Nachlässigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nachlässigkeit - Wortdefinition und praktische Tipps. Nachlässigkeit ist die Verletzung von Aufgaben. Wer seine Pflichten (Dharma) nicht ausführt, der ist nachlässig. Nachlässigkeit kann aus Energielosigkeit oder fehlender Motivation geschehen, aus Achtlosigkeit. Nachlässigkeit ist im Yoga ein Aspekt von Tamas. (3 Gunas) Wer im Leben weiter kommen will, der muss Nachlässigkeit vermeiden - insbesondere in dem, was wichtig ist. Nicht alles ist gleich wichtig. Gerade in der heutigen Zeit, wo man so viele Aufgaben hat, ist es sinnvoll Prioritäten zu setzen.

Vernachlässige nicht deine spirituelle Praxis

Nachlässigkeit und wahre Entsagung sind etwas ganz anderes

Sannyasin.Indien.Mönch.jpg

Es gibt Menschen, die haben auf dem spirituellen Weg einiges gelernt und möchten der Welt entsagen. Im Namen der Entsagung werden sie dann nachlässig, denn die Welt ist ja nur Illusion bzw. eine Projektion des Geistes. (Maja). Das ist ein Problem, das man z.B. auch in Klöstern, Tempeln und in Yoga Ashrams hat. So Das sagt ja auch Krishna: "Tue das, was Du tust, so gut, wie Du kannst und überlasse anschließend alles Gott." Aber das heißt nicht, nachlässig zu sein.

Man sollte sich bewusst machen, Nachlässigkeit und wahre Entsagung ist etwas anderes. Krishna sagt, eben in einem Vers der Bhagavad Gita, im zweiten Vers „yoga samatvam ucyate“. Yoga ist Geschick im Handeln. Direkt danach sagt er auch noch, „ yoga sawatvam ucayte“. Yoga ist Gleichmut. „Yoga sawatvam ucyat“ kommt zuerst. Yoga ist Gleichmut. Sei gleichmütig. Sei gleichmütig in Erfolg und Misserfolg, in Lob und Tadel in Lohn und nicht in Lohn. Aber sei trotzdem geschickt im Handeln. Tue das, was Du tun kannst, so gut wie Du es kannst. Lass dich nicht von "Tamas" im Kleid von "Sattva" täuschen. Tamas heißt Trägheit und Nachlässigkeit. Sattva bedeutet: Reinheit, Klarheit, Gleichmut, Balance.

In diesem Sinne: Tue das, was Du zu tun hast, so gut, wie Du kannst. Tue es gut, tue es mit ganzem Herzen und sorgfältig und dann entspanne und akzeptiere das Ergebnis. Erst wenn Du alles getan hast, was Du tun konntest, dann lasse los. Das ist die wahre Entsagung. Aber nimm‘ nicht spirituelle Prinzipien als Ausrede für Nachlässigkeit.

Umgang mit Nachlässigkeit anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Mann in Meditation.jpg

Vielleicht bist du ein konsequenter Mensch. Vielleicht bist du jemand auf den man sich 100% verlassen kann. Vielleicht nervt dich die Nachlässigkeit anderer. Wenn sie etwas versprechen und es nachher doch nicht erfüllen. Wenn sie etwas tun, dann tun sie es nicht ausreichend gut. Diese Nachlässigkeit mag dich nerven. Aber zunächst einmal sei dir bewusst, dass Menschen unterschiedliche Talente und Fähigkeiten haben.

Der nachlässige Mensch ist vielleicht ein sehr herzlicher Mensch. Der Mensch, der nachlässig ist, ist vielleicht umso engagierter bei der Kindererziehung. Du weißt es nicht und brauchst dem Menschen nicht gleich Nachlässigkeit als Charakterfehler zuzuschreiben. Schaue, welche Talente der Mensch hat und eventuell musst du einfach klarer die Vereinbarungen treffen. Vielleicht musst du den anderen klarer fragen, bis wann er es fertig hat? Und dann auch, wenn du die Zeit zu kurz bemisst, darfst du dich nicht wundern, wenn der andere es nicht schafft.

Umgekehrt, wenn du die Zeit für zu lang bemisst, dann musst du dich auch nicht wundern, dass der andere es nicht schafft, denn er wird in der Zwischenzeit drei bis vier andere Dinge machen. Am Klügsten wäre es, eine realistische Zeit zu finden und durch Versuch und Irrtum und Zwischenschritte zu definieren.

Was auch wichtig ist, ist den Grundsatz walten zu lassen, dass eine Aufgabe erst dann erledigt ist, wenn über die Erledigung berichtet worden ist. Dann brauchst du anderen nicht nachzulaufen. Denn manchmal ärgert man sich über die Nachlässigkeit anderer, die die Aufgabe längst erledigt haben, dir aber nicht Bescheid gesagt haben.

Daher ist es immer gut darauf zu bestehen, dass eine Aufgabe erst dann erledigt ist, wenn über die Erledigung der Aufgabe berichtet worden ist. Und so kannst du Vereinbarungen treffen und Dinge ausmachen. Dann wirst du vermutlich mit weniger Nachlässigkeit zu tun haben.

Nachlässigkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Vertrauen und Liebe sind Hilfen bei Nachlässigkeit

Nachlässigkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Nachlässigkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Nachlässigkeit sind zum Beispiel Gleichgültigkeit, Schlampigkeit, Achtlosigkeit, Gedankenlosigkeit, Grobschätzung .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Nachlässigkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Nachlässigkeit sind zum Beispiel Pflichtbewusstsein, Perfektionismus, Kontrollzwang . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Nachlässigkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Nachlässigkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Nachlässigkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Nachlässigkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Nachlässigkeit sind zum Beispiel das Adjektiv nachlässig, das Verb nachlassen, sowie das Substantiv Nachlasser.

Wer Nachlässigkeit hat, der ist nachlässig beziehungsweise ein Nachlasser.

Siehe auch

Liebe entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut
Diese zu üben empfiehlt Patanjali im Yoga Sutra als Weg, einen klaren Geist zu entwickeln. Die Kräfte von Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut, die auch im Buddhismus eine wichtige Rolle spiel…
Radhika Nosbers,
09. Jul 2017 - 14. Jul 2017 - Meditation für Frieden, Liebe, Glück, Gesundheit und Erfolg
Lasse Frieden, Liebe, Glück, Gesundheit und Erfolg sich in deinem Leben einstellen – Eigenschaften, die unsere heutige Welt so dringend benötigt. - Wie? Chitra hilft dir mit ihrer Leichtigkeit…
Chitra Sukhu,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation