Inkonsequenz

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inkonsequenz - Gedanken und Überlegungen. Inkonsequenz ist die mangelnde Folgerichtigkeit. Inkonsequenz kann bedeuten, dass man der eigenen Logik, der eigenen Beweisführung nicht folgt. Die erste Bedeutung von Inkonsequenz betrifft also das Kognitive bzw. das Argumentative. Die zweite Bedeutung von Inkonsequenz ist, dass man Worten keine Taten folgen lässt. Wer z.B. seinem Kind sagt, dass es am Abend nicht fernsehen darf, wenn es die Hausaufgaben nicht erledigt hat und dann das Kind trotz fehlender Hausaufgaben fernsehen lässt, der gilt als inkonsequent. Im allgemeinen rät man Eltern und Führungspersönlichkeiten dazu, Inkonsequenz zu vermeiden.

Freude, ein Hintergrund von Inkonsequenz

Inkonsequenz – zwei Seiten

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Meditation Bewusstheit.jpg

Bedeutung von Inkonsequenz und Konsquenz bei der Erziehung

Inkonsequenz heißt, dass man auf seine Worte nicht unbedingt Taten folgen lässt oder dass man einmal das eine sagt und ein anderes Mal etwas anderes. "Konseque" heißt drauf folgen, "seque" heißt folgen, "konseque" heißt auf etwas folgen. Das sind alles lateinische Worte.

Und Inkonsequenz ist, wenn man etwas nicht folgen lässt, z.B. in der Kindererziehung gilt Konsequenz als etwas sehr wichtiges. Angenommen eine Mutter sagt ihren Kindern: "Du musst das und das machen und wenn Du das und das machst, gibt es nachher einen guten Nachtisch." Wenn die Kinder das nicht machen, dann darf die Mutter logischerweise den Kindern nachher nicht den Nachtisch geben.

Wenn es heißt: "Wenn Du Deine Hausaufgaben nicht machst, dann darfst Du kein Fernsehen.", dann wird immer empfohlen: dann darf man auch kein Fernsehen gucken lassen, wenn die Hausaufgaben nicht gemacht sind.

Das gilt in der Kindererziehung, das gilt natürlich auch in der Hunde-Erziehung und auch im Umgang mit Menschen. Menschen erwarten das auch. Es gab mal eine Umfrage im Rahmen einer Forschung unter Jugendlichen, die wurden gefragt, was sie sich von ihren Eltern mehr wünschen würden. Das Interessante war, die Jugendlichen haben sich nicht von ihren Eltern erhofft, dass sie sie mehr tun lassen, sondern sie haben sich mehr Konsequenz gewünscht. Die Jugendlichen wünschen Eltern, die konsequent sind, die überlegen, nachdenken, vielleicht dann auch Absprachen treffen und dann auch erwarten, dass man sich an seine Absprachen hält.

Konsequenz zwischen Menschen

Und genauso ist das auch im Zwischenmenschlichen. Wir leben jetzt nicht mehr in einer Gesellschaft, wo ständig belohnt und gestraft wird, aber Konsequenz ist auch eine innere Konsequenz. Angenommen, Du versprichst etwas zu tun, dann gilt es das auch zu tun. Angenommen, Du hast eine Vereinbarung getroffen, dann solltest Du für Dich die Vereinbarung erfüllen und vom anderen auch fordern, dass er die Vereinbarung einhält. Nicht nur als Chef zum Mitarbeiter, sondern auch unter Kollegen. Und selbst als Mitarbeiter zu Deinem Chef kannst Du freundlich nachfragen: "Wir hatten das doch vereinbart, gilt die Vereinbarung nicht mehr?"

Als Mitarbeiter gilt es natürlich eine gewisse Demut zum Chef zu haben, aber Du kannst freundlich, fast schüchtern, da nachfragen. Dann weiß der Chef: "Ach ja, ich habe mich da ja zu etwas verpflichtet." Auch in der Partnerschaft ist eine gewisse Konsequenz im Sinne von, was Du versprichst, das gilt es auch zu halten. Wenn ihr eine Vereinbarung getroffen habt, dann gehört zum Respekt auch dazu, sie zu halten.

Konsequenz in der Ethik

Das ist die eine Seite der Konsequenz, aber in der Ethik gilt immer: Hundertprozentige Konsequenz ist auch nicht gut. Es gibt auch Inkonsequenz manchmal als Notwendigkeit. Wenn Du z.B. mit einem Kind etwas ausgemacht hattest und das Kind hat etwas Außergewöhnliches erlebt, dann kann es auch mal gut, sein Ungerade - Gerade sein zu lassen.

Selbst in der Hundeerziehung weiß man heute, es muss nicht immer Konsequenz sein. So einfach läuft das nicht, im Sinne von Belohnung und Bestrafung. Letztlich will der Hund zum menschlichen Rudel dazugehören und irgendwo ist es auch ein freundschaftliches Miteinander.

Höre auch mal auf dich selbst

Und es kann auch mal hilfreich sein, wenn Du mal selbst auf Dich hörst, statt immer nur konsequent Deinen Vorsätzen treu zu sein. Manchmal ist eine gewisse Inkonsequenz auch mal hilfreich und kann einiges an Stress wegnehmen. Allgemein gesehen wäre meine Empfehlung: Sei konsequent, halte Deine Versprechen ein, triff Absprachen für Dich selbst und erfülle die Absprachen und wenn jemand anders die Absprachen nicht einhält, erinnere ihn oder sie daran. Bitte den anderen, die Absprachen doch einzuhalten. Sei in Deiner persönlichen Lebensführung konsequent. Nimm Dir etwas vor und setze es um. Mein Tipp wäre natürlich, ernähre Dich gesund, übe jeden Tag Yoga, jeden Tag Meditation. Setze Ideale in Deinen Alltag und setze sie um. V ermeide auf diese Weise Inkonsequenz. Und genehmige Dir und anderen ab und zu mal kleine Ausnahmen.

Umgang mit Inkonsequenz Anderer

Es gibt Menschen die konsequenter sind und es gibt Menschen die inkonsequenter sind. Was ist da wirklich besser? Du magst dich ärgern über die Inkonsequenz des Erziehungsstils deiner Nachbarn. Oder vielleicht hast du eine Tochter und deine Tochter hat Kinder und du beschwerst dich darüber, dass deine Tochter in ihrer Erziehung ihrer Kinder gegenüber nicht konsequenter ist. Ein wichtiger Tipp an Großeltern: Versuche nicht deinen Kindern zu sagen wie sie ihre Kinder erziehen sollen. Die größten Konflikte zwischen Schwiegermutter und Schwiegertochter gehen über die Erziehung. Bist du die Schwiegermutter halte deinen Mund und versuche nicht deine Schwiegertochter zu erziehen wie sie zu erziehen hat. Es ist überflüssig und es bringt nichts. Nur wenn du gefragt bist, dann sage deine Meinung. Ansonsten schweige und sei freundlich, biete Hilfe an und sei nett zu deinen Enkeln. Ansonsten wisse, dass es gut ist, wenn es konsequente Menschen gibt und es ist gut, dass es auch Menschen gibt, die Ungerade mal Gerade sein lassen, die auch mal Gnade vor Recht ergehen lassen. Eine menschliche Gesellschaft muss nicht auf 100% Konsequenz aufgebaut sein.

Inkonsequenz in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Inkonsequenz gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Inkonsequenz - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Inkonsequenz sind zum Beispiel Absurdität, Perfidie, Wechselhaftigkeit, Unentschlossenheit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Inkonsequenz - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Inkonsequenz sind zum Beispiel Konsequenz, Entschlusskraft, Starrheit, Kompromisslosigkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Inkonsequenz, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Inkonsequenz, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Inkonsequenz stehen:

Eigenschaftsgruppe

Inkonsequenz kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Inkonsequenz sind zum Beispiel das Adjektiv inkonsequent , sowie das Substantiv Inkonsequenter.

Wer Inkonsequenz hat, der ist inkonsequent beziehungsweise ein Inkonsequenter.

Siehe auch

Gottvertrauen entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Gottvertrauen entwickeln:

16. Jun 2017 - 21. Jun 2017 - Devi Sadhana Retreat - Neue Impulse für ein tiefes spirituelles Leben
Swami Mangalananda und Swami Gurusharanananda führen dich auf eine Reise nach innen und oben zu einer neuen tiefen spirituellen Erfahrung. Mit Kirtan, Swakriya Yoga, angeleiteten Meditationen und…
Swami Guru-sharanananda,
23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Harmonium - Aufbauseminar
Du hast deine ersten Erfahrungen und Kenntnisse mit dem Harmoniumspielen erworben und möchtest jetzt einfach mehr lernen? Wir singen und begleiten gemeinsam viele neue Bhajans und werden viel Freu…
Devadas Mark Janku,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation