Sudarshana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vishnu, in seiner rechten oberen Hand Sudarshanachakra haltend

1. Sudarshana(Sanskrit: सुदर्शन sudarśana adj., m. u. n.) leicht zu erblicken, leicht zu schauen; lieblich anzusehen, ein angenehmes Aussehen habend, schön, prächtig; Geier; Fisch; (Pl.) eine Gruppe von Göttern; Vishnus Diskus (die Sonnenscheibe); ein Sohn von Krishnas Chakra; ein bestimmtes medizinisches Pulver.

2. Sudarshana(Sanskrit: सुदर्शना sudarśanā f.) eine Nacht in der lichten Hälfte eines Monats; Befehl; Tinospora sinensis (Vatsadani); eine Art Branntwein.

3. Sudarshana, (Sanskrit सुदर्शन sudarśana m), ist ein Spiritueller Name und bedeutet Vishnus Diskus; Instrument von Vishnu; Werkzeug Gottes; lieblich anzuschauen. Sudarshana kann Aspiranten gegeben werden mit Vishnu Mantra, Krishna Mantra.

Sudarshanachakra ist der Name einer machtvollen Waffe Vishnus, die unendliche Kraft und Geschwindigkeit symbolisiert. Die Waffe des heiligen Blickes Gottes. Sudarshana kommt von den beiden Worten "Su" und "Darshana". "Su" heißt gut. Darshana heißt Sichtweise, Blick. Sudarshana ist daher auch die Heilige Vision, eine Schau Gottes. Sudarshana heißt auch, das zu sehen, was gut ist.

Sukadev über Sudarshana

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Sudarshana

Sudarshana heißt "gute Betrachtung“, "gute Schau“, "gute Sichtweise“. Su ist ein Sanskrit-Wort und heißt "gut“. Su ist eigentlich etwas, was man vor ein anderes Wort setzt. So gibt es Suguna, gute Eigenschaft, und es gibt Sudarshana. Darshana heißt Sichtweise, Schau, Weltanschauung, Betrachtung, Philosophiesystem. Sudarshana ist eine gute Sichtweise.

Du kannst z.B. einen Menschen auf eine bestimmte Weise sehen. Wenn du ihn gut betrachtest, eine gute Sichtweise auf den Mensch hast, ist es Sudarshana. Wenn du eine optimistische Weltanschauung hast und hinter allem das Göttliche siehst, dann ist das auch Sudarshana. Wenn du das Gefühl hast, dass hinter allem die göttliche Gegenwart steht und dass du hinter allem das Wirken Gottes siehst, dann ist das Sudarshana, eine gute Sichtweise.

Sudarshana heißt aber auch "die Vision des Göttlichen“. Darshana heißt ja auch Vision. Sudarshana kann auch heißen, du gehst in einen Tempel und schaust die Murti, also die Götterfigur, an. In dem Moment, wo du die Götterfigur anschaust, hast du Sudarshana, eine gute Sichtweise. Sudarshana wird oft auch gerade verwendet für eine göttliche innere Vision. Also, du schließt die Augen und hast in der Meditation die Erfahrung göttlicher Gegenwart.

Wenn du sie fühlst, würde man das bezeichnen als Sparshana, göttliche Berührung. Wenn du aber eine Lichtvision hast oder du den Meister wie physisch vor dir siehst oder wenn du Shiva oder Krishna oder Jesus oder Maria wie physisch vor dir siehst, umgeben von Licht, strahlendem Licht, und dabei beglückt bist, voller Freude bist, dich auch berührt fühlst, dann ist es Sudarshana - die Schau des Guten an sich, die göttliche Schau, die Vision Gottes. Sie ist gar nicht mal so selten, gar nicht mal wenige Menschen hatten schon Sudarshana im Kleinen gehabt oder auch im Großen. Sudarshana als göttliche Vision, Schau des Göttlichen.

Der spirituelle Name Sudarshana

Sudarshana ist ein spiritueller Name für Meditierende mit Vishnu oder Krishna Mantra

Sudarshana ist ein spiritueller Name für Aspiranten mit Vishnu-Mantra oder auch Krishna-Mantra. Sudarshana ist der Name für Vishnu’s Diskus, er wird auch genannt Sudarshana-Chakra. Chakra ist Diskus und Rad und Sudarshana heißt eigentlich lieblich anzuschauen, auch leicht zu erblicken. Sudarshana ist das Instrument und das Werkzeug von Vishnu.

Sudarshana ist ein engagierter und inspirierender Yogalehrer bei Yoga Vidya

Wenn Du den Namen Sudarshana hast, dann soll das heißen, zum Einen Du fühlst Dich als Werkzeug Gottes, Du willst mit Enthusiasmus und Begeisterung Dinge tun. Aber zum Anderen bist Du auch bereit, durchaus für die gerechte Sache zu kämpfen, denn Vishnu hat auch Sudarshana-Chakra benutzt, in den Kämpfen gegen Dämonen. Aber im Alltag bist Du auch Sudarshana an sich, d.h. gut anzuschauen. Gut anzuschauen soll natürlich nicht nur heißen, dass Du Schönheit hast oder prächtig aussiehst, sondern vor allem soll es heißen, Du hast ein Lächeln, Du hast eine Güte, Du hast ein Wohlwollen. Du willst so sein, dass Menschen, die Dich sehen sofort von spiritueller Kraft erfüllt sind, dass Menschen, die Dich sehen entspannen können, sich sicher fühlen, angenommen fühlen, dass sie von Freude und Liebe sich umgeben fühlen. Mindestens könntest Du das zu Deinem Ziel machen, und Du kannst Dir sagen, möge ich eine gute Kraft im Leben aller Menschen sein. Möge schon meine Gegenwart anderen Menschen helfen, einfach durch mein Wohlwollen, durch mein Prana, durch meine Ausstrahlung.

Ähnliche Spirituelle Namen

Siehe auch

Literatur

  • Jan Gonda: Der jüngere Hinduismus. (Die Religionen der Menschheit Bd.12). Stuttgart: W. Kohlhammer Verlag (1963)
  • Lives of Saints by the Divine Life Society, Yoga-Vedanta Forest Academy Press, Himalayas, India, 2009
  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

18. Aug 2017 - 27. Aug 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A5 - Atma Bodha - die Erkenntnis des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der spirituelle Weg anhand des "Atma Bodha" (Die Erkenntnis des Selbst) von Shankaracharya. "Durch logisches Denken und Unterscheidungskraft sollte man das Wahre Selbst im I…
Atman Shanti Hoche,Maheshwara Mario Illgen,
18. Aug 2017 - 27. Aug 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv F5 - Atma Bodha, die Erkenntnis des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der spirituelle Weg anhand des "Atma Bodha" (Die Erkenntnis des Selbst) von Shankaracharya. "Durch logisches Denken und Unterscheidungskraft sollte man das Wahre Selbst im I…
Atman Shanti Hoche,Maheshwara Mario Illgen,

Indische Schriften

27. Aug 2017 - 03. Sep 2017 - Themenwoche: Indische Rituale und Rezitationen
In dieser Woche kannst du jeden Tag die tiefe Wirkung indischer Rituale erfahren. Sitaram wird täglich Homa bzw. Agnihotra (Feuerritual) oder Puja (Verehrungszeremonie) und eine vedische Rezitatio…
Sitaram Kube,
03. Sep 2017 - 08. Sep 2017 - Themenwoche: Indische Themenwoche
In dieser Woche erwarten dich Indische Rituale, Geschichten, Rezitationen und Mantra-Singen. Natürlich stehen dir während dieser Themenwoche auch die anderen Yoga und Meditation Angebote für Fer…