Empfindlichkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Empfindlichkeit - Überlegungen und Gedanken zu einem schwierigen Thema. Empfindlichkeit ist die Fähigkeit eines Systems, auf Reize zu reagieren, Reize wahrzunehmen, zu verarbeiten und darauf eine Reaktion zu zeigen. Empfindlichkeit kann auch die Robustheit eines Systems, eines Organismus bezeichnen. Etwas, was schnell kaputt geht bzw. leicht in Probleme gerät ist empfindlich, etwas was mehr aushält ist weniger empfindlich.

Vertrauen und Liebe sind Hilfen bei Empfindlichkeit

Empfindlichkeit kommt vom Verb empfinden. Und empfinden hat etwas mit finden zu tun. Empfindlichkeit drückt aus, wie gut etwas empfunden werden kann, gefunden werden kann. Empfindlichkeit kann sich auf einen Organismus, auf einen Teil eines Organismus, auf ein Messinstrument oder auch die Psyche des Menschen beziehen. So kann ein Apparat große Empfindlichkeit besitzen, was heißen kann, dass er hohe Messgenauigkeit hat - oder schnell kaputt gehen kann. Manche Menschen haben größere Empfindlichkeit, das heißt sie reagieren auf Kritik massiver, sind leichter gekränkt, kommen schnell aus der Ruhe. Andere haben geringere Empfindlichkeit, können mehr aushalten. Höhere Empfindlichkeit hat bestimmte Vorteile: Man nimmt mehr wahr, kann Nuancen besser unterscheiden. Niedrigere Empfindlichkeit hat auch seine Vorteile: Es macht einen robuster.

Umgang mit Empfindlichkeit anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Es gibt Menschen, die sind empfindlicher als andere. Empfinden ist erst mal etwas Gutes, denn der Mensch ist ein empfindsames Wesen. Er hat nicht nur Ohren und Augen, er spürt auch, er empfindet auch. Und Empfindlichkeit ist etwas Positives, man kann sagen ein Stein der empfindet höchstwahrscheinlich nichts. Wir wissen es natürlich nicht, denn wir können ja nicht direkt mit dem Stein kommunizieren. Es gibt Menschen, die kommunizieren mit der Natur, mit Bergen, mit Steinen und sie meinen, sie spüren sogar die Empfindungen des Steines.

Darüber will ich jetzt nicht weiter sprechen, aber Menschen sind empfindlich. Manche sind empfindlicher und manche sind weniger empfindlich. Man spricht auch Hypersensibilität, dies ist ein neuer Ausdruck und früher hätte man es als Empfindlichkeit bezeichnet und man spricht auch von den sogenannten Psychopathen. Psychopathen sind Menschen, die wenig empfindlich sind. Das ist jetzt nicht wie früher, da war der Psychopath ein Verbrecher, der vielleicht große Freude daran hat, andere zu quälen. Das war früher die Bezeichnung für Psychopathie, heute wird man Menschen als Psychopathen bezeichnen, die weniger Einfühlungsvermögen in andere haben.

In diesem Sinne: Empfindlichkeit ist das Gegenteil davon. Die meisten Menschen sind irgendwo zwischen unempfindlich und hyperempfindlich. Wenn jetzt jemand sehr empfindlich ist, dann hast du mehrere Möglichkeiten damit umzugehen. Die eine Möglichkeit ist, es einfach zu ignorieren. Auch ein empfindlicher Mensch wird sich nachher wieder einkriegen. Man muss nicht auf alle Empfindsamkeiten andere Rücksicht nehmen. Die zweite Möglichkeit wäre, die Empfindlichkeit des anderen miteinzubeziehen. Wenn du weißt, dass jemand empfindlich reagiert, dann kannst du ja bewusst probieren, es so zu formulieren, dass es dem anderen nicht so schnell unangenehm wird.

Also, bis zu einem gewissen Grad kannst du die Empfindlichkeiten anderer miteinbeziehen und versuchen, diplomatischer mit umzugehen. Die dritte Möglichkeit wäre natürlich, auch mit einem Menschen ins Gespräch zu kommen und ihn irgendwo darauf aufmerksam zu machen, dass er vielleicht etwas zu empfindlich auf dich und andere reagiert. Dass in dem Kontext, wo er sich befindet, dort auch durchaus eine offene Aussprache ganz üblich ist und dass man sagt, was man denkt und dass man dort eine gewisse Dicke seines Felles entwickeln kann. Vielleicht hilft es dem anderen Menschen, wenn man ihm so ein bisschen erzählt, dass hier ein gewisser anderer Umgangston herrscht, wie es der andere sonst gewohnt ist.

Das sind also ein paar Tipps wie man mit Empfindlichkeit anderer umgehen kann. Es gebe noch viel mehr zu sagen, aber es handelt sich ja hier um Kurzvorträge, die die nur ein paar Anregungen geben können. So dass du selbst überlegen kannst wie du mit anderen gut, einfühlsam, liebevoll und auch geschickt umgehen kannst.

Empfindlichkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Empfindlichkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Empfindlichkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Empfindlichkeit sind zum Beispiel Heulsuse, Jammerlappen, Sensibilität, Zartheit, Zartgefühl, Einfühlungsvermögen .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Empfindlichkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Empfindlichkeit sind zum Beispiel Kühnheit, Taktlosigkeit, Gewalt, Vulgarität . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Empfindlichkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Empfindlichkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Empfindlichkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Empfindlichkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Empfindlichkeit sind zum Beispiel das Adjektiv empfindsam, das Verb empfinden, sowie das Substantiv Empfindling.

Wer Empfindlichkeit hat, der ist empfindsam beziehungsweise ein Empfindling.

Siehe auch

Seminare zum Thema Kreativität und Künste Yoga Vidya Seminare

Kreativität und kreatives Gestalten Seminare:

26. Jun 2017 - 30. Jun 2017 - Themenwoche: Mandalas und Yantras
Ein Mandala ist ein auf der Heiligen Geometrie aufgebautes Kreismuster, welches durch Form und Farbe mit deiner Seele kommuniziert. Der Kreis symbolisiert dabei die Einheit mit dem Göttlichen und…
Sharima Steffens,
30. Jun 2017 - 02. Jul 2017 - Indischer Tanz und Yoga
Der klassische indische Tanz ist eine über dreitausend Jahre alte, bis ins Detail ausgereifte Tanz- und Schauspielkunst als Ausdruck der Liebe zum Göttlichen. Eine dynamische und sehr körperorie…
Anna Grover,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation