Sri Sri Ravi Shankar

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sri Sri Ravi Shankar (श्री श्री रवि शंकर;) wurde am 13. Mai 1956 geboren. Häufig ist von ihm schlicht auch als "Sri Sri" (ehrend) oder als "Guruji" oder "Gurudev" die Rede. Ravi Shankar ist der spirituelle Führer und Gründer der "Art of Living Foundation" (1982 gegründet), welche zum Ziel hat, individuellen Stress, soziale Probleme und Gewalt abzubauen.

Sri Sri Ravi Shankar 2005 in Mumbai.Copyright

1997 baute Sri Sri Ravi Shankar eine in Genua ansässige Wohlfahrtseinrichtung auf, "The International Association for Human Values", eine NGO, die sich für Arbeitsmöglichkeiten in ländlichen Regionen und Entwicklung solcher Gebiete im Allgemeinen einsetzt und deren Ziel es ist, gemeinsame Werte einer globalen Welt zu fördern. 2009 wurde Ravi Shankar als der fünftmächtigste Führer Indiens vom Forbes Magazine nominiert.

Indien wurde als Quelle spiritueller Weisheit in der Welt angesehen. Die Rajneesh Sekte hat diese Reputation befördert. Im frühen 21. Jahrhundert ist sie die am schnellsten expandierende spirituelle Schule, deren Wurzeln in Bangalore liegen. Sri Sri Ravi Shankar und seine "Art of Living", die sich in 135 Ländern verbreitet hat, ist ein UN Partner, die eine lange Liste von Berühmtheiten als Verehrer aufweisen kann.

Sri Sri Ravi Shankar wurde in Papanasam, Tamil Nadu als Sohn den Eltern Smt. Visalakshi Ratnam und R. S. Venkat Ratnam, der damals in der Automobilbranche tätig war, geboren. Er wurde "Ravi" genannt, was ein ganz gewöhnlicher indischer Name ist und "Sonne" bedeutet, da sein Geburtstag auf einen Sonntag fiel. "Shanka" wurde er nach dem indischen Heiligen Adi Shankara genannt. Ravi Shankar hat einen Bachelor of Science an der University of Bangalore (St. Joseph's College) gemacht.

Nach dem Universitätsabschluss reiste Sri Sri Ravi Shankar mit Maharishi Mahesh Yogi und wurde von Maharishi aufgefordert, Vorträge über die Wissenschaften des Veda zu halten, Konferenzen zum Veda und Wissenschaften zu organisieren und Zentren für Ayurveda zu errichten. Er war gemeinsam mit dem Maharishi bei der Einweihung der ersten goldenen Kuppel an der Maharish International University. In den 1980er des 20. Jahrunderts stieß Ravi Shankar die Spiritualität rund um den Globus an.

Sri Sri Ravi Shankar sagt, dass seine Übung rhythmischen Atmens, Sudarshana Kriya, 1982 wie ein Gedicht als Inspiration, nach einer zehntätigen Periode innerer und äußerer Stille am Ufer des Bhadra Flusses in Shimoga, in Karnataka, über ihn gekommen wäre. Er fügt an: "Ich lernte es selbst und fing umgehend an, es zu lehren." Sri Sri Ravi Shankar sagt, jede Gefühlsregung habe einen korrespondierenden Rhythmus und die Regulierung des Atems könnte helfen, persönliches Leiden zu mindern. Nachdem er selbst Sudarshana Kriya verinnerlicht hatte, begann Ravi Shankar es an andere mittels eines Kuress von Art of Living, der zunächst in Shimoga, Karnataka angeboten wurde, weiterzugeben.

Ravi Shankar inspirierte seinen Vater und zahlreiche andere prominente Bürger Bangalores das Ved Vignan Maha Vidya Peeth, eine Ausbildungs- und Wohltätigkeitsstiftung, 1981 zu gründen. Unter der Schirmherrschaft dieser Stiftung, eröffnete er eine Schule im Süden Bangalores für die einheimische ländliche Bevölkerung. Heutzutage ermöglicht die Schule kostenfreie Bildung für 2000 ebensolcher Kinder. 1983 leitete Ravi Shankar den ersten "Art of Living Course" in Europa in der Schweiz. 1986 reiste er nach Apple Valley, Kalifornien, USA, um dort den ersten Kurs in Nordamerika durchzuführen.

Was "Art of Living" von bloßem Hokuspokus oder sogar einer hochmütigen Ideologie unterscheidet, ist eine spezifische physische Disziplin und der geistige Verhaltenscodex, den es enthält. Sri Sri Ravi Shankar, der Förderer der "Art of Living Foundation", einer UN Nichtregierungsorganisationen (NGO), und der Inspiration hinter zahlreichen karitativen Organisationen, konzentriert sich auf den Dienst und die Förderung von menschlichen Werten und wurde als der am schnellsten wachsende Guru auf dem Marktplatz des Glücks beschrieben. Im Zeitalter der Angst ist Ravi Shankar geradezu der ausführende Chef von "Smile Inc."

Artikel aus dem Buch "Indian Spiritual Gurus. Twentieth Century" von M.L. Ahuja, S. 225 - 236.

Biographie

Kindheit

Sri Sri Ravi Shankar wurde am 13. Mai 1956 in Papanasam in Tamil Nadu geboren. Seine Eltern hießen Venkatratman und Vishatakshi. Venkatratnam war versiert in Sanskrit, Tamil und Englisch und war ein strenggläubiger Sozialarbeiter, neben seiner spirituellen Orientierung. Er arbeitete für den sozialen Aufstieg armer Mädchen durch seinen "Vista India Charitable Trust". Es beinhaltete eine Schule und eine Trainingseinheit für den Beruf. Die Mutter von Ravi Shankar war sehr religiös, vertieft in der Tradition, Pujas und Tempeln. Sein Vater gab seinem jungen Buben gewöhnlich wissenschaftliche Erklärungen für religiöse Praktiken.

Er kannte sich mit Astrologie aus und sagte, dass dieser Junge sehr besonders sein würde. Es ist ein interessanter Zufall, dass Ravi Shankar an einem Ort namens "Papanasam" geboren wurde, was "die Entfernung aller Sünden" bedeutet. Nochmals, er wurde an Shankaracharya Jayanti geboren, dem Geburtstag von Adishankara, dem vedantischen Philosophen aus dem 8. Jahrhundert und dem Gründer der Advaita Theorie der Wahrheit.

Am elften Tage nach seiner Geburt, der zufälligerweise auch der Geburtstag von Ramanuja war, dem berühmten Prediger von Bhakti oder Hingabe, hatte der Junge seinen Namkaran Sanskar. Da das Dorf berühmt für seine Shiva- und Vishnu Tempel war, nannten die Eltern das Baby Ravi Shankar Narayana. Shankar und Narayana sind jeweils andere Namen für diese beiden Götter. Später wurden Ravi und Shankar in ein Wort zusammengelegt. Deshalb handelt es sich um eine interessante Kombination von Wissen und Hingabe im Bewusstsein des Neugeborenen.

Spiritualität fließt durch die Venen von Ravi Shankar. Von seinen frühen Jahren an, gab es bestimmte Ereignisse, die anzeigten, dass das Kind etwas Besonderes war. Als Baby wurde er in einer großen Schaukel gewogen, die an vier Eisenketten hing. Als Venkatratnam den Jungen sah, fielen all die Ketten, die das Kinderbett hielten, herunter. Normalerweise wären die Ketten auf die Mitte der Schaukel gefallen. Aber wundersamerweise fielen die Ketten außerhalb der Schaukel.

Im Alter von drei Jahren wurde der Junge Ravi Shankar zu einer Lehrerin geschickt, der seine Lehren mit einer Shloka (einer Passage) aus der Bhagavad Gita beginnen wollte - Praasthayam Pratiboditaam. Unglaublicherweise vervollständigte der junge Ravi Shankar ihn ihr, indem er hinzufügte "Bhagavatam Narayanena Svayum". Als er in der achten Klasse war, kamen Schüler aus der zehnten Klasse, um ihn um Rat zu bitten. Jeder fühlte sich gut in seiner Gesellschaft. Ravi Shankar war auch sehr künstlerisch. Er schrieb oft Gedichte und fungierte als Regisseur in Theaterstücken.

Eines Tages sah Sri Sri Ravi Shankar seinem Vater bei der Puja zu und wollte alles darüber wissen. Sein Vater gab ihm ein Foto von Meenakshi, eine Gemahlin von Shiva, und mit einem unergründlichen Glauben akzeptierte er sie als seine persönliche Göttin. Weil er "Meenakshi" nicht aussprechen konnte, nannte Ravi Shankar sie "Vicchini". Im Alter von vier Jahren, entdeckte man den kleinen Ravi Shankar beim Singen der Shlokas der Bhagavad Gita. In seiner Kindheit schwänzte er den Sportunterricht und kam früh nach Hause. Dann spielte er Fußball, schaute auf seine Füße herab und sagte, dass seine Füße niemand treten könnten, nicht einmal einen leblosen Ball. Im Alter von neun Jahren hatte er das Rigveda gemeistert.

Ausbildung

Sri Sri Ravi Shankar graduierte am St. Josephs College in Bangalore. Nachdem er seine Graduierung in englischer Sprache fertiggestellt hatte, kam er in Kontakt mit einigen berühmten Meistern und führenden Intellektuellen. Einer von ihnen war Maharishi Mahesh Yogi, der den aufstrebenden Sucher und Akademiker mit nach Rishikesh nehmen wollte. Innerhalb der Familie entbrannte ein Tauziehen, als Ravi Shankar der Posten eines Managers in einer Bank angeboten wurden. Das spirituelle Streben in Sri Sri Ravi Shankar gewann, obwohl es viele Einwände dagegen gab. Sri Sri Ravi Shankar ging zuerst nach Rishikesh, dann ins Ausland, wo er seinen Ph.D. in den Veden und den Wissenschaften fertigstellte. Der junge Meister reiste viel.

Erleuchtung

Sri Sri Ravi Shankar Copyright

Im Jahre 1982 ging Dr. Ravi Shankar für zehn Tage in die Stille. Er fühlte, dass etwas "hoch kam". Man sagt, dass ihm zu dieser Zeit der Sudarshan Kriya offenbart wurde. Man sagt auch, dass das der entscheidende Zeitraum von Ravi Shankars Erleuchtung war und somit wurde "The Art of Living" geboren. Wie bereits erwähnt, wurde die "The Art of Living Foundation" in den Randbezirken von Bangalore gegründet. Der erste Kurs wurde in Shimoga gehalten. Es war eine einzigartige Erfahrung, in der Ravishankar mit den Teilnehmern durch Stille kommunizierte. Wenn er zu sprechen begann, fühlten viele, dass sie bereits gehört hatten, was er zu sagen hatte.

Im Laufe der Zeit wurden diese Kurse strukturierter und Lehrer wurden angestellt, um das Wissen in die ganze Welt zu tragen. Seitdem wurden noch sehr viel mehr Kurse hinzugefügt. Aber die Botschaft der Liebe bleibt bestehen. Das rührt von einer non-dualistischen Auffassung der Schöpfung her, in der alles Teil eines Göttlichen ist. Unsere wahre Natur ist Liebe und unsere wahre Natur ist durchdrungen von Liebe.

Wenn wir unsere Spannungen und unseren Stress fallen lassen, realisieren wir unsere wahre Natur. Erkenntnis ist ein Mittel um "hohl und leer" zu werden und um alle Eindrücke loszuwerden, die wir innerhalb eines Lebens angehäuft haben. Diese verdunkeln unseren Geist, der im Moment wie eine fotografische Platte ist, die mit zahlreichen Belichtungen überladen ist. Daher kommen die Verwirrung und der Mangel an Klarheit.

Wenn wir einmal diesen Zustand innerer Leere - unser natürliches Selbst - erreichen, dann erfahren wir für uns selbst die dynamische Einheit der Schöpfung, deren eigene Natur so wie unsere eigene Liebe ist. Verantwortung gegenüber unseren Mitmenschen, kann man schlecht lehren, es ist ein intrinsischer Teil universeller Liebe. Das erscheint der Kern der Lehren von Ravi Shankar zu sein.

Lehre von Ravi Shankar

Sudarshan Kriya

1982 präsentierte Ravi Shankar der Welt ein neues Geschenk für die Menschheit - der Sudarshan Kriya, ein einzigartiger Atemprozess, um Stress im Körper abzubauen. Negative Toxine werden herausbefördert und jede Zelle wird mit neuem Leben überflutet, um Körper und Geist zu energetisieren. Die Erfahrung der Zentriertheit, Freiheit und Befriedigung löst Neuropeptide aus, die das Immunsystem und die ganze Physiologie positiv beeinflussen.

Sudarshan Kriya ist eine "auf den Atem basierte Technik", und sie ist das Herzstück der Art of Living Kurse und "der Grundpfeiler der Traumaheilungsprogramme der Art of Living Foundation." In einigen medizinischen Studien wurde ihre vorbeugenden Wirkung in den gängigen internationalen Fachjournalen besprochen. Von einer Bandbreite geistiger und körperlicher Nutzen der Praxis wird in diesen Journalen berichtet, u. a. Stressreduzierung (verringerte Ausschüttung des Stresshormons Kortisol), einem verbesserten Immunsystem, der Linderung von Furcht, Angst und Beklemmung sowie von Depression (leichter, moderater und schwerwiegender), einem verbesserten Schutz gegenüber Antioxidantien, eine verbesserte Gehirnfunktionalität im Allgemeinen (verbesserte fokusierte Aufmerksamkeit, allgemeine Ruhe, sowie schnelleres Erholen von stressstimmulierenden Reizen).

Sowohl Sudarshan Kriya als auch Pranayama wurden im NIMHA in Bangalore untersucht und bei 70-80% der an schweren Depressionen leidenden Patienten als erfolgreich befunden. Unregelmäßige Hirnwellenmuster wurden wieder normal mit regelmäßiger Praxis. Studien, die in Harvard durchgeführt wurden, zeigten, dass 70-80% der an Aids leidenden Patienten von diesem Prozess profitierten. Geschwollene Lymphknoten schwellten ab, der Schmerz nahm ab, Atmung und Verdauung verbesserten sich und der Energielevel nahm zu. Die Republik Slowenien führte eine Studie mit Menschen durch, die an unterschiedlichen Krankheiten litten.

Mit Sudarshan Kriya stellte sich eine signifikante Verbesserung in der Mobilität der Patienten, ihrem Ausdauerlevel und in der Lungenkapazität ein, während Angst und Sorge abnahmen. Studien die am All India Institute of Medical Sciences in Neu Delhi durchgeführt wurden, legen nahe, dass diese Prozesse auch Krebspatienten dabei helfen, ihren Drang Tabak zu konsumieren unter Kontrolle zu bringen. Die Atemkurse die in Asiens größtem Gefängnis, Tihar Jail, durchgeführt wurden, haben die Mörder, Kidnapper und Erpresser verantwortungsvoller, respektvoller und höflicher gemacht. Die Nachricht ist beruhigend, dass man nicht all sein Hab und Gut aufgeben muss, um spirituelles Glück zu erreichen.

Personen die sich für die Kurse einschreiben unterzeichnen eine Geheimhaltungsvereinbarung, dass sie die gelernten Techniken (Sudarshan Kriya einschließend) nicht an andere Personen weitergeben, ohne zuvor selbst die dazugehörige Ausbildung abgeschlossen zu haben.

Gemäß Bharti Verma, Doktor der Medizin, in "The Way of Grace von David Lucas Burge und Gary Boucherle, "ist Sudarshan Kriya etwas von Hyperventilation verschiedenem". Der Vorgang ist dem von Hyperventilation verschieden, und er scheint viel komplexer zu sein. Eine hyperventilierende Person wird häufig leichte Kopfschmerzen, eine verschwommene Sicht, Muskelspasmen der Hände und Füße, ein allgemeines Gefühl von Übelkeit, ein Gefühl von Ohnmacht oder Bewusstlosigkeit erfahren. Hingegen berichten Kursteilnehmer, die Sudarshan Kriya erlernen, von einem Zustand tiefer Entspannung und Gelöstheit, in dem sie ein Gefühl der Erneuerung und Wiederaufladung (energetisch gesprochen) erfahren. Offensichtlich ist die Erfahrung der Personen, die Sudarshan Kriya praktizieren genau konträr zu dem, was in der Hyperventilationsübung zu erfahren wäre.

The Art of Living

Im Laufe der Jahre ist "The Art of Living" in verschiedenen Ländern populärer geworden. Wo immer auch Ravi Shankar hingeht, fragen ihn die Leute über Meditation, Stressmanagement und was sie tun können, um sich selbst mehr Energie und Geistesklarheit, mehr Konzentration und harmonische Beziehungen zu geben. Als ein Resultat dieser steigenden Nachfrage, werden immer mehr Zentren eröffnet. In den USA allein, gibt es im ganzen Land nicht weniger als 150 Lehrer. Seine Lehrer in den USA leiten regelmäßige Satsangs (verehrende Zusammenkünfte) neben dem Lehren von Einsteiger- und Fortgeschrittenenkursen. Es gibt eine große Nachfrage nach diesen Diensten in Gefängnissen.

Sri Sri Ravi Shankars Hauptquartiere haben es sich in einem Ashram in den Randbezirken von Bangalore gemütlich gemacht, wie bereits vorher beschrieben. Um sich um ländliche Ausbildung und Entwicklung zu kümmern, hat der Ashram eine karitative Stiftung, Ved Vigyan Mahavidyapeeth. Sie ist bestrebt, vedisches Wissen wiederzubeleben. Der Ashram stellt auch die kostenlose Erziehung für 600 Kinder. Eine besondere Mühe wird unternommen, um die Familien von Analphabeten zu finden und ein monatliches Stipendium wird an die Eltern der meist weiblichen Kinder gezahlt, mit der Aufforderung, die Mädchen in die Schule zu schicken. Regelmäßige "Art of Living" Kurse finden statt und ziehen auch Teilnehmer aus dem Ausland an. Eine große Meditationshalle wurde gebaut. Besucher behandeln diesen Ashram als die Wohnstätte des Göttlichen.

Es gibt Gerüchte, dass ein sehr alter Shiva Tempel unterhalb des Sees innerhalb des Ashrams liegt. Manche Leute sagen, dass der Ashram des vedischen Weisen Vashishta genau an diesem Ort stand. Dr. Ravishankar selbst lebt in einer bescheidenen Kutir . Andere Ashrams gibt es in Bad Antogast, im Schwarzwald, Deutschland, und in der Nähe von Montreal in Kanada.

Während des Navrata Festes kommen Anhänger aus der ganzen Welt, um sich mit ihren indischen Brüdern zu vereinen und Gottesdienste zu feiern. Die Betonung liegt auf Sadhana, Seva, Satsang, dem Feiern und dem Lächeln. Während des Dussehra bleibt Dr. Ravi Shankar in der Stille und ein Yajna wird ausgeführt, um die Atmosphäre zu reinigen.

Zum Anlass von Shivaratri vollführt Dr. Sri Sri Ravi Shankar spontan ein Tandava, den Tanz Shivas. Man sagt, dass Dr. Ravi Shankar in göttlichem Licht erglüht und der Fluss der Gnade so markant ist, dass niemand sich ihm entziehen kann. Aber was ihn so beliebt bei seinen Anhängern macht, ist seine Liebe für alle Anwesenden, seine Fürsorge, dass alle sich wohlfühlen und glücklich sein mögen, sowie seine eigene freudevolle Verfassung. In seinen Satsangs in verschiedenen Orten, kennt man ihn redend, Fragen beantwortend, singend und die Abendmeditation leitend. Komme was wolle, nichts kann ihm dem Lächeln seines Herzens berauben. Für ihn bestehen Mysterien nicht, um gelöst zu werden, sondern um gelebt zu werden und das Mysterium des Lebens bedeutet Freude.

Bei seinen Verehrern ist er als Sri Sri Ravi Shankar beliebt. Die Kurse die Ravi Shankar leitet sind: der Grundkurs, eine 22 stündige, sechs Tage dauernde interaktive Sitzung, die Atem, Yogaübungen und Meditation beinhaltet und von Ausbildern sowie Sri Sris aufgezeichneter Stimme angeleitet wird. Der Höhepunkt des Kurses ist Sudarshan Kriya, eine Atemheilmethode, die von ihm patentiert ist. Mehr als 1,5 Millionen Menschen haben diesen Kurs absolviert.

Der zweite ist der fortgeschrittene Kurs, der im Ashram stattfindet und 5-7 Tage dauert, für diejenigen die bereits den Grundkurs absolviert haben. Er wird normalerweise angeleitet an einem landschaftlichen Ort in der Gegenwart von Sri Sri Ravishankar selbst. Er legt Nachdruck auf Meditation und Stille, offensichtlich um eine höhere Selbsterkenntnis zu erreichen. Der dritte Kurs wird "Art Excel" genannt und ist ein spezielles Programm für Teamleiter, um ihnen zu helfen, ihren Selbstausdruck und ihr Gedächtnis zu verbessern und ihre Kreativität zu entzünden. Der Kurs wird angeleitet in einer freudevollen Atmosphäre, mit dem Ziel, Selbstbewusstsein und bessere Konzentration aufzubauen. Es gibt auch Kurse für Wirtschaftsunternehmen mit dem Motto "Freiheit von Stress" und "Arbeit ist Freude" und die "Leistung ist hoch".

1992 startete Sri Sri Ravi Shankar die "Prison SMART Foundation" (Stressmanagement und Resozialisierungstraining), um die Bedürfnisse von Individuen und Professionellen, die von dem Justizvollzugssystem betroffen sind, anzusprechen. Programme werden angeboten für Gefängnisinsassen, gefährdete Jugendliche, Opfer von Verbrechen und Professionelle im Justizvollzugssytem. Heute bekommen Trainingsprogramme in den USA und Indien nationale Anerkennung als effektive Lösung, um den Teufelskreis der Gewalt in der Gesellschaft durch ein extrem effektives Resozialisierungsprogramm zu brechen. Viele Fernseher und Radioprogramme wurden produziert, die auf Ravi Shankars Prinzipien des effektiven Lebens und friedlichen Koexistierens basieren. 1996 trat er mit dem Dalai Lama vor der schwedischen Öffentlichkeit auf.

Das Ziel von Ravi Shankar in all diesen Bemühungen ist es, nicht zu lehren, sondern den Weg für andere zu beleuchten. Er macht anderen Mut, an sich zu arbeiten und selbst zu erleben, wie sich das Leben als Kunst in Harmonie und Freude leben lässt. Als Ergebnis dessen sind die Techniken von den "Art of Living" Kursen so erfolgreich, dass die UN sie anerkennt und einer Reihe von multinationalen Konzernen haben sie in ihrer jährlichen Agenda zur Personalentwicklung. In seinen Lehren liegt der Fokus auf dem Atem, da der Atem eine sehr wichtige Rolle spielt. Der Atem ist das Verbindungsstück zwischen der inneren Welt des Geistes und der äußeren Welt des Körpers und der Umwelt.

Es gibt sieben Ebenen der Existenz, sagt Ravi Shankar: Körper, Atem, Geist, Intellekt, Gedächtnis, Ego und Sein. Meditation funktioniert, indem sie einen Effekt von der Ebene des Seins zur Ebene des Geistes erzielt. Mit dem Atem bringen wir diesen Effekt auch zur Ebene des Körpers. In Sudarshan Kriya, einer Atemtechnik die er lehrt, kommen wir in den Rhythmus unseres Seins und sehen wie das Sein alle unsere Emotionen, unsere Gedanken, unseren Körper und unsere verschiedenen Körper durchdringt.

Shakti Kriya

Shakti Kriya ist eine neue von Ravi Shankar erfundene Technik. Sie war zum ersten Mal für nationale und internationale Teilnehmer im März 2013 im internationalen Ashram der Art of Living Foundation in Bangalore in der Öffentlichkeit freigegeben.

Philosophie

In den Worten seiner Heiligkeit Sri Sri Ravi Shankar handelt Spiritualität von Mitgefühl, Liebe, Fürsorge und davon, das Leben in einem größeren Kontext zu sehen. Nur Spiritualität kann menschliche Werte nähren. Spiritualität ohne Dogma und mit einem allumfassenden Verständnis ist das größte Bedürfnis des 21. Jahrhunderts, sagt er. Er hatte Spiritualität eine ganz neue Dimension gegeben, indem er sie erfüllt mit einem jugendlichen Sinn für Feiern und Freude. Durch ihn kann man das Unendliche sehen. Er ist unendliches Mitgefühl und Gnade. Wenn man ihn kennt, wird man von seiner kindlichen Einfachheit und Freude berührt.

In seiner Gegenwart erfährt man eine tiefgehende Stille, die jenseits aller Worte ist. Freude, Liebe, Verspieltheit, Poesie, tiefe Weisheit und einen aufblitzenden Unfug, finden sich alle kombiniert in der Person von Ravi Shankar. Er spricht jährlich in 30-40 Ländern und fordert Leute aus allen Religionen und kulturellen Traditionen dazu auf, zusammen zu feiern. Er hat sein Leben in den Dienst der Menschen gestellt, sie zu inspirieren und ihrem eigenen Weg zu finden. Seine Botschaft der Liebe gibt wirkliche Hoffnung für die Zukunft, seine einzigartigen Programme und seine praktische Weisheit haben das Leben von Millionen transformiert. Seine Meisterschaft über spirituelle Belange gibt ihm das einzigartige Privileg, der Einzige Nicht-Westler zu sein, der in dem Beratungsausschuss von Yales theologischer Fakultät dient.

Als er aufgefordert wurde, Erleuchtung zu beschreiben, sagte Ravi Shankar, dass sie wie ein Witz sei und wie der Fisch, der den Ozean suche. Wir alle kommen in diese Welt beschenkt mit Unschuld, aber als wir allmählich intelligent wurden, verloren wir unsere Unschuld. Wir wurden geboren und als wir heranwuchsen, verloren wir die Stille und wurden mit Worten gefüllt. Wir lebten aus dem Herzen und als die Zeit verging, zog es uns in unserer Köpfe. Nun, die Umkehrung dieser Reise ist Erleuchtung. Vom Kopf zurück ins Herz, von den Worten zurück zur Stille, das Zurückkommen zur Unschuld zum Trotze der Intelligenz.

Erleuchtung ist eine seltene Kombination von Unschuld und Intelligenz. Erleuchtung ist auch möglich für eine durchschnittliche Person. Eigentlich ist es sogar einfacher für ihn als für jemand der denkt, dass er etwas ganz Besonderes ist. Wenn jemand denkt, dass er etwas ganz Besonderes ist, dann ist auch sein Ego darin verstrickt. Wann immer auch jemand gewöhnlich, einfach, unschuldig und natürlich ist, das ist Erleuchtung, sagt Ravi Shankar.

Für Ravi Shankar hat jede Religion drei Aspekte: Werte, Symbole und Bräuche. Es gibt eine Vielheit von Praktiken und Bräuchen, wohingegen Werte in allen Religionen gemeinsam sind. Das Ansteigen von Fanatismus, Fundamentalismus und Intoleranz in der Welt, sagt Ravi Shankar, passiert weil die Menschen nur bei den Praktiken, Symbolen oder Bräuchen stecken geblieben sind. Sie vergessen die Werte, die menschlichen Werte. Der göttliche Geist liebt die Vielheit, und es gibt nicht nur eine Fruchtart, eine Art von Mensch oder eine Art von Tier. Er bittet seine Verehrer darum, sich nicht auf einen uniformen "Spirit" zu beschränken, sondern die vielfältige Varietät der Schöpfung zu genießen, indem er sie alle ehrt, respektiert und liebt.

Ravi Shankar sagt, dass die Zeit gekommen ist, die Religion seines Nächsten so zu lieben, wie seine eigene. Eine Religion ist nicht großartig, weil sie "mein" ist; sie ist großartig wegen dem, was sie ist. Dieses Verständnis in all den Priestern und dem Klerus und jenen, die die Menschen in das spirituelle und religiöse Licht führen, sagt er, wird der Engstirnigkeit, dem Fanatismus und dem Fundamentalismus ein Ende bereiten. Er fühlt, dass das Einverständnis von jeder Religion heutzutage essenziell ist. Wir müssen alle zu diesem Ziel hinarbeiten.

Gelebte Spiritualität von Ravi Shankar

Sri Sri Ravi Shankar

Das yogische System des permanenten Lächelns von Ravi Shankar wurde zum am schnellsten verkauften Guru auf dem "Soul" Basar gewählt - sowohl von dem Modebewussten als auch den Verzweifelten. Ravi Shankara gilt als der Friedensbringer. Seine Lehre breitet sich in verschiedenen Nationalfarben über eine Leinwand aus, die sich von Wayanad bis Vancouver, von Bangalore bis Berlin, von Neu Delhi bis nach New Jersey erstreckt. Sie nehmen einen tiefen Atemzug und geben sich in Geist und Körper ihrer Kunst hin, die schönen und desillusionierten Jungfrauen, die gestressten Angestellten und die neugierigen Schüler, die nirvanahungrigen Hausfrauen. Er seinerseits ist der Geliebte in einem Moment und im andern Moment der Liebhaber, wie ein unrasierter Krishna inmitten von englischsprechenden Radhas. Im nächsten Moment ist er der Lehrer, einige Minuten später der Psychologe, für ein paar Lieder ist er der verspielte Vedantin.

Es macht immer Spaß, in der Gegenwart von Ravi Shankar zu sein. Oft neckte er uns, machte Witze, sang und tanzte mit uns und identifizierte sich mit uns, wie kein anderer Guru es tun würde. Wiegende Körper und sinkende Hände kennzeichnen den spätabendlichen Spaß mit so viel freigesetzter Energie. Satsang ist Frieden in Trance, der die Macht von "The Art of Living" definiert. Es ist eine Lebensart ebenso wie eine Organisation. Es handelt sich um Luft und um den Menschen: atme ein, atme aus, und sei glücklich. Übungsleiter, die von Ravi Shankar ausgewählt wurden, führen uns durch yogische Stellungen, durch verschiedene Atemmethoden, durch Gespräche in denen das Herz ausgeschüttet wird, durch Meditation, zu dem Gefilde der Zugehörigkeit - "ich gehöre zu dir", auf diese Weise Grüßen sich die Lebenskünstler ("artists of living") gegenseitig, anstatt des Lehren "hello".

Pranayama und Sudarshan Kriya sind die beiden Kardinaltechniken, die von Ravi Shankar perfektioniert wurden. Atme ein - das Leben beginnt; atme aus - das Leben endet. Dazwischen ist eine nonstop Luftshow. Die glühenden Verehrer wollen sich in ihn verlieben. Wenn er tanzt, möchten sie seine nicht choreografierten Bewegungen sein; wenn er singt, möchten sie seine Melodie sein; wenn er lächelt, hoffen sie sein Spiegel zu sein. In einem inspirierten Moment der Unterwerfung, setzen sie ihm eine Jasminkrone auf, so dass er wie ein lachender Jesus aussieht. Sie machen ihn zum Bräutigam der ganzen Welt, freudestrahlend mit seiner unbehaglichen Kopfbekleidung. Es handelt sich dabei meist um schöne Frauen.

Ravi Shankar ist ganz und gar nicht Kunst. Er ist auch Soziologie. Die Kunst des Lebens bedeutet für ihn, das Leben wertzuschätzen. Teil von dem, sagt er, ist soziale Aktivität, ein Gemeinschaftssinn. Das ist Kommunitarismus mit Bewusstsein. Selbst die Welt der Unternehmen ist davon nicht ausgeschlossen. Ravi Shankar hat Menschen geholfen, Spiritualität vielmehr zu schätzen und ihr Unternehmen ausgelassen mit mehr Spaß zu erfüllen. Guru ist Power.

Ravi Shankar ist Charisma, Offenbarung, Mysterium und selbst Paranoia. Manchmal sieht er die Befreiung im Massenkonsum von Cyanid, und manchmal verbrennen der Guru und seine Verehrer in den Flammen der Apokalypse, sowie David Koresh und seine Verehrer in Waco, Texas vor einigen Jahren. In Indien, vielleicht dem größten Gurureich, ist die vermarktete Weisheit nicht von der Apokalypse, sondern von der Erleuchtung - Satya Sai Babas Wunder, Bhagwan Shree Rajneeshs "valley orgasm" und Mahes Yogis transzendentaler Meditation. Für Ravishankar sind nicht Rolls-Royces geschaffen und die geile Erlösung, aber intellektuell gesehen ist er der bezauberndste Guru gleich nach Rajneesh. Was atemlose Extase für Osho ist, ist Wohlwollen für Ravi Shankar.

Ravi Shankar lehrt, dass Spiritualität das sei, was menschliche Werte wie Liebe, Mitgefühl und Begeisterung anheben. Sie sei nicht auf eine Religion oder Kultur beschränkt. Demzufolge ist sie allen Menschen zugänglich. Er empfindet, dass die spirituelle Verpflichtung, die wir als Teil der menschlichen Familie teilen, bedeutender als die von der Zugehörgkeit zu einer Nationalität, Geschlecht, Religion, Berufsgruppe oder anderer Zugehörigkeiten, die uns trennen, wäre.

Die Sicht von Ravi Shankar ist folgende: "eine gewaltfreie Gesellschaft, ein von Krankheit freier Körper, ein klarer, freier, tiefer Atem, ein Geist frei von Verwirrung, ein Intellekt frei jedweder Beklemmung, ein traumafreies Gedächtnis und eine sorgenfreie Seele ist das Geburtsrecht jedes Menschen."

Er meint, Wissenschaft und Spiritualität seien verbunden und miteinander vereinbar, da sie beide dem Verlangen nach Wissen entspringen. Die Frage "wer bin ich?" führt in die Spiritualität. Die Frage "was ist das?" führt in die Wissenschaft. Betonend, dass wahre Freude nur in der Präsenz des jeweiligen Moments zu finden ist, ist seine proklamierte Vision, eine stressfreie und gewaltfreie Welt zu kreieren. Seine Programme bieten Werkzeuge an, dies zu erreichen. Er sieht den Atem als die Verbindung zwischen Körper und Geist und als ein Werkzeug, den Geist zu entspannen, während er beides, die Meditation als auch die spirituelle Praxis und den selbstlosen Dienst am anderen in seiner Wichtigkeit betont. Seine Sicht hierzu ist: "Wahrheit verläuft eher sphärisch, denn linear; deshalb entsteht ein (scheinbarer) Widerspruch in sich."

