Sanftmut

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sanftmut ist die Tugend, mit Freundlichkeit und Einfühlungsvermögen auf andere zuzugehen. Sanftmut kommt aus Weisheit. Ein Mensch mit Sanftmut hat großes Verständnis für die unterschiedlichen Temperamente der Menschen.

Mit Freundlichkeit kommt ein sanftmütiger Mensch oft besser voran als ein aggressiver Mensch mit [Durchsetzungsvermögen]]. In der Gegenwart eines sanftmütigen Menschen verlieren andere ihre Scheu und Schüchternheit.

Ein sanftmütiger Mensch kann anderen Menschen allein durch seine Gegenwart Heilung schenken. Nicht immer ist Sanftmut allein angebracht. Manchmal braucht es auch Entschlossenheit und Durchsetzungsvermögen. Jesus sagte aber schon in der Bergpredigt: "Selig sind die Sanftmütigen. Denn sie werden das Erdreich besitzen" (Matthäus V 5).

Sanftmut ist eine ausgeglichene und friedfertige Wesensart. Sanftmut ist ein mildes, weiches und nachsichtiges Temperament. Sanftmut kommt von sanft und Mut. Mut als zweiter Teil eines Wortes wie z.B. in Hochmut, Sanftmut, Gleichmut steht für Gemüt, Stimmung, Gesinnung.

Sanft bedeutet weich, zart, leicht, still und vorsichtig. Sanftmut ist verbunden mit Liebe, mit Verständnis, mit Freundlichkeit. Sanftmut ist das Gegenteil von Lautheit und Härte. Manchmal braucht es auch Konsequenz und Intensität. Häufiger jedoch ist Sanftmut angemessen. Wer in der Liebe wachsen will, der sollte auch Sanftmut entwickeln und kultivieren.

Sanftmut - eine Tugend. Was ist Sanftmut ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Sanftmut gut? Was sind ihre Grenzen? Wie kann man sie kultivieren? Was ist das Gegenteil von Sanftmut ?

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und geistigen Eigenschaften beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Sanftmut in Beziehung zu anderen Tugenden und geistigen Eigenschaften sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Swami Sivananda über Sanftmut

Der indische Yoga Meister Swami Sivananda schreibt in seinem Buch "How to Cultivate Virtues" über Meekness, welches man als Sanftmut übersetzen kann, aber auch als Demut, Bescheidenheit und Milde:

Sanftmut ist der Zustand, oder die Eigenschaft, mild und einfühlsam im Charakter zu sein. Sanftheit ist Ergebenheit. Sanftheit ist Demut. Sanftheit ist Güte des Charakters. Sanftheit ist Unterwerfung unter Gottes Willen. Es ist die tiefe, gute Wurzel, aus der alle göttlichen Tugenden keimen. Gesegnet sind die Sanftmütigen, denn sie werden bald ewigen Frieden erlangen.

Sanftmut ist reich an gutem Willen. Sanftmut schließt Rache, Reizbarkeit, krankhafte Empfindlichkeit aus. Ein sanftmütiger Mensch erträgt geduldig den Unmut der anderer. Sanftmut ist erhabene Entsagung. Es ist die Abwesenheit von Eigenliebe und Eingebildetheit. Sanftmütigkeit ist eine stabile Grundlage aller Tugenden.

Sanftmut ist der Kern der wahren Religion. Sie ist eine wesentliche Tugend des Heiligen. Sie ist keine schwache oder ängstliche Charaktereigenschaft. Sie ist eine macht. Sanftmut ist hohe Gesinnung. Sie ist immer Gnade. Die Blume der Sanftmut wächst auf einem Stil der Gnade.

Gott gefällt es, in den Herzen der Sanftmütigen zu verweilen. Die erste, die zweite und die dritte Sache in der Religion ist die Sanftmut. Sanftmut ist der Zugang zu spiritueller Herrlichkeit. Sie macht einen Menschen göttlich. Sanftmut ist die Wurzel, die Mutter, die Heldin aller Tugenden. Sanftmut ist der einzige Weg, der dich zu Gott führt.

Sanftmut, Aufmerksamkeit, Nächstenliebe, Höflichkeit, Anmut sind alles Tugenden vom gleichen Stock. Die erste Prüfung eines Heiligen, oder eines wirklich großen Menschen ist seine Sanftmut. Sanftmut enthüllt das göttliche Licht. Gott wandelt mit den Sanftmütigen. ER offenbart sich den Sanftmütigen.

Zitiert nach: Swami Sivananda: "How to Cultivate Virtues", Divine Life Society

Sanftmut als hilfreiche Tugend

Auszug aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Sanftmut ist eine wichtige Eigenschaft, eine Eigenschaft, die viele Heilige und Weise auszeichnet. Sanftmut kommt meistens zusammen mit Weisheit, kommt meist zusammen mit Gelassenheit. Sanftmut kommt meist auch zusammen mit der Menschenfreundlichkeit und Menschenliebe.

Woher kommt der Ausdruck "Sanftmut"? Sanftmut besteht aus sanft und Mut. Heute verstehen wir unter Mut meistens Tapferkeit und Kühnheit, aber Mut ist einfach eine Eigenschaft des Gemütes. Gemüt,- alles Denken und Fühlen ist das Gemüt. So gibt es Sanftmut, es gibt auch Mut, es gibt vieles andere, Gleichmut, viele Ausdrücke, die psychische Eigenschaften und Fähigkeiten und auch Zustände beschreiben, enthalten den Ausdruck "Mut".

Und Sanftmut ist so eine Fähigkeit, sanft mit anderen umzugehen. Sanftmut heißt zum einen, andere Menschen zu lieben. Sanftmut heißt, sich mit anderen zu verbinden. Sanftmut ist eine gewisse Entspannung und Gelassenheit. Sanftmut ist auch mit Vergebung verbunden. Ein sanftmütiger Mensch versucht, andere zu verstehen, er weiß, Menschen wollen das Beste, Menschen tun ihr Bestes, Menschen handeln meistens aus Liebe heraus, um Liebe zu geben und Liebe zu bekommen, Menschen handeln, um ihre Pflicht zu erfüllen, ihre Aufgabe zu erfüllen.

Menschen handeln aus Impulsen heraus, die manchmal außerhalb ihrer Kontrolle sind. Mit Sanftmut verstehst du das und du verstehst die Komplexität der menschlichen Psyche. Mit Sanftmut willst du dann auch auf sanfte Weise auf andere Menschen eingehen. Mit Sanftmut willst du schauen, was kannst du anderen Menschen Gutes tun, wie kannst du ihnen helfen, wie kannst du ihnen Anregungen geben.

Sanftmut geht auch davon aus, dass alles zu verstehen, alles zu verzeihen heißt. Sanftmut ist also ein Ausdruck von Liebe und von Verständnis. Natürlich,- zu viel Sanftmut ist auch nicht gut. Manchmal, um etwas voranzubringen, braucht es auch etwas Rigorismus, manchmal braucht es Durchsetzungsvermögen, manchmal braucht es Mut und manchmal braucht es auch Kühnheit, manchmal braucht es Rührigkeit, also etwas zu tun.

Aber oft ist Sanftmut als Grundeigenschaft etwas Wichtiges. Die Sanftmut ist eine Eigenschaft, die du kultivieren kannst, ein sanftes Gemüt, ein verständnisvolles Gemüt. Und aus der Sanftmut heraus kannst du dann auch aktiv sein. Sanftmut kommt auch von Vertrauen, von Gottesvertrauen. Wenn du tief davon ausgehst, letztlich ist hinter allem eine göttliche Wirklichkeit, letztlich ist das, was geschieht, auch ein Ausdruck von göttlicher Kraft und von göttlichem Segen.

Wenn du diese tiefe Überzeugung hast, dann fällt es dir leicht, einen Sanftmut zu haben. Jesus sagt: "Selig sind die Sanftmütigen, denn ihnen wird die Welt gehören." Das ist jetzt nicht in einem politischen Sinn zu verstehen, denn Jesus hat das vor 2000 Jahren gesagt, es sind jetzt nicht die Sanftmütigen, die die Herrscher und die Wirtschaftsbosse und die Präsidenten und die Diktatoren dieser Welt sind, das stimmt offensichtlich nicht.

Aber wenn du sanftmütig bist, dann übernimmst du die Verantwortung über dein Leben, dir gehört deine Welt, denn du akzeptierst sie, du nimmst sie an, du siehst, dahinter ist eine göttliche Wirklichkeit, du nimmst die Menschen an, wie sie sind. Deshalb,- dir wird dein Leben gehören, deine Welt wird dir gehören, wenn du sanftmütig bist.

Sanftmut heißt auch Akzeptanz und Akzeptanz heißt auch, dass du Verantwortung übernimmst und es heißt auch, dass du dann gestaltend tätig wirst. So kann man das verstehen: "Selig sind die Sanftmütigen, ihnen wird die Welt gehören." Und jetzt denke selbst nach über Sanftmut.

Bist du ein sanftmütiger Mensch? Bist du es vielleicht sehr viel mehr als du es lebst? Wäre es vielleicht gut, wenn du diese Sanftmut in dir weiter kultivieren würdest? Bist du vielleicht zu sanftmütig? Müsstest du dich vielleicht öfters mal durchsetzen? Müsstest du aus dem Sanftmut eine Kraft gewinnen, um dann Dinge umzusetzen? Sanftmut,- eine wichtige Tugend, muss aber ergänzt werden durch andere Tugenden. Darüber kannst du nachdenken.

Sanftmut und andere Tugenden

Ähnliche Eigenschaften wie Sanftmut

Ähnliche Eigenschaften wie Sanftmut, also Synonyme zu Sanftmut sind z.B. Güte, Hilfsbereitschaft, Milde, Freundlichkeit.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Sanftmut übertrieben kann ausarten z.B. in Nachlässigkeit, Inkonsequenz, Flatterhaftigkeit. Daher braucht Sanftmut als Gegenpol die Kultivierung von Strenge, Ernst, Konsequenz.

Gegenteil von Sanftmut

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Sanftmut, Antonym zu Sanftmut :

Sanftmut im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Vortragsmitschnitt zu Sanftmut - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Sanftmut, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden.

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Sanftmut

Eigenschaften im Alphabet nach Sanftmut

Literatur

Weblinks

Seminare

Yogalehrer Ausbildung

11. Aug 2017 - 18. Aug 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3
Wie bringe ich als Yogalehrer meine Schüler in eine Yoga Stellung und korrigiere sie beim Yoga? In Woche 3 der Yogalehrer Ausbildung wird auch dies Thema sein. Woche 3 der 4-wöchigen Yogalehrer A…
Narayani Kedenburg,Sivanandadas Elgeti,Adinath Zöller,
11. Aug 2017 - 27. Aug 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3+4
Letzter Teil der Ausbildung zum Yogalehrer im ganzheitlichen Yoga. Erfahre noch mehr über Meditation und Mantras. Woche 3 und 4 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung Intensiv. Teilnahmevoraussetzu…
Narayani Kedenburg,Sivanandadas Elgeti,Adinath Zöller,

Meditation

13. Aug 2017 - 18. Aug 2017 - Coaching und Meditation - Ein Zugang zur Kraft der Intuition
Einfach Spaß und doch erleuchtet! Ein schöpferisches Seminar zur spielerischen Entdeckung deiner Intuition. Du lernst eine neue Art des Meditierens und des Träumens kennen, Übungen, die Freude…
Susanne Sirringhaus,
20. Aug 2017 - 27. Aug 2017 - Shivalaya Stille Retreat
Stille – Schweigen – Sein. In der Abgeschiedenheit des Shivalaya Retreatzentrums fühlst du dich dem Himmel ganz nah. Mit intensiver Meditations- und Yogapraxis findest du zu Ruhe, Entspannung…
Swami Nirgunananda,