Pedanterie kann ins Burnout führen, weil Du dort zu viel auf kleine Details achtest. Indem Du zu viel auf kleine Details achtest, Dich in dem Kleinen verlierst, kann das dazu führen, dass Du in Überlastung kommst. Vielleicht will Dein Chef gar nicht so detaillierte Präsentationen. Vielleicht müssen die Tabellen, die Du dort machen musst, gar nicht so detailliert sein. Vielleicht muss auch nicht jedes Staubkorn weggewischt sein.

Wenn Du zu sehr auf die Einzelheiten achtest, kannst Du in Überforderung kommen, weil Du dann für wenige Dinge viel Zeit brauchst und vieles andere nicht hin kriegst. Ob das gleich ins Burnout führt, ist eine andere Sache. Aber Pedanterie kann dann ins Burnout führen, wenn Du das Gefühl hast, ich mache nichts richtig. Du hast das Gefühl, Du machst nichts so, wie Du es gerne hättest. Und aus diesem Unbefriedigkeitsgefühl: „Du machst zwar viel, aber nichts richtig“, kannst Du dann auch ins Burnout geraten.

In diesem Sinne: Pedanterie kann dazu führen, dass Du in die Überforderung kommen kannst, oder auch das Gefühl, nichts richtig zu machen. Und dies nagt dann an Deinem Selbstwertgefühl, dies nagt an Deinem Sinnempfinden. Und das kann eben in die Überforderung oder ins Burnout führen.

Pedanterie als Prävention von Burnout

Pedanterie kann aber auch umgekehrt Burnout Prävention sein. Wenn Du Dinge exakt machst und die Gelegenheit hast, die Sache genau und gut zu machen und Du etwas gemacht hast un dann das Gefühl hast, es ist gut gemacht. Dieses Gefühl, diese Befriedigung, dass Du etwas gut gemacht hast, diese Befriedigung gibt Dir Energie, das gibt Stärke. Daher: Gelebte Pedanterie kann Burnout Prävention sein. Vielleicht willst Du aus dieser Pedanterie heraus auch anderes ablehnen. Du sagt: nein, geht nicht, ich will das erst richtig machen.

Also Pedanterie, die Du leben kannst und die dazu führt, dass Du Dinge wirklich so machst, dass Du ganz zufrieden damit bist, das ist Burnout – Prävention. Pedanterie, die Du nicht leben kannst, und die nur ein schlechtes Gefühl hinterlässt, die kann ins Burnout führen.

In diesem Sinne: Wenn Du ein pedantischer Mensch bist, oder wenn Du Exaktheit brauchst, um zufrieden zu sein, dann überlege, was kannst Du so machen, dass es wirklich gut gemacht ist. Und wie könntest Du Dich vielleicht von den Dingen befreien, und wie könntest Du zu den Dingen nein sagen, die Du nicht machst.

Aus folgendem Vortrag von Sukadev Bretz:

Umgang mit Pedanterie anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Vielleicht empfindest du einen anderen als pedantisch. Er ist erbsenzählerisch, er schaut in die Krümel, er sieht jeden kleinen Fehler. Und irgendwo sieht er nicht das Große Ganze. Wie gehst du damit um?

Zunächst einmal, wertschätze den anderen für seine Genauigkeit. Es kann sehr hilfreich sein, einen Pedanten zu haben. Er ist sehr korrekt und sehr genau. Zum Zweiten, vielleicht ist er eine gute Lernaufgabe. Vielleicht bist du etwas zu wenig detailgenau. Vielleicht bist du etwas unzuverlässig. Vielleicht ist es gut, wenn du eine Weile mit einem pedantischen Menschen zusammen bist um von ihm oder ihr etwas zu lernen.

Sieh das Gute in anderen. Wertschätze es. Natürlich nicht immer musst du genau so pedantisch werden wie der andere. Aber du kannst mindestens die Genauigkeit und die Detailgenauigkeit des anderen wertschätzen.

Pedanterie - Antonyme und Synonyme

Persönlichkeitsmerkmale und Tugenden versteht man am besten in ihrer Beziehung zueinander. Hier einige Hinweise, wie man Pedanterie in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Pedanterie - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Pedanterie, also Synonyme zu Pedanterie sind z.B. Genauigkeit, Striktheit, Perfektionismus, Detailgenauigkeit.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Pedanterie übertrieben kann ausarten z.B. in Altklugheit, Besserwisserei, Kleinlichkeit, Rechthaberei, Haarspalterei. Daher braucht Pedanterie als Gegenpol die Kultivierung von Offenheit, Lockerheit, Entspannung, Mitgefühl, Einfühlsamkeit, Liebe.

Gegenteil von Pedanterie - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Pedanterie, Antonyme zu Pedanterie :

Pedanterie Antonyme auf einen Blick

Direktheit Antonyme (Gegenteile) auf einen Blick:

  • Pedanterie sind Offenheit, Lockerheit, Entspannung, Mitgefühl, Einfühlsamkeit, Liebe, Leichtsinn, Unachtsamkeit, Unbesonnenheit, Zerfahrenheit, Unbedachtheit, Torheit, Unverstand.

Pedanterie und die großen Temperamentgruppen

Bewusste Entwicklung von Pedanterie

Pedanterie kann hilfreich sein in verschiedenen Lebensumständen. Vielleicht willst du ja Pedanterie in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Pedanterie in dir wachsen zu lassen, stärker zum Ausdruck zu bringen.
  • Fasse den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die die Eigenschaft Pedanterie ganz besonders kultivieren. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein pedantischerer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens etwas zu tun, was Pedanterie ausdrückt. Mache jeden Tag einiges oder mindestens etwas, was du sonst nicht tun würdest, und was diese Eigenschaft zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Pedanterie."
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin pedantisch."

Affirmationen zum Thema Pedanterie

Hier einige Affirmationen für mehr Pedanterie. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Pedanterie Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin pedantisch.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin pedantisch. Om Om Om.
  • Ich bin ein Pedantiker, eine Pedantike OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Pedanterie Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin pedantisch " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Pedanterie.
  • Ich werde pedantisch.
  • Jeden Tag werde ich pedantischer.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Pedanterie.

Dankesaffirmation für Pedanterie :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag pedantischer werde.

Wunderaffirmationen Pedanterie Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr pedantisch. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Pedanterie entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr pedantisch zu sein.
  • Ich bin jemand, der pedantisch ist.

Gebet für Pedanterie

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Pedanterie:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Pedanterie.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein pedantischer Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Pedanterie mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Pedanterie zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Pedanterie zu entwickeln?
  • Wie könnte ich pedantisch werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Pedanterie.
  • Angenommen, ich will pedantisch sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre pedantisch, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Pedanterie kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als pedantischer Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Pedanterie

Eigenschaften im Alphabet nach Pedanterie

Literatur

Weblinks

Seminare

Liebe entwickeln

21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yoga der Achtsamkeit auf Körper und Atmung
Mit dem Mittel der Achtsamkeit lässt sich Lebensqualität und Gesundheit verbessern und Stress bewältigen. Der Weg des Yoga ist auch ein spiritueller Erfahrungsweg, der die Kontrolle über Gedank…
Radhika Nosbers,
11. Aug 2017 - 13. Aug 2017 - Hilfe! Alltag! Yoga für Eltern mit ihren Kindern
Eltern und ihre Kinder brauchen Momente der Entspannung um sich selbst spüren zu können und sinn-voll mit allen Sinnen ihre Zeit zu verbringen. In der heutigen Zeit sind Eltern und Kinder vollges…
Radhika Siegenbruk,

Yogalehrer Ausbildung

14. Jul 2017 - 21. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3
Wie bringe ich als Yogalehrer meine Schüler in eine Yoga Stellung und korrigiere sie beim Yoga? In Woche 3 der Yogalehrer Ausbildung wird auch dies Thema sein. Woche 3 der 4-wöchigen Yogalehrer A…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,Chandrashekara Burandt,
14. Jul 2017 - 30. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3+4
Letzter Teil der Ausbildung zum Yogalehrer im ganzheitlichen Yoga. Erfahre noch mehr über Meditation und Mantras. Woche 3 und 4 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung Intensiv. Teilnahmevoraussetzu…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,Chandrashekara Burandt,