Nach Ravi Shankar ist Spiritualität die Nahrung jedes menschlichen Wesens. Da wir sowohl aus Materie als auch aus Geist bestehen, ist alles was unseren Geist erhebt, wie Enthusiasmus und Freude gleich Spiritualität. Es ist ein Mangel an Spiritualität, der zu Gewalt in der Gesellschaft und zu suizidalen Tendenzen führt. Er fühlt das suizidale Tendenzen nur in den Teilen von Indien am Steigen sind, wo die Spiritualität ihren Tiefpunkt erreicht hat und die Gewalt ansteigt. Ravi Shankar sagt, dass religiöser Fanatismus ganz verschieden von Spiritualität ist. Religiöser Fanatismus bedeutet, sich nicht um den "Spirit" (geistiger Urgrund) zu kümmern. Deshalb lässt sich die Frage, ob es sich bei Spiritualität um einen Jux oder einen Heiligenschein handelt nicht auf Indien anwenden. Dies ist ein Land der Spiritualität. Im Grunde genommen sind Inder spirituell. Deshalb sind sie nicht kirchlich (säkular).

Eine spirituelle Person, sagt Ravi Shankar, handhabt drei Rollen. Es ist ein Psychologe, ein Vorbild und ein Doktor. Psychosomatische Krankheiten sind das größte Problem heutzutage, und wenn Menschen jemanden finden, dem sie vertrauen können, erzählen sie ihm einfach ihre Beschwerden und Schmerzen. Sie erfahren Erleichterung davon. Von Spiritualität entleert, sagt er, kann dieses Land wie der Kongo sein, voll von steigenden ethnischen Konflikten. Es ist Spiritualität, die dieses Land an einem Strang zusammenhält und den Menschen hilft voran zu schreiten. In schwierigen Zeiten ist es die Spiritualität, die den Menschen Kraft gibt.

In den letzten fünf Jahren ist allein in den USA, so sagt Ravi Shankar, das Interesse für Spiritualität 500 Mal gestiegen. Viele Menschen kommen zu Spiritualität nicht nur der Spiritualität wegen, sondern auch wegen materiellem Streben. Sie wollen Trost. Menschen, denen es echt schlecht geht, kommen zur Spiritualität genauso wie die Menschen, die auf der Suche nach Wahrheit sind, nach der Realität. Dieser Geist der Nachforschung ist ein Zeichen von Intelligenz. Wenn der Intellekt heranreift, gibt es einen natürlichen Drang, mehr über das Leben zu wissen und über die Welt. Spiritualität ist die Lösung zu dieser Suche - "wer bin ich, was bin ich, wo komme ich her, was ist der Sinn des Lebens"? Dieser Geist der Nachforschung ist etwas, das einen zur Spiritualität bewegt.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Seminare zum Thema Yoga und Meditation Einführung

30.06.2019 - 05.07.2019 - Yoga Ferienwoche
Eine Yoga Ferienwoche zum Aufladen, Regenerieren und Verwöhnen. Mit Yoga, Meditation, Spaziergängen, Ausflügen/Wanderungen, Vorträgen etc. Keine Vorkenntnisse nötig. Täglich Yoga, Meditation…
Ingrid Seemann,Wolfgang Seemann,
30.06.2019 - 05.07.2019 - Yoga Ferienwoche
Eine Yoga Ferienwoche zum Aufladen, Regenerieren und Verwöhnen. Mit Yoga, Meditation, Spaziergängen, Ausflügen/Wanderungen, Vorträgen etc. Keine Vorkenntnisse nötig. Täglich Yoga, Meditation…

Seminare zum Thema Yoga und Meditation Intensiv-Praxis

06.10.2019 - 11.10.2019 - Shivalaya Meditationsretreat
Stille – Schweigen – Sein. In der Abgeschiedenheit des Shivalaya Retreatzentrums fühlst du dich dem Himmel ganz nah. Mit intensiver Meditations- und Yogapraxis findest du zu Ruhe, Entspannung…
Swami Nirgunananda,
17.11.2019 - 22.11.2019 - Spirituelles Retreat mit Swami Divyananda auf Spendenbasis
Spirit for free! Ein spirituelles Retreat bietet dir die Möglichkeit, dich einmal aus dem alltäglichen Leben mit all seinen Aktivitäten und seinen vielfältigen Aufgaben in die Stille und Abgesc…
Swami Divyananda,

Seminare zum Thema "Indische Meister"

30.06.2019 - 05.07.2019 - Ferienwoche mit Swami Yatidharmananda
Eine Yoga Ferienwoche zum Aufladen, Regenerieren und Verwöhnen – mit Swami Yatidharmananda. Mit Yoga, Meditation, Spaziergängen, Ausflügen/Wanderungen, Vorträgen etc. Keine Vorkenntnisse nöt…
Swami Yatidharmananda,
07.07.2019 - 12.07.2019 - Nordsee Special: Swami Yatidharmananda - direkter Schüler von Swami Chidananda
Swami Yatidharmananda ist direkter Schüler von Swami Chidananda. Er spricht über das Leben seines Meisters Swami Chidananda. Als Mönch reist er durch die Welt und bringt so das Wissen und die We…
Swami Yatidharmananda,